Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    105
  • Kommentare
    477
  • Aufrufe
    3.961

Viel geschafft heute

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
kitsune

57 Aufrufe

Geologie fertig!

Sooo ich hab’s geschafft: Die Geologie-Kapitel sind durch! :) Habe zum Abschluss noch eine interessante Doku zu den Themen Plattentektonik, Erdbeben und Vulkane angeschaut, um nochmals die Zusammenhänge zu verinnerlichen. Die sind nämlich relativ komplex, aber wenn man da erstmal einen Zugang gefunden hat auch ganz interessant. Irgendwie hab ich jetzt ständig ein mulmiges Gefühl im Bauch, was da so in der Erde ein paar km unter meinem Popo auf dem ich grade sitze so abgeht, haha! Auch was die Prognosen für die Zukunft anbelangt ist das ein sehr interessantes Thema. Irgendwie lustig - während ich die Sachen gelesen hab, fand ich es eher langweilig, aber jetzt so im Nachhinein.. Schätze mal das liegt daran, dass sich die Puzzle-Teile jetzt zu einem großen Bild zusammengesetzt haben. Und das beste ist: So ist es sehr oft in den Naturwissenschaften! :) Ich werde jetzt die Tage nochmal das ganze Fachvokabular nacharbeiten, denn das war schon sehr umfangreich und teilweise schwer zu merken bei dem Thema. Allerdings geht es da den englischen Studenten genauso, sehr beruhigend, puh…

Student Consultation

Habe heute auch eine Mail von der OU bekommen. Demnächst startet ein neues Forum, das „OU Student Consultation Forum“. Man konnte sich da als Volunteer bewerben und das hab ich einfach mal getan - und heute die Mail bekommen, dass die mich gerne im Team hätten! Yeah!

Aufgaben werden sein:

- andere OU-Studenten in einem eigenen Consultation-Forum beraten und bei Problemen helfen

- Schnittstelle zwischen Studenten und Universität, falls es da Probleme und Verbesserungswünsche gibt

- Neue Ideen entwickeln

Ich werde denn speziell Studenten außerhalb der UK beraten. Mal sehen was da noch so draus wird, momentan ist noch alles im Aufbau. In den nächsten Tagen bekomme ich dann noch weitere Instruktionen zugeschickt.

Kommentare zum letzten Eintrag

Dann wollte ich noch ein paar Dinge zu den Kommentaren zu meinem letzten Blog-Eintrag sagen, wo mir ein paar "alte Hasen" erzählen wollten, wie mein Studium in Zukunft laufen wird (Glaskugel?)

Kurz ein wenig Background: Ich habe in meinem Leben bisher ungefähr fünf Jahre als Fernschülerin/studentin verbracht. Da habe ich an einer englisch-japanischen Sprachschule Japanisch gelernt, ein Diploma an einer englischen Academy gemacht in einem Fach was mich einfach so interessiert, einen längeren Kurs an der ILS, der für einen Job sehr nützlich war und eben bis letztens das Abitur an der SGD, seit ungefähr einem Jahr. Ob ich mich deswegen selber als "alten Hasen" bezeichne? Nö, find den Begriff irgendwie seltam und außerdem hat ja jeder andere Vorraussetzungen und studiert etwas anderes, so dass ich meine Erfahrungen nur begrenzt auf andere übertragen kann/möchte. Trotzdem kann ich wohl behaupten, dass ich in dem Bereich schon so einiges an Erfahrung machen konnte - ob es nun Erfolge waren, oder auch Dinge, die mal nicht so toll liefen, hab ich auch alles schonmal durchgemacht und eigene Strategien entwickelt, die ich hier ja auch gerne mit euch teile.

Um das mal klarzustellen:

- Ich bin hier, um anderen einen Einblick in ein Studium an der OU zu geben, habe auch schon ein paar Leuten per PN dazu Fragen beantwortet und versucht, zu helfen. Das mache ich supergerne und in Zukunft auch gerne noch mehr. Ich möchte mich gerne generell über das Fernstudenten-Dasein austauschen und finde das Forum hier einfach toll. Auch für Themen wie Lerntipps, Zeitmanagement usw. ist hier natürlich ein toller Platz um sich auszutauschen.

- Ich bin allerdings nicht hier, um mir erzählen zu lassen, was meine (geistigen) Kapazitäten sind und welche Module ich dementsprechend nehmen soll oder auch nicht. Das weiß ich immer noch am besten selber, und wofür ich mich auch entscheide - ihr könnt euch sicher sein, dass ich alles genau plane und nichts tun würde, wo ich mir nicht sicher bin, dass es für mich klappen wird. Wenn mein Freund an irgendwas Zweifel hätte und mir das sagt, nehme ich das natürlich ernst. Aber wenn mir hier wildfremde Leute erzählen wollen, dass ich in Mathe „fluchen werde“, irgendetwas ja auf gaaaar keinen Fall klappen wird oder ja alles viel schwieriger ist, als ich denke (aber von meinem Fach keinen blassen Schimmer haben) - dann find ich das doch sehr gewagt, um es mal milde auszudrücken. Gerade wenn man weder meinen Studiengang und den Inhalt, noch mich persönlich kennt!

