Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.314
  • Aufrufe
    21.101

Die wunderbare Leichtigkeit der SB-Erstellung?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

45 Aufrufe

Am Anfang hätte ich es ja nicht gedacht - aber von allen Fächern die ich dieses Semester belege treibt mich vor allem Unternehmensführung an den Rand des Wahnsinns.

Im Gesamtpaket sind das wohl die "schlechtesten" Studienbriefe die ich bisher hatte. Das liegt vor allem am durchgehend öden und trägen Stil und der gebetsmühlenartigen Aufzählung von Dingen die sich mit einer Trennschärfe von 0,1 unterscheiden lassen.

Nun klebe ich aktuell am SB4 und lese die ganze Zeit den Verweis auf ein Autorenpaar das mir bekannt vorkam. Für die Unternehmensführungs-Prüfung für meinen Fachwirt hatte ich mir OLFERT/PISCHULTI Kompakttrainig Unternehmensführung gekauft. Und siehe da, der geschätzte Autor des Studienbriefes zitiert sich fröhlich von Punkt zu Punkt durch dieses Werk.

Hier muss ich wirklich Fragen ob sowas sein muss? Muss ich einen Fernstudienbrief, der vor allem das lernen erleichtern soll und den Zugang zu wissen ermöglichen aus einem KOMPAKTtraining zitieren. Das schöne ist das die Aufzählungspunkte hier nichtmal aufgerüscht wurden sondern auch noch eingekürzt.

Ein wenig fühle ich mich hierbei schon veräppelt - aber gut, es hilft ja nichts. Wer hätte gedacht das ich im ersten Fach des Hauptstudiums (nachdem ich wirklich viele neue Sachen gelernt habe bisher) - mit den Fakten die ich bereits für den Fachwirt gepaukt habe weiter komme ...


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


7 Kommentare


Michael Knight

Geschrieben

Ich könnte Deinen Kommentar nahezu 1:1 auf die ersten SB meines Schwerpunktfachs übertragen. Die bewegen sich meines Erachtens ebenfalls nicht mehr auf akademischem Niveau. Dabei sollten sie doch eigentlich wissen, dass wir im Sonderstudiengang alle schon mal BWL studiert haben. Was mich daran am meisten stört: es wird dadurch kein Stück leichter, denn das ist fast nur zusammenhangsloses Auswendiglernen. Ich glaube hier würde es selbst Dir schwer fallen, irgendwelche Zusammenhänge zu finden ;-) Die angesprochenen Themen sind nicht mal langweilig, aber sie sind im Vergleich zu dem was ich aus der Uni kenne, einfach unglücklich dargestellt. Und da in der Klausur auch alles wörtlich wiedergegeben werden muss, hilft es auch nicht andere Quellen heranzuziehen.

Gibt es wohl in jedem Studiengang. Kann ja nicht immer alles gefallen. Bei Dir ist es immerhin nur eines von vielen. Die Schwerpunktklausur zählt zu 1/3 in die Endnote.

Wie auch immer - Augen zu und durch!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Jo - es hilft ja (leider) nichts viel Energie darin zu investieren sich aufzuregen. Aber manchmal muss man eben auch seinen Frust Platz greifen lassen.

Zumal im Gesamtschnitt die Qualität der SB eher gut als schlecht war und z.B. die SB zu Steuerlehre wirklich sehr gut sind (auch wenn dem Autor manchmal der Nebensätze-Gaul durchgeht).

Das Problem das ich bei UNF sehe ist wohl vor allem die absolute Komprimierung. Das Thema ist ja nicht uninteressant - aber statt 6 Studienbriefe mit Verweisen auf ein Kompaktskript zu füllen hätte man hier auch anders agieren können.

Allerdings sind hier viele Dinge Prüfungsrelevant - während die Studienbriefe von Wirtschaftsinformatik nur so vor Fakten strotzen (durchaus mit höherem Anspruch aber interessant) am Ende aber immer das gleiche gefragt wird.

