Springe zum Inhalt

Ich habe mir selbst ins Knie geschossen!

Forensiker

559 Aufrufe

Hallo liebe Blogleser,

 

wie ich in einem anderen Blogartikel bereits erwähnte, habe ich die Master-Thesis um ein Semester vorgezogen, damit ich im März 2019 am Kolloquium teilnehmen kann. Voraussetzung dafür ist, dass alle Prüfungen bestanden sind.

Da am 09.03.2019 das letzte Seminar stattfindet, eigentlich eine nachvollziehbare Sache.

 

Dummerweise habe ich jetzt herausgefunden, dass die letzten beiden Prüfungen allerdings erst im Mai 2019 stattfinden!

Damit wäre eine Teilnahme am Kolloquium im März 2019 trotz dem Vorziehen der Master-Thesis nie möglich gewesen.

 

Dumm gelaufen! Hinzu kommt, dass ich aktuell beruflich und privat völlig überlastet bin. Die Frist zur Abgabe der Thesis am 04.01.2019 kann ich unmöglich einhalten. Zum Glück habe ich alles mit meinem Chef besprochen. Er hat mir bestätigt, dass es mir aktuell nicht möglich ist, weiter an der Thesis zu schreiben, die ich in unserer Einrichtung schreiben darf.

 

So habe ich dann auch vom Prüfungsamt eine Verlängerung von 30 Tagen erhalten. Erhofft hatte ich mir allerdings 2 Monate (maximale Verlängerung lt. Prüfungsordnung). Aber immerhin: Jetzt ist der Zeitraum um Weihnachten glücklicherweise erstmal damit raus. Trotzdem wird es eine knappe Sache. Auch mein Betreuer hat Verständnis und würde mir einen Freiversuch nicht übel nehmen. 

 

Sollte ich meine Thesis fristgerecht abgeben und alle Prüfungen bestanden haben, wäre also erst Ende September 2019 das Kolloquium und damit der Abschluss des Studiums erreicht.

 

Was gibt es sonst noch? Letzte Woche war die letzte Real-Präsenzphase in Magdeburg! Wehmütig blicke ich auf die schöne Zeit zurück. ich hatte ausnahmslos wirklich tolle Kommilitoninnen, mit denen die Zeit wie im Flug vorbei ging. Das werde ich echt vermissen!

 

In meiner Seitenleiste habe ich einige Updates gemacht. Die letzte Hausarbeit, die ich ja fast nicht mehr fristgerecht abgeben konnte und auf den aller, aller, allerletzten Drücker vor dem Abflug in den Urlaub abgegeben habe, wurde mit 1,7 bewertet. Damit hatte ich die schlechteste Note im Matrikel. Aufgrund der Umstände bin ich allerdings mehr, wirklich mehr als zufrieden damit!

 

Was bleibt? Kommenden Samstag mal wieder eine Doppel-Horror-Klausur!

 

"Theorie und Praxis der klinisch-psychologischen und sozialwissenschaftlichen Diagnostik und Testverfahren + Qualitätsentwicklung und -sicherung unter Berücksichtigung von Ethik und Berufsrecht"

 

lauten die Titel der Module, die geprüft werden. Ich träume nachts schon von Jacobsons & Truax' Reliable Change Index.

Hier habe ich noch mehr Angst, als vor der Statistik I+II Klausur!

 

Aktuell warte ich noch auf die Note einer Fallarbeit. Die letzten Online-Seminare bis März führen dann noch zu den zwei mündlichen Prüfungen im Mai. Ein Modul davon ist der Wahlpflichtbereich. Man konnte wählen zwischen "Prävention in verschiedenen Lebensabschnitten: Klinisch-psychologische und psychosoziale Aspekte" oder "Gutachten und Psychosoziale Evaluation". Letztlich habe ich mich für Prävention entschieden.

 

Das war´s dann erstmal als Update!

 

So long...

Euer Forensiker

 

 

 



9 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

wurde mit 1,7 bewertet. Damit hatte ich die schlechteste Note im Matrikel.

 

Ich glaube, mit so einer "schlechtesten Note" lässt es sich leben 😉 - umso mehr unter Berücksichtigung deiner Gesamtumstände.

 

Gab es eine Begründung, warum du "nur" einen Monat Verlängerung bekommen hast?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute, Markus Jung schrieb:

Gab es eine Begründung, warum du "nur" einen Monat Verlängerung bekommen hast?

 

Leider nein. Möchte jetzt aber auch keinen Aufstand proben und bin für die Verlängerung dankbar.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Könntest du später notfalls nochmal einen neuen bzw. weiteren Antrag stellen, wenn du merken solltest, dass es nicht reicht?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Du weißt doch, der Weg führt durch die Angst. 😉 Gibt es keine Sichtweise, die es ins Positive rückt?

Angst behindert, wie könntest du es drehen? Sich selbst unter Druck zu setzen ...  wenig zielführend. Gibt es Möglichkeiten sich irgendwie anderweitig frei zu schaufeln? 

Vertraue dir 😉

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Schön mal wieder von Dir zu lesen. Samstag ist wohl großer Prüfungstag. Ich darf auch ran. Aber wird schon. 

Super, dass Deine letzte Hausarbeit doch so positiv gelaufen ist. 

Ich bleibe wie immer positiv und weiß, dass Du es trotz der vielen Belastungen hinbekommst! 

Ich drücke Dir die Daumen für Samstag!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die Zeit ist wirklich verflogen... auch wenn ich ausgestiegen bin, kommt es mir doch gar nicht so lange her vor... Mir gefiel das Anfangs-Chaos gar nicht... und im Endeffekt fahr ich mit meinem jetzigen Master doch besser...

Dein Notenschnitt ist doch super! Kannst stolz auf dich sein!

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Aktuell warte ich noch auf die Note einer Fallarbeit.

Update:

Ich war schon wieder der Schlechteste 

2.0 (Bin damit aber sehr zufrieden!)

 

Mein Schnitt ist somit von 1,3 auf 1,5 auf 1,6 (Was sicherlich auch noch gut ist!)

 

Jetzt fehlt noch die Klausur-Note.

Bearbeitet von Forensiker

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 51 Minuten, Forensiker schrieb:
Aktuell warte ich noch auf die Note einer Fallarbeit.

Update:

Ich war schon wieder der Schlechteste 

2.0 (Bin damit aber sehr zufrieden!)

 

 1,3 auf 1,5 auf 1,6 

 

Luxusprobleme. 😉😉😉

Glückwunsch!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...