Blog HarryPotter

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    47
  • Kommentare
    122
  • Aufrufe
    2.472

Gedankenkarusell - wie halt ich an ....

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
HarryPotter

116 Aufrufe

Hallo,

diese Woche ist die erste Woche wo ich rein gar nichts für Spanisch gemacht habe, .... habe zum ersten mal beide

Kurse ausfallen lassen - bin erkältet und total entnervt.

Leider spitzt sich die berufliche Situation im Moment zu - durch das Team-Coaching weiß ich das ich zu akzeptieren

habe das mein Chef mein Chef ist - ja leichter gesagt als getan wenn der Chef einfach nur ein VOLLPFOSTEN ist ..

- nein, ich bein kein Alpha-Tier und will seinen Job haben aber ich will einen Chef haben der Entscheidungen

treffen kann und weiß was er will - nicht so einen Waschlappen ...

Habe mich ziemlich gezofft auf Arbeit - bin natürlich auch wieder mal voll laut geworden (ich Hirsch) und das war natürlich

für mein "tollen Chef" das gefunde Fresse - jetzt spielt sich in meinem Kopf immer und immer wieder diese Situation ab

und ich kann nicht abschalten - laut seiner Aussage habe ich nun dem TEAM geschadet - wie er täglich dem TEAM schadet ist

ihm noch nicht aufgefallen ....

Auch dieses trübe Wetter macht ich echt wahnsinng - so wie das Wetter so ist meine Laune.

Da ich mich auch nicht entscheiden kann ob ich mich beruflich nochmals verändern will/kann und wenn ja was und wie -

bin ich am überlegen ob ich wohl mal ein Coaching machen soll - nur wie findet man einen guten Coach? In München gibt

es da ja nicht wenige, aber welche sind gut?

Ziemlich frustrierte Grüße

Euer

HarryPotter


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


9 Kommentare


Ich kann Dich so gut verstehen.

Gleiche Situation hatte ich heute (wieder einmal) mit meinem fachlich Vorgesetzten. Nachdem er laut wurde, habe ich mich leider hinreißen lassen auch meine Stimme zu erheben. Aber der ist fachlich und bzgl. (dem nicht vorhandenen) Führungsverhalten dermaßen unterirdisch, dass sich das alles gar nicht mehr beziffern lässt und sich täglich mehr zeigt.

Ich suche mir lieber einen neuen Job, im Sinne love it (nicht möglich), change it (geht fast noch weniger, meine widerstandsfähigen Hörner sind schon aufgebraucht) oder leave it (sobald es geht..).

Gedrückte Daumen, dass Du für Dich eine gute Entscheidung triffst!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mir ging es in den letzten Wochen ähnlich. Es fing damit an, dass meine direkte Kollegin mich ständig anbrüllte, egal ob vor Kollegen oder Kunden. Es ging damit weiter, dass mein direkter Chef nicht mehr hinter mir stand (wie auch, die Kollegin ist die Ehefrau seines Vorgesetzten) und endete vor einer weile in einer verhaltensbedingten Kündigung. Vor dem Arbeitsgericht habe ich diese durch einen Vergleich in eine betriebsbedingte Kündigung ändern lassen, aber hart war es trotzdem...

Ich würde auch sagen, such dir lieber etwas neues, anstatt weiter auszuhalten. Ein schlechtes Betriebsklima kann krank machen....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Eine Möglichkeit, einen guten Coach zu finden, wäre z.B. über Coach-Datenbank.de Die wird von Christopher Rauen geführt und der lässt meines Wissens nicht jeden in diese Datenbank. Ich würde aber trotzdem nochmal alle potenziellen Coaches darauf überprüfen, ob sie dir und deinen Ansprüchen genügen (bezüglich Inhalte und Ausrichtung des Coachings).

