Springe zum Inhalt

stefhk3

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    2.446
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

310 Sehr gut

Über stefhk3

  • Rang
    Sehr aktiv in der Community

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Uebrigens: Der Grund hierfuer duerfte wohl schlicht sein, dass es rechtlich nicht moeglich ist. Da gab es immer wieder Prozesse, deren Ergebnis war, dass Exmatrikulationen alleine aufgrund Studiendauer nicht moeglich sind. Das duerfte der schlichte Grund sein. Nur um mal ein Beispiel zu nennen: https://www.kostenlose-urteile.de/VG-Schleswig_7-A-5709_Universitaet-kann-Langzeitstudent-nach-48-Semestern-zwangsweise-exmatrikulierenwenn-er-die-Zulassungsvoraussetzungen-zur-Pruefung-nicht-mehr-erfuellen-kann.news12308.htm - hier war die Exmatrikulation erfolgreich, aber nur, weil der Student (nach 2
  2. Kann sein, dass Hamburg hier altmodisch ist. Aber z. B. in Berlin gilt: "Die Leistungen im Bereich Lehre werden durch festgesetzte hochschularten- und fächer-gruppenspezifische Vergütungswerte finanziert. Die hierbei für ein Studium anzusetzenden Mittel werden grundsätzlich zu je einem Drittel nach Studienanfängerinnen und Studien-anfängern im 1. Hochschulsemester (Studierchancen), nach eingeschriebenen Studierenden in der Regelstudienzeit (Lehrnachfrage) und Absolventinnen und Absolventen (Output) ausgeschüttet." (https://www.berlin.de/sen/wissenschaft/politik/finanzierung/broschure_leistungs
  3. Das gehoert zu den nicht ausrottbaren Forums-Mythen. Solche Mittel gibt es, jedenfalls in NRW, nicht. In anderen Bundeslaendern mag das u. U. anders sein, aber auch hier bezweifle ich es. Um mal eine Quelle zu liefern (das bezieht sich auf ZSL-Mittel fuer die Laender, ist aber bei den Landesmitteln aehnlich, teilweise sogar staerker, da werden auch Studienzeiten beruecksichtigt usw.): "Zur Berechnung werden statistische Angaben zu den Studienanfängerinnen und -anfängern (Gewichtung 20 %), den Studierenden innerhalb der Regelstudienzeit zuzüglich zwei Semestern (60 %) sowie den Absolventinnen u
  4. Wenigstens etws. Ich finde es immer wieder huebsch, was fuer Blueten das treibt. Auf https://www.ihk-niederrhein.de/hauptnavigation/berufliche-bildung/hoehere-berufsbildung-4458746 ist nicht nur die Rede von "Praxisstudiengaengen" (schoene Wortschoepfung), sondern es heisst auch "im Bereich der beruflich Hochqualifizierten, wie Meister, Fachwirte oder Fachkaufleute, besteht ein hoher Bedarf an Fachkräften. Um hier dem drohenden Mangel entgegenzuwirken, hat die Niederrheinische IHK ihr Weiterbildungsangebot um den Bereich der Höheren Berufsbildung erweitert." Klar, weil es Bedarf bei Meistern,
  5. Wobei die internationale Verwechslungsgefahr bei zwei- oder drei-Buchstaben-Abkuerzungen kaum zu vermeiden ist. Z. B. FU ist neben der Freien Universitaet Berlin (und der Fernuni, auch wenn die Abkuerzung nicht offiziell ist) fuer folgende Unis verwendet (laut englischer Wikipedia): Fu Foundation School of Engineering and Applied Science, a.k.a. the Columbia School of Engineering and Applied Science, New York Fairfield University, Fairfield, Connecticut Finlandia University, Hancock, Michigan Fordham University, New York Forklift University, a forklift safety training
  6. Ein anderes Problem scheint mir zu sein (sorry wenn es schon jemand erwaehnte, aber ich hab's nicht gesehen), dass unter dem Namen und der Abkuerzung ja eine Einrichtung in Bruchsal operierte. Die haben sogar noch eine Website unter http://i-u.de/ (mit Koelner Adresse). Das halte ich fuer recht ungluecklich. Mir zumindest war diese IU durchaus noch ein Begriff.
  7. Habe gerade mal die Suche auf 1. Januar 2007 bis 31. Dezember 2007 eingeschraenkt, da findet er gar nichts. Wenn ich 2007 mit meinem Benutzernamen und "der" als Suchbegriff suche (ohne Suchbegriff geht nicht), findet er gar nichts. Gleiches gilt mit "die" und "das". Fuer mich sieht es so aus, als wuerden aeltere Beitraege gar nicht gefunden werden, auch wenn das benutzerdefinierte Datum suggeriert, man koennte beliebig suchen.
  8. Genau den meine ich. Ich wusste, dass ich mal sowas in der Art geschrieben habe. Habe dann den Thread durchgeblaettert und es gefunden. Dass das schon 2007 war ist allerdings erschreckend, so alt schon... Wenn ich benutzerdefiniertes Datum ab 2000 bis heute einstelle, finde ich die gleichen drei Beitraege wie mit der Standardeinstellung "Alle".
  9. Wenn ich fuer mich als Benutzer nach "professional" suche, werden drei Beitraege gefunden, zwei davon aus dem "Bachelor professional"-Thread, naemlich die von gestern. Ich habe aber im gleichen Thread mindestens einen weiteren Beitrag vor Jahren verfasst, der "professional" im Text und im Titel hat. Ich meine, aehnliches schon vorher wahrgenommen zu haben, aber da konnte ich es nie sicher sagen. Hier ist es eindeutig. Deswegen die Frage: Hat die Suche eine zeitliche Beschraenkung? Manchmal will man doch schauen, was man vor langer Zeit geschrieben hat. Stefan
  10. Laut https://www.ihk-niederrhein.de/hauptnavigation/ueber-uns/impressum-3900036 ist die Aufsichtsbehoerde der IHK das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Berger Allee 25, 40213 Düsseldorf - das waere eigentlich die logische Moeglichkeit. Einen "Abmahnverein der Hochschulen e. V." gibt es wahrscheinlich nicht - koennte aber bald ein lohnendes Geschaeftsmodell werden.
  11. Hier uebrigens das Zitat von Seite 1 des Threads von 2007 - wie man sieht, kommt es genau so. Heute Bachelor Professional, morgen Bachelor, uebermorgen wird er BA abgekuerzt.
  12. Im Gegenteil, die Ueberschrift verstaerkt sogar den Eindruck ("Ohne Uni: In zwölf Monaten zum Bachelor"), und im Text heisst es "Seit 2020 ist der Abschluss „Bachelor Professional“ den akademischen Abschlüssen namentlich gleichgesetzt und entspricht nach EU-Vorgaben dem Bachelorniveau". Was ist bitte "namentlich gleichgesetzt"? Und was soll denn "den akademischen Abschlüssen namentlich gleichgesetzt" suggerieren, wenn nicht, dass es das gleiche waere? Die Prognose, dass die Absolventen ihr "Professional" weglassen werden, weil "Bachelor sind wir ja eh und ist alles irgendwie das gleiche" habe
  13. Klar. Die Business Schools sind wahrscheinlich wirklich der Idealfall der Vergleichbarkeit. Nicht nur, weil es wirklich Kohorten durch das Studium gibt, sondern weil auch die sonstigen Voraussetzungen relativ aehnlich sind. Ansonsten hat man immer das Problem der Vergleichbarkeit. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die grosse Masse der ECTS grades sich auf alle bezieht, die in einem bestimmten Zeitraum (z. B. die 365 Tage vor dem Daten des einzuordnenden Abschlusses) abgeschlossen haben. Dass die wirklichen Pruefungszeitraeume nicht alle gleich waren und die Leute zu unterschiedlichen Zeiten an
  14. Da mag es der Fall sein - aber Business Schools duerften beim Absolventenanteil keine Rolle spielen. Die haben wahrscheinlich einen mehr schulmaessigen Betrieb, wo ein Gruppe zusammen anfaengt und zusammen studiert und zusammen abschliesst. An der Massenuni oder FH, die zahlenmaessig am meisten ins Gewicht faellt (logischweiser), gibt es das nicht. Da gibt es ja auch Urlaubssemester, Auslandsaufenthalte, Schwangerschaften, Krankheiten, Leute, die im Sommersemester anfangen, Anrechnungen und dann unterschiedliche Studiengeschwindigkeiten.
  15. Das hast Du aber alles im Praesenzstudium auch (Anrechnungen, unterschiedliche Geschwindigkeiten usw). Und es gibt im Praesenzstudium auch keine fixen Semester fuer die Absolventen, jedenfalls in allen mir bekannten Faellen. Es ist im Praesenzstudium nicht so, dass alles die im Sommmersemester 2021 angefangen haben, ihr Studium am gleichen Tag oder auch bloss im gleichen Semester oder gleichen Jahr beenden. Auch im Praesensstudium wird die Sache so wie von Dir gesagt erfolgen. Eine "class of YYYY" gibt es im deutschen Praesenzstudium auch nicht. Insofern scheint mir kein Unterschied gegeben.
×
×
  • Neu erstellen...