Zum Inhalt springen

Auch neue Praxis gefunden


Vica

696 Aufrufe

Nach der zermürbenden Suche nach einem psychologischen Nebenjob habe ich jetzt auch eine neue Praxis gefunden. Letzteres war eigentlich auch das Hauptziel, anders wäre ich nicht vorangekommen in der Ausbildung. Wen das etwas verwirrt, hier der Status Quo aufgelistet: 
Bild2.jpg.2b92b69d984c04c9087559788b97e1e1.jpg

 

Nach dem Ärger mit der letzten Praxis musste schnell eine neue her. Habe mir da aber direkt Hilfe gesucht und mit der Leitung meines Ausbildungsinstituts drüber gesprochen. Noch am selben Tag hat sie sich wie eine Mischung aus Löwin und Anwältin für mich ins Zeug geworfen. Ursprünglich wollte ich hier in eine PiA-Ambulanz (Eine PiA Praxis, die zu einem Ausbildungsinstitut gehört - man kann aber auch als Externe dazustoßen). Doch es tat sich eine viel bessere Option auf: Die Leitung eines der Institute sagte zu, mich in ihre Praxis zu nehmen. Hergestellt hat den Kontakt meine Institutsleitung. Mehr Glück kann ich glaube ich nicht haben. Von Anfang an habe ich bemerkt, dass es auch besser passt: Man wollte einander kennenlernen, auch menschlich. Ich wurde direkt ins Team integriert. Und alle Therapeuten dort haben Kinder und ebenfalls anderweitig Jobs und sind zudem in der Lehre tätigt - sie kennen sich also absolut damit aus, welche Ansprüche man in der Ausbildung so hat. Großartig ist in dem Zusammenhang daher auch, dass ich keine weitere Miete zahlen muss außer die, die das Institut für mich übernimmt. 

Die spannende Aufgabe wird sein, Job + Praxis miteinander zu verbinden. Denn natürlich kann ich nicht aufkreuzen, wann ich Lust habe. Der neue Arbeitgeber hat aber kein Problem damit, dass ich die Zeiten um die Praxis-Zeiten herum stricke. Ein riesiges Glück ist z.B., dass Job und Praxis 10 Fahrradminuten auseinander liegen. 

Paradoxerweise werde ich auch mit 2 Jobs wesentlich schneller im Feierabend sein, als bei meinem Klinikjob in der PT1 und 2, wo ich so lange pendeln musste täglich. Family-Time damit nicht gefährdet (das war eigentlich der wichtigste Punkt). 

 

Im Prinzip kann man das nun feiern. Ich wünsche mir aber aktuell einfach nur, in den Flow zu kommen. Das letzte Vierteljahr bestand aus zu vielen Vorstellungsgesprächen und Verhandlungen, so dass ich mich nach nichts mehr sehne, als Routine und einfach zu arbeiten. Die wird sicher zunächst mal auf sich warten lassen, da ich beides zeitgleich starte und mich daher an zwei neue Umgebungen gewöhnen muss. Aber ich hoffe, dass es sich jetzt nach der ganzen Rennerei gelohnt hat, anzuhalten. 

Bleibt gesund & haltet zusammen,
LG

Feature Foto: 

Jan_van_der_Wolf/pexels

Bearbeitet von Vica
Falscher Blog :-D

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Es freut mich für dich, dass das Drama nun ein gutes Ende genommen hat und es schaut so aus, als wenn es der für dich beste Weg ist

Link zu diesem Kommentar

Schön zu lesen, wie sich langsam alles zusammenfügt. Und Deine Sehnsucht, dass nun etwas Ruhe oder zumindest Beständigkeit reinkommen möge, kann ich gut verstehen.

 

Zitat

sie sich wie eine Mischung aus Löwin und Anwältin für mich ins Zeug geworfen.

 

Das sagt doch auch ganz viel über Dich aus, wenn sie sich so einsetzt. 🙂

Link zu diesem Kommentar

Ach wie schön, ich freue mich sehr für dich, dass nun doch alles eine positive Wendung genommen hat! 😊

Ich drücke dir die Daumen, dass sich Job, Praxis (und Privatleben) nun gut miteinander vereinbaren lassen 🍀

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...