Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    2
  • Kommentare
    11
  • Aufrufe
    818

Aller Anfang ist schwer


Steffen85

830 Aufrufe

Durch meine bisher exklusive Studienhistorie bei der Wilhelm Büchner Hochschule bin ich was den Anmeldeprozess angeht vermutlich etwas verwöhnt. Als private Fernhochschule besteht hier natürlich eine wesentlich größere Motivation seitens der Hochschule neue Studierende (ergo Kunden) zu gewinnen.

Die Sachlage ist bei der Fernuni Hagen natürlich eine ganz andere. Die Uni hat so viel Zulauf (durch das quasi fast kostenlose Studium), dass hier die Prozesse laaangsam und - nach meinem Empfinden - verkrustet sind.

 

Aber beginnen wir ganz vorne.

Mein Masterabschluss ist inzwischen auch schon wieder ein halbes Jahr her. Trotz starker beruflicher und familiärer Verpflichtungen fehlt mir das Studium doch irgendwie. Daher hatte ich mir überlegt, doch noch ein Psychologie-Studium an der FUH zu beginnen. Rein interessenhalber, ohne beruflichen Kontext.

Daher erstmal grob einen Überblick auf der Homepage der FUH verschafft und mal beim Studienservice angerufen um die Zugangsvoraussetzungen zu klären. Ich habe ja quasi alles: Ausbildung, Techniker, Bachelor und Master. Aber kein Abitur.

Umso erstaunlicher fand ich die Aussage an der Hotline, dass ich doch mein Ausbildungszeugnis einreichen und als Gasthörer starten soll. 

 

Da ich keine Zeit für große Diskussionen hatte, habe ich dann ein paar Tage später nochmal angerufen und mit einem anderen Mitarbeiter gesprochen. Der meinte dann: Ist doch ganz klar: Reichen Sie einfach den beglaubigten Master-Abschluss ein. Das fand ich sinnvoll und nachvollziehbar.

Was mir dann allerdings noch selbst aufgefallen ist: Psychologie startet immer erst zum Wintersemester. Ich müsste also noch fast ein ganzes Jahr warten, bis es endlich los geht. 

Auf der Suche nach einer Alternative ist mir dann noch der Studiengang Bildungswissenschaften aufgefallen. Das Thema interessiert mich auch brennend, meine Masterarbeit habe ich ja auch im weitesten Sinne darüber geschrieben.

Ich habe also beschlossen, doch nicht auf den Start von Psychologie zu warten, sondern damit zu beginnen.

Somit alle Unterlagen fertig gemacht, Zeugnis beglaubigt (5€) und abgeschickt.

 

Ein paar Wochen kam dann auch direkt Post. Die Nachricht war dann aber nicht so positiv:

Mein Masterabschluss umfasst nur 4 Semester, ohne Abi brauche ich aber ein Studienabschluss mit min. 6 Semestern Laufzeit. Meine Rückfragen per Mail, dass ich für den Masterabschluss ja einen vorausgehenden Bachelor brauche und somit 10 Semester schon studiert habe, verhallten ungehört. Die Antworten vom Studienservice waren immer eintönig und bezogen sich auf den Gessetzestext (§5 Abs. 1)[1]. Da bestand absolut gar kein Diskussionsgrundlage. Fühlte sich irgendwie wie ein Schildbürgerstreich an, denn ich glaube nicht, dass der Gesetzgeber das so gemeint hat und die FUH das entsprechend hart interpretiert. Aber Bürokratie bin ich nach 12 Jahren Bundeswehr ja gewöhnt, die kriegen mich nicht unter ;-).

 

Also habe ich dann nochmal eine Beglaubigung von Zeugnis + Urkunde des Bachelors gemacht und eingeschickt. Das war dann auch so okay. 

Merke: Ein Masterabschluss ist bei der FUH als Hochschulzugangsberechtigung wertlos -- einfach den Bachelor angeben.

 

Anfang April geht es somit für mich wieder in Teilzeit mit dem ersten Modul "Einführung in die Erziehungs- und Bildungswissenschaften" los. Freue mich schon sehr darauf.

 

Um die Zeit noch etwas zu überbrücken, spiele ich gerade mit dem Gedanken noch bei der fernstudien-akademie den Kurs "Dozent in der Erwachsenenbildung" zu belegen. Auch ein Tätigkeitsfeld das ich mir gut vorstellen kann nebenberuflich auszufüllen. Bringt mir im beruflichen Kontext evtl. auch ein bisschen was, denn als Führungskraft bin ich ja zumindest auch für die fachliche Weiterbildung meiner MA zuständig.

 

Wenn es dazu kommt, erstelle ich aber nochmal einen gesonderten Blog :-).

 

Ob ich dieses Studium und den Blog zu Ende führen werde, ist eher fraglich (6 Jahre in Teilzeit), aber zumindest über die ersten Erfahrungen und Module halte ich euch sehr gerne auf dem Laufenden.

Die anderen Blogs zu diesem Studiengang sind ja leider ähnlich: Viele Abbrüche und unvollständige Blogs.

