Wirtschaftsinformatik (IUBH)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    11
  • Kommentare
    57
  • Aufrufe
    1.693

Die dritte Prüfung

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
alezenzero

249 Aufrufe

Heute habe ich "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" geschrieben. Um 14:00 Uhr übrigens...

Ich weiß nicht genau, was ich dazu sagen kann :rolleyes: Ehrlich gesagt, habe ich mir die Prüfung ein bisschen anders vorgestellt, aber ich bin trotzdem sehr froh, dass ich sie schon im Dezember geschrieben habe.

Ein paar Sachen haben mir nicht so gut gefallen. Zuesrt war es Schade, dass die meisten Punkte bei MC-Fragen (50 Punkte) und nicht bei offenen Fragen (40 Punkte) zu holen waren. Danach, was mich sehr enttäuscht hat, die Punkte für MC-Fragen... Meiner Meinung nach, muss es zu jeder Frage genauso viele Punkte geben, wie Antwortoptionen. Wenn es z. B. drei Antwortoptionen gibt, bekommt man für jede richtig angekreuzte und richtig nicht angekreuzte Frage einen Punkt. Also insgesamt drei...

Hier war es so, dass es fast für jede Frage 6 Punkte gab... egal mit wie vielen Antwortoptionen... das finde ich sehr unlogisch, auch weil diese Punkte mit der Schwierigkeit der Fragen nichts zu tun hatten!

Das ist für mich echt unlogisch, wenn es zum Beispiel bei der Frage "Ist blah-blah-blah eine Tautologie?" zwei Antworten "ja" und "nein" gibt, dann bekommt man nicht 2 Punkte für die richtig angekreuzte Antwort, sondern 6! So eine Frage gab es nicht, das ist nur ein Beispiel... aber wie kann man mehr Punkte bekommen, als es Antworten gibt?! wahrscheinlich bin ich crazy, aber ich verstehe nicht, wie eine Antwort mehr als 1 Punkt geben kann...

Ich meine, für mich persönlich wäre es viel sinnvoller, wenn es mehr MC-Fragen mit 2 oder 3 Punkten gibt, als 10 Fragen mit wenigen Antworten, aber mit 6 Punkten... Wenn ich die Logik dieser Prüfung verfolge, kann man rein theoretisch auch nur eine Frage stellen mit 50 Punkten und zwei Optionen... Du bekommst 50 Punkte, oder du bekommst sie nicht. Ganz einfach :lol: so hat für mich die Prüfung ausgesehen...

Man kann auch sagen, dass nicht alle Themen abgedeckt wurden...

In diesem Sinne hat mir diese Prüfung nicht so gut gefallen, die anderen zwei waren viel gerechter...

Aber das bedeutet hoffentlich nicht, dass ich die Prüfung schlecht geschrieben habe :)

Nach der Prüfung gab es eine Belohnung: Weihnachtsshopping und frischen Fisch am Hamburger Hafen:thumbup:

blogentry-25415-144309792961_thumb.jpg


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


5 Kommentare


Das Problem der Punktevergabe bei MC! Auch ich habe in meinem letzten Blogeintrag die Problematik der MC-Bewertung beschrieben. Bei Ja/Nein-Antworten gab es nur einen Punkt. Bei den echten Multiple Choice gab es zwei Punkte, jedoch wurden für falsch gesetzte oder "vergessene" Häkchen auch Punkte abgezogen. Punkte würde ich aber unabhängig von der Anzahl der Antwortoptionen, sondern vom Schwierigkeitsgrad der Frage vergeben. Dann kann ein schwieriges Häkchen eben mal zwei Punkte bringen und die leichten Häkchen nur einen halben oder gar viertel Punkt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades stimme ich dir zu.

Ich meinte in diesem Fall genau dieses Fach (Wissenschaftliches Arbeiten), weil alle Fragen in dieser Prüfung ungefähr gleich waren und es sollte meiner Meinung nach dafür viel weniger Punkte geben. Darüber hinaus gab es bei 4 offenen Fragen fast genauso viele Punkte (10 pro Frage). Das ist für mich komisch. Für 90 Minuten Zeit gab es sogar zu wenig Fragen... Ich war nach 40 Minuten schon fertig. Man kann bei MC-Fragen gar nicht so viel nachdenken (mehr Zeit bringt nichts) und für vier offene Fragen braucht man auch nicht viel mehr als 30-40 Minuten. Wenn du eine MC-Frage mit 2 Optionen nicht richtig beantwortest, verlierst du sofort 6 Punkte... Irgendwie zu viel :blushing: Besser mehr Fragen mit wenigen Punkten (in so einem Fach, das nicht die zentrale Bedeutung hat)...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Meiner Meinung nach sollten die Punkte in einer Klausur im Verhältnis zum dafür notwendigen (Zeit-)Aufwand stehen und bei MC-Aufgaben sehe ich es wie du, für jede richtige Antwort und das kann sowohl ein Kreuz als auch kein Kreuz sein, sollte es Punkte bzw. Teilpunkte geben, also zum Beispiel jeweils einen halben Punkt, weil sonst möglichwerseise die MC-Aufgaben gegenüber den freien Aufgaben vom Verhältnis her überbewertet werden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hey, also ich fand die Punkteverteilung auch seltsam. Aber ich hoffe wir bekommen dennoch tolle Noten :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zuerst hatte ich so ein Gefühl, als wenn ich nicht so gut geschrieben habe... Danach hat das sich verändert, aber jetzt bin ich schon wieder nicht sicher :rolleyes: Je länger ich warte, desto schlechter ist mein Gefühl :lol:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?