Zum Inhalt springen

Pinguinchens Studien

  • Beiträge
    38
  • Kommentare
    152
  • Aufrufe
    4.717

Halbzeit im Studium


Pinguinchen

281 Aufrufe

 Teilen

Sooo, die Feiertage stehen vor der Tür und ich habe tatsächlich nichts Besseres zu tun, als mich um mein Studium zu kümmern: Komplexe Übungen ausarbeiten, Hausarbeit schreiben, Praxisprojekt vorbereiten...

Irgendwie kann ich der Coronazeit ja auch viel Gutes abgewinnen. Und ich habe nun auch die Top-Ausrede, um meine neues Dasein als Studien-Streber zu legitimieren: was soll man denn sonst in dieser Zeit tun!? 😇 Ohne die Pandemie hätte ich mein Studium aber sicherlich nicht so schnell durchziehen können. Durch die Umstellung der Präsenzen und Prüfungen auf den Online-Modus konnte ich enorm Zeit sparen. Ich konnte alles so organisieren, dass ich 1 bis 2 Prüfungen pro Monat ablegen konnte. Natürlich haben sich manche Aufgaben überschnitten: bei vielen Komplexen Übungen muss man ja noch schriftliche Ausarbeitungen anfertigen. Aber ich finde, das Pensum war und ist auf jeden Fall gut machbar (auch mit einer 80%-Stelle). Ich habe nun 9 von 17 Modulen fertig (okay, bei 2 Modulen warte ich noch auf die Bewertung. Aber ich bin mir sicher, die bestanden zu haben) und 4 weitere Module habe ich bereits begonnen. Wenn nun alles nach Plan läuft, habe ich am 19. Juni meine letzte Klausur und starte dann ab dem Spätsommer mit meiner Masterarbeit. Das geht gerade alles so verdammt schnell!

Aber ich freue mich. Das Studium macht echt Spaß - meine Kommilitoninnen aus Hamburg treffe ich auch bundesweit in den Online-Präsenzen und die Dozenten sind oft erstaunt, dass wir uns alle schon kennen :-)

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Da spricht ja sogar eine gewisse Leichtigkeit heraus. Sehr schön. 🙂

Link zu diesem Kommentar
Pinguinchen

Geschrieben

vor 5 Stunden hat Markus Jung geschrieben:

Da spricht ja sogar eine gewisse Leichtigkeit heraus. Sehr schön. 🙂

Ja, auf jeden Fall! Das liegt aber vor allem an den Prüfungsformen: in meinen bisherigen Studiengängen hatte ich vor allem mündliche Prüfungen - und da hatte ich natürlich immer ein erhöhtes Adrenalinlevel. In meinem jetzigen Studium überwiegen ganz klar die Komplexen Übungen mit schriftlichen Ausarbeitungen bzw. Hausarbeiten. Natürlich muss man auch dort Leistung bringen, aber man kann sich doch mehr Gedanken über einen längeren Zeitraum machen und den Stresspegel so entzerren. Aber ich muss auch dazu sagen, dass ich recht gerne Hausarbeiten schreibe 😇

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...