Zum Inhalt springen

Rum, geschafft, Haken dran


Kruemmelchen

843 Aufrufe

Nun ganz hochoffiziell

Das war die letzte Prüfungsleistung im ersten Semester ✔️

 

Da die Hochschule mir ja massiv entgegengekommen ist mit dem Klausurtermin, habe ich heute alles dran gesetzt um zu bestehen.

 

Obwohl es von Schwierigkeiten gekennzeichnet war.

 

1. Vollkatastrophe

Der Weg

Ich habe mir extra für die knapp 1 Stunde Fahrt 2 Stunden eingerechnet, bloß nicht zu spät kommen. Aber nach gerade mal 20 km kam das Desaster. Der Wolkenbruch mitten auf der A1 - Sichtverhältnisse plötzlich nur noch knapp 10 Meter. Entsprechend der Sicht musste dann auch das Tempo entsprechend angepasst werden 🐌. Meine Sorge wuchs mit jedem geschlichenen Kilometer. Aber ok war ja noch Zeit genug.

Langsam hörte es auf und ich konnte wieder auf "normales" A1-Tempo beschleunigen. 🚗

Aber leider hielt die Begeisterung nicht lange an. Am Kamener Kreuz hat ein LKW sich mal komplett über die Fahrbahn verteilt 🚛. Also 25 Minuten Zeitverlust ⏲️. Zum Glück kannte das Navi eine Umleitung, so dass ich noch rechtzeitig da war - 20 Minuten vor Klausurtermin aber immerhin reichte die Zeit fürn Kaffee

 

2. Vollkatastrophe 

Erste Blick auf die Klausur

Ich wurde alleine in einen Raum geführt, Nebenraum eines Büros. Dort durfte ich mich häuslich niederlassen und erhielt die Klausurblätter. Alles offene Fragen. Und oh Schreck auch noch größtenteils Fragen die ich nur oberflächlich gelernt hatte. 

Das kann ja nur in die Hose gehen.

Naja allen Mut zusammennehmen und das Beste daraus machen. 

Mit der Zeit wurden die leeren Blätter immer bunter und immer mehr Fragen konnte ich abhacken. 

Ich hab keinen Plan wie ich es geschafft habe aber zu jeder Frage habe ich irgendwie eine halbwegs passable Lösung verfassen können. 

Als ich alles aufgeschrieben hatte, was irgendwie in meinem Kopf war, kam die Erleichterung als ich feststellte, dass es auf jeden Fall gereicht haben wird.

Also fix alles zusammenpacken und abgeben - 20 Minuten zu früh. Aber bloß nicht noch mal auf die Blätter schauen sondern Flucht nach vorne.

 

3. Fazit

Ich bin durch 🤩

Ich bin im zweiten Semester

Ich habe 42 ECTS 😍

Ziel erreicht 🎉

11 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Haken dran. 🙂 Und hoffentlich lief die Rückfahrt besser.

 

Von den Störungen auf der Autobahn habe ich beim Sport im Radio gehört. Und auch von den Unwettern der letzten Nacht, von denen ja auch hier im Chat schon berichtet wurde. Hier in Gummersbach hingegen bisher nichts, nur weiter schwül.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Markus Jung:

Haken dran. 🙂 Und hoffentlich lief die Rückfahrt besser.

 

Von den Störungen auf der Autobahn habe ich beim Sport im Radio gehört. Und auch von den Unwettern der letzten Nacht, von denen ja auch hier im Chat schon berichtet wurde. Hier in Gummersbach hingegen bisher nichts, nur weiter schwül.

 

vielen lieben Dank

 

Die Rückfahrt war ein Traum und so konnte ich heute noch ganz viel schaffen und von dem Gewitter letzte Nacht sind wir bis auf ein eindrucksvolles Naturschauspiel verschont geblieben

 

Jetzt kommt erstmals wieder eine Infoveranstaltung für ein Ausbildungsinstitut - mal schauen

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Rum, geschafft, Haken dran

 

Off-topic: Ich trinke (fast) keinen Alkohol, habe bei Deiner Überschrift aber dennoch stets das Bild einer Flasche Rum vor Augen und muss mir aktiv klar machen, was hier stattdessen gemeint ist. 😉

rum-3898745.jpg

Link zu diesem Kommentar
Am 14.9.2023 um 14:48 schrieb Kruemmelchen:

Ich habe mir extra für die knapp 1 Stunde Fahrt 2 Stunden eingerechnet, bloß nicht zu spät kommen. Aber nach gerade mal 20 km kam das Desaster. Der Wolkenbruch mitten auf der A1.

 

In meinem füheren Fernstudium in Hagen betrat ich einmal den Hörsaal, nachdem die Klausur bereits begonnnen hatte, am Vormittag. Die Klausur war in der Uni Düsseldorf und ich bin extra am Vortag angereist. Das Hotel war aber noch weiter weg vom Campus (so 10-15 Kilometer).

 

Morgens bin ich zeitlich (mit Puffer natürlich) vom Hotel losgefahren, aber wenige Kilometer vor dem Ziel, die Uni war schon ausgeschildert, stand ich im Stau. Au dem Uni-Parkplatz angekommen, bewegte ich mich in zügigem Schritttempo schnurstracks zum richtigen Gebäude und in den richtige Hörsaal, denn am Vortag nach der Anreise hatte ich mir die Örtlichkeit und die Wege genau angeschaut.

 

10 Minuten zu spät, aber ansonsten war das kein Problem. Die Klausur wurde mir sofort an meinen Platz gebracht und nach der Identitätsfeststellung gings los. Die 10 Minuten weniger hatten eher keinen Einfluss auf die Note. Ich versuchte die Aufregung einzudämmen und im Stau eine gleichgültige Haltung ("kannste nix dran ändern") zu entwickeln, über den Campus bin ich auch nicht gerannt, damit ich einen möglichst normalen Puls habe . Wenn ich aber noch hätte über den Campus irren müssen um den richtigen Ort zu finden, wäre es noch ungemütlicher geworden.

Bearbeitet von Ellipse
Link zu diesem Kommentar

@Ellipse ich bin ja ein Pünktlichkeitsfanatiker 🤣

Lieber 1 Stunde warten als 1 Minute zu spät kommen

Allerdings habe ich den Vorteil, dass ich mich relativ schnell runter regulieren kann.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...