Springe zum Inhalt

SebastianL

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    1.551
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.187 Sehr gut

8 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Willhelm Büchner Hochschule / FernUni Hagen
  • Studiengang
    PhD Candidate
  • Wohnort
    Griesheim
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

1.074 Profilaufrufe
  1. SebastianL

    Welche Filme und Serien schaut ihr gerade?

    Bodyguard auf Netflix Sehr gute Kurzserie (6 Episoden a 1h). Hat uns sehr gut gefallen!
  2. SebastianL

    Eigentum - ja,nein,vielleicht

    Bei mir war das sehr witzig. Ich hatte alleine immer große Wohnungen gemietet, meine erste Wohnung mit 18 Jahren war 160qm und dann ging das ganze immer weiter runter. Ich hab aber immer darauf geachtet, mind. 2 Zimmer zu haben neben Küche und Bad. Am Ende waren es um die 50qm. Warum das so runter ging ist ganz einfach, ich war nicht bereit so viel Geld zu bezahlen und man muss die Wohnung ja auch instant halten, also putzen. Und da ich alleine eh kaum daheim war, war dies optimal. Vorallem bin ich früher als externer Berater durch die Gegend gefahren, so dass ich auch nur am Wochenende zuhause war. Bin früher auch viel umgezogen, sodass große Wohnungen ja auch eingerichtet werden müssen und bei jedem Umzug geht was kaputt. Nun ist vor einigen Jahren meine Frau zu mir eingezogen und die Wohnung war/ist zu klein. Dann haben wir angefangen hier im Rhein-/Main-Gebiet uns ein Haus zu suchen. Jetzt haltet euch fest, wir hatten uns eine halbe Million als Schmerzgrenze überlegt. Für dieses Geld bekommt man hier fast nur noch Bruchbuden oder muss so weit rausziehen, das man 1-2 Stunden Fahrtzeit in die Arbeit hinnehmen muss. Und selbst zu den Konditionen, muss man etwas finden. Es gibt hier buchstäblich einfach nichts. Wir hatten uns dann überlegt eben in eine größere Wohnung zu ziehen. Wir hatten uns hier als Schmerzgrenze 1.000€ warm gesetzt. Sollte schon eine 3 Zimmer Wohnung sein mit ca. 60-80qm. Wenn wir mal eine schöne gefunden haben, also keine Bruchbude, dann sind wir mit 40-150 anderen Personen durch die Wohnung marschiert. Es ist einfach unfassbar wieviele Personen Wohnraum suchen. Nachdem das nun auch nicht geklappt hat, haben wir gesagt, wir bleiben eben noch etwas in der Wohnung, sparen Geld und hoffen drauf, dass die Zinsen rauf gehen und irgendwelche armen Leute keine Anschlußfinanzierung bekommen und man so was vernünftiges bekommt. Aber wie ihr wisst, gehen die Zinsen auch nicht rauf. Jetzt hat meine Frau einen neuen Job in diesem Jahr bekommen und ich hab in dem Radius gesucht. Kein Haus, keine Mietwohnungen, aber eine Wohnung zum kaufen! Eine schöne Wohnung, aber halt im 4.OG ohne Aufzug. Dadurch wenig Konkurrenz und dadurch auch günstig. Da haben wir jetzt auch zugeschlagen. Witzig daran ist nur, das wir warm mtl. weniger Belastung haben, als die 1.000€ Schmerzgrenze die wir uns ausgedacht hatten als Miete. Ist schon verrückt! Unsere Strategie ist nun dort einzuziehen, die asap abzubezahlen und danach das Geld zu sammeln ggf. ein Haus. Dann können wir die Wohnung vermieten, verkaufen oder weiter drin wohnen. Wir haben gesagt, wir werde uns entscheiden, spätestens wenn die Kinder (die wir noch nicht haben) in die Schule müssen. Ich bin der Meinung, man kann in Miete wohnen wenn man sich auf einen Ort nicht binden kann oder möchte. Wenn man aber länger an einem Ort ist, dann sollte man sich eine Immobilie als Altersbaustein überlegen. Die Rente ist für uns alle begrenzt. Entweder wir kommen damit aus, erhöhen die Einnahmen oder reduzieren die Kosten. Viel mehr möglichkeiten gibt es nicht. Und ein Dach über den Kopf werden wir im Alter auf jeden Fall benötigen. Ich würde momentan was bezahlbares nehmen, einziehen, die Mietkosten sparen und das Ding möglichst schnell abbezahlen, also geringe Tilgung, hohe Sondertilgung und die Schlußrate auf einem Unterkonto/Sonderkonto sammeln. Das muss aber ein Objekt sein, das man auch gut vermieten kann. Die Lage ist entscheident und ob die vernünftige Kaltmiete die Rate später begleichen kann, ggf. noch was übrig bleibt. Persönlich würde ich schauen das es ein Haus ist mit 6-8 Parteien, nicht mehr, nicht weniger. Nicht mehr, weil dann ist es schlicht ein Hochhaus oder ein fetter Wohnblock und nicht weniger, weil Kosten für ein neues Dach dann auf mehrere Schultern aufgeteilt wird und das Risiko kleiner wird, das irgendeiner z.B. das Dach nicht reparieren möchte.
  3. SebastianL