Der Höhepunkt ist dann erreicht, wenn man mir erzählen will, dass mein zu lernender Stoff ja eh gar nicht so schwierig wäre, oder wenn mein bisheriger Lernalltag aus "ein bisschen lesen" oder „ein bisschen lernen“ bestehen würde und man sich die Texte, die ich momentan lerne, nicht „erarbeiten müsse“. Um es nochmals zu wiederholen: Ohne mich oder meinen Studiengang zu kennen! Ja, ich könnte euch hier auch mit dem spezifischen Fachchinesisch zutexten, welches ich grade so lerne, um zu zeigen wie ach so schwierig mein Studiengang so ist. Und was würde das bringen? Nix. Die meisten würden nur Bahnhof verstehen. Aber ich möchte euch ja gerne an meinem Studium teilhaben lassen, deshalb schreibe ich nur generell von Plattentektonik und zähle euch nicht die Dutzenden verschiedenen Arten von tektonischen Aktivitäten auf, um mal ein Beispiel zu nennen. Und wenn ich schreibe, dass ich "heute gelernt habe" oder so, dann heißt das nicht, dass ich "ein bisschen gelesen" habe. Soll ich nun erzählen, wie viele Seiten an Zusammenfassungen und Notizen ich so schreibe? Klar, würde mich alles unheimlich kompetent und clever wirken lassen, aber das ist hier nicht mein Ziel. Wie gesagt, ich möchte mich gerne austauschen, und da bringt es weder etwas, wenn ich im Fachjargon aufs Kleinste erzähle was ich nun alles gelernt habe, noch wenn ich jedes Mal schreibe, wie viele Seiten Papier ich am Tag so vollkritzel.

Ich lade all diejenigen, die so wie oben beschrieben denken, dazu ein, doch einfach mal mein momentanes Modul an der OU zu machen. Man kann sich die Bücher im Übrigen auch bei Amazon UK kaufen und dann selber mal schauen. Ich würde euch natürlich auch mal an meinen Schreibtisch einladen, damit ihr euch die bisher vollgeschriebenen Blöcke und die zahlreichen anderen Sachen anschauen könnt, die ich hier bisher fabriziert hab („nur ein bisschen lesen“) - aber ich glaube, das fände mein Freund nicht so toll…

Also, alle die sich gerne mit mir generell zum Fernstudenten-Dasein, meinem Studium, eurem Studium, Lerntechniken und so weiter austauschen wollen - ihr seid natürlich herzlich willkommen hier in meinem Blog! Bisher waren die Kommentare ja auch wirklich immer total klasse und nett und ich hoffe, dass das so weitergeht, da ich die Community hier sehr schätze. Kritik ist absolut erwünscht, aber dann doch bitte auf einer soliden Basis und nicht aufgrund von Spekulationen und Dingen, die man nicht wissen kann. Wer meine oben genannten Grenzen nicht respektiert, sollte sich vielleicht besser andere Blogs zum Kommentieren suchen und seine hellseherischen Weisheiten für sich behalten. Danke! :)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich finde Deinen Fleiß sehr motivierend! Weiter so! Mein erster Gedanke zu Deinem letzten Posting war wohl auch erstmal ein "Oha, hoffentlich übernimmt sie sich nicht!". Aber nu, ich kenne Dich nicht und wenn Du sagst, es ist kein Problem, glaube ich Dir einfach mal. Falls es ins Auge gehen sollte, ist es ganz allein Dein Ding. Glaub ich aber jetzt einfach mal nicht :)

Ich freue mich sehr, wenn Du auch weiterhin über Dein Studium an der OU berichtest. Eventuell lünker ich einmal in ein Buch 'rein.

Lern noch schön bzw. schlaf gut (wenn ich so auf die Uhr schau')!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hmmm, also ich habe deinen letzten Eintrag auch gelesen und mir, ehrlich gesagt, gar nichts weiter dabei gedacht außer "soviel könnte ich nicht". Aber das ist ja eine ganz persönliche Sache, die man nur für sich selbst beantworten kann. Umso krasser finde ich es, dass da anscheinend etwas ein wenig außer Kontrolle geraten ist.

Ich lese deinen Blog sehr gerne. Du schaffst es regelmäßig, dass ich denke "Natural Sciences ist ja vllt doch ganz interessant". Insofern weiter so! :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Kitsune, ich habe dir geschrieben: sei vorsichtig! Und dass ich dir empfehlen würde, auf jeden Fall bis zum letzten Moment zu warten, bis du dich für zusätzliche Module anmeldest, die du für deinen Studiengang nicht brauchst. Und dies, da meiner Erfahrung nach die Moduleinstiege freundlich sind + die Anfangseuphorie weit trägt. Auch ist es nur meine Erfahrung bezüglich 'nur eine Hausarbeit statt Prüfung'.