 

In diesem Sinne, frohes studieren ;-).

Steffen

 

[1] SGV Inhalt : Verordnung über die Gleichwertigkeit von Bildungsnachweisen mit der Hochschulreife und der Fachhochschulreife (Gleichwertigkeitsverordnung – GlVO) | RECHT.NRW.DE

 

anmeldung_fuh.jpg

9 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Was für ein Blogbeitrag, wow. Danke dafür! Ich hab mich gerade direkt darin gefunden.

 

Zitat

Um die Zeit noch etwas zu überbrücken, spiele ich gerade mit dem Gedanken noch bei der fernstudien-akademie den Kurs "Dozent in der Erwachsenenbildung" zu belegen.

 

Ich hab mich vor ein paar Tagen angemeldet und starte im Februar. :) Dann könnten wir uns ja untereinander austauschen?

 

Zitat

Auf der Suche nach einer Alternative ist mir dann noch der Studiengang Bildungswissenschaften aufgefallen. 

 

Die FUH finde ich total interessant, aber mich schrecken die Praktika ab. Ich hatte mir tatsächlich vor ein paar Monaten überlegt, Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Geschichte zu studieren, aber ich könnte das erforderliche Praktikum einfach nicht machen und deshalb habe ich den Gedanken gleich wieder verworfen. Bin gespannt, was du über Bildungswissenschaften zu erzählen haben wirst.

Link zu diesem Kommentar

Immer wieder spannend, die FUH. Um ehrlich zu sein, finde ich es gut, dass die Schwierigkeiten und widersprüchlichen Informationen, die man an einer staatlichen Hochschule bekommt, auch mal wieder deutlich gemacht werden. Geht hier im Forum doch ein bisschen unter.

Link zu diesem Kommentar

schön, wenns am Ende klappt... aber auch schräg!!!

Ich bin mal gespannt, was du über Bildungswissenschaften berichtest, oder ob du doch noch zu Psychologie wechselst.

Viel Spaß

 

Link zu diesem Kommentar

Schade das du so Probleme hattest bei der Anmeldung. Meine Anmeldung an der FUH ging auch nicht gleich durch aber die fehlenden Unterlagen waren schnell nachgereicht. 

 

Somit starten wir dann gemeinsam in das 1.Semester Bildungswissenschaften im April. Vielleicht begegnen wir uns ja und können uns austauschen :) 

 

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Zeit :) 

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Merke: Ein Masterabschluss ist bei der FUH als Hochschulzugangsberechtigung wertlos -- einfach den Bachelor angeben.

 

Das ist ja mal wirklich ein abenteuerlicher Ritt gewesen. Ich habe mir aus Neugier eben mal ein Transcript of Records an meiner HS generiert, hier sind tatsächlich im Master auch "nur" die 4 Fachsemester aufgeführt (dafür aber auch die 15 Semester, die ich insgesamt in meinem Leben an deutschen Hochschulen verbracht habe).

 

Ich könnte mir vorstellen, dass sie, wenn sie nur diese 4 Semester sehen, einfach mal bürokratisch steif "nope" sagen, da man heute vereinzelt ja auch Master ohne vorherigen Bachelor absolvieren kann. So oder so, besonders kundenfreundlich ist das nicht – aber es trifft auch irgendwie die Erwartungen ;-).

 

Viel Spaß!

 

PS: Eine Promotion zur Befriedigung der Studien-Sucht kommt für dich nicht in Frage?

Link zu diesem Kommentar
vor 23 Stunden schrieb Motiviert:

Ich hab mich vor ein paar Tagen angemeldet und starte im Februar. :) Dann könnten wir uns ja untereinander austauschen?

Ja super cool! Habe Deinen neuen Blog auch schon entdeckt. Lass uns gerne mal von Zeit zu Zeit austauschen :-). Allgemein ist ja - soweit ich das überblicke - hier kein Austausch der Teilnehmer untereinander geplant.

vor 23 Stunden schrieb Motiviert:

Die FUH finde ich total interessant, aber mich schrecken die Praktika ab.

Praktikum ist ein guter Punkt, das kommt erst in Modul 3B-

Zitat

Das Praktikum im Modul 3B soll einen Umfang von mindestens 120 Arbeitsstunden haben. Bei einer Vollzeitstelle entspricht dies einem dreiwöchigen Praktikum mit 15 Arbeitstagen

Das ist natürlich schon ein Brett wenn man VZ arbeitet (bei mir als Entwicker, also fachfremd). Wie und ob ich das mache muss ich mir dann überlegen, wenn es soweit ist. Grundsätzlich habe ich noch sehr gute Kontakte zu meiner alten Technikerschule. Eine kostenlose Arbeitskraft nehmen die mit Sicherheit mit Kusshand an ;-). Mal sehen!

 

vor 23 Stunden schrieb TomSon:

Immer wieder spannend, die FUH. Um ehrlich zu sein, finde ich es gut, dass die Schwierigkeiten und widersprüchlichen Informationen, die man an einer staatlichen Hochschule bekommt, auch mal wieder deutlich gemacht werden. Geht hier im Forum doch ein bisschen unter.

