Springe zum Inhalt

alezenzero

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    32
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

17 Gut

Über alezenzero

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    Wirtschaftsinformatik
  • Wohnort
    Hamburg
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Danke euch allen für eure Glückwünsche
  2. Die Chancen sind sehr gut. Jetzt beschäftige ich mich mit der Tabelle und den anderen Dokumenten für die Anerkennung von Vorleistungen...
  3. Hallo zusammen! Ich bin wieder da... Der Grund meiner Abwesenheit ist die Geburt von unserer Tochter! Zwei Prüfungen habe ich noch als Schwangere geschafft, aber danach habe ich gemerkt, dass mein Gedächtnis nicht mehr das alte war... Ich konnte mir nichts mehr merken und habe entschieden zu warten, bis ich wieder in Ordnung bin Jetzt ist unsere Tochter schon 3 Monate alt. Ich habe erst jetzt Zeit gefunden, um mein Studium fortzusetzen. Im Sommer habe ich mich sehr gefreut und gleichzeitig geärgert, dass es bald ein Master Studium bei IUBH geben wird... Das ist eigentlich genau das, was ich brauche und was ich studieren will. Obwohl ich nicht alles anerkannt bekommen habe, hatte ich mit meinem Bachelor-Studium immer das Gefühl, dass ich alles doppelt studiere. Alles, was ich schon bestanden habe, habe ich auf Russisch schon studiert... Sehr blöd. Ein Master-Programm finde ich andersrum ziemlich interessant... Es wäre traumhaft, wenn ich wechseln könnte... Darüber hinaus habe ich heute rausgefunden, dass es ein Studium-Rabatt für die Elternzeit gibt. Sehr passend Mal gucken, wie es weiter geht...
  4. Vielen lieben Dank an euch alle @domi1985 Ja, das stimmt... KLR I ist noch dicker als KLR II Deshalb bin ich auch gespannt, ob ich die zwei bis Mai schaffe... Ich habe auch Finanzierung II und Marketing II schon bestellt, aber sie sehen nicht besser aus))
  5. ... und das zweite fast vorbei Auf die Java-Prüfung habe ich mich wie verrückt vorbereitet. Ich habe wirklich gedacht, dass ich sie mehr als einmal schreiben muss, aber ich wollte sofort so gut wie möglich vorbereitet sein Das hat geholfen: ich hab sogar eine 1,0 bekommen Meine beste Note bis jetzt, und das im Fach Java... Unglaublich. Im März habe ich die nächste Klausur geschrieben. Das war Requirements Engineering. Das Fach hat mir sehr gut gefallen. Es gab sehr viele nützliche und interessante Informationen für mich. Aber leider hatte ich nicht so viel Zeit für die Vorbereitung... Die Note habe ich noch nicht bekommen, jedoch ist das Gefühl schlechter, als bei Java Na ja, mal gucken... Die Zeit hat fast nich ausreichend, die offenen Fragen waren ziemlich umfangreich. Überall musste man nich nur die Frage beantworten, sondern auch eigene Beispiele geben. Im großen und ganzen hat mir die Prüfung auch gefallen. Auf jeden Fall war sie gut machbar, aber nicht einfach. Wenn ich eine schlechte Note kriege, bin ich trotzdem nicht enttäuscht Nun habe ich vor, im Mai KLR zu schreiben. Oder eventuell im Juni, weil man da leider sehr viel lernen muss... Und am schwierigsten finde ich, dass man KLR I und II zusammen schreibt. Viel zu viel... Ansonsten bin ich mit meinem Studium sehr zufrieden
  6. Lange nichts geschrieben... Erst am Montag letzte Woche habe ich angefangen weiter zu studieren. Mit Java geht es wirklich sehr langsam voran. Das Skript ist ziemlich gut und verständlich geschrieben, aber ohne das Hilfsmaterial kann ich gar nichts programmieren. Ich muss immer nachgucken, wie man was schreibt. Das nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Es war bei mir schon immer so, egal welche Programmiersprache (PHP, VisualBasic, C#, Java,...)... Im Januar macht es natürlich keinen Sinn die Klausur zu schreiben. Jetzt hoffe ich, dass ich im Februar prüfungsbereit bin. Aber was heißt hier bereit... Ich finde es echt Schade, dass die Klausur nicht am Computer geschrieben wird. Man hat so viele hilfreiche Sachen entwickelt (Entwicklungsumgebungen usw.), aber in der Prüfung müssen die Studenten immer noch "auf dem Papier" programmieren. Egal wie viel Zeit ich für die Vorbereitung habe, schaffe ich das niemals, ohne Fehler ein Programm auf dem Papier zu schreiben. Darüber hinaus, wie gesagt, ohne Hilfsmittel geht es bei mir gar nicht (sogar mit Fehlern). Ich hatte auf der Arbeit auch keine Programmiererfahrungen... Gott sei Dank gibt es da noch Theorie-Fragen... Mein Ziel ist, diese Prüfung gerade so zu bestehen. Wenn ich mehr als 50% richtig habe, freue ich mich wahnsinnig. Übrigens, wer es noch nicht weiß... Es gibt einen sehr coolen Blog von IUBH-Studenten (B.Sc. Wirtschaftsinformatik & MBA): http://www.meinwegzumakademiker.de/ Hier habe ich wegen der Java-Klausur gefragt und eine sehr nette und hilfreiche Antwort bekommen. Die Literatur-Empfehlung war auch sehr gut, ohne das Buch "Programmieren lernen mit Java" wäre ich jetzt ganz aufgeschmissen Und noch etwas Positives... Letzte Woche war die Note für BWIR01 online - 1,3. Na ja, das Fach war auch nicht das schwierigste, auch wenn ich ein bisschen darüber gemeckert habe Ufff, das letzte Fach vom ersten Semester ist noch zu bestehen... Ich gebe mir Mühe
