Springe zum Inhalt

IUBH Kevin Moeller

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    165
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

53 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Fernstudium Anbieter
  • Anbieter
    IUBH Fernstudium
  • Wohnort
    Berchtesgaden
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Liebe Studierende der IUBH, Liebe interessierte Leser, aufgrund der intensiven Diskussion hier, möchten wir gern ein wenig Stellung zu dieser Thematik nehmen. Einführend wollen wir erwähnen, dass das Angebot der Online-Klausuren optional ist. Wir haben die Online-Klausuren eingeführt, um auch Menschen ein Studium zu ermöglichen, die zeitlich, örtlich oder mobil sehr eingeschränkt sind. Wir haben dazu auch schon zahlreiche positive Rückmeldungen erhalten – von jungen Eltern, Leistungssportlern, Menschen mit Behinderung oder Personen, die auf Auslandseinsätzen z.B. der Bundeswehr sind. Kameraposition: Zunächst einmal möchten wir festhalten, dass aufgrund von unzureichender Kameraposition bisher NUR Verwarnungen bzw. Hinweise ausgesprochen wurden. Eine Verwarnung/Hinweis weist den Studierenden auf ein Fehlverhalten hin, wird aber noch nicht sanktioniert. Die angedrohten Sanktionen greifen erst für Klausuren, die nach der Verwarnung abgelegt wurden. Wir können euch also beruhigen. Auch bei wiederholter falscher Kameraposition in Prüfungen werden keine Sanktionen eingeleitet, BEVOR es zu einer Verwarnung kam. Leider kommt es tatsächlich hin und wieder vor, dass die Proctoren Kamerapositionen absegnen, obwohl diese gemäß unseren Statuten unzureichend ist. Wir stehen diesbezüglich in Austausch mit unserem Dienstleister. Allerdings kann jeder Studierende seine Kameraposition selbst prüfen, da das Bild im Display des verwendeten Zusatzgeräts angezeigt wird. Am besten berechnet man bei der Positionierung auch etwas Spielraum an, da der ein oder andere während der Prüfung auch mal die Sitzposition verändert. Da jeder Studierende bei der Anmeldung zur Klausur den Richtlinien zustimmen muss, in denen die korrekte Positionierung klar festgehalten ist, hat also auch der Student dafür Sorge zu tragen. Durch unsere Hinweise wollen wir dadurch letztlich eine Hilfestellung ermöglichen. Nachträgliche Aufhebung von Prüfungsleistungen: Wir als Hochschule sind natürlich bestrebt, dass alle unsere Prüfungen unter validen Prüfungsbedingungen abgelegt werden. Deshalb werden die Aufzeichnungen zur Online-Klausur auch im Nachhinein von uns auf etwaige Verstöße gegen unsere Bestimmungen geprüft. Wenn ein Studierender dagegen verstößt, müssen wir aus dem Gleichbehandlungsgrundsatz heraus die Prüfung wiederholen lassen. Davon abgesehen werden natürlich auch Täuschungsbescheide im Nachhinein erstellt, sollte ein solches Vergehen bei der Videokontrolle festgestellt werden. Uns freut es sehr, dass mittlerweile ein große Zahl der Studentenschaft die Möglichkeit der Online-Klausur wahrnimmt. Dies erhöht natürlich auch die Arbeit im Bereich der Videosichtung, wodurch es zu Verzögerungen des Feedbacks von unserer Seite kommen kann. Auf der anderen Seite ist es allerdings auch an anderen Hochschulen nicht unüblich bereits bewertete Prüfungsleistungen im Nachhinein für ungültig zu erklären. Allerdings kommt das nur sehr selten vor. Annullierungen von Prüfungen gibt es nur bei knapp einem Prozent der Prüfungen, Täuschungen sogar nur bei weniger als 0,5 %. In jedem Fall nehmen wir eine genaue Wertung vor in stetiger Abstimmung mit dem Prüfungsausschuss. Aus Präventionsgründen schließen wir daher z.B. auch Prüflinge für eine gewisse Zeit von den Online-Klausuren im Falle eines Täuschungsversuches aus – in diesem Fall kann die Klausur aber jederzeit in einem Prüfungszentrum abgelegt werden. Sollte ein Student nicht mit Wissen und Wollen einen Täuschungsversuch vornehmen, dann ist auch nicht mit Sanktionen zu rechnen. Speicherung von Videoaufnahmen: Wie in diesem Threat bereits festgehalten wurde, werden die Videoaufzeichnungen der Online-Klausuren 30 Tage im Rechenzentrum des Proctordienstleisters in Kanada gespeichert und dort dann unwiderruflich gelöscht. Unabhängig davon werden die Videos aber nach dem Download vom Server des Dienstleisters auf den Servern der IUBH gespeichert. Gemäß SPO und Studienvertrag werden alle prüfungsrelevanten Daten bis zu 2 Jahre bei uns aufbewahrt. Dies gilt auch für die Videos der Online-Klausuren.
  2. Guten Morgen, hier wurde ja schon die wichtigsten Punkte genau erläutert. Ich möchte nur einen Punkte anfügen: Bei manchen Modulen macht es Sinn den Einführungskurs dennoch zu absolvieren, da natürlich im Vertiefungskurs ein gewisses Grundwissen/-verständnis vorausgesetzt wird. Das beste Beispiel "Buchführung und Bilanzierung"; wer hier die Grundbegriffe und Zusammenhänge der doppelten Buchführung sowie GuV, Kapitalflussrechnung etc nicht mehr "weiß", dem empfehlen wir sich den Kurs I nicht anrechnen zu lassen. VG, Kevin
  3. Hallo zusammen, nur um hier ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. MyCampus ist nicht gleich OpenCampus. Wie hier schon erwähnt, können auf Open Campus einzelne Kurse komplett kostenfrei genutzt werden. Viele Grüße, Kevin
  4. Wir haben ein eigenes Praxisamt, besetzt mit einem Sozialarbeiter, der die Organisation der Praktika wie z.B. die Prüfung der Praktikumspartner und Fachanleitungen aber natürlich auch die Verwaltung der Führungszeugnisse etc übernehmen wird. Die Reflexion findet in regelmäßigen Abständen statt, dabei können sich die Studenten dann mit den Professoren über die Herausforderungen, Probleme aber natürlich auch über die Methoden Sozialer Arbeit in der Praxis austauschen.
  5. Ich meinte eher im Rahmen des Studiums, wie z.B. Turnitin zur Einreichung von Seminararbeiten. Einige Plattformen sind abhängig vom Modul.
  6. Wir haben schon einige, wirklich sinnvolle Vorschläge von Studenten über Create Your Studies umgesetzt und sind sehr dankbar für weitere Optimierungsansätze. Im Laufe des Studiums kommen sicher noch weitere hinzu. Noch gibt es keine Plattform die alle technischen Systeme und individuellen Anforderungen verknüpfen kann. Single Sign-on hilft auch nur bedingt. Das wirst du aber an jeder Hochschule finden. Ich weiß, dass das nicht die beste Antwort ist, aber eine ehrliche.
  7. Hallo, sicher wäre es schön wenn man als Hochschule einfach alle vorhandenen Kurse und Module einfach auch einzeln anbieten bzw zur Verfügung stellen könnte. Leider bedarf dies auch einer speziellen Form der Akkreditierung. So einfach ist das also leider nicht. Wir versuchen stets unseren Service und unsere Studiengänge weiter zu verbessern, @Splash kann dies sicher bestätigen. Manchmal dauert es ein wenig, aber gut Ding will Weile haben. Unsere "Bestandskunden" sind uns sehr wichtig und durch Instrumente wie z.B. unsere Open Innovation Plattform Create Your Studies beziehen wir unsere Studenten aktiv in den Verbesserungsprozess mit ein. Viele Grüße, Kevin
  8. Hallo paulaken, du kannst dich auch bei uns bereits zu den Master Modulen anmelden, wenn du die Bachelor- oder Diplomurkunde noch nicht hast. Voraussetzung dafür wäre ein Schreiben deines Prüfungsamtes das bestätigt, das alle Prüfungsleistungen bestanden sind und du nur noch auf die Urkunde warten mußt. Sobald du dann die Urkunde hast, benötigen wir natürlich davon eine amtlich beglaubigte Kopie. Du wirst also auch bei uns "unter Vorbehalt" eingeschrieben, VG Kevin
  9. Hallo paulaken, bei unserem FlexLearning Programmen wirst du eingeschrieben, bist also Student und benötigst daher auch die Zugangsberechtigung zur Immatrikulation. Wir möchten mit dem FlexLearning ja nicht nur die Möglichkeit schaffen Kurse auf hochschulniveau zu belegen, sondern auch ECTS zu erlangen. (solltest du die Prüfung zum Modul schreiben wollen) Für das Modul Projektmanagement auf Masterniveau benötigst du also mind. einen Bachelor mit 180 ECTS. Unsere Studienberatung hilft dir gerne bei weiteren Fragen. VG Kevin