Was du damit machst, ist selbstverständlich dir überlassen.

Wenn du lieber keine Reaktionen haben willst, dann hast du die Möglichkeit, die Kommentarfunktion ausschalten.

Ich kenne übrigens das Modul, das du im Moment belegst. Ich hatte ein Modul, das war u.a. über 'Exploring Science' (SEH806 Contemporary Science Teaching). Wir mussten darin die (meisten) Modulmaterialien bearbeiten, aber nicht 'lernen'.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Rumpelstilz, deine Kommentare klangen etwas anders. Vielleicht solltest du dann einfach mal deine Art zu schreiben überdenken? ("bisschen vorher mit dem Lernen angefangen", "Glaub nicht im Entferntesten"...) Und richtig, es ist nur deine Erfahrung. Ich hab versucht klar zu machen, dass meine Erfahrung eine andere ist, das wurde aber nicht akzeptiert. Ich hab wirklich versucht freundlich zu bleiben, aber irgendwann ist's auch gut.

Dass ich keine Reaktionen haben möchte ist Quatsch. Aber das steht ja auch oben. ;)

Bei SEH806 muss man definitiv nicht "die meisten" Materialien aus meinem Kurs "bearbeiten". Bitte bleib bei der Wahrheit, ja?

Also, entweder akzeptierst du, was ich oben geschrieben habe, oder auch nicht - aber dann bitte nicht mehr kommentieren. Danke.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo kitsune,

Rumpelstilz ist schon sehr lange hier im Forum aktiv, bloggt schon lange und hat viele Erfahrungen mit dem Studium an der Open University. Ich selbst habe mit der OU keine eigenen Erfahrungen, aber was ich bisher schon ganz oft gelesen habe ist, dass das Niveau und damit auch der Aufwand für das Studium anders als bei vielen deutschen Anbietern nicht konstant ist, sondern sich stetig steigert.

Ich finde es toll, mit welcher Begeisterung du an das Fernstudium heran gehst, freue mich für deine sehr anschaulichen und interessanten Blogbeiträge und es scheint ja wirklich so, dass es dir relativ leicht fällt.

Von deinen Reaktion auf Rumpelstilz Beiträgen her habe ich den Eindruck, dass du dich belehrst fühlst und das Gefühl hast, dass deine bisherigen Leistungen nicht anerkannt werden.

Diesen Eindruck habe ich von Rumpelstilz Beiträgen nicht, sondern eher den, dass sie dir empfiehlt, etwas vorsichtig zu sein und vielleicht noch abzuwarten, bevor du dir noch mehr auflädst. Ich finde diesen Rat nachvollziehbar - wie du dann damit umgehst, bleibt natürlich dir überlassen.

Noch eine Anmerkung dazu, dass für dich (sinngemäß) das Urteil deines Freundes etwas zählt, die Meinungen der Fremden hier in der Community aber nicht. Es stimmt, dass du die Menschen hier nicht persönlich kennst. Was die Benutzer hier aber auszeichnet ist, dass sie überwiegend selbst Erfahrungen mit dem Fernstudium gemacht haben und gerade, wenn es sich um Benutzer handelt, die seit Jahren hier aktiv sind, lernt man ihre Kompetenz und ihre Ansichten zu diesem Thema doch ganz gut kennen und einzuschätzen. Und es gibt bestimmt einige, die alles besser zu wissen meinen oder alles schlecht reden wollen - diesen Eindruck habe ich gerade bei Rumpelstilz jedoch nicht.

Viele Grüße

Markus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich wollte damit auch nicht sagen, dass ich die Meinungen der Leute hier nicht ernst nehme. Im Gegenteil! Aber wenn es darum geht, welche Module ich belegen werde, kann ich meine Kompetenz und Möglichkeiten einfach besser einschätzen, als jemand, der mich nicht kennt. Das hab ich versucht, klarzumachen, wurde aber offensichtlich nicht ernst genommen. Natürlich ist es interessant zu lesen, dass jemand anders z.B. mit 120 CP gleichzeitig fast überfordert ist. Dann kommt es aber auch auf die Vorraussetzungen an, und die sind bei mir eben schonmal zeitlich ganz anders und somit kann man das schon nicht mehr vergleichen. Genauso wie die verschiedenen Studiengänge - ich schreib ja z.B. auch keinem BWL-er, dass er mit dem nächsten Mathemodul bestimmt total überfordert sein wird und sich das doch bitte nochmal überlegen soll, obwohl ich mich weder mit dem Fach, noch mit dem speziellen Studiengang auskenne oder weiß, was er bisher so gemacht hat. Darum geht es mir. Wie gesagt, Meinungen und Kritik sind absolut und sehr gerne erwünscht (sonst wär ich ja nicht hier, sondern könnte ein privates Tagebuch schreiben), aber dann doch bitte nicht aufgrund von Mutmaßungen und Vergleichen zwischen Äpfeln und Birnen. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung