Meine Fernstudien an der WBH

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    424
  • Kommentare
    2.431
  • Aufrufe
    12.105

unbeschreiblich ...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Engel912

56 Aufrufe

... mir fallen langsam keine neuen Überschriften mehr ein :D

Nachdem ich es letzte Woche - wegen der Zeitumstellung und gewissen kreislauftechnischen Schwierigkeiten wegen plötzlichem Frühlingsausbruch und dazugehörigem extremem Temperaturanstieg - recht wenig für die Klausur in RAI gelernt habe, musste es natürlich auch wieder anders werden!

Das Wochenende stand noch im Zeichen der Erholung (die war dringend nötig ...) und hatte viel mit Outdoor-Aktivitäten wie Mountain-Biking und Vespa-Corso-Fahren zu tun.

Heute sitze ich dann aber doch brav wieder an meinen Heften. Damit es nicht langweilig oder eintönig wird, gehören zu RAI gleich 3 Teilbereiche: TIM (Digitaltechnik), MRT (Microprozessortechnik) und BSI (Rechnerarchitektur).

TIM hat mir ja schon vorletzte Woche den letzten Nerv geraubt - wer aber gedacht hat, dass in Kapitel 3 (das hatte ihc noch ausstehen) alles besser werden würde, hat sich geschnitten. ich sage nur FLIP-FLOPs ... für frau ist das die Bezeichnung hässlicher Badelatschen (also SCHUHE!); für Techniker sind das lustige kleine Speicherdinger, die durch komische Taktfrequenzen mal 0 oder 1 als Zustand haben können.

Nachdem ich das irgendwann begriffen habe (inkl. des wirklich "einfachen" Erarbeiten von 4 verschiedenen FF-Typen) kam aber gerade - natürlich - der absolute Oberhammer auf der vorletzten Seite. Man soll das ganze jetzt in ein munteres Diagramm (benannt nach einem gewissen Karnaugh - hätt der nicht Schmidt heissen können?) packen, das Zustände aufzeigt.

Kurz: Damit hat man meinen technischen Horizont überschritten. Das JK-Dings hab ich noch verstanden, aber ein RS-Teil selbst in so ein Diagramm zu packen ging schief - die Lösung im Heft (natürlich nur das Diagramm - kein Ansatz des How-Tos) geht wieder mal komplett an mir vorbei.

Jetzt heissts wirklich MzL (Mut zur Lücke). :mad:

Zwischendrin habe ich mal bei BSI "entspannt" - jedenfalls dachte ich, dass das entspannend wird. Aber nein, weit gefehlt. Nachdem ich nu glücklich und mit viel Arbeit die Programmierung in C hinter mir habe, stellt sich mir in diesem ersten BSI-Heft die nächste Herausforderung namens "maschinenorientierte Programmierung" ... 0er und 1er so verpacken, dass ein Prozessor das versteht ... ja neeee, issss klar! Wird auch durch die Umwandlung in Hex nicht besser - geschweige denn durch die (für mich unverständlich erklärte) Handhabung mittels Assembler ...

Zumindest habe ich vorher die Eigenschaften und "Tätigkeiten" der Bausteine eines Prozessors verstanden - ja, da ist noch was "drin" in dem kleinen schwarzen Prozessorwürfel!

Schick wäre jetzt halt, wenn ich die entstandenen 20 Seiten Zusammenfassung (das ist nur das erste Heft TIM und die ersten 2 Kapitel in BSI1) mit in die Klausur nehmen dürfte - aber NEEEE. Ein Informatiker muss wohl auswendig wissen, wann welches Bit wie gesetzt wird und wer darauf dann womit reagiert ... schlimmer noch, ein Informatiker muss einen Schaltplan verstehen - diese netten kleinen Teilchen in denen & oder >=1 oder solche Dinger drinstehen ...

Ich halte das für Übertrieben - für mich derzeit nicht vorstellbar, dass ich das je auf Abruf im Hirn haben werde ...

Mir scheint, ich hab mir doch das falsche Fach ausgesucht - ich hätte besser ... naja ... ähm ... Geschichte!! studiert ... :D

sorry - ist ein richtiger Roman geworden ... aber das sind so die Dinge, die in meinem Kopf zum Thema Studium herumhüpfen ... dazu kommen dann noch 100 Dinge im Büro - von Privatleben fang ich jetzt mal besser nicht an ...

Es verspricht eine spannende Woche zu werden :cool:


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


6 Kommentare


Herzlich willkommen im Club - aktuell pauke ich mir auch Dinge rein, die mich eigentlich nicht wirklich interessieren und stelle fest, dass so das Studium richtig zur Arbeit wird, wenn der Spaß aussen vor bleibt.

So wie sich das liest, hast Du Dir nach diesem Fach aber wieder eines zum relaxen verdient ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Michael Knight

Geschrieben

ch sage nur FLIP-FLOPs ... für frau ist das die Bezeichnung hässlicher Badelatschen (also SCHUHE!);
Das hat meine Freundin auch immer gesagt als ich versucht habe, Ihr die Geheimnisse dieser komischen Kippglieder samt ihren metastabilen Zuständen näherzubringen. "Schuhe sind das - sonst nix" muus ich mir dann anhören.

Wir hatten das in Automatisierungstechnik und daran hatte ich auch ganz schön zu knabbern. Richtig gestaunt habe ich dann, wie viele von diesen Dingern in modernen Prozessoren verbaut sind ... das ist ja kaum vorstellbar!

Zum Glück war das dann insgesamt nicht sooo prüfungsrelevant.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

So wie sich das liest, hast Du Dir nach diesem Fach aber wieder eines zum relaxen verdient ;)

Wenn ich eines finde mach ich das auch ;) geplant ist danach eigentlich "Software Engineering"-II ... das ist der zweite Teil zur Klausur im März ... und da ist nix mit relaxen ;)

@Michael: ich glaube da denken die meisten Frauen erst mal an diese Latschen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

Oh wei, das klingt ja furchtbar. Okay angewandte Informatik lässt vermuten dass da so Technik-Sch*** kommt, aber wenn man so liest, ist es ja wirklich eine ganz andere Welt. Klasse wie du dich da durchbeisst !!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich verstehe nur Bahnhof, fehlt nur noch der Standardspruch der Informatiker: Ist doch alles logisch!

lustig auch die Abkürzungen, bei uns bedeuten die ganz was anderes! (Da ich das meiste eh nicht verstehe setzte ich manchmal die "falsche" Bedeutung ein. Dann wird so ein Block sehr amüsant)

MRT: Magnetresonanztomographie

TIM: Bändchen gegen Inkontinenz/OP

BSI: hört sich wie der Nachfolger von BSE an

RAI: ist für mich ein Fernsehsender!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

MRT: Magnetresonanztomographie

TIM: Bändchen gegen Inkontinenz/OP

*lach*

und ne, das ist alles nicht logisch ;) du hast trotzdem den Tag gerettet :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • der Pate
      Von der Pate in Von Zuhause aus an der Merseyside studieren 8
      als Fernstudent ist man zu einem nicht geringen Teil Einzelkämpfer. Gerade in der Thesis kommt dies nochmal verstärkt hinzu, denn ausser dem Betreuer hat man ja eigentlich mit sonst Niemandem mehr zu tun. Ich habe ja in meinem letzten Blogbeitrag von meinem Problem bei der Thesis, bedingt durch mein berufliches und privates Umfeld, geschrieben. Seitdem sind ein paar Sachen passiert. Die Auflagen um die Verlängerung zu bekommen habe ich erfüllt. Mein Proposal ist fertig. Das Proposal ist für meine Master Thesis das, was das Expose für die Dissertation ist. Mein Betreuer hat mein Proposal erhalten und war sehr zufrieden, er hatte nur 3-4 kleine Anmerkungen die ich heute noch ausarbeite und dann passt es so. Durch das Proposal habe ich auch schon die theoretischen Grundlagen für meine Thesis fast fertig. Ich muss noch ein paar Dinge weiter ausarbeiten, aber das ist alles überschaubar. Mein Betreuer hat mir Mut gemacht und eventuell brauche ich die Fristverlängerung garnicht. Aber soweit möchte ich noch nicht denken, es steht ein Haufen Arbeit vor der Tür. Aber und das macht mir Mut, ich kenne den Betreuer aus einem Modul, als er dort mein Prof war und er hat einen sehr hohen Anspruch, seine erste Rückmeldung ist für mich auf jeden Fall ein Zeichen das ich, wenn ich so weiter mache, die Chance habe das Ergebnis zu erzielen, welches ich mir wünsche. Ich spüre endgültig das Tief hinter mir gelassen zu haben. Diese Woche habe ich jeden Tag bis frühs um 3 - 4 Uhr am Proposal gearbeitet und war den ganzen Tag voller Energie. Am WE werde ich etwas mehr schlafen und weiter an der Arbeit bleiben und wenn ich dann doch die Verlängerung brauche (sie nehmen zu können befreit mich) werde ich mich deswegen auch nicht verrückt machen.
      Ich bin aktuell wieder ganz der Alte und werde am Wochenende ein beachtliches Stück meiner Thesis fertig machen. Ich selbst darf mich nicht hängen lassen und habe zumindest im Vorfeld (auch in einem alten Blogbeitrag beschrieben) wirklich recht behalten mir diesen Betreuer auszusuchen und bin noch immer dankbar, dass er mich genommen hat und mir so den Rücken stärkt und mich motiviert.
       
      Desweiteren gibt es auch sonst noch Neuigkeiten, die Türe mir noch Wünsche zu erfüllen für die ich das Studium benötige, hat sich ein Stück geöffnet und eventuell kann ich da auch bald noch sehr schöne Neuigkeiten präsentieren. 2017 wird ein wichtiges Jahr um meine Zukunft zu gestalten. Ich werde dieses Jahr den Masterabschluß erhalten, ich werde vorraussichtlich das Promotionskolleg beenden um dann (wenn die Thesis Note passt) Ende 2017, Anfang 2018 Doktorant zu werden und beruflich werden sich (nach aktuellem Stand zum Bestandsjob) neue Türen öffnen. Es ist unglaublich wie schnell sich die Welt innerhalb ein paar Tagen drehen kann. Hoffen wir sie behält die Richtung bei.
    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 8
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker