Springe zum Inhalt

Psychologie an der FernUni Hagen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    59
  • Kommentare
    529
  • Aufrufe
    1.732

zu viel

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Markus Jung

107 Aufrufe

Heute habe ich den Fehler gemacht, mal wieder in die Moodle-Foren der FernUni Hagen rein zu schauen.

Wahnsinn, wie fleißig die Studierenden alle sind.

Es ist so, dass Übungsaufgaben auch in die Foren eingestellt und dann von allen dort beantwortet und diskutiert werden können. Gelegentlich schalten sich auch die Online-Tutoren ein.

Eine Aufgabe war zum Beispiel, Wochenpläne zu erstellen. Ich glaube, wenn ich meinen da rein stellen würde, würde ich mich blamieren. Mal ganz abgesehen davon, dass es bei mir keine festen täglichen Zeiten für das Studium gibt.

Schon um die ganzen (durchaus relevanten und auch für mich wichtigen) Themen zu lesen, würde meine ganze Lernzeit drauf gehen.

Außerdem habe ich auch die Klausureingrenzung gefunden, die aber nicht wirklich viel ausgrenzt....

Ein bisschen Zeit gebe ich mir noch. Aber ich glaube, das Ganze ist für mich einfach zu viel.

Vielleicht lasse ich mir für das nächste Semester alle für mich interessanten Inhalte zusenden und melde mich dann vom Studium ab. Dann kann ich mich ganz in Ruhe und ohne Druck so mit den Inhalten im Selbststudium beschäftigen, wie es mir möglich ist und auch die Auswahl der Inhalte so treffen, wie es für mich wichtig ist.

Noch eine Erkenntnis: Einen Teil der Inhalte will ich gar nicht in der für die Klausuren nötigen Form lernen, weil mir die Zeit dafür einfach zu schade ist Dinge zu lernen, die ich auch jederzeit nachlesen kann.

PS: Meine Blog-Beiträge dienen für mich im Moment (auch) der Selbstklärung - ich bitte daher um Nachsicht, dass diese etwas unstrukturiert und vielleicht für den Leser nicht ganz so interessant bzw. zu lang erscheinen mögen.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich finde deine Blogbeiträge interessant.

Mir fällt es in "unseren" Foren auch auf, wie viel andere Studenten schon gelesen haben, wie gescheit sie daher diskutieren etc. Aber ich weiss nicht - ich glaub, da ist auch viel heisse Luft dabei. Übermotivert sein ist oft das Gegenteil von effizientem Arbeiten. Einige häufen endlos Literaturtipps in die Foren. Ist ja super, Lesestoff zu suchen. Aber ich habe den Eindruck, sinnvoller wäre es, das zu lesen, was man muss und allenfalls stichpunktartig ergänzende Quellen zu berücksichtigen.

Bei uns wurde klar gesagt, man soll regelmässig in den Foren aktiv sein, aber nicht stundenlang. Offenbar ist es ein Erfahrungwert, dass man sich dort verzetteln kann.

Ich würde es an deiner Stelle sehr ruhig angehen lasse. Habt ihr sowas wie einen Studienplan? Ich würde in diesem Tempo vorgehen und versuchen, das Wesentliche herauszufinden. Ein relevanter Punkt bei den "weichen Fächern" ist das Filtern: Womit muss ich mich wirklich auseinandersetzen, was kann ich oberflächlich streifen?

Und klar: Wenn es viele Inhalte gibt, die dich absolut nicht interessieren, dann lass es sein. Du brauchst ja keinen Abschluss.

Kann man in diesem Studium nicht sowas wie Zertifikate machen? Ich glaube, zumindest ich hätte ohne einem gewissen "Produktionsdruck" (Termine, Tutorien..) zu wenig Ansporn zum selektiven studieren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich würde es an deiner Stelle sehr ruhig angehen lasse. Habt ihr sowas wie einen Studienplan?

Es gibt eine Empfehlung zur Taktung. Damit komme ich aber keinesfalls zurecht, siehe hier.

Womit muss ich mich wirklich auseinandersetzen, was kann ich oberflächlich streifen?

So habe ich mir das eigentlich auch gedacht und eine solche Auswahl verstehe ich eigentlich auch unter einem Studium. Leider ist es wohl so, dass an der FernUni Hagen in diesem Studiengang Detailwissen bis in die letzte Fußnote abgefragt wird, so dass eine solche Abgrenzung nicht wirklich möglich ist - sofern man die Klausur (ggf. sogar mit einem guten Ergebnis) bestehen möchte.

Und genau hier ist wohl mein Hauptproblem (neben der Zeit), dass ich mich dem nicht unterwerfen möchte.

Kann man in diesem Studium nicht sowas wie Zertifikate machen?

Soweit ich weiß nicht. Außerdem wären dafür dann auch wieder die Modulklausuren notwendig.

Ich glaube, zumindest ich hätte ohne einem gewissen "Produktionsdruck" (Termine, Tutorien..) zu wenig Ansporn zum selektiven studieren.

Doch, ich glaube das könnte ich. Ich würde mich dann ja auf die Bereiche konzentrieren, die mich entweder interessieren oder bei denen ich einen Nutzen für mich oder meine Arbeit sehe.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wenn so geprüft wird, dann würde ich mich an deiner Stelle vermutlich auch auf das, was dich wirklich interessiert, beschränken!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wie viele Fächer hast du denn belegt?

