Springe zum Inhalt

SirAdrianFish

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    859
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

577 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    FlexLearning
  • Wohnort
    Hamburg
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

461 Profilaufrufe
  1. Gegenfrage... Wenn du soviel negatives über diesen Anbieter bzw. über diesen Fernlehrgang gelesen hast, was hat dich dennoch dazu bewogen, diesen Weg einzuschlagen? Du sollest solche negativen Erfahrungsberichte zur Kenntnis nehmen, aber nicht allzu hoch bewerten, da diese selten fundiert und aussagekräftig sind, d.h. auch in die Tiefe gehen. Viele Menschen sind nicht selten dahingehend sozialisiert und konditioniert, das Negative in einer Sache zu erkennen, aber gerne mal über die positiven Aspekte (vielleicht weil selbstverständlich) hinwegzusehen. Außerdem ist es einfacher, die "Schuld" bei anderen und nicht sich selbst zu suchen. Den Aufwand und das benötigte Maß an Selbstdisziplin, sein Abitur auf diesem Lernweg (Fernlehrgang) nachzuholen, wird halt gerne mal unterschätzt. Der Klassiker! "Welche Fragen kommen in der Prüfung dran und wo finde ich passenden Lösungen dazu?" Der gesamte Inhalt der Lernhefte ist Prüfungsrelevant bzw. dient in der Regel als Grund- oder Basiswissen - wenn nicht direkt, dann indirekt. Überall da wo ein grafische Ausrufezeichen oder Definitionen von Begriffen hervorgehoben sind, solltest du hellhörig bzw. aufmerksam werden und diese Stelle markieren und aufmerksam lesen und einprägen. Genau genommen fängst du mit dem Aufschlagen des Heftes damit an, für die Prüfung zu lernen. Also immer schön aufmerksam den Text lesen, entsprechende Textstellen markieren, gestellte Aufgaben zum Inhalt beantworten und ggf. kurze Zusammenfassungen erstellen.
  2. SirAdrianFish

    Hat Guttenberg seine Doktorarbeit geklaut?

    Na, du bist ja fleißig am sammeln...
  3. SirAdrianFish

    Anerkannt oder auch nicht?

    @StefanK Sehr gut und mit wenigen Worten die Situation und das Problem am Standort D auf den Punkt gebracht, welche/s uns auf lange Sicht, als führenden Wirtschaftsstandort, noch große Schwierigkeiten bereiten kann/wird. Wenn ich mich in die Sichtweise eines AG hineinversetze, dann kann ich den Wunsch nur hervorragend qualifiziertes Personal einzustellen nachvollziehen, welches im Idealfall, für wenig Geld und unter erschwerten Bedingungen gewillt ist, vollen Einsatz (und mehr zu geben). Nur spiegelt dies nicht die Sichtweise und Einstellung einer Vielzahl der heutigen AN wieder. Ich persönlich, aus Sichtweise eines AN empfinde deine Ausführungen zu dem Thema als hochnäsig und arrogant, und es wäre ein Grund für mich, sofern ich denn auf der Suche nach einem neuen AG wäre und über die gewünschten Qualifikationen verfügen täte, einen großen Boden um dieses Unternehmen zu machen. Es wird gerne vergessen, dass die sozialen Komponenten, also die sogenannten Soft Skills, einen nicht ganz unerheblichen Teil vom Ganzen ausmachen. Fehlendes Wissen kann man sich durch eine gezielte Einarbeitung und Schulung aneignen. Eine fehlende soziale Kompetenz lässt sich nur schwer kompensieren. Ich gebe allerdings zu, dass sich dieses unterschiedlich stark auf die verschiedenen Bereiche beziehen lässt. Ich erinnere daran, dass es vor vielen Jahren mal von Seiten der Wirtschaft und Bundesregierung mit stolz geschwellter Brust mal einen Ruf ins Ausland gab, um hoch qualifizierte MA anzuwerben, und man fest der Überzeugung war, dass man sich vor reisewilligen Bewerbern nicht mehr retten können wird. Die Resonanz war hingegen sehr bescheiden. Dies führt aber in unserem Lande nicht dazu mal nach den Ursachen zu forschen. Man sollte bei dem Thema nicht vergessen, dass dieses Land wirtschaftlich an der Spitze steht, weil irgendwann mal eine Vielzahl von häufig nicht speziell qualifizierten Personen, aber einer umso größeren Motivation, Einsatzbereitschaft und einem eisernen Willen, dieses Land aus Trümmern aufgebaut haben und es dorthin geführt haben, wo es jetzt (noch) steht.
  4. SirAdrianFish

    Wonach habt ihr eure Fernuni ausgesucht?

    Bereitgestellte Informationen, Aufbau/Inhalt des bzw. der Kurse, Außendarstellung der Institution, Kompetenz des Sekretariats bei Anfragen (Informationsgehalt, Dauer von Anfrage bis Antwort), Kosten (Preis-/Leistung), im Netz verfügbare Erfahrungsberichte...
  5. SirAdrianFish

    Anerkannt oder auch nicht?

