Zum Inhalt springen

Neues von den klinischen Psychologen


Vica

641 Aufrufe

 Teilen

Mittlerweile ist wieder viel Bewegung in den klinischen Schwerpunkt gekommen. Ich halte fest:
 

  • Zur Sache mit dem verkorksten Seminar gab es von der Hochschule recht schnell Rückmeldung, dass man bezüglich einer Entschädigung an einer zufriedenstellenden Lösung für alle arbeite. Kann ich persönlich mit leben, zumal erschwerend hinzu kommt, dass der betreuende Prof des Fachgebiets noch bis Mitte des Monats im Ausland ist. Trotzdem hat er sich schon gemeldet und ist da ebenfalls auf unserer Seite. Wie schon berichtet, hatten wir überraschenderweise ja eine sehr unvorbereitete und auch vom Stoff her unkundige Dozentin - das ist natürlich auch für die Hochschule ein Novum, zumal sie an einem der führenden Lehrstühle für KJP promoviert hat. Nun ist das Problem, dass sich die Prüfung auf die von ihr erstellten Folien (und natürlich das Seminar, welches sie aber nicht halten konnte) beziehen. Auch die Folien selbst taugen nicht so viel, darum hat der Prof noch zwei FLBs und Exkurse zu KJP verteilt, die die Folien ergänzen sollen. 
     
  • Die Klausur zum verkorksten Seminar kann man ab Ende April schreiben. Ich habe mich auch angemeldet. 
     
  • Der nächste Präsenz-Block steht vor der Tür, Ende März geht's los. 
     
  • Der wird interessant: Zwei Tage KJP, drei Tage Erwachsenen-Störungen. Zwei (andere) Dozenten. Die 2 Tage KJP bestehen aus Referaten, die wir zu Hause in Gruppenarbeit schon einmal vorbereiten und dann an den 2 Tagen selbst vortragen sollen. Die Dozentin hat sich schon lange im Voraus gemeldet und Themenlisten sowie einiges an Literatur verteilt. Ich fand (wie einige andere auch) alle Themen nicht sooo spannend (überwiegend Leitlinien, verschiedene Tests und nur die Standard-Störungen), aber es ist okay (ich hab ein diagnostisches Thema, was mir nicht so gefällt, ich bin eher ein Störungs-Typ, doch Diagnostik hat mir bisher auch immer irgendwie Glück gebracht). Die Inhalte der Referate sind prüfungsrelevant und dienen als Prüfungsvorbereitung einen selbst und auch die anderen im Kurs. Hier habe ich, wie einige andere auch, noch ein paar Fragezeichen...:36_flushed: welche Rolle hat dann wohl die Dozentin, wenn 2 Tage lang lediglich von Gruppenteilnehmern vorgetragen wird? Was ist, wenn man sich mit den Referaten so verhaut, dass man Punkte auflistet, die am Ende in der Prüfung nicht abgedeckt sind? (Wir kennen die Klausur ja nicht). Ganz schön viel Verantwortung und ich weiß nicht, ob man dieser gerecht werden kann. Ungeachtet dessen mache ich ganz gerne solche PP-Präsentationen. Auch wenn ich es schade finde, dass es nur 10 bis 15 Folien für 45 Minuten Vortrag sein sollen. 
     
  • In der Mail zur Seminar-Anmeldung stand so salopp drin, dass man einen Laptop mitbringen möge. Leicht gesagt, wenn man keinen hat und schon wegen der Seminar (300€) und Zugkosten (+250€) sowie der Kosten vom Seminar + Anreise, welche lediglich ein paar Wochen vorher waren (=ca 600€) so abgebrannt ist, dass man es jetzt sicherlich nicht so locker sitzen hat. Sicher, als mobiler Psychologe braucht man eigentlich einen und bei uns ist schon lange einer überfällig. Fazit: Ein paar liebe Familienmitglieder haben zusammen gelegt zwecks Anschaffung eines neuen Notebooks, sogar solche, zu denen ich fast gar keinen Kontakt habe. Die wollen zwar nichts zurück haben, aber ich habe allen versichert, dass sie das wieder bekommen. Solche Aktionen rühren mich, aber gleichzeitig fühlt sich das so doof an, Verwandte anzupumpen :61_sob:
     
  • Nun ja, dazwischen freue ich mich jetzt einfach auf das nächste Seminar. :-) 

 

 

LG

Feature Foto: pexels.com

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich drück dir die Daumen für die Klausur. Wird ja nach der Vorbereitung mehr als spannend, was dabei herauskommt... mal sehen, ob euch die Hochschule hier entgegenkommen wird, falls das Ergebnis "nicht so prickelnd" sein sollte. ;)

Link zu diesem Kommentar
Zitat

ich bin eher ein Störungs-Typ

 

Das würde ich mir genau so auf ein T-Shirt drucken lassen. 😉

 

Ich wünsche Dir viel Glück für die Klausur, die das missglückte Seminar hoffentlich zu Deiner Zufriedenheit abschließt. Und natürlich viel Spaß und Erfolg für den nächsten Präsenz-Block.
 

Ach ja, und: ein Hoch auf so nette, hilfsbereite Verwandschaft! ☺️👍
 

Link zu diesem Kommentar
psychodelix

Geschrieben

Laptop ist sinnvoll (auch für deine Präsentation).  Ein Hoch auf deine Verwandtschaft!

 

In meinem vorigen Studium haben wir oft ad hoc mal eben kurze Präsentationen erstellt.

 

Ich denke, dass die Dozentin zu den Präsentationen etwas sagen wird - was fehlt, war etwas falsch, wo hätte der Schwerpunkt liege sollen, usw.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...