Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    35
  • Kommentare
    154
  • Aufrufe
    3.299

Vorbereitung auf die letzten beiden Prüfungen und das Kreuz mit der Wirtschaftswissenschaft

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Takezo

519 Aufrufe

Der November naht und die Fächer des Vertiefungsstudiums für Wirtschaftsinformatiker nerven enorm: Es sind genau diese Module, die ich scheinbar instinktiv bis zum Schluss des Studiums hinausgezögert habe. Und das, obwohl ich alle erforderlichen Studienbriefe jetzt schon so lange zuhause liegen habe.

Wirtschaftswissenschaften!!! Das hatte ich schon bei der Ausbildung zum Wirtschaftsinformatiker (IHK) und später dann beim Studium WIWI an der Fernuniversität in Hagen. Ok,- letzteres habe ich zwar nach Jahren abgebrochen, aber immerhin erst im Hauptstudium und nach bestandener Vordiplom-Prüfung. Also eigentlich müsste es mir ja leicht fallen, was jetzt noch ansteht. Zumal ich einiges der beiden jetzt Ende November geprüften Fächer "Geschäftsprozessmodellierung (GMI)" und "Angewandtes Informationsmanagement (IMI)" auch aus der beruflichen Erfahrung gut bis sehr gut kenne.

Aber so ist es eben nicht! Ich hasse gerade diese betriebs- und volkswirtschaftlichen Module, weil ich darin (auch aufgrund der geringen Aktualität der Studienbriefe) nur wenig Neues für die Praxis lerne. Auf der anderen Seite muss ich mir aber jede Menge wertloses "Blabla"-Zeug für die Prüfungen aneignen. Das ist nunmal nicht sehr motivierend ...

Bei den WIWI-B-Aufgaben sieht es anders aus: Da kann man ja im Grunde genommen die Lösung schreiben, ohne die Studienbriefe zu kennen. So habe ich denn auch in Unkenntnis der Studienbriefe vor ein paar Tagen eine 1,0 in Investitionsrechnung (REFI02) eingefahren. Es reichte, das vorhandene Wissen mit ein wenig Internet-Recherche aufzufrischen und nett in ein Latex-Dokument zu verpacken. Das hat letztendlich sogar Spaß gemacht und hat sich angefühlt wie "Wissenschaftliches Arbeiten".

Die restlichen B-Aufgaben werden mir also keine Kopfschmerzen bereiten und die beiden genannten Prüfungen Ende November sind nun leider ein notwendiges Übel. Aber da muss ich durch und ich werde in den nächsten 4 Wochen dann eben hoch motiviert die erforderlichen ca. 6 Skripte vorbereitend "lesen/lernen" um mich dann vor Ort in Pfungstadt durch das jeweilige Repetitorium in eine gute Ausgangsposition für die Prüfung bringen zu lassen.

Danach steht dann der Dezember an, den ich mit der Bearbeitung ausstehender B-Aufgaben verbringen möchte (5-6 glaube ich sind es noch).

Parallel mache ich mir (weiterhin) Gedanken über das Thema meiner Abschlussarbeit. 1-2 Ideen habe ich bereits und suche gerade nach Dozenten-Profilen, die zu diesen Ideen passen könnten. Wenn alles gut läuft (Prüfungsergebnisse, Beruf & Gesundheit) schreibe ich diese Dozenten dann Anfang Dezember an, um so die Thesis für den geplanten Start-Termin am 01.02.2016 vorzubereiten. Wäre schon geil :rolleyes: ...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Termine setzen und durchziehen :-) 1.2. ist machbar wenn Du Dir den Termin setzt. 1.1. wäre noch besser mit der Thesis, weil Du dann noch in die Absolventenfeier 2016 rutscht, sonst musst Du bis 2017 warten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

1.1. wäre noch besser mit der Thesis, weil Du dann noch in die Absolventenfeier 2016 rutscht, sonst musst Du bis 2017 warten.

Oh, das wusste ich gar nicht :(

Würde das gerne schaffen, um mit dem einen oder anderen mir bekannten Kommilitonen zusammen feiern zu können. Schätze aber, das wird wohl nichts.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Spätestens im Mai muss das Kolloquium sein. Das ist meist 6-8 Wochen nach der Abgabe der Thesis. Wenn wir nun 3 Monate an der Thesis arbeiten, dann ergeben sich ca. 5 Monate. Also leider 1.1. und Anmeldung zur Thesis zum 15.12. (immer 15 Tage vorher). Es müssen nicht alle Leistungen bei der Anmeldung erledigt sein. Kannst auch in den 6-8 Wochen nach Thesis bis Kolloquium noch die ein oder andere B-Aufgabe fertigstellen (würde ich aber nicht empfehlen).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Der Sebastian hat schon recht mit den Terminen man muss nur selbst konsequent zu sich sein. Ich bin es leider nicht :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also wenn die Abschlussfeier der Grund ist ... frag doch einfach mal bei der WBH nach. DAS sollte ja eigentlich das kleinste Problem sein ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich hatte das schon mal irgendwo geschrieben:

immer dran denken, dass man VOR dem Start der Thesis am besten schon die Büchereien durchforstet und die Literatur soweit gelesen und sortiert hat, damit man mit dem offiziellen Start wirklich mit dem Schreiben loslegen kann! Die 2 Monate (2 Wochen für Korrekturen, 2 Wochen für Druck und Versand) sind ganz schnell durch!

 

Mach dich nicht verrückt, Esme hat bestimmt recht!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 20 Stunden, Esme said:

Also wenn die Abschlussfeier der Grund ist ... frag doch einfach mal bei der WBH nach. DAS sollte ja eigentlich das kleinste Problem sein ...

Du kannst nur auf die Absolventenfeier wenn das Kolloquium im Monat davor abgeschlossen wird. Ansonsten wirst Du auf das nächste Jahr geplant. War bei mir auch so, 20.06. Kolloquium 06.06. rum Absolventenfeier.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung