Springe zum Inhalt
  • Einträge
    63
  • Kommentare
    303
  • Aufrufe
    10.539

Endlich Bachelor

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Zitrone

280 Aufrufe

Nein, ich bin noch lange nicht mit dem Fernstudium fertig. Aber ich mein Präsenzstudium hat sich jetzt von einem Bachelor- in ein Master-Studium verwandelt. Alle Prüfungsleistung sind bestanden, alle Noten da und trotzdem fühlt es sich nicht real an. Ich bin jetzt Bachelor. :) Vielleicht liegt das surreale Gefühl auch daran, dass ich mittlerweile schon wieder mitten im Studiumsstress bin und gar keine Zeit übrig ist, um das alles zu realisieren.

Letztes Semester habe ich mit dem Psychologie-Studium zum ersten Mal komplett ausgesetzt und es fällt mir jetzt schwer wieder reinzukommen. Der Präsenz-Master fordert mich sehr und vor allem bereitet er mir auch viel Freude. Ich stecke viel Zeit in die Vorbereitung und die Psychologie-Unterlagen bleiben so ungelesen liegen. :confused: Gestern habe ich mir nochmal eine neue Struktur erstellt und hoffe, dass es in den nächsten Wochen besser klappt.

Um den Einstieg angenehmer zu gestalten, habe ich mich bereits am Anfang des Semesters dagegen entschieden, weiter an der Testkonstruktion (M6a) zu arbeiten und mir stattdessen ein Modul mit weniger Metatheorie und mehr Inhalt vorzunehmen (M7 - Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie). Das Modul ist sehr interessant. Bisher ging es um verschiedenste Ansätze in der Intelligenzforschung (vieles kannte ich bereits aus M1), neu war dabei insbesondere der recht anwendungsorientierte Fokus auf Intelligenztests. Dazu gibt es ziemlich interessante Vorlesungen, in denen unter anderem vorgestellt wird, wie man einen Intelligenztest auswählt, wo man das Testmaterial erhält und wie man dann mit diesem Testmaterial umgeht. Ich staune: Die Fernuni Hagen kann also auch anwendungsorientiertes Wissen vermitteln! Allerdings sind in diesem Modul auch sehr viele Detaills zu den Unterschieden zwischen den einzelnen Tests enthalten, die man für die Klausuren parat haben sollte. Es ist also dennoch gewohnt detaill-orientiert und theorie-lastig.

Gerade bin ich mitten in einem Kapitel zum Thema Emotionale Intelligenz und der Abgrenzung dieses Konstrukts von der Sozialen Intelligenz. Auch spannend.

Ich hoffe, dass ich es noch schaffe, meinen Rückstand aufzuholen und dieses Semester die Klausur zu M7 zu schreiben. Dafür überlege ich gerade, doch noch den Aufwand in der Präsenzuni zu reduzieren. Damit verbunden ist die Frage, wie lange ich studieren will, wie viel Zeit ich mir an der Präsenzuni geben will und ob ich mit Hagen fertig sein will, wenn ich den Master habe.

So, das war jetzt mal nach langer Zeit ein kleines Update zu meinen aktuellen Erlebnissen und Plänen. :)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Endlich wieder mal ein Beitrag von dir ! Habe dich schon vermisst!

Gratuliere zum Bachelor!

Wie immer klingt bei dir alles sehr vernünftig und durchdacht. Aussetzen war sicher sinnvoll, etwas "Konkretes" zum wieder reinkommen ideal. Und dass dir dein Master Spass macht, ist hervorragend.

Wünsche dir viel Spass und Erfolg!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das klingt spannend, wenn auch für einen Outsider etwas verwirrend. Ich gratuliere Dir :thumbup: und bleib weiter motiviert. Du hast Dir ja echt was vorgenommen bzw. schon geschafft!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Schön von dir zu lesen. Ganz herzlichen Glückwunsch zum Bachelor!

Hast du dir nach dem Abschluss gar keine Verschnaufpause gegönnt?

Wie Rumpelstilz schon schreibt zeugt auch dieser Beitrag wieder von deiner sehr überlegten und strukturieren Vorgehensweise.

Ich persönlich finde es sehr interessant, auch mal etwas über die höheren Module an der FernUni Hagen zu lesen und zu erfahren, dass es dort durchaus auch mal praxisorientiert zugeht - zumindest in den Materialien, wenn auch wohl nicht in den Prüfungen...

Machst du deinen Präsenz-Master im gleichen Bereich wie den Bachelor? Und kannst du bereits einschätzen, ob das Niveau im Master vergleichbar ist mit dem des Bachelors oder anzieht? - Diese Frage beschäftigt mich gerade, unter anderem weil es wohl Anbieter im Bereich Fernstudium gibt (also konkret habe ich es bisher von einem gehört), die zum Teil im Master die gleichen Module einsetzen wie im Bachelor.

Ich wünsche dir weiter viel Erfolg auf deinem Studienweg und hoffe, dass auch in Zukunft trotz deines vollen Programms dann und wann Zeit für einen Blogbeitrag hier bei uns bleibt :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstmal bitte ich um Entschuldigung, dass die Antwort jetzt so lange gedauert hat. Ich war bis eben (endlich Weihnachtsferien!) ziemlich im Stress. Denn - das ist schon ein Teil der Antwort auf von euch aufgeworfene Themen: Bei mir ist gerade alles ziemlich chaotisch. Deshalb @Markus und Rumpelstilz: Ich finde es lustig, dass ihr so betont, wie strukturiert ich die Dinge angehe. Das kommt wahrscheinlich dadurch zustande, dass ich vor allem dann blogge, wenn ich mal wieder etwas Struktur in das ganze Doppel-Studiumschaos gebracht habe. *lach* Derzeit kämpfe ich sehr, um den ganzen Anforderungen überhaupt gerecht werden zu können. Hier noch einen Text lesen und da noch - dabei ist es schwer, mir bewusst auch Zeit für das Fernstudium zu nehmen, schließlich bin ich froh, wenn ich die Zeit für den Präsenzmaster überhaupt irgendwie zusammenkratzen kann. Darin liegt auch eine Antwort auf deine Frage, Markus: Ich mache den Master in einem der Fächer, die ich im Bachelor hatte und ich habe schon den Eindruck, dass der Anspruch deutlich höher ist. Das kann teilweise auch am Uniwechsel liegen, aber auch innerhalb der Uni scheinen zumindest manche der Seminare im Master deutlich anspruchsvoller zu sein (aber nicht alle - manche Seminare sind auch für Bachelor- und Masterstudierende). An meiner alten Universität war es eher die Regel als die Ausnahme, dass Master-Seminare gleichzeitig auch Bachelor-Seminare sind - das scheint mir also nicht per se verwerflich zu sein. Allerdings waren es dann schon eher gehobenere Bachelor-Seminare für Studierende des letzten Bachelor-Jahres.

Praxis-Orientiert ist ja auch ein bisschen Definitionssache (oder sogar ziemlich viel) - aber Testdurchführung ist recht eindeutig ein Bestandteil der Praxis vieler Psycholog*innen auch außerhalb der Wissenschaft. Ich freue mich auf jeden Fall, dass trotz des weiter hohen Theorie-Anteils mal mehr Praxis-Bezug dabei ist.

Verschnaufpause. So richtig leider nicht - Das hat zeitlich nicht geklappt. Aber ich bin dann ein paar Wochen nach Abgabe der Arbeit über's Wochenende in Urlaub in die Natur gefahren. Das hat richtig gut getan. Nur leider musste ich dafür dann in der Woche darauf alles aufholen, was ich am Wochenende nicht lesen konnte. Ich hoffe, dass ich jetzt über die Weihnachtsferien mal besser abschalten kann.

@Stubenhocker: Ich bin da ja ein bisschen Daten-Paranoid, aber ich sag mal so viel - ich bin jetzt Bachelor of Arts und es war alles recht theoretisch. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Oha, nachts um 2:30 Uhr noch am PC - da scheinst du wirklich viel zu tun zu haben. Danke für deine Ergänzungen, sehr interessant. Auch, dass es ebenfalls an Präsenz-Hochschulen vorkommt, dass Bachelor- und Masterstudierende die gleichen Sachen machen.

Auch wenn du von Chaos schreibst bleibe ich dabei, dass du dieses Chaos für meinen Eindruck sehr strukturiert managst. Und ich wünsche dir da weiter viel Durchhaltevermögen. Das auf so lange Zeit so durchziehen stelle ich mir sehr anstrengend vor.

Gute Erholung in den Weihnachtsferien!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung