Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    68
  • Kommentare
    491
  • Aufrufe
    3.219

So gehts nicht weiter!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sandra82

38 Aufrufe

Als ich mit dem Studium begonnen habe, war mein Kleiner noch ganz klein, konnte nicht krabbeln und ich hatte Zeit, auch wenn ich beim Lernen oder Lesen ein Auge auf ihn werfen musste.

Ich habe schon bedacht, dass er auch aktiver wird, aber nicht, WIE aktiv:blink: Er scheint mir bald hyperaktiv zu sein, er ist tatsächlich nur und ausschließlich in Bewegung. Vorbei die schöne Zeit, wo man ihn auf ein Deckchen setzte, und er sich mit seinem Lieblingsspielzeug beschäftigte.

Seine Lieblingsbeschäftigung ist nun, sich an allen möglichen und unmöglichen Gegenständen/ Möbeln/ Wänden/ Türen/ Menschen hochzuziehen, um dann dort das Stehen zu üben.

Gestern hat er das erste mal freihändig gestanden!:001_wub:

Mit dem Lernen komme ich nur voran, wenn er schläft, aber das auch nur mittags. Also ganze 1,5 Stunden lang.

Nicklas ist zwar mein 3. Kind, aber die anderen beiden waren nicht so bewegungsfreudig in dem Alter.

Nun ja. Was tun? Studium sein lassen? NÖ! Nicklas muss in die Kita, damit Mama weiter studieren kann. Ich will das wirklich schaffen und es würde mich echt fertig machen, wenn ich aufhören müsste.

Ich wollte den Dicken zwar die ersten 3 Jahre zuhause haben, aber so wird das auf keinen Fall was mit dem Studium.

Donnerstag waren wir in der Krabbelgruppe, und es hat ihm wirklich gut gefallen. Ich denke also, dass 6 Stunden Kita ihm sogar förderlich sein könnten. Und meine anderen beiden waren auch mit einem Jahr in der Kita, und es hat ihnen nur gut getan (auch wenn das damals eine sehr gute Kita in Berlin war und ich mich jetzt in Brandenburg befinde - hier legen die Kitas und Schulen noch Wert auf u.a. Ordnungsliebe:lol: )

Also ich denke so im Oktober werde ich ihn eingewöhnen und dann habe ich täglich 5 Stunden Zeit! Keine Kinder! 5 Stunden lang! Freiheit, ich kommeeeeee!!!!:lol:

Ich werde dann M1 wiederholen (und zwar ganz ausführlich, womit ich jetzt schon begonnen habe) und M2 beginnen. Und dann wird es rund gehen und das Studium hoffentlich voran schreiten.

Übrigens hat das Studium bisher schon meine Sicht der Dinge drastisch verändert. Ich fing sogar an, mich für Astronomie zu interessieren und bin geschockt, was für Ausmaße unser Universum hat:ohmy: Vor allem, wenn man sich mal klar macht, wie zufällig wir eigentlich nur entstanden sind - einfach so. Dann ist man echt dankbar, dass man Leben darf, was einem zum Thema des Erlebens führt, was mich dann wiederum auf das Gehirn-Geist-Problem bringt. Darüber kreisen meine Gedanken nun ziemlich häufig - werden wir wirklich nur von Gehirnprozessen gesteuert? Gibts den freien Willen überhaupt? Das Thema finde ich hochinteressant.

Mein freier Wille war es jedenfalls nicht, heute um 5.30 Uhr aufzustehen, aber es war auch nicht der meines (noch sehr müden) Gehirns, sondern hier ist definitiv der Darm des Kindes schuld. ;)


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


3 Kommentare


Na das hört sich doch nach einem guten Plan an :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

hier legen die Kitas und Schulen noch Wert auf u.a. Ordnungsliebe

Finde ich jetzt erstmal nicht so verkehrt, solange auch solche Werte liebevoll vermittelt werden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Verkehrt ist es nicht, ich lege ja auch wert drauf, aber das als sozusagen Leitbild für die Schule zu verwenden... Fleiß -ok, gewaltfreies Miteinander - ok, aber Ordnungsliebe klingt für mich so nach Bundeswehr oder Erziehungsanstalt :lol: Vor allem da es ja der Schule egal sein kann, ob meine Kinder nun ordentlich oder chaotisch sind, aber gut.

Jedenfalls hab ich mir heute die Krippe angesehen und war positiv überrascht, es gefällt mir sehr gut dort, Nicklas war nämlich heute wieder in der Krabbelgruppe. Er hat sich sehr wohl draußen auf dem Hof/ Spielplatz gefühlt, hat zwar fast einen halben Tannenzapfen verspeist, aber wenns schön macht:)

Ab dem 1. Oktober gehts dann los - ich schicke jetzt noch die erforderlichen Unterlagen zum Jugendamt. Nicht das die dann nachher noch kommen mit "ach nee, für ein Teilzeitstudium bekommen sie keinen Platz, nur für ein Vollzeitstudium". Ansonsten müsste ich mich nämlich arbeitslos oder arbeitssuchend melden, aber das will ich ja gar nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 10
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker
    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • csab8362
      Von csab8362 in Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft 6
      Für mein Biwi Fernstudium in Hagen habe ich mich nun extra bei Facebook angemeldet um etwas auf dem laufenden zu sein. Obwohl ich kein grosser Fan von Facebook bin, aber naja man muss irgendwie mit der Zeit gehen.
      Jedenfalls habe ich heute gesehen, dass sich der Modulplan jetzt verändert, und weiß noch nicht wie ich das für mich einordnen sollte. Modul 1d war Statistik und auf das habe ich mich eigentlich schon sehr gefreut das wird jetzt irgendwie so ähnlich im zweiten Abschnitt behandelt und dafür fallen die Psychologiemodule heraus. Gerade auf die hätte ich mich so richtig gefreut, anstelle gibt es jetzt irgendwelche Medienmodule.
      Irgendwie alles ein wenig frustrierend, da ich mir mit Planänderungen immer sehr schwer tue. Und wie mache ich das jetzt? 
      Wenn ich drei einser Module habe kann ich die zweier machen vielleicht geht sich dann das Psychomodul doch noch aus, aber dann hätte ich kein Statistikmodul (keine Ahnung ob das überhaupt geht). Ich glaube ich muss mal beim Studienzentrum vorbei, hoffentlich hat meine Betreuerin so starke Nerven mit allen Fragen die ich habe.
      Bearbeitet wird von mir gerade 1b und 1c und naja meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. 1b (Bildung und Gesellschaft) geht noch, das kann mich irgendwie zumindest ein wenig interessieren, aber 1c ist sowas von mühsam, wenn ich eine Seite gelesen habe, und auf die nächste Seite blättere habe ich die vorige garantiert schon wieder  vergessen. 1c Bildung Arbeit und Beruf hat für mich zuerst wahnsinnig interessant geklunken, aber es ist für mich zu trocken, vielleicht weil ich null Bezug dazu habe, wie das deutsche Bildungssystem aufgebaut ist.
      Bleibt nur noch zu fragen:
      Alle Klarheit beseitigt?