Zum Inhalt springen

Erster Eindruck - Statistikmodul M2 - Fernuni Hagen - Psychologie


MimiMüller

824 Aufrufe

Hallo zusammen,

Anfang Oktober wurde M2 freigeschaltet.

Jetzt neigt sich der Monat dem Ende zu und es wird Zeit einen Blick auf die letzten Wochen zu werfen.

 

Gut aufgestellt bin ich bei allem Organisatorischen - ich weiß, wo der Ablaufplan liegt, kenne den Unterschied zwischen einer PVL (Prüfungsvorleistung) und einem Quiz (keine Prüfungsvorleistung) und so weiter.  Deshalb habe ich mich auch schon wieder aus der Whatsapp-Gruppe zu M2 abgemeldet. Es ist schon erstaunlich, wie viele Menschen lieber schnell in einer anonymen Gruppe nach wichtigen Infos fragen, bevor sie sich die Mühe machen selbst zu recherchieren.

 

Erstaunt hat mich, dass die Vorlesungen nur einen groben Überblick über das Thema liefern. Die Details darf ich mir dann in der Pflichtlektüre zusammensuchen. Das hat bestimmt einen Sinn und ich glaube auch ihn auch gefunden zu haben:

Ich soll lernen das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Damit kann man sehr viel Zeit verbringen, das ist schon mal klar. Aus diesem Grund bin ich ganz froh, dass ich mich beim StatsTutor angemeldet habe und auch gleich noch bei Christines berühmten Tutorial. Ich fahre bis auf Weiteres dreigleisig :-) und solange ich Zeit dafür habe, ist das auch ok.

 

PVL 1 und PVL 2 sind erfolgreich und ohne Gehirnverrenkungen absolviert. Obwohl es immer einen kleinen Gruselmoment gibt - so kurz bevor ich den Abgabe-Button drücke :-)

 

Das R - Tutorial ist unaufgeregt und bisher sehr gut nachvollziehbar. Es macht Spaß mit R zu arbeiten und ich freu mich tatsächlich immer, wenn ein Befehl funktioniert!! Nett von R auch gleich Vorschläge zu machen, die man dann anklicken kann - auch die Sache mit den Klammern: Nice!

Die Tutorin hat sich auch interessantes Datenmaterial ausgedacht: PiratInnen (m,w,d), die auf allerlei Meeren ihrer Arbeit nachgehen (Schiffe versenken, Schätze ergattern...). 

Tatsächlich mache ich gerne einen Sicherheitscheck: Kommt mir das Ergebnis sinnvoll vor? Kann es stimmen?

Das Vorgehen scheint bisher zu funktionieren.

 

Beachtlich ist, dass die Gewichtung beim Erlernen von R liegt.  Aus den R Tutorials kommen die Infos, die ich zum Bestehen der PVL brauche - die PVL brauche ich, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Die Prüfungen haben nichts mehr mit R zu tun. Hier werden dann die Informationen aus der Pflichtlektüre abgefragt.

Ich schließe daraus, dass R quasi ein Mittel zum Zweck ist und nicht im Zentrum der Aufmerksamkeit liegen sollte. Zentral ist sich das Wissen selbst anzueignen...

 

Meine Lerngruppe existiert in der Theorie, dh. es gibt eine Whatsapp-Gruppe, in der aber kein Austausch stattfindet. Vielleicht war ich da etwas zu euphorisch, mein Tagesablauf ist ja mittlerweile auch ziemlich durchgetaktet - da bleibt einfach wenig Zeit übrig. Mal sehen wie sich das weiter entwickelt.

 

Ich denke, dass die Anforderungen noch steigen werden. Aktuell ist das Thema univariate deskriptive Statistik. Irgendwann kommt dann die Wahrscheinlichkeitsrechnung, bei der ich in meiner Schulzeit beide Ohren auf Durchzug geschaltet habe. Das wird - ähm - bestenfalls spannend :-) Aber von univariater deskriptiver Statistik habe ich ja vorher auch noch nie was gehört.

 

So das waren meine Gedanken zum ersten Monat im Fernstudium, es bleibt interessant!

 

Ich wünsche allen eine gute Zeit,

bleibt positiv und nice :-)


MimiMüller

 

 

 

 

 

Bearbeitet von MimiMüller

10 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Die Umstellung des M2 (und auch der folgenden Statistik Module) ist wirklich unsäglich. Mir wurde das wichtigste noch in der Vorlesung erklärt und das fand ich überaus wichtig. Mittlerweile bekommt man in der Vorlesung nur noch einen Advanced Organizer Überblick. Wirklich schade und schwerer nachzuvollziehen.

R brauchst zwar für die Klausur nicht (außer vielleicht ein paar Outputs zu interpretieren), aber können musst es trotzdem, für M6 und für die Bachelorarbeit. Also fleißig mitmachen und verstehen, nur weil es nicht geprüft wird, ist es trotzdem unverzichtbar später 🙂

 

P.S. ohne die Whatsapp Gruppen kann ich mittlerweile nicht mehr leben (werden viele Dateien ausgetauscht, wie schwer zu besorgende Pflichtlektüre bspw.) und Christine fand ich schon immer eher wenig hilfreich... da hatte ich es selbst schon besser verstanden als sie es erklären konnte 😄

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb unrockbar:

Die Umstellung des M2 (und auch der folgenden Statistik Module) ist wirklich unsäglich. Mir wurde das wichtigste noch in der Vorlesung erklärt und das fand ich überaus wichtig. Mittlerweile bekommt man in der Vorlesung nur noch einen Advanced Organizer Überblick. Wirklich schade und schwerer nachzuvollziehen.

