Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    75
  • Kommentare
    282
  • Aufrufe
    13.151

Dritter Anlauf für Assignment in Softwareentwicklung für Ingenieure


brotzeit

639 Aufrufe

Hi,

wie es der Titel bereits andeutet bin ich gerade dabei mein drittes Thema für dieses Assignment vorzubreiten bzw. die Arbeit zu schreiben. Witzige Geschichte:

Ich wollte eigentlich das Thema "Einfacher Editor für Petrinetze mit Simulation" bearbeiten. Nachdem ich mich 1,5 Wochen mit QT beschäftigte musste ich abbrechen, weil ich es einfach nicht hinbekam. Mein erster Versuch bestand daraus, ca. 20 Hintergrundbilder anzufertigen und mit einigen Buttons verschiedene Möglichkeiten eines PAPs zu erstellen und anschließend ablaufen zu lassen, wie so eine Art Daumenkino habe ich mir das gedacht. Die Idee schlug ich dem Professor vor und er fand sie nicht besonders gut. Er hätte lieber, dass die Stellen mit einer Art Netzliste eingelesen werden und die größe des Netzes automatisch grafisch mitskaliert.

Ich habe versucht die Aufgabenstellung erstmal mit ASCII-Zeichen in der Konsole zu lösen. Meine Überlegung war ein ausreichend großes Feld vorzugeben und die Netzliste anhand eines Cursors, durch Koordinaten in diesem Feld, grafisch darzustellen. Eine Zeile der Netzliste würde aus der Stellennummer, Anfangs- und Endknoten bestehen. So wie in einer Spice Simulation der Elektrotechnik.  Ich habe ein paar Tage an der Aufgabe überlegt und mir zum schluss einige Arbeiten anderer Studenten  aus anderen Hochschulen, die die selbe Aufgabe lösen mussten, angesehen. Das übersteigt meine Programmierskills bei weitem. Ich könnte es in der Zeit leider nicht lösen.

Da ich das Assignment allerdings nicht aktiviert hatte, konnte ich einfach das Thema wechseln. Der Prof meinte, dass diese Aufgabe auch eher von Informatikern bearbeitet wird und er zufrieden wäre wenn ich hinterher einfach wieder eine Netzliste in ASCII ausgebe. Das war mir allerdings zu lam, also wechselte ich das Thema auf Interaktionsmöglichkeiten im Internet.

Da ich die Aufgabenstellung nicht verstand, fragte ich erneut bei ihm nach ob da eher die Protokolle zu Kommunikation oder so etwas wie Foren, Newsgroups usw gemeint seien.

Von einem zukünftigen Elektroingenieur wäre die Sicherheitsaspekte bzw. Mechanismen der Protokolle interessant, so die Antwort. Also habe ich mir Lesestoff besorgt und als Ziel  die Protokolle HTTPS und S/MIME herausgesucht. Also einmal die unverschlüsselte Variante und jeweils einmal dies sichere. Eigentlich dachte ich das wäre schon viel zu viel für so eine Hausrabeit, denn ich müsste ja noch irgendwie die Zertifikate und PKI usw. erklären um eine Überleitung zur Verschlüsselung zu schaffen. Jedenfalls erstellte ich eine Gliederung und schickte sie ihm per Mail. Blöder Fehler... Das wäre ihm zu langweilig und ich soll was anderes machen. Nun bekam ich mein drittes Thema. Im Modul Softwareentwicklung für Ingenieure bearbeite ich jetzt die verschiedenen VPN Varianten. Also wieder Zertifikate, ein wenig zur Verschlüsselung und ganz viel zu OpenVPN, IPSec und Wireguard. Ich erkläre ein wenig die Systeme und grenze die Anwendungsfälle von einander ab. Für mehr reicht dann einfach der Platz nicht. L2TP lasse ich aus eben diesem Grund auch weg. Das Thema hat zwar überhaupt nichts mit dem Modul zu tun, aber es macht mir mehr Spaß als die Programmieraufgabe und ich denke das wusste er.

Heute erhielt ich auch eine für mich ein wenig traurige Nachricht, dass ein Kommilitone mit dem ich schon seit meinen ersten Studientagen im Kontakt bin an eine örtliche Universität wechselt. Ich dachte darüber nach, ob ich ein wenig neidisch bin. Bin allerdings zu dem Schluss gekommen, dass mir der sichere Abschluss dann doch wichtiger ist und ich so ein Risiko nicht mehr eingehen würde.

Schade, wir hatten uns ziemlich gut verstanden. Die Gründe sind die schlechte Betreuung in den einzelnen Modulen, die Studienbriefe und das Einzelkämpferdasein. Ich bin aber mal gespannt was er zukünftig zu den Unterschieden so berichtet.

Für meine derzeitige Hausarbeit habe ich mir noch zwei Wochen Zeit gegeben und danach mache ich erstmal zwei Wochen Urlaub. Anschließend werde ich mich auf das Regelungstechnik Labor in Pforzheim vorbereiten.

Ciao

Bearbeitet von brotzeit

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich hatte schon Panik, aber dritter Anlauf und dritter Versuch sind ja zum Glück was anderes…

 

Dann viel Erfolg beim dritten Thema 👍

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Angelus:

 

Ich hatte schon Panik, aber dritter Anlauf und dritter Versuch sind ja zum Glück was anderes…

 

😀An die Möglichkeit hatte ich bei dem Titel garnicht gedacht, aber du hast natürlich recht und es passt nicht so ganz. Bisschen unbeabsichtigtes Klickbait 

 

Als Ergänzung, dem Kommilitonen werden so ziemlich alle bisherig studierten Module anerkannt und er kann an der Uni so nahezu an der Stelle weiter machen an der er an der Akad aufgehört hat. 

 

Bearbeitet von brotzeit
Link zu diesem Kommentar
Am 13.8.2022 um 08:41 schrieb brotzeit:

em Kommilitonen werden so ziemlich alle bisherig studierten Module anerkannt und er kann an der Uni so nahezu an der Stelle weiter machen an der er an der Akad aufgehört hat. 

 

Studiert er in Vollzeit?

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb Markus Jung:

Studiert er in Vollzeit?

Er hat fachfremd und nebenbei den Studiengang begonnen und nun seine Vollzeitstelle aufgegeben und sich eine Werkstudentenstelle gesucht. Davor war es ein ganz normaler 40 Stunden Job.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...