Ich habe aktuell 1141 (Mathematische Grundlagen), 1608/09 (Computersysteme) und 1613 (Einf- imperative Programmierung). Die beiden ersten habe ich zur Wiederholung drin und werde da die Klausur frühestens im September 2012 schreiben. 1613 peile ich die Klausur für Februar 2012 an. Was ich damit sagen will: Fächer, die besonders viel Zeit beanspruchen (Weil ich einiges an Mathematischen Basiswissen noch auffrischen muss) kann man doch in der bearbeitung ein wenig "strecken", und damit das nicht ganz so fad wird habe ich ein "leichteres" Fach hinzugenommen womit ich auf Anhieb besser zurechtkomme. Wenn dann mal die Mathematischen Grundlagen bei mir sitzen denke ich, das ich dann auch schneller vorankomme.

Das ist ja das eigentlich praktische an der FernUni: Man kann soviele oder sowenige Fächer belegen (und bezahlt auch nur das, was man belegt hat!) wie man schafft oder sich zutraut.

Wenn dich keiner hetzt, dann kannst du dir doch mit dem Studium Zeit lassen!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Markus

du kannst die Themen auch abonnieren, dann hast du sie per Mail, bzw. die Überschriften von den Themen. Das, was dich interessiert, guckst du dann in Moodle an, und was nicht, das halt nicht...dann ist es nicht mehr so viel.

Du kannst die abonnierten Themen auch wieder löschen - z.Bsp. wenn die 14 Tage Bearbeitungszeit rum sind.

Jaaaaa, aber mit der Annahme, dass man 'bis zur Fußnote' alles wissen muss, damit liegst du richtig. Die Klausuren können ziemlich 'lustig' sein hier...es kann sogar jede Menge einfach gar nicht drankommen, dafür 1 Thema geballt....usw.

Naja, ein wenig ist ja schon nicht klausurrelevant....aber du hast recht, viel ist nicht weggestrichen. Man merkt es aber, z.Bsp. beim Bib.kurs, wenn 1 Kapitel weg ist...beim Karteikartenschreiben z.Bsp.

Man gewöhnt sich mit der Zeit an das Ganze....und ab M3 wird es besser.

Ich habe auch keinen Wochenplan gemacht, denn ich lerne gar nicht zu festen Zeiten. Geht gar nicht. Und ich mag Pläne eh nicht, also keine konkreten zumindest. Grob hab ich natürlich einen. Im Kopf.

Viele Grüße!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Heiko: Schreibst Du dann für jeden Kurs eine eigene Klausur? - In Psychologie gibt es nur eine Klausur pro Modul - und die ist dann eben vom Umfang her schon recht heftig. Wäre das ganze weiter unterteilt, würde ich mir auch weniger Sorgen machen.

Ich habe schon nur ein Modul belegt (M1), für Vollzeit wären zwei angesagt. Dieses umfasst aber die Kurse:

3400-01: Einführung in die Psychologie und ihre Geschichte - Einführung in die Grundlagen- und Anwendungsfächer der Psychologie

> 169 Seiten

3400-02: Einführung in die Psychologie und ihre Geschichte - Einführung in die Geschichte und Paradigmen der Psychologie

> 177 Seiten

3401-01: Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

> 264 Seiten

3402-01: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und die Präsentation empirischer Untersuchungen

> 126 Seiten

3402-02: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten: Informationskompetenz für Psychologinnen und Psychologen

> 285 Seiten

Universitätsbibliothek Hagen - Literaturversorgung und Bibliotheksbenutzung im Fernstudium

> 104 Seiten

3402-03: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten: Anleitung zur selbstständigen Lektüre englischsprachiger psychologischer Fachliteratur

> 72+54 Seiten = 126 Seiten + CD mit Audio-Beispielen

Dazu natürlich die Pflichtliteratur und die Online-Vorlesungen

Ich denke, die Vorgaben der FernUni Hagen sind schon realistisch. Wenn man 20 Stunden pro Woche investiert, ist das durchaus zu packen. Nur habe ich die halt nicht. Das liegt also schon an mir, und nicht an der FernUni.

@Fernabi: Die Möglichkeit zum Abo kenne ich. Finde es online aber übersichtlicher. Und an den vorgegebenen Bearbeitungszeiten orientiere ich mich ja eh nicht.

So langsam entsteht bei mir ein Konzept, wie ich für mich das optimale raus holen kann. Ich denke, in der nächsten Woche kann ich dazu mal was formulieren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Markus: Ich schreibe für jeden Kurs eine Klausur. Da aber 1141 sehr umfangreich ist (ca 700 Seiten Mathe) und 1608/09 und vieles darauf aufbaut, nehme ich mir eben mehr Zeit. 1613 müsste ich eigentlich gut packen, Programmiert in Pascal habe ich schon vor 20 Jahren mal... Allerdings sind auch da Einsendeaufgaben zu bearbeiten die für die Klausurzulassung notwendig sind, also ganz ohne Termindruck geht es an der FU Hagen nicht.

Kannst du M1 nicht auf zwei Semester strecken und dann im SoSe 2012 noch was neues dazu nehmen? (Und M1 dann als Wiederholer belegen?)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Kannst du M1 nicht auf zwei Semester strecken und dann im SoSe 2012 noch was neues dazu nehmen? (Und M1 dann als Wiederholer belegen?)

Ja, das wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit. Wobei M2 wohl mindestens genauso heftig (SPSS, Statistik etc.) ist und in M3 ff. kann man erst Klausuren schreiben, wenn die ersten beiden Modul-Prüfungen bestanden sind. Also im Grunde wäre ich nur mit M1 schon für zwei Semester gut ausgelastet. Ich werde wohl den Zeitdruck einfach komplett raus nehmen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung