Springe zum Inhalt

Joggingqueen

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    92
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

57 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Uni Oldenburg
  • Studiengang
    Bildungs- und Wissenschaftsmanagement
  • Wohnort
    hinterm Deich oder gegenüber je nachdem aus welcher Perspektive man es betrachtet
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die Zeit ist wirklich verflogen... auch wenn ich ausgestiegen bin, kommt es mir doch gar nicht so lange her vor... Mir gefiel das Anfangs-Chaos gar nicht... und im Endeffekt fahr ich mit meinem jetzigen Master doch besser... Dein Notenschnitt ist doch super! Kannst stolz auf dich sein!
  2. Danke für Eure Meinungen. Vielleicht gibt es auch noch andere? Glaubt ihr, dass sich Soziologie an einer Uni, die nicht so viel Zulauf hat, besser vermarkten ließe wenn man neue gute Kombiangebote mit Politik oder Psychologie starten würde? Oder, dass man über Ringvorlesungen an der Uni, andere Fachgruppen mehr für dieses Studium begeistern kann?
  3. POLL Funktion? Das ist für ein Projekt im Studium. Es geht um Marketing von Bildung insbesondere hier Studiengängen.
  4. Hallo Ihr Lieben, nach langer Zeit bin ich mal wieder hier gelandet. Heute aus einem besonderen Grund. Für ein (Studien-) Projekt habe ich mir überlegt, Euch als erfahrene Fernstudenten mit großem Interesse an hochschulischer Weiterbildung, (auch) zu befragen. Wie attraktiv wäre der Studiengang Soziologie für Euch? (als berufsbegleitender Studiengang bzw. Fernstudiengang?) Warum käme dieses Fach für Euch nicht in Frage? Bzw. warum kommt er in Frage? Wann würde er für Euch in Frage kommen? D.h. was müsste das Institut tun, um erfolgreich einen Fernstudiengang zu initiieren? Ist der Hochschul-Standort für Euch wichtig in einem Fernstudium? Was seid Ihr bereit für ein Fernstudium auszugeben? (mtl.) Wie viele Semester seid ihr bereit für einen B.A. Abschluss zu studieren? Danke für Eure Antworten im Voraus!
  5. Ich lese ja nur im Urlaub... und da es bald losgeht muss ich mir noch "leichte" Kost besorgen. Als entspannende Lektüre kaufe ich mir dann immer lustige oder romantisch/komische Frauenromane aus der Mängelexemplare oder Ausverkaufskiste Letztes Jahr habe ich leider im Urlaub meine Bachelorarbeit geschrieben, bzw. als ich dann eine Woche weg war, konnte ich mich nicht entspannen. Aber vor 2 Jahren habe ich in einer Woche 3 Bücher geschafft :-)
  6. Die FHM bietet auch Heil-und Inklusionspädagogik in Rostock und Bamberg an. Präsenzen sind nicht Pflicht finden aber jedes 2te Wochenende ca ab Fr mittags bis Sa nachmittags statt plus 2 Präsenzwochen im Jahr... allerdings Zulassung nur für Erzieher, Heps oder Psychologen....
  7. Das Unternehmen hat mehr als 3000 Mitarbeiter... hier ... insgesamt es gibt noch weitere Standorte, es sind über 7000 Mitarbeiter da... und in der Personalabteilung arbeiten ein paar Leute mehr... u.A. auch Sozialpädagogen und Sozialwirte in bedeutenden Positionen... Die wirtschaftliche Lage ist sehr gut... die Auftragsbücher für die nächsten 10 Jahre sind voll... Zu wechseln ist ja auch keine Schnapsidee... die Idee hatte ich schon mal mehr... deshalb auch das Psychologiestudium... entweder in Richtung Gesamtleitung einer Einrichtung oder in den Bereich Personalmanagement.... dafür noch entsprechende Kurse zu belegen ist für mich kein Problem...
  8. @der_alex Kanning ist super! Ich habe schon einiges von ihm zuhause in meinem Bücherregal
  9. Ich habe ALLES abgesetzt was ging... auch Druckerpatronen, Kopierpapier, alles an Büchern und Zeitschriftenabos.... und ich habe seeeeehr viel Geld zurückbekommen... Es lohnt sich immer eine Steuerfachwirtin in der Familie zu haben... :-)
  10. Die Firma wirbt mit Menschlichkeit / Mensch im Mittelpunkt und hat bereits eine Sozialwirtin und eine Sozialpädagogin in der Personalabteilung. Die Einstellungen macht nur eine einzige Person aus der PA.... Ich kenne die Firma seitdem ich klein bin... und habe guten Einblick durch meinen Mann...aber egal...
  11. Ich glaub ich schreibe heute Abend die Bewerbung. Ich habe zurzeit auch eine Leitungsposition inne mit Personalverantwortung, Budgetverwaltung etc. - in dem Sinne als Heilpädagogin arbeite ich ja eh nicht mehr. Danke für eure Meinungen. Ich werde gleich joggen gehen und hoffe auf Eingebung der Richtigen Worte für das Anschreiben. (Beim Joggen bin ich immer im Flow... auch gedanklich... hat mir in meiner Bachelorarbeit auch geholfen)
  12. Betreuung der Führungskräfte in dem zugeordneten Bereich strategische Entwicklung von Maßnahmen und Projekten zusammen mit den Führungskräften Übernahme von umfangreichen Projekten Umsetzung und Weiterentwicklung (Definition) der Prozesse (Prozesslandkarte) mit den Prozessverantwortlichen – von der Planung bis zum Austritt Begleitung von Verhandlungen mit dem Betriebsrat Definition und Umsetzung von Verbesserungsmöglichkeiten und -maßnahmen Organisieren und Moderieren von internen Workshops Erstellung eines regelmäßigen Reportings Betreuung von Auszubildenden und Praktikanten Darum geht es... Und NEIN es geht leider nicht immer nur um Kompetenz und Wissen. Meine Erfahrung hat mich anderes gelehrt... bevor ich meinen BA hatte konnte ich mich auf bestimmte Stellen bewerben, die ich aber nicht bekam, da der "Offizielle Schein" fehlte... da interessierte niemanden, dass mein Wissen und meine Kompetenz vorhanden war. Dass ich in diesem Bereich keine HP Qualifikation brauche ist schon klar... deswegen schrieb ich Deutschland Land der Scheine... ich habe nämlich keinen Schein in Personalmanagement o.ä. Ich besitze, das behaupte ich jetzt aber mal, ein breites Wissen, welches auch für diese Stelle reicht. UND! Ich bin sofort bereit wenn es darum geht einen so genannten Schein zu machen mich irgendwo anzumelden, um dann den entsprechenden Schein auch vorweisen zu können!!! Mein Mann der seit über 25 Jahren in dieser Firma tätig ist, ist der Meinung ich solle mich bewerben und er traut es mir zu... Nur den kaufmännischen Bereich kann ich halt nur über BWL Module o.ä. abdecken und nicht durch eine kaufmännische Ausbildung...
  13. Jetzt machst du mich klein Ich habe zwar auch die Erstausbildung als HEP aber ich bin ja schon mittlerweile B.A. in Heil- u. Inklusionspädagogik bzw. darf mich staatlich anerkannte Heilpädagogin nennen. Ansonsten ja du hast Recht... vllt. liegt es daran, dass ich vor meinem Studium schon viel konnte und wusste, jedoch ohne Bachelor dies wenige interessierte. Deutschland das Land der Scheine... (haste keine biste keiner...)
  14. ach ich wäre auch sofort bereit im Bereich Personal etwas zu machen (Studium/Seminare... )
  15. Danke für deinen Zuspruch! Ich überlege nur wie ich möglichst überzeugend das Anschreiben formuliere... Ich will ja keinen Roman schreiben... normalerweise kann ich das ganz gut... aber da es nicht in meinem Bereich ist, finde ich es schon schwieriger... Vielleicht sollte ich eine EXTRA Seite einrichten "Warum Sie von einer Heilpädagogin in der Personalabteilung nur profitieren können"... oder so... Naja... eine Sozialwirtin gibt es auch in der Firma in der Personalabteilung. Und die Tochter des ehemaligen Abteilungsleiters meines Mannes (Physiotherapeutin und Sozialpädagogin) ist über PAPA-Vitamin B auch in der Personalentwicklung der Firma gelandet. Sie macht die Weiterbildungsgeschichten... Ansonsten ist die Firma riesengroß und hat viele Abteilungen... es gibt Arbeiter im Handwerk, duale Studenten, Azubis, Praktikanten, versch. Arten von Angestellten mit Ausbildung oder Studium (viele Ingenieure)....
×
×
  • Neu erstellen...