Springe zum Inhalt

Arazjal

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

30 Gut

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Als langjähriger Tutor hatte ich sehr engen Kontakt zu den Dozenten meines Instituts. Als "Normalo" ist man i.d.R. nichts weiter als eine Matrikelnummer für den Dozenten. Dies hat sich vor allem bei meinen Kommilitonen bemerkbar gemacht, die Schwierigkeiten hatten einen Dozenten für die eigene Abschlussarbeit zu finden. Die Selbstständigkeit ist m.M.n. mehr abhängig von der Hochschule und dem gewählten Studiengang - weniger von privat/staatlich. An der Fernuni Hagen wird vergleichsweise viel Selbstständigkeit gefordert - und dies ist ebenfalls staatlich. Zum Vorurt
  2. Man kann es sich auch gerade so drehen, wie man es braucht. Ich wollte nur sagen, dass es nicht überall gleich gehandhabt wird. Naja egal. Wir drehen uns nur im Kreis
  3. Das war ein Beispiel. An allg.bild. Schulen geht es glaube ich in Bremen mit nem Fh Master für bestimmte Fächer. Daher ist die Aussage im Artikel nicht allgemeingültig.
  4. Zum Beispiel hier: https://www.lehrer-werden.nrw/chancen/berufskolleg Alles ist abhängig vom Bundesland, Schulform und den Fächern. Die zuständigen Ministerien haben i. d. R. Die Voraussetzungen auf ihren Seitenn
  5. Alle Voraussetzungen sind doch online einsehbar. Niedersachsen und NRW reicht u.U. ein Bachelor. Bayern meines Wissens nur ein Uni-Master. Da gibt es keine Überraschungen.
  6. Moin zusammen, möchte zumindest mal eine Rückmeldung hierzu geben, warum dieser Blog nicht weiter gepflegt wurde: Kurz vor den ersten Klausuren war für mich ein beruflicher Wechsel mit Umzug absehbar. Mein damaliger Vorgesetzter hatte mir sogar angeboten, einen Master zu finanzieren. Da aber für mich da klar, dass ein Master in Maschinenbau mich beruflich nicht mehr weiterbringen würde und ich auch meine Zukunft nicht mehr in dem Unternehmen gesehen habe, habe ich dies abgelehnt. Zwischenzeitlich arbeite ich in einer Führungsposition. Damit ich das akademisch untermauern kann,
  7. Das wird sich zeigen - wenn ich merke, dass es nicht reicht gibt es zwei Optionen: Mehr lernen oder die eine oder andere Klausur verschieben. Bin mir ziemlich sicher, dass es auch Personen gibt, die auch mit 10h die Woche lernen, das Studium in der Zeit schaffen/geschafft haben. Alles eine Sache der eigenen Vorkenntnisse und Fähigkeiten.
  8. Ich versuch es zunächst "zwanglos" - es geht nicht drum eine bestimmte Anzahl an Stunden zu lernen - sondern regelmäßig zu lernen. D.h. Samstag + Sonntag + einen Abend in der Woche. Wenn ich nach 2h genug habe - zwinge ich mich nicht weiter - hauptsache ich bringe eine gewisse Konstanz und Struktur rein. Heute war mein Abend in der Woche. Habe zwar nur 1,5h gelernt - aber auch fast 9h vorher gearbeitet. Am Wochenende habe ich vllt 7-8h in der Summe gelernt. Zum anderen Thema: Ja genau - Mathe + Mechanik schreibe ich direkt an der Uni - da sind die Termine im April. Ich b
  9. Da hast du vollkommen recht - deswegen mach ich den Master in erster Linie für mich. Wenn es sich die eine andere Chance eröffnet, umso besser. Preistechnisch muss das ganze irgendwo im guten Preis-/Leistungsverhältnis stehen und ich denke, dass in den wenigstens Fällen sich bezahlt macht einen Master zu wählen, der 20.000 € kostet als einen für 10.000€. Das so eingesparte Geld kann im Nachhinein immer noch gezielt für andere Fortbildungen ausgeben - wie in deinem Fall für das PM.
  10. Für mich ist das nach 13 Jahren Abitur, 3,5 Jahren Ausbildung, 5,5 Jahre Bachelor (2x Bachelor) gar keine Geldfrage mehr für das letzte bisschen.
  11. Moin moin, nachdem ich letzte Woche zugelassen wurde habe ich vorgestern meine Unterlagen für die ersten drei Studienmonate, Onlinezugangsdaten sowie mein Studienausweis erhalten. Neben Skripten, die sich echt gut lesen lassen gab es noch Fachbücher zu den Modulen Technische Mechanik, Wissenschaftliches Arbeiten und Produktentstehung. Von der Organisation und der Hilfsbereitschaft des Studierendenbüros der Wilhelm Büchner Hochschule bin ich bisweilen auch sehr zufrieden. Habe auch bereits an der Online-Einführungsveranstaltung (für Wirtschaftsingenieure) teilgenommen und fand
  12. Ich habe inzwischen fast 1 Jahr mich über die Fernstudiengänge informiert - der erste Kontakt zu der WBH war bereits im März 2018. Für die WBH hat am Ende gesprochen: 3-Semester Module im Bereich der Fertigungstechnik Wenig Präsenz Viele Prüfungstermine im Jahr das Gefühl (auch wenn man als Mann keine hat) Da meine Fachrichtung in meinem Zweitstudium (Fachrichtung Maschinenbau) leider identisch mit meinem Masterziel war, konnte ich ohnehin nicht bereits früher starten, da man nicht zwei identische Fachrichtungen an unterschiedlichen Hochschulen belegen kann.
  13. Moin moin, nachdem ich es schade fand, dass kein einziger Blog den Master in Maschinenbau an der WBH behandelt, um mich bei meiner vorherigen Recherche zu unterstützen, möchte ich nun selbst eines schreiben. Kurz zu mir: Ich bin 30 Jahre alt und bin seit zwei Jahren in der Kunststoffbranche im Automotivebereich als Projektleiter(seit Anfang 2018, vorher Produktentwickler) tätig. Vorher habe ich den Bachelor in Maschinenbau an einer staatlichen FH absolviert und im November 2018 nebenberuflich, ebenfalls Vollzeit, den Wirtschaftsingenieurwesen an der staatlichen FH abgeschlosse
  14. Hab jetzt nicht erneut nachgerechnet - eventuell habe ich mich auch verrechnet. Das Prinzip ist aber richtig, so wie du es gerechnet hast. @der ALex: In Bezug auf Steuerrückerstattung ist es so, dass je höher die gezahlten Steuern umso höher das, was man beim gleichen absetzbarem Betrag zurück erhält (prozentual). Kannst gerne mal rumprobieren^^
×
×
  • Neu erstellen...