Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.314
  • Aufrufe
    19.320

Der Schlaf der Gerechten

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

45 Aufrufe

Was kennzeichnet meine aktuelle Situation hinsichtlich des Studiums am besten? Grafisch betrachtet wohl die drei langen Zacken (Freitag bis Samstag) in der Lernstatistik gefolgt von 5 leeren Stellen.

Ein Umstand, der mich jetzt sicher nicht zur absoluten Verzweiflung treibt. Wenigsten jetzt noch nicht. Allerdings grübele ich aktuell schon, wie ich denn die Diplomarbeit schreiben möchte, wenn ich nicht genügend Vortrieb unter der Woche mobilisieren kann um voran zu kommen.

Momentan sieht es so aus, dass ich ab Freitag Nachmittag bis Sonntag ca. 5-7 Std. schreiben kann und meist 1 Unterkapitel fertig stellen kann. Das ist in so weit schön, da ich die Arbeit ja aktuell erst eingereicht hab - also bis der offizielle Starttermin (5.9. wenn alles gut geht) erreicht ist, habe ich schon eine Rohversion fertig.

Dennoch habe ich hier viele viele Bücher liegen, die nächste Woche wieder zurück gesendet werden müssen, die nicht mal ansatzweise bearbeitet sind. Klar ist es angenehm, mit 12 Büchern am Tisch direkt zu recherchieren und zu schreiben, aber ich komme nicht umhin hier das WE zu nutzen sauber zu recherchieren und die wichtigsten Dinge zu scannen/zu kopieren.

Ich möchte mir aktuell gar nicht vornehmen, dass unter der Woche zu tun. Mein Standardtag kennzeichnet sich aktuell dadurch, dass ich früh aufstehe ... versuche die Zeit mit meiner Familie zu maximieren. Dann ab in die Arbeit oder auf Tour (2 - 3 Tage die Woche bin ich auf Achse - damit es sich lohnt, auch mal Fahrtstrecken von 100-150 km zwischen den Kunden) - die aktuelle Wochenarbeitszeit liegt im Schnitt eher bei 44 als bei 40 Std.

Obwohl der Sommer bisher immer sehr ruhig war, geht es drunter und drüber - die Aufgaben werden nicht weniger. Da wundert es mich nicht, dass ich nach getaner Arbeit und fester Nur-Familienzeit am Abend, nachdem der Kurze im Bett schlummert selbst erstmal auf die Couch falle und Kraft tanken muss.

Somit stelle ich fest, dass mein Job zusammen mit der "heiligen" Familienzeit aktuell zu einer Konstellation führt, in der ich niemals (!) im Studium so weit gekommen wäre, als ich aktuell bin.

So sehr ich genervt war, in den Zeiten, als mein Job noch langweilig war und ich unterfordert auf den Feierabend gewartet habe ... so sehr profitiere ich jetzt davon. Damals noch ohne Schlaf der Gerechten ... jetzt eben mit.

zzzzzzz


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


4 Kommentare


Allerdings grübele ich aktuell schon, wie ich denn die Diplomarbeit schreiben möchte, wenn ich nicht genügend Vortrieb unter der Woche mobilisieren kann um voran zu kommen.

das kommt mir irgendwie bekannt vor - aber vor der DA will erst die HA fertig gestellt werden.....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Fernstudienakademie

Geschrieben

Zu den Büchern, die zurück müssen...

Alte Studentenweisheit: Frisch kopiert ist halb studiert... ;)

Tschakkka - Du schaffst es! ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, klar... aber ich muss ja erst mal wissen was ich kopieren soll. Ansonsten hab ich das Buch leichter gekauft als zu 90% durchkopiert :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Alte Studentenweisheit: Frisch kopiert ist halb studiert... ;)

Bei Politikern besonders. ;)

Sofastudenten haben den besten Schlaf. :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?