 

Ich hatte noch die alten Studienbriefe und die alte Formelsammlung für die Klausur.

Dann kam das neue M2 mit noch SPSS.

Ich weiß nicht, was man jetzt für die nachfolgenden Module noch braucht.

Wenn man eine Literaturarbeit als Bachelorarbeit schreibt, braucht man die Programme nicht.

Link zu diesem Kommentar
Am 31.10.2022 um 03:20 schrieb psychodelix:

Ich habe es leider überhaupt nicht mit Statistikprogrammen. 😌

Oh je, dann war das ja eher "not nice" 😅

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb MimiMüller:

Oh je, dann war das ja eher "not nice" 😅

 

Genau. Da hätte ich mir das in Präsenz gewünscht. Mit Erklärungen und Fragen stellen können.

Link zu diesem Kommentar
Am 1.11.2022 um 16:19 schrieb unrockbar:

Mittlerweile bekommt man in der Vorlesung nur noch einen Advanced Organizer Überblick. Wirklich schade und schwerer nachzuvollziehen.

 

Das stimmt, die beiden Vorlesungen die ich bisher gehört habe bieten wirklich nur einen sehr groben Abriss.

Dazu kommt noch, dass die Pflichtliteratur so extrem detailverliebt ist. Da treffen Extreme aufeinander. Deshalb stürzen sich bestimmt auch viele auf externe Tutorials.

 

Link zu diesem Kommentar
Am 1.11.2022 um 21:11 schrieb psychodelix:

 

Ich hatte noch die alten Studienbriefe und die alte Formelsammlung für die Klausur.

Dann kam das neue M2 mit noch SPSS.

Ich weiß nicht, was man jetzt für die nachfolgenden Module noch braucht.

Wenn man eine Literaturarbeit als Bachelorarbeit schreibt, braucht man die Programme nicht.

Also man wäre durch M6b nicht durchgekommen, wenn man keine Ahnung hat, wie man einen t-Test durchführt. Für die Literatur-BA stimmt das sicherlich, aber da man sich das nicht immer aussuchen kann, in welches LG an reinkommt und was man am Ende machen muss, steht man dann ganz schön blöd da.

Link zu diesem Kommentar

ok, verstehe. Ich hab schon damit gerechnet, dass mir R wieder auf die Füße fällt...

Bei den PVL benutze ich das Skript, dass ich aus dem Tutorial erstellt habe. Mehr ist aktuell nicht zu tun.

Ich hätte nichts dagegen eine tiefere Freundschaft mit R einzugehen, aktuell ist es eine nette Bekanntschaft, denn für weiter Treffen fehlt mir leider die Zeit. Aber mal sehen, wie sich das noch weiterentwickelt.

Have a nice day :-)

 

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb MimiMüller:

ok, verstehe. Ich hab schon damit gerechnet, dass mir R wieder auf die Füße fällt...

Bei den PVL benutze ich das Skript, dass ich aus dem Tutorial erstellt habe. Mehr ist aktuell nicht zu tun.

Ich hätte nichts dagegen eine tiefere Freundschaft mit R einzugehen, aktuell ist es eine nette Bekanntschaft, denn für weiter Treffen fehlt mir leider die Zeit. Aber mal sehen, wie sich das noch weiterentwickelt.

Have a nice day :-)

 

Man kann halt leider ganz schön Pech haben 😄 in M6b habe ich ein spannendes Thema aus dem LG Sozialpsychologie genommen, es stand auch dran, dass man R können muss (weil es Gruppen mit R und Gruppen mit SPSS Schwerpunkt bei mir noch gab). Am Ende haben wir dann zweifaktorielle ANOVA gerechnet, was für M6b schon ein mega Anspruch war. Ausgesucht hab ich mir das nicht und wissen konnte ich es auch nicht.

Für die BA bekam ich meine 4. oder 5. Wahl als Lehrgebiet. Da konnte ich zwar 1 von 3 Themen dann für die BA wählen, aber das LG bietet ausnahmslos nur empirische Arbeiten. Das war dann zwar "nur" ein t-Test, aber ausgesucht hab ich mir auch das nicht.

Also darauf zu hoffen, man hat damit nichts mehr zu tun, könnte böse nach hinten losgehen 🙈

 

Ich drück dir also die Daumen, dass der Spaß noch kommt oder es zumindest kein Hassthema nach M2 für dich wird 🎈

Link zu diesem Kommentar
Am 10.11.2022 um 09:25 schrieb unrockbar:

Also man wäre durch M6b nicht durchgekommen, wenn man keine Ahnung hat, wie man einen t-Test durchführt. Für die Literatur-BA stimmt das sicherlich, aber da man sich das nicht immer aussuchen kann, in welches LG an reinkommt und was man am Ende machen muss, steht man dann ganz schön blöd da.

 

Keine Ahnung mehr, wie das in 6b genau lief. Ist zu lange her und ich habe das bestanden. 😉

 

Das mit der Wahl zu BA-Arbeit finde ich mehr als unglücklich gelöst. 😪

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...