Aber so gesehen hat es Dich auf jeden Fall härter erwischt, denn UNF ist eine von 7 Noten die 40% der Endnote ausmachen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Michael Knight

Geschrieben

Ich finde das auch nicht schlimm. Was mich beim Schwerpunkt stört, ist, dass die Autoren für mein Gefühl versuchen, eine Wanderung quer durch die BWL zu vollziehen. Von Marketing bis Controlling. Wie gesagt, die Themen sind nicht uninteressant, nur das meiste kenne ich eben schon und das in vieeeel ausführlicherer Darstellung. Vielleicht ist das eine Folge, wenn Ingenieure versuchen, BWL-Themen zu behandeln. Das Fach ist zweigeteilt und der 2 Teil ist technisch und besteht im wesentlichen aus der Anwendung von SolidWorks, einem CAD-Programm. Ich bin mal gespannt, wie die Autoren den Bogen spannen ... die Themenvielfalt äußert sich auch darin, dass dieses Fach bei uns von 3 unterschiedlichen Dozenten vorgetragen wird. Ich denke manchmal ist weniger mehr. Warum man hier BWL-Absolventen nochmal mit diesem Stoff in Kurzform langweilen muss, ist mir unklar. Die technische Seite ist sehr vielfältig und es wäre leicht, nur darüber einen Schwerpunkt zu gestalten.

Aber gut, ich werde mich langsam vortasten, vielleicht schaffen es dann auch die BWL-Themen in meinem Kopf wieder etwas Platz zu greifen. Ich liebe diese Formulierung mittlerweile :-) Vielen Dank an den STL-Autor. Ich werde sie ganz sicher auch in meiner Bachelor-Arbeit Platz greifen lassen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wenn Du den STL-Autor so schätzt muss ich Dir doch gleich folgendes Blog ans Herz legen ;)

Für die Freunde der deutschen Sprache.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Chillie

wenn dir die SBs zu UNF so gut gefallen, dann wart mal die zu WIP ab...

wobei diese SBs noch nicht mal wirklich schlecht sind: der Autor gibt sich wirklich Mühe, sein Fach anschaulich und interessant darzustellen.

Allerdings sind die SBs Stand 1997. Das heißt der Euro ist dort noch Zukunftsmusik. Von der EZB ist ebenfalls nur die damalige Planung bekannt, die dt. Bundesbank ist allerdings Gegenwart. Und alle Ereignisse, die seither geschehen sind (z. B. Euro-Umstellung und die Folgen, NewEconomy mit dem darauffolgendem Crash und die Folgen, Weiterentwicklung der EU etc.), werden nicht erwähnt. Dafür aber ne EU-Agrarreform Anfang der 90er...und das ganze läuft dann als "Wirtschaftspolitik" nicht als "Wirtschaftsgeschichte"

eigentlich schade - denn wie gesagt: die SB an sich sind nicht schlecht, interessant und gut geschrieben...

Gruß Dadi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ohje ... naja ich habe ja jetzt noch das restliche Semster Zeit mich auf Wirtschaftsgeschichte vorzubereiten :/

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die WIP Studienbriefe sind wirklich toll geschrieben, nur eben Asbach-Uralt :( Bei der Agrarreform gabs mittlererweile wieder Novellen, die noch nicht im SB berücksichtigt sind. Hab ich dann eben im Internet recherchiert. Genau wie ich mir nicht obsolete Zahlungsbilanz oder Geldmengendefinitionen in die Birne klopp. Da nehm ich das aktuelle Material ggf. im Internet oder die jetzt neu im Webcampus sind.

Aber chillie, wenn du mit den UNF SBs Probleme hast, warte erstmal auf die in IUF. Da geht das nahtlos so weiter. Bin gerade am letzten Studienbrief zur internationalen Rechnungslegung. Die Bandwurmsätze und das Gelaber über die Geschichte von US-GAAP / IFRS haben mich so wahnsinnig gemacht, dass ich vorhin den Studienbrief vor Wut in die Ecke gepfeffert hab. Ist mir echt noch nie passiert. Allerdings hab ich mir vorgenommen, heute mit der ZF aller SB fertig zu werden. Dann gehts mir besser.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?