Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    5
  • Kommentare
    15
  • Aufrufe
    315

Über diesen Blog

Ich starte einen neuen Blog, weil ich mich in diesem Semester ausschließlich auf die FernUni konzentriere. Ich hatte im letzten Blog erwähnt, dass ich ein gleichzeitig ein Semester Public Health (M.Sc.) studiert habe und dies allerdings aus studienorganisatorischen Gründen und meinem neuen Job nach dem ersten Semester abgebrochen habe. Da ich nun aber im Gesundheitswesen tätig bin, ich aber weiterhin an dem Master in Hagen hänge und mein Wissen im Gesundheitswesen auch vertiefen möchte, studiere ich ab Oktober 2016 nach vielem hin und her und gefühlten 1000 Überlegungen doch auch den Master Gesundheitsökonomie an der Apollon Hochschule. Dazu dann aber später mehr.      

Einträge in diesem Blog

jennys

Am Dienstag habe ich auch "Risikomanagement in supply chains" hinter mich gebracht und ich war sehr froh, als ich um 14.30 Uhr in Düsseldorf in den Zug Richtung Heimat steigen konnte.

 

Auch diese Klausur war sehr fair gestellt. Auch hier gab es keine großen Überraschungen. Aber ich hatte wieder ein kleines zeitliches Problem und bin nicht ganz fertig geworden.

Auf die Bewertung der Klausuren bin ich natürlich schon sehr gespannt!

 

Wenn ich diese beiden Module bestanden habe, überlege ich, mich für das SS 17 schon einmal für die Seminararbeit zu bewerben. Ich habe dann 3 Module, an 3 unterschiedlichen Lehrstühlen abgeschlossen und bin jetzt im 2. Semester, also im SS in 3.. Mal sehen wie gut meine Chancen dann stehen einen Seminarplatz zu bekommen. Eigentlich kommt für mich auch nur der Lehrstuhl Meyering in Frage.....

 

Für mich war es schon sehr anstrengend innerhalb von 4 Tagen 2 Klausuren zu schreiben. Im nächsten Semester habe ich mir geschworen, dass ich das so nicht wieder machen werde. Ich hoffe, ich kann mich im März bzw. eigentlich schon im Januar zur Klausuranmeldung an meinen Schwur noch erinnern😏

 

Ab diesem Wintersemester ist es auch so, dass ich zu dem Pflichtmodul nicht ganz nach Düsseldorf fahren muss. Ich kann dann in Bremen schreiben, was quasi nur ein Katzensprung ist.

 

Mein Plan wäre, 2 Module zu schreiben, die etwas weiter vom Klausurtermin auseinander liegen.

 

 

 

jennys

Nachdem ich mich heute morgen auf den Weg zu meiner Städtereise nach Düsseldorf gemacht habe und sogar mit nur 40 Minuten Verspätung dort angekommen bin, habe ich eine Kleinigkeit am Bahnhof gegessen, meinen Koffer eingeschlossen und mich dann auf den Weg zur Uni gemacht.

 

Um 14 Uhr stand meine erste Klausur in diesem Semester an: Steuern im Rahmen von konstitutiven und funktionalen Unternehmensentscheidungen.

Sie war eigentlich sehr fair.

Ich habe auf Betriebsaufspaltung gehofft, weil das auch schon lange nicht mehr dran war in den vergangenen Semestern und das auch absolut praxisrelevant ist. Mir wurde der Wunsch erfüllt;-)

 

Gestaltungsmaßnahmen zwischen Kapitalgesellschaften und ihren Gesellschaftern war ebenfalls Thema. War auch gut!

Das 3. Thema war Einbringung in Personengesellschaften nach §24 UmwStG. Dieses Thema wurde anhand eines Steueraufsatzes erarbeitet. Leider habe ich nicht alles von dieser Aufgabe geschafft. Da hätte ich auch nochmal mehr drüber nachdenken müssen und da war die Zeit leider um.

 

....naja leider;-))) Also ich musste mich insgesamt schon beeilen. In 120 Minuten können 120 Punkte erreicht werden. Da bleibt nicht viel Zeit zum Nachdenken.

Das Ergebnis wird so ca. 6 bis 8 Wochen auf sich warten lassen.