Du könntest bei Google auch noch schauen, ob die diversen Coaching Verbände auch Datenbanken ihrer Mitglieder führen. Viel Glück damit.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Beim Coaching ist immer das Problem, das sich jeder so nennen darf. Ich würde dir daher empfehlen, bei jedem ganz genau in den Lebenslauf rein zu schauen, was er für eine Qualifikation hat und auf welche Bereiche er spezialisiert ist und ob das zu deinen Vorstellungen vom dem was du brauchst passt. Und dann ergänzend dazu versuchen, in einem ersten (unverbindlichen) Telefonat oder Gespräch herauszufinden, ob auch die Chemie passt und du dir vorstellen kannst, ggf. über längere Zeit mit ihm oder ihr zusammen zu arbeiten. Letztlich ist sicherlich auch die Frage nach den Kosten nicht ganz unerheblich. Einige haben Stundensätze, die sind sehr heftig.

Auf der von TomSon genannten Seite habe ich gerade eine Checkliste gefunden, die einige der von mir genannten Punkte und noch weitere gute Empfehlungen enthält:

http://coach-datenbank.de/auswahl_von_coaches.htm

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo,

dies hoert sich gar nicht gut an. Meiner Meinung nach bleibt dir gar nichts anders übrig als dich beruflich frueher oder später zu verändern. Ob dies nun durch einen anderen Arbeitgeber ist oder durch einen Abteilungswechsel (wenn möglich). Aber mal was anderes, weshalb bist du den so ausgerastet, ehrlich gesagt ist es immer besser die kalte Schulter zu zeigen. Ich weiß, sehr schwierig. Mein Studium verschweige ich jetzt schon 2 Jahre und ich werds auch nicht erwähnen wenn ich fertig bin. Der Grund ist einfach, da mit mir bisher eher wenig Respektvoll umgegangen worden ist, erwarte ich dies auch gar nicht und werde ich meine zusätzliche Qualifikation anderweitig anwenden und mir nebenbei was anderes suchen. So in ein halben Jahr hab ich dann den Zettel in der Hand und dann schau ich mir was anderes an. Naechste Woche werd ich den Antrag zur Elternzeit abgeben. Da bin ich auf die Reaktion gespannt. Eines moecht ich auch noch erwähnen: Zwar bin ich als Ing. In einer F u.E Abteilung angestellt, aber ich mach den Job nur weil ich keinen Sinn darin sehe den Job fuer 1-2Jahre zuwechseln.

Zu Coaching kann ich eher wenig betragen, aber ich denke du solltest dir erstmal klar werden wo du genau hinwillst und wie du es ereichen kannst. Selbst der Coach braucht wohlüberlegte Ansätze um effizient zu sein.

Gruß und viel Efolg in deinen Vorhaben

Manfred

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Beetlejuicine

Geschrieben

Wäre es denn schwierig für dich eine neue Arbeit zu finden?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich würde mich mal mit Frau Kanzler (hier auch aktiv ) unterhalten, auch wenn sie Dir vieleicht nicht zu 100% helfen kann , u.U. kann sie Dir jemanden empfehlen. Mir gefällt ihre Einstellung sehr gut. (Hilfe zur Selbsthilfe, Fragen so stellen das man selber auf die Lösung kommt....)

Was die anderen Themen angeht. kann ich den anderen nur Zustimmen , klingt nach einem mittelfristigen Wechsel .

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank für eure Tipps und die hilfreichen Worte.

Beim Coaching soll es genau um die Entscheidung gehen/bleiben - die dann getroffene Entscheidung auch leben - erarbeiten welche Chancen ich auf dem Arbeitsmarkt habe - was fehlt mir vielleicht noch als Qualifikation - welche Alternativen habe ich - wie kann ich mit der beruflichen Jetzt-Situation besser umgehen - wie gehe ich mit der "Angst" um die mich ja nun schon seit 13 Jahren dort festhält usw. (Angst im neuen Job zu versagen; Angst da falsch zu tun und dann Arbeitslos zu sein; usw.)

Ich hoffe ein Coaching kann mir helfen mehr Klarheit zu bekommen.

HarryPotter

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Coaching ist ja vor allem Hilfe zur Selbsthilfe und könnte bei dir durchaus das Richtige sein - die Grenze ist dann erreicht, wenn es im Grunde eher in Richtung Therapie gehen würde, die ein Coach nicht kann und vor allem nicht darf. Sollte im Coaching ein solcher Punkt erreicht werden, würde ein guter Coach dies erkennen und darauf aufmerksam machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?