  7. Das sind "Baranki" oder "Bubliki" auf russisch... So was wie Bretzel... Der Online-Übersetzer sagt "der Kringel", aber ich habe dieses Wort noch nie gehört
  8. Sehr cool! Weiter so Ich habe 1,3 (94,4%), aber bin auch fast vom Stuhl geflogen Hab mit 2,0-2,3 gerechnet...
  9. Zuerst wünsche ich euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Und viel Erfolg beim Fernstudium! Ich bereite mich langsam auf die nächste Klausur vor. Das wird Java (IOBP02). Bald kommen meine Eltern für eine Woche zu Besuch. Deshalb glaube ich, dass es leider unmöglich ist, die Klausur im Januar zu schreiben. Wir fahren zusammen nach Amsterdam und da kann ich bestimmt nicht lernen Programmieren ist leider nicht meine Stärke, obwohl es mir sehr gut gefällt, wenn meine Programme funktionieren... Für mich wird es bestimmt die schwierigste Prüfung Ich habe schon weitere Skripte bestellt - KLR und Requirements Engineering. Aber zuerst muss ich unbedingt Java bestehen und nur dann geht es weiter... PS: der russische Vater Frost gratuliert euch auch
  10. Zuerst hatte ich so ein Gefühl, als wenn ich nicht so gut geschrieben habe... Danach hat das sich verändert, aber jetzt bin ich schon wieder nicht sicher Je länger ich warte, desto schlechter ist mein Gefühl
  11. Ja, hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades stimme ich dir zu. Ich meinte in diesem Fall genau dieses Fach (Wissenschaftliches Arbeiten), weil alle Fragen in dieser Prüfung ungefähr gleich waren und es sollte meiner Meinung nach dafür viel weniger Punkte geben. Darüber hinaus gab es bei 4 offenen Fragen fast genauso viele Punkte (10 pro Frage). Das ist für mich komisch. Für 90 Minuten Zeit gab es sogar zu wenig Fragen... Ich war nach 40 Minuten schon fertig. Man kann bei MC-Fragen gar nicht so viel nachdenken (mehr Zeit bringt nichts) und für vier offene Fragen braucht man auch nicht viel mehr als 30-40 Minuten. Wenn du eine MC-Frage mit 2 Optionen nicht richtig beantwortest, verlierst du sofort 6 Punkte... Irgendwie zu viel Besser mehr Fragen mit wenigen Punkten (in so einem Fach, das nicht die zentrale Bedeutung hat)...
  12. Heute habe ich "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" geschrieben. Um 14:00 Uhr übrigens... Ich weiß nicht genau, was ich dazu sagen kann Ehrlich gesagt, habe ich mir die Prüfung ein bisschen anders vorgestellt, aber ich bin trotzdem sehr froh, dass ich sie schon im Dezember geschrieben habe. Ein paar Sachen haben mir nicht so gut gefallen. Zuesrt war es Schade, dass die meisten Punkte bei MC-Fragen (50 Punkte) und nicht bei offenen Fragen (40 Punkte) zu holen waren. Danach, was mich sehr enttäuscht hat, die Punkte für MC-Fragen... Meiner Meinung nach, muss es zu jeder Frage genauso viele Punkte geben, wie Antwortoptionen. Wenn es z. B. drei Antwortoptionen gibt, bekommt man für jede richtig angekreuzte und richtig nicht angekreuzte Frage einen Punkt. Also insgesamt drei... Hier war es so, dass es fast für jede Frage 6 Punkte gab... egal mit wie vielen Antwortoptionen... das finde ich sehr unlogisch, auch weil diese Punkte mit der Schwierigkeit der Fragen nichts zu tun hatten! Das ist für mich echt unlogisch, wenn es zum Beispiel bei der Frage "Ist blah-blah-blah eine Tautologie?" zwei Antworten "ja" und "nein" gibt, dann bekommt man nicht 2 Punkte für die richtig angekreuzte Antwort, sondern 6! So eine Frage gab es nicht, das ist nur ein Beispiel... aber wie kann man mehr Punkte bekommen, als es Antworten gibt?! wahrscheinlich bin ich crazy, aber ich verstehe nicht, wie eine Antwort mehr als 1 Punkt geben kann... Ich meine, für mich persönlich wäre es viel sinnvoller, wenn es mehr MC-Fragen mit 2 oder 3 Punkten gibt, als 10 Fragen mit wenigen Antworten, aber mit 6 Punkten... Wenn ich die Logik dieser Prüfung verfolge, kann man rein theoretisch auch nur eine Frage stellen mit 50 Punkten und zwei Optionen... Du bekommst 50 Punkte, oder du bekommst sie nicht. Ganz einfach so hat für mich die Prüfung ausgesehen... Man kann auch sagen, dass nicht alle Themen abgedeckt wurden... In diesem Sinne hat mir diese Prüfung nicht so gut gefallen, die anderen zwei waren viel gerechter... Aber das bedeutet hoffentlich nicht, dass ich die Prüfung schlecht geschrieben habe Nach der Prüfung gab es eine Belohnung: Weihnachtsshopping und frischen Fisch am Hamburger Hafen:thumbup:
  13. Das Tutorium war ganz cool, aber diese graue Tabelle ("Positivismusstreit") muss ich morgen auswendig lernen Hoffentlich klappt es
×
×
  • Neu erstellen...