Ja. Irritationen gab es teilweise auch bei meiner Masteranmeldung bei der WBH. Aber dort ist man natürlich maximal bemüht die Themen asap zu lösen. Bei der FUH rennt man da gegen Mauern und muss sich entsprechen beugen. Nach dem Motto "You get, what you pay for" ist das aber nicht so tragisch ;-).

 

vor 23 Stunden schrieb MimiMüller:

schön, wenns am Ende klappt... aber auch schräg!!!

Ich bin mal gespannt, was du über Bildungswissenschaften berichtest, oder ob du doch noch zu Psychologie wechselst.

Viel Spaß

Danke Dir. Ist beides extrem interessant. So viel zu lernen, so wenig Zeit ;-).

 

vor 21 Stunden schrieb Kristin_Z:

Somit starten wir dann gemeinsam in das 1.Semester Bildungswissenschaften im April. Vielleicht begegnen wir uns ja und können uns austauschen :) 

 

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Zeit :) 

Dankeschön :-). Sehr cool, dass Du auch als Ersti mit am Start bist. Freue mich auch auf Deine Erfahrungen in Deinem Blog. Lass uns gerne auch im Austausch bleiben!

 

vor 15 Stunden schrieb Explorer:

PS: Eine Promotion zur Befriedigung der Studien-Sucht kommt für dich nicht in Frage?

Grundsätzlich würde mich eine Promotion schon sehr reizen, glaube aber das wäre aktuell ein richtiger Pain und sehr viel Druck. Da ist ein Teilzeitstudium nebenher just for fun wesentlich angenehmer. 

Beruf und Privatleben lassen aktuell kein so großes Projekt zu. Da müsste ich irgendwo anders Abstriche machen. Und ich genieße es aktuell wieder 3x die Woche zum Sport gehen zu können und nicht jeden Abend für Klausuren zu lernen oder an der Masterarbeit zu schreiben :-)

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Steffen85:

Da müsste ich irgendwo anders Abstriche machen. Und ich genieße es aktuell wieder 3x die Woche zum Sport gehen zu können und nicht jeden Abend für Klausuren zu lernen oder an der Masterarbeit zu schreiben :-)

 

Das kann ich komplett nachvollziehen. Aus dem Klausuren-Modus bin ich seit einigen Monaten raus und von meiner Thesis sind die ersten 40 Seiten geschrieben – ich kann sie schon langsam nicht mehr sehen und freue mich auf den Tag, an dem ich wieder frei bin.

 

Ich bin gespannt, wie das mit dem "just for fun" für dich funktioniert. Prüfungen wollen ja trotzdem abgelegt werden, um weiterzukommen bzw. die Karotte vor der Nase aufrecht zu erhalten :-).

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Minuten schrieb Explorer:

Ich bin gespannt, wie das mit dem "just for fun" für dich funktioniert. Prüfungen wollen ja trotzdem abgelegt werden, um weiterzukommen bzw. die Karotte vor der Nase aufrecht zu erhalten :-).

Da bin ich auch sehr gespannt. Bei der WBH konnte ich die Klausuren ja relativ flexibel alle 2-3 Monate schreiben und an mein Tempo anpassen. Zusätzlich waren die Klausuren auch kleiner geschnitten bei ca. 5 CP. Das wird an der FernUni eine heftige Umstellung. Mal sehen wie ich damit zurecht komme :-)

Link zu diesem Kommentar

Wirklich kurios mit der Anmeldung 😄 Aber einen "Denkfehler" lese ich in deinem Post und in ein paar Antworten hier: an der FUH ist man kein Kunde. Entsprechend schert sich da niemand drum, wie angenehm oder nicht so angenehm das für dich ist. Die Mitarbeiter sind natürlich trotzdem bemüht und nett, aber es läuft eben alles nach starren Regeln. Ob jemand wieder aufhört deswegen oder nicht, kann einer staatlichen Hochschule als Gesamtsystem (nicht der einzelnen Person) kaum egaler sein. Denn du möchtest was von ihnen und nicht sie von dir, wie das bei einem privaten Anbieter ist.

Also nicht, dass ich das jetzt befürworte, es jemandem schwer zu machen. Aber ich kann nachvollziehen, dass man "Kundenzufriedenheit" an der FUH nicht zu erwarten hat. Das ist nur bedingt ihre Aufgabe, solange ihr Studiengang prinzipiell studierbar ist. Aber auch staatliche Unis werden natürlich sowohl nach der Anzahl an Studienanfängern als auch nach -abschlüssen vom Land durchfinanziert und entsprechend bemüht ist man dann doch eigentlich schon.

 

Die ersten 2 Biwi Module hab ich auch mal belegt als Eingangsvoraussetzung für den Master eEducation und auch abgeschlossen. Ich fand die ja insgesamt ziemlich philosophisch, aber wünsche natürlich, dass es für dich wesentlich spannender wird 🙂

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...