    Welche Filme und Serien schaut ihr gerade?

    Das Problem ist nur, wenn Du die Untertitel einschaltest, liest du mehr als das Du zuhörst und dann wird es deutlich langsamer einfacher. :-)
  4. SebastianL

    Welche Filme und Serien schaut ihr gerade?

    Das ist Gewohnheit. Wenn man nur noch auf Englisch schaut, dann kommt man irgendwann auch mit genuschelten Stimmen oder "Dialekte" zurecht.
  5. SebastianL

    Fernstudium nach 2/3 weiterführen oder abbrechen?

    Da stimme ich Dir zu @Markus Jung. Krankheiten oder schwere Erkrankungen sind tatsächlich Ereignisse, wo die Prioritäten verschoben werden. Ich denke, das ganze ist nicht schwarz/weiß, aber Grundsätzlich würde ich empfehlen angefangenes auch abzuschließen und die Pobacken zusammenzukneifen. Es kommt natürlich auch auf die Laufzeit an, wenn ich erst einen Monat studiere, dann mag Abbruch besser zu sein als sich noch Jahre zu quälen. Aber wenn ein bestimmter Punkt überschritten wurde, dann finde ich die investierte Zeit und das investierte Geld zu schade um abzubrechen. Der Weg wäre dann nicht mehr so lange um das Thema abzuschließen. Ich denke mal, wenn ich kurz vor Abschluß der Thesis als letzte Prüfung aussteht, dann könnte ich auch Krank noch die Zeit investieren, das ganze abzuschließen. Natürlich muss das jetzt jeder für sich individuell entscheiden. Aber stell dir mal vor, Du bist Sterbenskrank, brichst ab und wirst geheilt. Natürlich kann man andersrum sagen, wenn man dann auch stirbt, dass der eine Monat für den Abschluß der Thesis, Zeit gewesen wäre um z.B. die restliche Zeit zu geniesen. Aber ich denke, das sind extreme Beispiele. Normalerweise entscheidet man sich für etwas und sollte es aus meiner Sicht auch durchziehen.
  6. SebastianL

    Fernstudium nach 2/3 weiterführen oder abbrechen?

    Es gibt ja wenig Grundsätze die ich habe, aber einer davon ist "was ich angefangen habe, das bringe ich auch zuende". Es wird immer tiefen geben und Gründe aufzuhören. In meiner Promotion gibt es auch einige tiefen, vorallem in Hinblick auf meiner eigenen Motivation. Man fängt schnell an Dinge zu hinterfragen. Ich erinnere mich da immer gerne an diesen Grundsatz angefangenes auch fertig zu machen. Egal ob du gerade der Meinung bist es nicht fertig machen zu müssen oder das Ergebnis nicht zu brauchen. Am Anfang hat man sich für etwas entschieden und auch wenn du gerade der Meinung bist, der Abschluß bringt dir nichts, am Ende wirst Du ihn fertig haben, auch wenn Du ihn einfach nur in die Schublade legst. Was Du hast, das hast Du :-)
  7. SebastianL

    Mathe - Wing Studium / Vorkurs ja nein

    Dann ist das neu, mein Vorkurs gab's früher "für umme".
  8. SebastianL

    Mathe - Wing Studium / Vorkurs ja nein

    Ich glaube den Vorkurs buchst Du nicht, der ist in StudyOnline autom. verfügbar. Es schadet aber Grundsätzlich nicht den Vorkurs zu machen. Ich fand das Grundsätzlich einen guten Anfang und für die, die das kennen, eine gute Auffrischung. Du kannst aber auch den anderen Weg gehen und es probieren und wenn Du Fragezeichen siehst, dann den das ein oder andere Kapitel im Vorkurs durchmachen oder ggf. ganz.
  9. Klingt doof, aber wenn der AG dagegen ist, suche dir einen neuen! Entweder baldmöglichst oder Du machst das Studium ohne Wissen des AG und gehst dann woanders hin. Jeder AG sollte sich freuen wenn die Mitarbeiter auf eigene Kosten sich weiterbilden.
  10. Wir werden Ende Januar Umziehen, ggf. werden wir uns da Unterstützung im Haushalt holen. Aktuell sind wir da etwas zu "Geizig" für.
  11. Die Zeit fliegt nur so. Die Betreuung einer Bachelorarbeit ist am Montag erfolgreich abgeschlossen worden und die Betreuung einer Seminararbeit und dann der Masterarbeit ist seit dieser Woche los gegangen. Sonst passiert irgendwie nicht sonderlich viel und ich hatte mir bis nach meinem Urlaub im Oktober vorgenommen, die Promotion etwas zurückzustellen und mich auf meinen neuen Job zu konzentrieren. Dieser kostet mich derzeit viel Zeit, Arbeit und Kraft. Vorallem weil ich 2-3 Tage die Woche Dienstreisen habe. Die Reise ansich ist nicht anstrengend, nur wenn man um 7 Uhr am morgens aus dem Haus geht und erst 21 Uhr wieder kommt, dann ist das schon ein langer Tag und dann macht man an dem Tag nicht mehr viel, ausser mal eine Folge von irgendeiner Serie auf Netflix mit meiner Frau zu schauen. Am Wochenende braucht man die Zeit dann zur Regeneration und der Haushalt und die Einkäufe machen sich auch nicht von alleine. Oktober werde ich womöglich auslassen zu berichten, denn wenn ich jetzt zwei Wochen im Urlaub bin, passiert nicht viel berichtenswertes. :-)
  12. SebastianL

    Kochen für Fernstudenten

    Es gibt da mehrere Möglichkeiten: a ) man geht in die Kantine, wenn man denn eine hat und futtert dann Abend Brot mit irgendwas und lässt sich am Wochenende was liefern oder geht essen. b ) man kocht für mehrere Tage c ) man kocht schnelles mein Favorit ist b+c Was wir gerne machen ist Auflauf. Was auch gut geht ist schnell ein stück Fisch/Fleisch brutzeln. Dazu dann irgendwelches Füllmittel: Kartoffel, Reis, Quinoa etc. und noch etwas Gemüse. Was wir auch gerne machen ist etwas Salat mit in die Arbeit nehmen. Morgens Müsli, Mittag dann die Mahlzeit und etwas später dann den Salat. Am Abend gibt's dann Brötchen mit irgendwas. Am Wochenende wird länger gekocht, weil das dient ja dann der Entspannung 🙂
  13. SebastianL

    Welche Filme und Serien schaut ihr gerade?

    Wir haben am Wochenende "Altered Carbon" auf Netflix in der ersten Staffel durch: Interessantes Konzept das man nicht stirbt, sondern dass man seine "Seele" in einen anderen Körper transferieren kann. Ansonsten nichts für schwache nerven "Tote Mädchen lügen nicht": Da geht es um ein Mädchen das sich umbringt und zuvor die Geschichte, wie es dazu kam auf Audio-Tapes aufnimmt.
  14. SebastianL

    De Deggl isch druff ...

    Auch an der Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch! Du weißt ja, es kommt nicht drauf an wie lange es dauert, nur das man fertig wird. Viel Spaß beim Rosen verteilen, auch wenn Du Deine Finalistin ja schon gefunden hast. 😂
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung