Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    58
  • Kommentare
    171
  • Aufrufe
    6.118

Zwischenstand Modul Management


Katze87

671 Aufrufe

 Teilen

Hey liebe Mitleser,

 

hier mal ein kurzes Update von mir. Seit dem 2.Oktober habe ich einen neuen Job, ca. 1 Std. entfernt von meinem Wohnort. Der Job an sich, die Tätigkeiten/Aufgaben und das Team stimmen zu 100% :smile: Die Einarbeitung läuft bis jetzt super und ist interessant aber der Fahrtweg & die dadurch schwindende Lebenszeit. Planmäßig fahre ich mit dem Zug ca. 50 Min. und bis zum Bahnhof ca.20 Min., Planmäßig!!! Leider hat Sturm "Xavier" vor gut einer Woche einen kompletten Strich durch meine Rechnung gemacht. Seit dem 05.10. sind aufgrund des Unwetters und dessen Folgen keine Züge mehr verkehrt, bis einschließlich diese Woche Freitag :angry: Das hieß für mich, um 5:30h mit dem Auto Richtung Arbeit und am Abend erst gegen 17:30h/18:00h zurück, wenn alles glatt lief, keine Staus etc. Ihr könnt euch sicherlich denken, wie weit ich in dieser Zeit mit dem Lernen gekommen bin.

 

Ich war einfach genervt von der Bahn, von den Umständen der langen Reparaturzeit, der Organisation des katastrophalen Ersatzverkehrs, einer bezahlten Monatskarte die ich nicht nutzen konnte und den damit verbundenen Mehrkosten fürs Autofahren. Daher also keine Muße und Zeit für ein effektives Lernen. Geplant war die Präsenzklausur für nächste Woche Samstag, die schreibe ich nun nicht. Ich hoffe, dass sich die ganze Sache etwas einpendelt, wenn ich jetzt ab Montag endlich wieder Zug fahren kann. Während dem Zugfahren ist an Lesen in der Früh nicht zu denken, weil ich schlichtweg zu müde bin und rückzu muss ich Glück haben, überhaupt einen Sitzplatz zu bekommen. Es ist wirklich eine derartige Umstellung für mich, die ich mir so schlimm vorab nicht hätte ausmalen können. Ich stehe nun zwischen der Entscheidung den Job zu kündigen und etwas Neues in der Nähe zu suchen oder Zähnen zusammen und weitermachen. Dennoch weiß ich dann, dass ich das Studium so in der Vollzeitvariante nicht schaffen werde. Allerdings ist das die Voraussetzung für meine Förderung/Zuschuss den ich für den Master bekommen habe. Es ist hier ein Enddatum in diesem Förderprogramm vorgesehen, bis zu diesem der Master abgeschlossen sein muss. Die Förderung wird sonst zurück gefordert bzw. gestrichen. Ich bin zur Zeit einfach etwas ratlos & einfach nur genervt. 

 

Sobald ich mich wieder etwas gefangen habe, werde ich wieder berichten. Bis dahin, haltet die Ohren steif B)

 Teilen

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo,

 

ich war mal in einer ähnlichen Situation mit dem Pendeln. Da war es zwar noch der Bachelor, aber ich komme damals länger im Büro bleiben und dort lernen. Natürlich ohne Zeiterfassung, dafür war ich auch nicht für "Büro" Anfragen da. Ich habe mir eine Kleinigkeit zu Essen geholt, und mich dann an die Aufgaben gemacht. Da war es so schön ruhig im Büro... Dann bin ich mit dem späteren und nicht so vollen Zug nach Hause gefahren. Manchmal gibt es bei der Bahn auch Züge die kurz vorher / nachher fahren (die heißen offiziell Entlastungszüge, aber ich finde dieses Wort im Zusammenhang mit der Bahn so schrecklich). Das wäre vielleicht auch eine Idee? Aber das wirst du wohl auch selbst schon recherchiert haben. :-)

 

Lass den Kopf nicht hängen. 100% tolle Aufgaben und Team sind wirklich viel Wert! 

Link zu diesem Kommentar
Muddlehead

Geschrieben (bearbeitet)

Sofern Du keine Familie ernähren musst und sonst einen bis dato ansehnlichen Lebenslauf hast, wären meine Prios:

 

1. Studium

2. Lebenszeit

3. Job

 

Sofern du keine Lösung, wie ludexnc erwähnt, nicht findest, würde ich mir lieber einen neuen Job suchen, um das Studium zeitnah abschließen zu können. Auch andere Firmen haben tolle Teams.

 

Ausnahme wäre, dass du einen guten Karriereweg in dem Unternehmen siehst, da lohnt evtl. lange Atem + Verfall des Zuschuß. Aber das ist wetten auf die Zukunft. Bis dahin vergeht noch einiges an Zeit, dazwischen passiert ne Menge.

 

Meine Meinung.

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar

Ich würde es noch einmal 1-2 Monate ausprobieren und schauen, ob es sich einpendelt. Einen neuen Job zu suchen, der auch  noch so gut passt wie Dein jetziger, kostet Dich auch Energie und Aufwand.

Link zu diesem Kommentar
Katze87

Geschrieben (bearbeitet)

Ihr habt alle recht, ich werde auch erstmal weiter die Zähne zusammen beißen. Mir fehlt einfach Zeit für mich selbst zu Hause, darunter fällt Lernzeit (nur Zuhause kann ich am effektivsten lernen), Zeit für meinen Hunde & natürlich Einkäufe. Denn früh gehe ich so zeitig aus dem Haus, da hat noch kein Laden offen & abends hat nach 18h der Bäcker schon zu. Ist eben eine starke Einschränkung, das alles geregelt zu kriegen. Ohne Unterstützung meiner Eltern wird es schwer. :sneaky2:

Bearbeitet von Katze87
Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Wenn der Job sich weiter so gut entwickelt, wäre es dann auch eine Option, möglicherweise näher dort hin zu ziehen?

 

Ich würde an deiner Stelle jetzt auch erstmal eine Weile warten, wie du zurecht kommst unter den normalen Pendler-Bedingungen.

 

Bekommst du die Fahrkarte nicht zumindest anteilig erstattet für die Zeit, in der die Bahn nicht fährt?

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...