Blog iec61131

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    7
  • Kommentare
    11
  • Aufrufe
    157

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

iec61131

Zusammenfassung Master WBH

Sehr geehrte Community,

 

ist dieser Beitrag zu spät? Tatsächlich habe ich seit über 24 Monaten nichts mehr von mir hören lassen - Asche auf mein Haupt ;) 

Die Masterurkunde hängt auch seit knapp 12 Monaten an der Wand... ABER:..

Da ich nur ungern unfertige Baustellen hinterlasse, findet ihr anbei eine kurz Zusammenfassung. Basierend auf Keywords:

 

A A-Aufgaben

 

Fangen wir mit dem Einfachsten an - ich habe keine einzige A-Aufgabe eingereicht. Lediglich bei Statistik wäre es hier und da hilfreich gewesen. Im Vergleich zu den Prüfungen haben die A-Aufgaben auch nur wenige Gemeinsamkeiten gehabt. Fleißigere Studenten sollten dennoch die A-Aufgaben nicht ignorieren.

 

B B-Aufgaben

 

Wer kennt sie nicht? Die Schwierigkeitsgrade der B-Aufgaben schwankten sehr stark. Alles in allem empfehle ich jedem, die B-Aufgaben IMK ( die einzige auf Englisch) sowie die Statistik B-Aufgabe nicht zu unterschätzen. Beide werden am heißesten im Forum und diversen Gruppen diskutiert.

 

B Betreuer

 

Ich bin mit dem Ansatz gut gefahren, alle beide Vertiefungsarbeiten bei meinem späteren Masterbetreuer zu schreiben. Dann kennt man direkt seine Anforderungen und kann basierend auf der Vorarbeit die Masterthesis deutlich entspannter angehen. Schaut einfach nach interessanten Dozenten Ausschau, d.h. z.B. im Projekt oder bei Reps.

 

E E-Externe Prüfungen

 

Wer in der glücklichen Lage ist, dass seine Heimat nicht weit entfernt von einem externen Prüfungsstandort ist, der sollte dies auch nutzen. Ich habe ca 50 Prozent aller schriftlichen Prüfungen extern geschrieben. Idealerweise kombiniert man externe Prüfungen mit Online-Reps, welches allerdings nicht immer möglich ist.

 

F- Facebook

Ab und an kann man wichtige Infos aus dieser Gruppe ziehen: https://www.facebook.com/groups/637991542894577/

 

I Internet-Reps

Dies ist die günstigere Art-und Weise um vorbereitet zu werden. Allerdings fällt bei diesem Format gänzlich der soziale Netzwerkaspekt weg, denn im Gegensatz zu echten Reps in Darmstadt kommt hier kein echtes Studentenfeeling auf. 

 

K Klausuren

Ebenso wie bei B-Aufgaben schwankt die Klausurqualität sehr stark. Viele davon waren auf Zeitdruck ausgelegt, weniger auf fachliche Fallen. Also besorgt euch einen geeigneten Füller und ein lockeres Handgelenk.

 

L - Lyx und Latex

Direkt zu Beginn des Masters habe ich mich in Lyx eingearbeitet. Dies ist die Noob-Variante für Latex und generiert sehr angenehme pdf im wissenschaftlichen Design. Die Verknüpfung mit Bibtex und externen Ressourcen ist ungeschlagen, ebenso die Qualität des Schriftbildes. Lediglich die mathelastige Statistik Aufgabe habe ich gescannt. Der Rest lief über Lyx. 

 

P Projekt

Alles in allem war das Masterprojekt der größte Aha-Effekt und Motivationsschub meines Studiums. Wir hatten ein tolles Projektteam gefunden und außerdem einen agilen Projektansatz gewählt, welches im Nachhinein mit einer 1,0 belohnt wurde. Das Projektteam stand im Vorfeld schon mit 3 von 4 Personen fest, also hat sich das Netzwerken im Voraus bezahlt gemacht. Alternativ kann man mit hohem Geldeinsatz auch das CSUS-Projekt belegen, allerdings finde ich diesen Shortcut als absolut ungerechtfertigt. Projekte können bis zu 5 Monate dauern und verursachen einen wöchentlichen Zusatzaufwand von mind. 5 Stunden während des Projekts.

 

R Regelstudienzeit:

Die 24 Monate sind definitiv erreichbar. Allerdings konnte ich dies nur erreichen, da 1 gesamtes Modul meines Diplomstudiums anerkannt wurde. Damit fiel direkt eine schriftliche Klausur und B-Aufgabe weg. Ich empfehle jedem, das Projekt abgeschlossen zu haben bevor man mit der Thesis beginnt.

 

R - Reps

Alle Besuche in Darmstadt habe ich sehr positiv in Erinnerung. Reps kosten zwar viel Geld, aber bereiten einen immer sehr gut auf die Prüfung vor. Des Weiteren ist die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches mit Kommilitonen von unschätzbaren Wert.

 

W - wöchentlicher Arbeitsaufwand

Der wahrscheinlich meistgefragteste Begriff ;) Ich bin immer im Bereich 5 bis 10 Stunden pro Woche unterwegs gewesen. Sicherlich gab es auch mal 25 Stunden Wochen, allerdings nur an in Verbindung mit Powerwochenenden inkl. Wohnungsschlüssel wegwerfen. Des Weiteren ist 1 Std != 1 Std, siehe produktives Arbeiten Zenhabits.

 

Z - Zenhabits

Meine Empfehlung für den Buchstaben Z. www.zenhabits.net   Viele der kurzen Blogposts zielen auf Produktivität, Optimierung und Fokus. Rückblickend haben mir davon einige Ansätze durch das Masterstudium geholfen, z.B. Meditation, Pomodoro-Technik und Decluttering.

 

Thats it,

Have fun

iec61131

2. Sem Master - ( fast) Check

Ich habe vor langer Zeit gebloggt- konkret zu 1.sem Check ;)

Nun wieder ein Statusbericht:

Nach einer spontanen PZM Prüfung im Mai , welche ich extern absolvierte - folgte letzte Woche ein Besuch in Darmstadt mit den beiden letzten Prüfungen: QM und ITE .

Beide waren so gut gelaufen, so dass ich fest von bestanden ausgehe.

Ich bin sehr froh, den Dozent Hr. Dietrich kennengelernt zu haben , und außerdem Frantic ;)

Interessante Gespräche versuessten die Vorlesungen und entschädigten die Nachtschichten im Hotel. Es bestätigte sich immer mehr, dass das Netzwerken im Master die halbe Miete ist.

Konkretes Ziel für mich;

Bis Oktober muss ich noch 2 B Aufgaben des 2.Sem erledigen, dann bin ich noch voll im Regelstudienplan.

Meine allerletzte Schriftliche Prüfung im Master, konkret PLC im 3.sem, will ich noch 2014 Absolvieren, sodass für 2015 "nur" Vertiefungen, Projekt und die Thesis bleiben,

Bleibt gesund ,

Lg iec61131

iec61131

MASTER, 1. Semester Check

Hallo Community,

nach langer Zeit ein Statusbericht.

Ich hatte zwar ein Studienheft des 2. Semesters mit im Urlaub, aber nicht einmal angeschaut :blushing: .

Jetzt nach 2-wöchiger Tiefenentspannung kann ich auch sehr gut das 1. Semester zusammenfassen:

Alle Prüfungen bestanden, Durchschnittlich immer mit guten Noten.

Persönlich finde ich B-Aufgaben als aufwändiger, aber auch gleichzeitig als lehrreichender und nachhaltiger.

Mein zusammengefasste Workload liegt exkl. Weihnachten und Urlaub bei 12 bis 15 Wochenstunden, obwohl ich mehr gern die Wochenende Vollpacke, da in der Woche Sport, Hobbys und natürlich der Job volle Konzentration fordert.

Persönlich hat mich das Zweitstudium bisher um Einiges weitergebracht, insbesondere hinsichtlich Zeitmanagement und Lernmethoden.

Zum letzteren kommt vielleicht noch ein Blog, aber die Eisenhower-Matrix bestimmt den Kurs :thumbup:

Alles Gute,

iec61131

iec61131

das Jahr 2013 - Master WING

Hallo Community,

Anbei mein geplanter Jahresrückblick. Ich hoffe er geht nicht zu sehr unter, aber ich bin nunmal Meister der kurzen & knappen Worte.

Seit Mitte Oktober 2013 habe ich folgendes geschafft:

Mastereinfuehrungsprojekt

B-Aufgabe: QEM, KostenLeistungsrechnung (50%)

Klausuren:

Unternehmensführung - bestanden! aber noch auf Note warten

Projektmanagement - anerkannt, ich bin super froh.

Offene Module bis 31.02.2014:

B aufgabe Investition und Finanzierung

Prüfung ABWL und Organisation

_______________________________________

Ganz großes ziel fuer 2014 ist: Innerhalb des einen Jahres alle noch offenen Klausuren schreiben, so dass nur Projekt, Masterarbeit & ggf. B-Aufgaben fuer 2015 bleiben.

Man darf ja auch träumen, aber mir schweben schon Hashtags fuer die Masterarbeit vor :001_wub:

#Industrie 4.0

#Automation + Industrie 4.0

#Auswirkungen auf QM

Guten Rutsch,

Und ich muss mich jetzt zusammenreißen, und bis Morgen Abend noch fuer Kostenrechnung arbeiten.

iec61131

Schritt 1 - UNF

Hallo Forum,

ja was soll ich sagen, das Online-Rep war wirklich super. UNF heute extern geschrieben ohne grosse Pruefungsangst - es sollte auf jeden Fall gereicht haben.

Ich konnte es kaum glauben, aber es kam nichts dran, was auch nicht im Rep besprochen wurde.

Next step:

Noch eine B Aufgabe bis Weihnachten, dann gibts erstmal Lernurlaub.

lg,

iec61131

Guten Morgen,

8 Wochen sind leider für die Entscheidung vergangen - aber die Wahl viel auf Wirtschaftsingenieurwesen :rolleyes:

Zulassung - check, Lieferung - check

Das erste Studienpaket ist umfangreich, aber gut gegliedert.

Folgende Ziele stehen an:

  • B-IUF01XX Prüfungsaufgabe zum Modul Investition und Finanzierung
  • B-KLR01XX Prüfungsaufgabe zum Modul Kosten- und Leistungsrechnung
  • B-QME01XX Prüfungsaufgabe zum Modul Quantitative Methoden
  • MTPPS Schriftliche Prüfung Managementtechniken und Projektmanagement
  • UNFPS Schriftliche Prüfung Unternehmensführung
  • WIOPS Schriftliche Prüfung Grundlagen Wirtschaft und Organisation

Gern würde ich mindestens 1 B-Aufgabe + 1 Klausur bis Ende Dezember abschließen, aber die Restliche Lieferung kommt erst im 3.Monat ???

Weiterhin ist der offizielle Prüfungszeitraum 19.02. - 22.02.2014 :confused: in Darmstadt mit REP.

Schreibt man wirklich alle 3 Prüfungen, machen Fernstudenten sowas freiwillig?

Ich habe ehrlicherweise mir mehr Prüfungstermine, sowohl Darmstadt als auch extern, erwartet und gewünscht.

Soll ich riskieren, eine Klausur auf Anfang Dezember vorzuziehen - obwohl offiziell noch nicht alle Studienhefte da sind - das kanns doch auch nicht sein :blink: ? REP- wäre da natürlich Pflicht.

Vielleicht bringt die Einführungsveranstaltung im November Lichts ins Dunkle...

lg,

iec61131

iec61131

Hallo Community,

es stellt sich ein Berufsakademie Absolvent der Fachrichtung Elektrotechnik vor.

Abgeschlossen im Jahre 2012 mit dem Dipl.Ing.(BA) & Note < 2.0 :rolleyes:

Nach meinen Recherchen und dem baldigen Vollenden des 1.Jahres Berufserfahrung als Ingenieur,

steht die WBH-Pfungstadt als Studienort fest.

Mein Herz schlägt seit längerer Zeit für den nichtkonsekutiven M.Sc. Wirtschaftsingenieur,

allerdings macht mir der Modulplan Mechatronik-Master einen Strich durch die Rechnung :sneaky2:

Meine Branche (wie der Username) ist Automation, also passt der Mechatronik Master ebenso.

Angst machen mir die Maschinenbauinhalte, welche wir nur in technischer Physik gestreift hatten :confused:

Naja folgende Agenda steht fest:

  • Meine letzten 3 Wochen Sommerurlaub genießen (die letzten wirklich Sorgenfreien ;) )
  • Entscheidung zwischen WING und Mechatronik
  • Immatrikulation ab spätestens 1.Oktober
  • Absprachen mit Arbeitgeber, allerdings gab es schon mündliche Zusicherungen :thumbup:

Viele Grüße,

iec61131

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0