  10. Hallo Zusammen, ich helfe hier gerne. Wir benötigen zur Immatrikulation zwingend eine amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigungsurkunde. Wie diese genau aussehen muss und welche Institutionen akzeptiert werden, finden unsere Bewerber hier: http://www.iubh-fernstudium.de/wp-content/uploads/sites/4/2016/11/Die-amtliche-Beglaubigung.pdf In Hamburg kann man also auch mit den Originalen zum Campus gehen und sich die Echtheit bestätigen lassen. (Achtung: Campus Hamburg (wird gerade ausgebaut) und nicht Pürfungszentrum Hamburg) Bei einem Antrag auf Anerkennung von Vorleistungen müssen zudem weitere amtlich beglaubigte Kopien eingereicht werden, je nachdem was man sich anrechnen lassen möchte. Ohne diese findet keine Prüfung der Leistungen statt. Beispiel: Man ist Bilanzbuchhalter/in IHK und beantragt das Modul "Buchführung & Bilanzierung" . Dann benötigen wir von der IHK Urkunde eine amtlich beglaubigte Kopie. Für viele Aus- und Weiterbildungen jhaben wir pauschale Anerkennungen in unserem Downloadbereich zur Verfügung gestellt. So können auch Interessenten gleich sehen, in welchem Umfang ihre Vorleistung bei Antragstellung angerechnet wird. Für individuelle Fragen zu den Anerkennungen steht unser Team der Anerkennungsprüfung und auch unsere Studienberater zur Verfügung. Viele Grüße, Kevin
  11. Hallo Aramon, dass du solche Probleme bei der Anmeldung zum FlexLearning hattest ist sehr bedauerlich. Ich gehe dem gern nach. Schreib mir doch eine PN mit deinen Anmeldedaten(Name, Vorname, Emailadresse) und ich kümmere mich gern persönlich um deinen Vorgang. Du wirst dann in Kürze eine Rückmeldung zum Status deiner Anmeldung erhalten. Beste Grüße, Kevin
  12. Hallo Zusammen! Der Spiegel hat einen Artikel über die Online-Klausuren an der IUBH veröffentlicht. Als Recherchequelle führte die Journalistin vor kurzem eine Probeklausur bei uns durch – die in der Tat nicht ordnungsgemäß überwacht wurde. Allerdings handelte es sich dabei um eine Testklausur, die nicht nach den gleichen Grundsätzen überwacht werden wie eine reguläre Examensklausur: Zusätzlich zu der Live-Überwachung durch den Proctor findet bei regulären Klausuren eine zweite Qualitätssicherung anhand der Aufzeichnung der Prüfung statt. Außerdem überwacht die IUBH zusätzlich den Proctor, dessen Handeln ebenfalls während der Klausur aufgezeichnet wird. Das in dem Artikel dargestellte Verhalten wird in dieser 2. Überwachungsstufe in jedem Fall identifiziert und als Fehlversuch disqualifiziert. Die IUBH hat vor Einführung der Online-Klausur mehrere hundert Testläufe durchgeführt, sowohl intern als auch durch unsere Studierende. Wir haben uns mit BVirtual außerdem bewusst für einen Anbieter entschieden, dessen digitale Prüfungsüberwachung bei zahlreichen Hochschulen schon seit langem zum Einsatz kommt. Als Konsequenz des beschriebenen Vorfalls haben wir uns allerdings dazu entschieden, die Videos aller Klausuren nicht nur stichprobenartig, sondern vollständig zu überprüfen. Wir haben die Online-Klausuren nicht aus Kostengründen eingeführt, sondern um auch Menschen ein Studium zu ermöglichen, die zeitlich, örtlich oder mobil sehr eingeschränkt sind. Wir haben dazu auch schon zahlreiche positive Rückmeldungen erhalten – von jungen Eltern, Leistungssportlern, Menschen mit Behinderung oder Personen, die auf Auslandseinsätzen z.B. der Bundeswehr sind. Das zeigt uns, dass wir mit der Online-Klausur auf dem richtigen Weg sind und wir sind uns sicher, dass die technische Entwicklung dazu führen wird, dass Online-Klausuren zukünftig sogar sicherer sein werden als Präsenzklausuren. Wir freuen uns über weiteres Feedback aller Studierenden, die die Onlineklausur bereits genutzt haben, unter m.obermayer@info-fernstudium.de.
  13. Hallo Zusammen, unsere Studenten des Studienganges Soziale Arbeit B.A. erhalten in Kürze eine Information, auch zu Punkten die hier diskutiert wurden. Viele Grüße, Kevin
  14. Hallo Zusammen, es freut mich Euch heute mitteilen zu dürfen, dass die FIBAA-Akkreditierungskommission für Programme im Auftrag der "Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland" entschieden hat, unsere beantragten Studiengänge positiv zu bewerten und zuzulassen. Die Akkreditierung zur Erlangung des Siegels des Akkreditierungsrates erfolgte für die Studiengänge: Soziale Arbeit (B.A.) Pflegemanagement (B.A.) Logistikmanagement (B.A.) Die Studiengänge wurden gemäß der Regeln des Akkreditierungsrates für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung für fünf Jahre akkreditiert. (danach müssen Studiengänge regulär reakkreditiert werden) Das Siegel des Akkreditierungsrates wurde vergeben, die beantragten Studiengänge sind somit ab sofort staatlich anerkannt. Natürlich erhalten wir auch wieder das Qualitätssiegel der FIBAA und das Siegel der ZFU, der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht. Diese folgen bis zum Studienstart am 01.11.2016. Zusatz zum B.A. Soziale Arbeit: Wir warten nun als nächstes auf die Antwort vom Ministerium zur Umsetzung der Zusatzqualifikation "Staatlich anerkannter Sozialarbeiter" und ich informiere auch hier wieder, sobald wir weitere Informationen diesbezüglich haben. Leider muß ich Euch dazu noch um ein wenig Geduld bitten! Beste Grüße, Kevin
  15. Immobilienmanagement Einführung (5 ECTS) Immobilienmanagement Vertiefung (5 ECTS) Luftverkehrsmanagement Einführung (5 ECTS) Luftverkehrsmanagement Vertiefung (5 ECTS) Hallo nochmal, parallel zur vorherigen Mail hast du wohl geschrieben. Du wählst also FlexLearning Bachelor-Modell 2 (10 ECTS) und buchst im Studentensekretariat 10 weitere ECTS á 60€. Je nachdem wie lange du dir dafür Zeit lassen willst: 39€ pro Monat für das Modell; gehen wir mal von 6 Monaten wegen der Kündigungsfrist aus, Summe 234€.(6*39€) +600€ für die zusätzlich gebuchten ECTS(10*60€). Für die die 2 Vertiefungsmodule(Umfang 20 ECTS) und die 6-monatige Nutzung fallen also gesamt 834€ an. Möchtest du die Klausur dazu schreiben, kommen 300€ Klausurgebühren dazu. Neue Summe: 1.134€ Wenn du die ECTS nicht brauchst oder willst bleibt es bei den 834€. Die Klausuren schreibst du modular, also 1 Klausur für "Einführung und Vertiefung Immobilienmanagement" und eine Prüfung für "Einführung und Vertiefung Luftverkehrsmanagement". Absolviere sie lieber nacheinander als parallel, da kommt schon einiges inhaltlich auf dich zu. Klausurtermine bieten wir ja monatlich an. Du kannst den Kurs nicht kündigen, sondern musst das FlexLearning kündigen, hierbei hast du eine Frist von 6 Wochen zum Ende des ersten Semesters. Solltest du mehr Zeit benötigen, kannst du nach dem ersten Semester mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende kündigen. Solltest du nicht kündigen, kannst du nach einem Jahr wieder Kurse im Umfang von 10 ECTS buchen. Das ist der eigentliche Sinn vom FlexLearning, nebenbei sich fortbilden und weiterqualifizieren. Ideal für alle die kein komplettes Studium machen wollen! Das FlexLearning läuft so lange bis du kündigst und die Inhalte nicht mehr nutzen möchtest. Viele Grüße Kevin
×
×
  • Neu erstellen...