Morgen Vormittag geht es weiter mit Risikomanagement in supply chains. Nachmittags werde ich meine Oma besuchen, um dann Sonntag und Montag noch intensiv für Dienstag zu wiederholen.

 

 

 

 

 

jennys

Am letzten Sonntag war der zweite Teil der Hybrid-Veranstaltung zu dem Modul "Risikomanagement in Supply Chains". Der Sonntag war echt lang....puuhhh, aber ansonsten gab es nochmal ein paar lichte Augenblicke. Zu einigen Bereichen ist jetzt doch allmählich das Verständnis besser geworden. Technisch hat diesmal alles geklappt.

Mein Fazit aus dieser Art der Mentoriate: TOP  - muss unbedingt an der FernUni ausgebaut werden.

 

Meine weitere Strategie für die Klausurvorbereitung lautet: diese Woche komplett für Risikomanagement lernen, nächste Woche ist Steuerrecht dran, darauf die Woche (KW 36) ist wieder Risikomanagement dran. Dann sind bereits in KW 37 die Tage vor der Steuerrechtsklausur. 2 Tage vorher habe ich auch Urlaub, bevor ich dann Freitag morgen meine Städtereise nach Düsseldorf antrete;-) Ach ja, jeden Tag lernen bedeutet bei mir ca. 2-3 Stunden pro Tag. Mehr geht gerade nicht!

 

Allmählich merke ich die innere Unruhe vor den Klausuren und ich bin natürlich froh, wenn diese Brocken hinter mir liegen. Da die Klausuren ja nicht mehr so weit weg sind, kann ich nun wirklich realistisch einschätzen, wie weit ich vom Lernziel weg bin. Somit habe ich mich entschieden, doch "nur" diese 2 Klausuren zu schreiben und mit hoffentlich guten Noten diese Module zu abzuschließen.

 

Das Modul "Business Intelligence" ist bereits für das nächste Semester nachbelegt. Die Einsendeaufgabe ist bestanden. 

 

Für das WS 16/17 plane ich wieder 3 Module, wobei ich auch ein 4. bearbeiten möchte, so dass die Einsendeaufgabe schreiben und einsenden kann.

 

Unbedingt muss ich jetzt mal "Rechnungslegung" wieder weiter vertiefen.  Ich habe dafür ja schon mal gelernt und muss jetzt wirklich mal ein Pflichtmodul schreiben. Zudem kommt das juristische Wahlmodul "Kapitalgesellschaftsrecht", Business Intelligence und neu dazu, um das Semester abwechslungsreich zu gestalten "Markt und Staat" - welches ein Bachelormodul ist, dass ich auch im Master belegen kann. Dieses Modul soll mich wieder ein wenig ich die Welt der VWL leiten um dann einigermaßen vorbereitet in das 2. Pflichtmodul gehen zu können. Aber mal sehen, wann dass dann soweit ist.

Ich denke aber, dass ich auch nicht mehr als 2 Klausuren im März schreiben werde. Mal sehen, vielleicht ändere ich meine Modulüberlegungen auch nochmal. Ich habe ja noch einige andere Module hier zuhause, die auf mich warten;-) z.B. "Wirtschaftsprüfung" (eigentlich nicht kompliziert zu lernen) oder "Investitionstheorie und Unternehmensbewertung" (sehr aufwändig - und passt nicht wirklich in meine Lernstrategie für VWL) oder "Internationales Management" (viel Auswendiglernen).

 

Aber.....der Master in Gesundheitsökonomie ab Oktober tut sich auch nicht von allein.....zudem kommen 3 Stunden pro Woche mehr Arbeit im Krankenhaus auf mich zu!

 

jennys

So, es ist vollbracht!

Heute kam die letzte bestandene Einsendeaufgabe.

Da die Zugverbindungen und Hotels nicht billiger werden, je näher es Mitte September wird, habe ich nun Nägel mit Köpfen gemacht und eine wunderbare Städtereise nach Düsseldorf gebucht.

Ich werde mich freitags morgens auf den Weg nach Düsseldorf machen, nachmittags die Klausur im Steuerrecht schreiben und dann ein schönes, vermutlich lernreiches Wochenende bis Dienstag haben. Am Dienstag wird dann Risikomanagement geschrieben. Auf diese Art gehe ich meiner Familie das Wochenende nicht auf die Nerven. Ich wäre vermutlich eh nicht so gut anzusprechen;-)

Ich habe dann noch 1,5 Wochen Urlaub, weil ja vielleicht noch die Klausur in Business Intelligence eine Woche später, auch in Düsseldorf, ansteht. Mal schauen, da buche ich jetzt noch nichts und werde wohl auch einfach an einem Tag hin und zurück fahren.

 

An solchen Momenten fragt man sich doch wirklich, ob man nicht total verrückt ist. Das Wochenende kostet soviel wie mein gebuchten Mallorca-Wochenende im Oktober für eine Person. Ich habe bis dahin noch wirklich Einiges zu tun. Es wird vermutlich noch Stress aufkommen, kostet ne Menge Geld.....und wofür??? ....um 2 bis 3 Klausuren zu schreiben.....eigentlich sehr verrückt!

Warum gammel ich nicht einfach wie meine Nachbarin im Garten und mache sonst nichts. Mir geht's doch gut, was will ich mehr?! Aber NEIN!!!!! Das wäre ja stink langweilig und jeder, der mich kennt, würde den Kopf schütteln. Das passt einfach nicht zu mir. Es geht immer weiter! Mein Mann sagt immer " Du brauchst das! Du musst das unbedingt machen, sonst bist du nicht zufrieden!" Und ja, er hat Recht;-)))

 

In diesem Sinne, gehe ich jetzt noch etwas an die Bücher.

jennys

Hallo an Alle!

 

Mein letzter Blog war von Februar. Um mich vom Lernen abzuhalten, melde ich mich nun endlich mal wieder.

 

Wie in der Blogbeschreibung erwähnt, passiert bei mir noch Einiges in den nächsten Semestern. Aber nun erstmal zum sich dem Ende neigenden Sommersemester.

Nachdem sich in meinem neuen Job die anfängliche Aufregung gelegt hat, habe ich mich auf die Module Risikomanagement in Supply Chains, Business Intelligence und Steuern im Rahmen von konstitutiven und funktionalen Unternehmensentscheidungen  gestürzt. Im letzten Semester habe ich keine Klausur geschrieben. Es war mit dem neuen Job nicht möglich gleich frei zu nehmen.

 

Mein Plan ist bisher immer noch 3 Klausuren zu schreiben. Allerdings fehlt mir für Risikomanagement noch die korrigierte Einsendeaufgabe. Zu diesem Modul gab es nur eine mögliche EA, die man also auch für die Klausur im September bestehen muss. Und wer weiß, ich fand sie schon an einigen Stellen sehr kniffelig - könnte auch sein, dass ich sie nicht bestanden habe. Mal abwarten. Zu diesem Modul gab es am letzten Wochenende, das erste Mal ein Hybrid-Mentoriat. Das war quasi Premiere, so wie ich das verstanden habe.

 

Über Adobe connect wurden wir Teilnehmer am Hybrid-Seminar in die Live-Präsenzveranstaltung in Hamburg zugeschaltet. Über Heatset und Chatfunktion haben wir miteinander kommuniziert. Das kannte ich bereits von der Apollon Hochschule. Das funktioniert an sich ganz gut, wenn auch jemand Drittes den Chatverlauf beobachtet. Irgendwann war nämlich der Ton weg und der Tutor erzählt und erzählt und guckt aber nicht auf den PC. Wir konnten uns ja nicht weiter bemerkbar machen. Auch auf Großbuchstaben "HAAAAALLLOOO" hat er nicht reagiert.....komisch;-))) So ähnlich erging es uns dann noch einmal. Aber insgesamt war es sehr positiv. Alles noch einmal zu wiederholen und auch die Berechnungen nochmal vorgerechnet zu bekommen, ist bei der FernUni ja eigentlich Luxus;-)) Dafür musste ich nicht nach Hamburg fahren und habe mit meinen Männern schön zuhause Mittag gegessen. Es gibt noch eine weitere Veranstaltung in 2 Wochen. Bis dahin werde ich wohl wissen, ob ich an der Klausur teilnehme oder nicht.

 

So, jetzt ist aber noch Steuerrecht dran, bevor heute Abend Spinning angesagt ist.....!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0