Springe zum Inhalt

Blog Cupcake

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    28
  • Kommentare
    105
  • Aufrufe
    443

Erst die Glaskugel, dann der Lernplan

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Cupcake

84 Aufrufe

Hallöchen!

Nachdem ich mich nun von der Finanzierungspleite gut erholt habe und meine Wohnung fast fertig ist, kann ich mich mit Volldampf wieder um das Thema Studium kümmern. :)

Manchmal denke ich, die Welt hat sich gegen mich verschworen. Nachdem ich bei der FH Hannover bei der Studienberatung war und die bemerkt haben, dass die FU Hagen mir damals ein Semester zu viel bescheinigt hat, habe ich dort eine korrigierte Exmatrikulationsbescheinigung angefordert. Diese kam auch umgehend und vollkommen problemlos als Pdf-Datei.

Leider war mir das damals gar nicht aufgefallen, und so hatte ich mich an der Jade HS damit immatrikuliert. Nun stimmte also auch diese Exmatrikulationsbescheinigung nicht, und ich habe sie korrigieren lassen.

Die neue Bescheinigung kam letzte Woche und was musste ich feststellen? Zwar haben die mir das Semester der FU Hagen abgezogen, dafür aber ein Semester zuviel an der Jade HS eingetragen. :( Ich habe also gestern eine nette Mail an das Immatrikulationsamt geschickt und um erneute Korrektur gebeten.

Jetzt heißt es wieder warten. Wie ich das liebe. Aber ich möchte mich nicht noch einmal mit einer fehlerhaften Ex-Bescheinigung immatrikulieren. Dann beginnt das Ganze ja wieder von vorn. Da warte ich lieber noch ab. Ich hab ja noch Zeit bis die Einschreibefrist abläuft. Hach ja, das ist aber auch alles spannend.

Aber die Zeit kann man sich ja auch anderweitig vertreiben. Ich habe die letzten Tage damit verbracht mein Haushaltsbuch zu befragen. Für finanzielle Fragen ist das wie meine persönliche Glaskugel. Ich kann damit in die Zukunft sehen. Und was hab ich gesehen als der Neben verzogen war? Ich kann mir trotz ALG II und ohne Mini-Job ein Studium leisten und sogar 5 Klausuren im Semester schreiben. Wenn ich das dann möchte. ;)

Vorgestern Abend habe ich hier im Forum dann gelesen, dass justify einen Lernplaner sucht. Ich gestehe, ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt nicht den Hauch einer Ahnung, dass es so was überhaupt für den Computer gibt. Aber warum auch nicht… es gibt ja sonst auch so ziemlich alles. Weiteres Nachforschen ergab, dass das für mich nichts ist. Irgendwie passen diese ganzen Programme nicht zu mir und meinen Gewohnheiten. Also habe ich mich hingesetzt und mit Hilfe eines Beitrags von Markus eine Exceltabelle erstellt. Ich kann nun durch Eintragen der Uhrzeiten (von wann bis wann ich gelernt habe) gleich sehen, ob ich noch Minusstunden habe oder nicht. Da ich mich mit Excel nicht wirklich auskenne, hat mich das den ganzen Nachmittag und Abend gekostet. Von meinen Nerven mal ganz abgesehen.

Dann habe ich mir einen Plan gemacht, aus dem ich genau sehen kann wie viele Tage ich laut Hochschule für ein Modul brauchen sollte, wenn ich 3, 5 oder 8 Stunden täglich lerne. Da ich derzeit arbeitslos bin wäre das ja [eigentlich] kein Problem. Ich brauche einfach eine Möglichkeit zu sehen, ob ich noch im Zeitplan liege oder nicht. Ohne Druck geht’s bei mir einfach nicht.

Eine Übersicht für Noten durfte natürlich auch nicht fehlen. Hier kann ich Übungsklausuren/Tests und Klausuren eintragen. Selbstverständlich ist die Tabelle erweiterbar, falls das nötig werden sollte. Ich weiß es ja noch nicht.

Dann hatte Markus in seinem Beitrag geschrieben, dass er nicht nur für die Zeitplanung eine Exceltabelle gemacht hat, sondern auch für die Inhalte. Ich hab das auch versucht. Das ginge natürlich, aber dafür bin ich einfach nicht der Typ. Ich hatte hier noch ein Hausaufgabenheft rumliegen, dass ich mir dafür fertig gemacht habe. Irgendwie ist es für mein Empfinden angenehmer so etwas auf Papier zu bringen.

Um mich schon mal ein wenig an die neue Tagesgestaltung zu gewöhnen, war ich in der Bücherei und hab mir ein paar Bücher über FiBu und Bilanzen besorgt. Meine Lieblingsthemen. (Kein Scherz.) Dann habe ich mir eine Exceltabelle für ’vor dem Studium’ angelegt. Starttermin ist nächste Woche. Dann bin ich mit meiner Wohnung hoffentlich auch endlich im grünen Bereich.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

@ Brynawel

Oh ja, so fühle ich mich auch. Ein solcher Energieschub will genutzt werden. Ich hab schon so viele Pleiten in Sachen Studium erlebt, dass mich Rückschläge nur noch kurzfristig aus der Bahn werden. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die ganzen Lernplaner und Stundenhilfen nutzen bei mir nichts. Ich halte mich ohnehin nicht dran. Ich brauche allerdings auch den Termindruck, damit es vorwärta geht. Daür sind dann die Klausuren definitiv gut geeignet, weil spätestens dann muss der Stoff fertig bearbeitet sein und sitzen.

Genieße noch Deine freie Zeit bis zum Start!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@werkstattschreiber

Genieße noch Deine freie Zeit bis zum Start!

Das werde ich auf jeden Fall.

Ohne Lernplan gehts bei mir einfach nicht. Dann kriege ich nichts auf die Reihe. Ich muss einfach wissen wo ich stehe und wieviel Zeit mir noch bleibt. Wenn ich mit den von mir eingerichteten Hilfen nicht zurecht komme, dann lass ich es halt. Immerhin weiß ich jetzt besser über Excel bescheid. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung