Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    6
  • Kommentare
    27
  • Aufrufe
    458

Über diesen Blog

Da mich hauptsächlich die Blogs anderer Studenten interessiert haben, bevor und nachdem ich mich für das Fernstudium an der Uni Hagen eingeschrieben habe, werde ich nun auch meine Erfahrungen teilen, um die Entscheidung pro/contra Fernstudium viell

Einträge in diesem Blog

Blueberry

Hallöchen,

ich dachte, ich melde mich mal wieder bei euch. Ich wünschte, ich hätte super viele interessante Informationen zu bieten, aber die Wahrheit ist doch ganz simpel: ich bin immer noch am lesen, zusammenfassen und strukturieren ;)

M1 läuft mir momentan sehr gut von der Hand, ich lese gerne und viel und kann mich für die einzelnen Themen gut begeistern. M2 ist ungelogen eine Qual für mich. Ich glaube, auch für sowas sollte mein Blog Platz bieten - ich bekomme die Krise bei Statistik und empirischer Sozialforschung und muss mich zwingen, am Ball zu bleiben. Aber ich habe mir geschworen, dass ich es durchziehe und deswegen habe ich mich auch ganz fix für ein mehrwöchiges Tutorium in meinem Regionalzentrum angemeldet und versuche dadurch, mir selbst in den Hintern zu treten.

Besonders schön in den letzten Wochen fand ich eine Anekdote im Heftchen zu den Forschungsmethoden, in Bezug auf die Fehler der Alltagspsychologie. Man hat ein automatisches Übersetzungsprogramm den Satz "Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach" ins Russische und zurück übersetzen lassen. Heraus kam dabei: "Der Wodka ist gut, aber das Steak ist lausig" :lol:

So und zum Schluss noch ein paar Fakten, die ich gern festhalten möchte...

- ein Stundenplan ist für mich leider vollkommen sinnlos. Ich bewundere diejenigen unter euch, die sich an so etwas halten. Aber für mich ist das einfach nichts! Ich habe festgestellt, dass ich mich viel besser an Tagesziele halten kann, als an feste Uhrzeiten. zB "Heute lese ich 40 Seiten.", anstatt "Emp. Sozialforschung von 8-12 Uhr"

- nach wochenlangem, mühseligen Zusammenfassen per Hand habe ich OneNote entdeckt und es vereinfacht mein Leben soooo sehr! Ich arbeite viel schneller und effizienter und bekomme keine Krämpfe mehr in meinen Fingern...

- ich bin am konzentriertesten zwischen 13 und 18 Uhr. Wenn ich nicht arbeiten muss, werde ich versuchen, diesen Vorteil zu nutzen und mich genau dann an meinen Laptop setzen!

- obwohl man unendlich viel zu lesen hat in diesem Studium, lese ich nebenbei so viele Bücher, wie seit Langem nicht mehr. Habe blutige Thriller für mich entdeckt und muss mich davon abhalten, sie anstatt des Studienmaterials zu lesen :lol:

- falls diesen Blog auch potenzielle Interessenten lesen sollten: lasst euch nicht von meinem Gejammer über M2 abschrecken. Man tendiert leicht dazu, über das Negative zu schreiben..

Liebe Grüße,

Blueberry

Blueberry

Jetzt geht's los

Hallöchen,

ich habe lange nichts geschrieben, allerdings ist auch länger nichts wirklich aufregendes passiert. Ich habe auch nur ab und zu in den Heften gelesen, mein Plan, mit Statistik schon mal weiter zu kommen, ist daher nicht aufgegangen :blush: aber das ist ja nicht weiter schlimm.

Die Zugangsdaten zur Lernumgebung/Moodle sind gekommen, ich habe eine Lerngruppe in meiner Umgebung gefunden und bald findet die Einführungsveranstaltung statt! Dazu kommt, dass die ersten Hefte angekommen sind - nun habe ich also auch endlich meine eigenen :) so langsam wird es also ernst. Ich freue mich!

Spannend ist natürlich, dass sich jetzt schon so viele Kommilitonen finden, die genauso gespannt und aufgeregt sind, wie man selbst - und da jeder überall ein wenig rumstöbert und alle sehr mitteilungsbedürftig sind, verpasst man kaum etwas.

Ob ich mich in Zukunft viel in den Facebook Gruppen oder Foren aufhalten werde, kann ich noch nicht sagen...es ist schön, immer auf dem neuesten Stand zu sein, aber es ist soooo anstrengend, mitzuhalten!! Und wenn man hört, wie weit manche jetzt schon mit dem Lernen sind....hilfe!

Ich lasse mich jetzt mal nicht verrückt machen und genieße den letzten Monat, bevor es dann wirklich ernst wird. Im Endeffekt wird sowieso jeder sein eigenes Lerntempo finden müssen. Und, dass es immer jemanden geben wird, der mehr und viel schneller lernt, als man selbst, ist ja auch klar.

Mein Umzug lief übrigens super, der Urlaub war auch toll und vor einer Woche konnte man mich sogar im ZDF sehen ;) kann mich also nicht beklagen!

Ich hoffe bei euch ist alles super,

Blueberry

Blueberry

Hilfe...Statistik!

Nachdem ich mit dem Heft zur Geschichte und den Paradigmen der Psychologie fertig war, habe ich gezwungenermaßen eine Pause eingelegt, denn ich bin umgezogen ;) bis Ende Juli ist das hoffentlich komplett abgeschlossen, dann gehts erstmal für 10 Tage in den Urlaub. :thumbup:

Zwischendrin habe ich allerdings zumindest mit Statistik und dem ersten Teil der Einführung in die Psychologie angefangen. Ich habe mir einen Überblick verschafft und schon mal Teile zusammengefasst.

Habe allerdings auch schnell gemerkt, dass ich mich mit Statistik intensiver beschäftigen muss, damit es für mich Sinn macht. Deswegen verschiebe ich Statistik auch erstmal auf die Zeit nach meinem Urlaub, da bin erholt und ganz mich mit frischem Tatendrang ganz darauf konzentrieren.

Also lese ich momentan den Lück fertig und beschäftige mich mit dem ersten Heft der Einführung in die Psychologie und ihre Geschichte. Ist wieder verständlich geschrieben, lässt sich gut zusammenfassen und ist wirklich interessant!

Ansonsten warte ich derzeit auf meine Moodle Login Daten...nachdem mein Zulassungsbescheid und die Modulübersicht recht schnell kamen, tut sich jetzt seit zwei Wochen nichts. Aber die haben bestimmt auch genug um die Ohren und daher übe ich mich nun in Geduld.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, drücken wir die Daumen, dass unser Nationalelf das morgen packt!

Blueberry

Geschichte, Paradigmen und Fussball WM

So, habe heute nun endlich auch mal wieder Zeit gefunden, hier ein kleines Update zu posten.

Ich habe Kurseinheit 2 des Kurses "Einführung in die Psychologie und ihre Geschichte" abgeschlossen - dass ich nicht mit einem anderen Kurs angefangen habe, hat den einfachen Grund, dass ich mir bei diesem Heft sicher sein kann, dass sich im Semester nicht allzu viel an den Inhalten (Geschichte und Paradigmen) ändern wird. Und wenn doch, dann dient es trotzdem als gute Grundlage.

Ich schaffe es am Tag ca 3-4 Stunden am Stück zu lesen, zusammenzufassen und zu verstehen - danach raucht mir der Kopf. Abends setze ich mich dann meist noch mit dem Lück auseinander, den ich fast durch habe :thumbup:

Es macht wirklich sehr viel Spaß, ist aber eine wahnsinnige Arbeit, das alles so zu verstehen, dass man eine Klausur darüber schreiben könnte. Aber bis jetzt läuft es gut.

Ich bin zwar eigentlich immer ein Geschichte-Fan gewesen, muss allerdings sagen, dass es doch schon eine Menge Disziplin gebraucht hat, um den Teil des Heftes gründlich durchzuarbeiten. Ich habe mir eine Check Liste angefertigt - und war jedes Mal froh, wenn ich einen Punkt abhaken konnte. Die Paradigmen waren zwar anspruchsvoller in vollem Umfang zu verstehen, allerdings fand ich sie auch wesentlich interessanter.

Und ab sofort werde ich natürlich jeden Narzissten auf der Stelle enttarnen können! :lol:

Als wunderbare Ablenkung dient mir momentan die Fussball WM - als riesiger Fussball Fan kann man sich das natürlich nicht entgehen lassen. (und der Start unserer 11 war ja auch wirklich sehenswert :001_wub: )

Mein Präsenzstudium ziehe ich nach wie vor durch, allerdings etwas entspannter, da ich es ja nach diesem Semester für das Psychologiestudium aufgeben werde.

Habe meinen Schreibtisch heute mal nach draußen verlegt, das Wetter ist traumhaft. Heute Abend wird dann noch bei Freunden gegrillt und morgen widme ich mich dann dem nächsten Heft.

Liebe Grüße,

Blueberry

Blueberry

Erste Einblicke in das Material

Ich habe gestern von meiner Freundin, die ich schon im letzten Eintrag erwähnt hatte, die Hefte zu den ersten beiden Modulen bekommen. Natürlich wird mich das nicht davor schützen, ab Oktober trotzdem nochmal alles lernen zu müssen, denn sicher weichen die aktuellen Studienbriefe (nennt man es so? Ich werfe einfach mal mit Begriffen um mich :lol:) von denen, die ich jetzt besitze, ab. Allerdings dachte ich mir: schaden kann es nicht! Denn:

so erhalte ich schon mal einen Einblick, wie die Kurseinheiten aufgebaut sind, mit wieviel Stoff ich rechnen kann und, mit welchen Inhalten man sich im ersten Semester befasst. Und sich einen gewisses Vorwissen anzueignen, kann ja auch nie schaden. Vor allem in Statistik...

Mein bisheriger Eindruck ist ganz gut, es ist viel Stoff, teilweise sehr umfangreich beschrieben - aber man kann es trotzdem recht flüssig lesen. Modul 1 interessiert mich jetzt schon unheimlich und meine Motivation ist auf einem Level, auf dem sie während meines Präsenzstudiums nur sehr selten war.

Ab November/Dezember werdet ihr mich bestimmt fluchen hören, aber bis dahin lasse ich mir den Spaß erstmal nicht nehmen :)

Für Statistik werde ich wohl etwas länger brauchen. Davor habe ich ein wenig Bammel.

Und sonst? Ich habe mich heute für einen neuen Job beworben, ich möchte etwas mehr mit Menschen arbeiten, damit mir das Arbeiten in Kombination mit dem Fernstudium nicht zu einsam wird. Jetzt heißt es Daumen drücken! :)

Danke an alle, die mir jetzt schon Glück für das Studium gewünscht haben, das hat mich wirklich sehr gefreut!

Liebe Grüße,

Blueberry

Blueberry

Der Start

So, jetzt kann es losgehen! Ich habe mich gestern direkt eingeschrieben, meine Unterlagen sind verschickt, es kann (eigentlich) nichts mehr schief gehen. Ab Oktober werde ich Psychologie an der Fernuni in Hagen studieren - und ich freue mich riesig!

Ich, 21 Jahre alt, aus Frankfurt am Main, habe zuvor 3 Semester an einer Präsenzuni studiert. Nach dem Abi habe ich mich an vielen Unis beworben, um Psychologie zu studieren, wurde aber mit meinem 2,0er Abi leider nicht angenommen. Ich habe dann zwei verschiedene Studiengänge "ausgetestet", um festzustellen, dass ich irgendeine Möglichkeit finden muss, Psychologie zu studieren! Und so bin ich dann auf die Fernuni gestoßen.

Zufälligerweise habe ich einer Freundin beim Tanzen davon erzählt - die mir prompt von ihrem Studium an der Fernuni berichtet hat (abgeschlossenes BWL Studium und - ratet mal - ein Semester Psychologie, das sie leider aus Zeitmangel abbrechen musste). Durch das Gespräch mit ihr habe ich dann entschieden, mich an der Uni einzuschreiben und so meinen Wunsch doch noch zu erfüllen.

Ich bin sehr gespannt und freue mich riesig auf die neue Herausforderung! Ich würde mich übrigens sehr freuen, wenn sich Leute bei mir melden würden, die selbst Psychologie studieren und eventuell ein paar Tipps haben oder mir von ihren Erfahrungen schreiben wollen - oder womöglich auch im Oktober anfangen wollen! :)

Liebe Grüße,

Blueberry

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0