    Ohne dich in deiner Euphorie bremsen zu wollen, das Abenteuer Fortbildung, Weiterbildung, Umschulung oder sonstiges anzugehen, aber hast du dich mal mit dem Thema auseinandergesetzt, warum du in deinem erlernten Beruf keine Anstellung findest? Wenn es mit deiner Person zusammenhängt (Charakter, Ausstrahlung, die Art, wie du dich "verkaufst", etc.), dann wird dir eine weitere Aus-, Fort- oder Weiterbildung vermutlich auch nicht wirklich weiterhelfen.
  6. SirAdrianFish

    Soziale Anerkennung Fernstudium

    Ich denke, es hängt viel damit zusammen, mit welchen Menschen man sich umgibt, bzw. man täglich, beruflich, wie privat, zu tun hat. Negative Äußerungen oder gar Kritik habe ich all die Jahre auch nie vernommen - nicht dass mich das wirklich gestört oder beeinflusst hätte. Kritisch hinterfragt, warum ich das Ganze mache und wo die Reise einmal hingehen soll, wurde allerdings häufiger.
  7. SirAdrianFish

    Soziale Anerkennung Fernstudium

    Ignoranten wirst du schlecht von etwas überzeugen können, was sie nicht wirklich interessiert und was sie eigentlich gar nicht wissen wollen. Du wirst, egal was du machst, immer auf Neider und Kritiker stoßen. Spar dir die Kraft und Energie und wende diese lieber sinnvoll für das (Fern-)Studium auf, alles andere ist vertane Mühe und Zeitverschwendung. In Bezug auf öffentliche Instanzen (Behörden oder ähnliches) kann es sich im Einzelfall lohnen, sich mit den rechtlichen Gegebenheiten und Hintergründen auseinanderzusetzen. Nicht für jede verlangte Bescheinigung muss es auch reine rechtliche Grundlage geben.
  8. SirAdrianFish

    Online-Umfrage zum Lebensmitteleinkauf im Internet

    Viele haben vermutlich gar nicht mehr die Option, auf einem Wochenmarkt einzukaufen, da diese entweder nicht mehr vorhanden sind oder aber deren Öffnungszeiten fallen in die Zeiten der beruflichen Tätigkeit.
  9. Der Sinn der Frage erschließt sich mir nicht so recht. Um ein (Fern-)Studium aufzunehmen, fallen mir aktuell zwei Beweggründe ein: Ich studiere mit dem Ziel, mich beruflich zu verändern oder weiterzuentwickeln Ich studiere, für mich persönlich, weil ich Spaß an der Sache habe und meinen Horizont erweitern möchte. Wenn sich daraus auch beruflich perspektiven entwickeln, umso besser. Du solltest dir bewusst machen, dass ein abgeschlossenes (Fern-)Studium immer nur ein Teilstück vom Ganzen ist, wenn auch ein sicherlich nicht ganz unwesentliches. Ob der berufliche Wechsel in einen komplett anderen Berufszweig funktioniert, hat eben auch sehr viel mit der eigenen Persönlichkeit, dem eigenen Willen, der Art, wie man seine Beweggründe für diesen Schritt gegenüber einer anderen, unbekannten Person, verständlich und nachvollziehbar kommuniziert - also der Punkt Selbst- oder Eigenmarketing. Ich vollziehe in wenigen Tagen, mit 50, meinen 2. kompletten Wechsel meines Arbeitsbereichs: Soziale Arbeit (Jugendhilfe) => IT => Facility Management. Wie sagt man so schön, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Man sollte allerdings nicht darauf spekulieren, dass man mit offenen Händen erwartet wird. Es ist eben auch ein Stück harter Arbeit, ohne Gewähr auf Erfolg. Mit 35 zählt man sicherlich nicht mehr als Jungbrunnen, aber letztendlich wirst du und deine Generation im Worst-Case, ja noch ca. 35 Jahre dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.
  10. Am 28.11.2018 per Rundmail, also nicht beiläufig.
  11. SirAdrianFish

    Wie läuft die Stipendienvergabe an der IUBH ab?

    Mir ist nichts gegenteiliges bekannt, von daher sehe ich keinen Grund nicht auch einen zweiten oder dritten Versuch zu starten. Es bietet sich hierbei natürlich an, die Bewerbung hierfür zu überarbeiten...
  12. SirAdrianFish

    Wie läuft die Stipendienvergabe an der IUBH ab?

    Nein, die Absagen werden nicht im Detail begründet, sondern mit selbigem oder ähnlich lautenden Text, wie von @ManuStaufi eingestellt, formuliert.
  13. SirAdrianFish

    HS Kaiserslautern TAS - VB Brandschutz

    Ich nehme mal an, dass es sich um diesen Zertifikatsstudiengang handelt?: Weiterbildungsstudium Vorbeugender Brandschutz der TAS (Technischen Akademie Südwest e.V.
  14. SirAdrianFish

    Ängste vor dem Studium und der Perspektiven danach

    Unterschätze das nicht. Ich bin in Hamburg im öD beschäftigt und die Trainees die jährlich von der Finanzbehörde rekrutiert werden, steigen mit vollem Gehalt ein und werden dann ein (oder sind es zwei?) Jahre lang durch die unterschiedlichen Behörden und Dienststellen gereicht, um die Betriebe und einzelnen Tätigkeitsfelder Praktisch kennenzulernen, bevor Sie dann letztendlich ihre eigentliche Destination erreichen. Ein kleiner Exkurs zum Thema Trainee... Wenn Leute Probleme haben, beruflich Fuß zu fassen, dann liegt es nicht selten an ihnen selber und wie sie sich verkaufen. Wer für vieles offen und gewillt ist, die Ärmel hochzukrempeln, wird in der Regel auch irgendwo unter kommen. Ggf. muss man auch erst einmal ein Angebot annehmen, das einem weniger zusagt oder finanziell unterhalb der eigenen Vorstellungen liegt, um entsprechende praktische Erfahrungen sammeln zu können. Geräte der öD hat aktuell immense Probleme im IT-Bereich Stellen zu besetzten, da es zwar eine hohe Jobsicherheit, aber, gemessen am Standard der privaten Wirtschaft, relativ wenig Geld gibt. Und es gibt aktuell keine Tendenzen der Besserung, eher im Gegenteil.
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung