Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    24
  • Kommentare
    238
  • Aufrufe
    1.905

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Luna84

Vor einer Woche hatte ich einen Antrag auf Anerkennung von Vorleistungen für Grundzüge der BWL/VWL und HRM eingereicht. Heute habe ich bereits eine positive Rückmeldung bekommen und darf somit einen Teil des 8. Semesters grün färben. :)

Ein wenig schade ist, dass ich mir sogar zwei Teile aus Modul 3 des ersten Semester hätte anerkennen lassen können. Die habe ich allerdings schon bearbeitet. Ich fand es jedoch super nett, dass die PFH darauf hingewiesen hat! Naja, ich nehme diese beiden Einsendeaufgaben dann eben als Übung. Schadet nicht. ;)

Dann habe ich heute mit meinem Chef gesprochen. Er hat es (wie ich mittlerweile erwartet habe) positiv aufgenommen. Wir haben gar nicht ewig darüber gesprochen, aber erste Reaktion war sogar, dass ich ja mit einem Praktikumsplatz keine Probleme bekommen würde - da hätten wir ja genug Möglichkeiten im Unternehmen. :thumbup:

Jetzt fehlen nur noch die Unterlagen für das 2. Semester, die laut PFH aber diese Woche eintreffen sollen. Übermorgen kommen wir immerhin an die Online-Versionen ran.

Luna84

Die Statistik-Noten sind da!!!

Gerade sind die Statistik-Noten eingetroffen. Ich hab tatsächlich mit einer 1,0 bestanden. Hab nun schon etwa 15 Mal nachgeguckt, aber das steht da tatsächlich und noch immer. :ohmy: Ich weiß gar nicht was ich sagen soll.

Luna84

Mal wieder warten...

Hallöchen :)

Mal ein kleines Lebenszeichen von mir. Zu berichten gibt es nicht wirklich etwas Neues. Ich warte. Auf die neuen Fernlehrbriefe und die Statistiknote. Ok, die Klausur ist nun "erst" 4 Wochen her, das heißt mit Pech warte ich noch weitere 4 Wochen. Ich hoffe einfach mal, dass unser Prof. selber neugierig ist und bald korrigiert. ;)

Die Fernlehrbriefe werden spätestens am 30.09. eintreffen. Ich habe vorhin einfach mal bei der PFH angefragt. Hätte so gerne noch ein paar Tage meines Urlaubs genutzt, um in die neuen Unterlagen reinzuschauen... Aber vielleicht habe ich ja auch Glück und sie trudeln diese Woche noch ein. Diejenigen, die 6 Semester studieren haben sie schon vor über einer Woche bekommen. Finde ich etwas schade, dass da so ein Unterschied gemacht wird. :(

Sonst bin ich mittlerweile 4 Wochen lernfrei und habe seit 2 Wochen Urlaub. Leider habe ich davon nicht so wahnsinnig viel. Mein Onkel ist schwer krank (was das unglaublich kompetente Krankenhaus dann irgendwann auch mal rausgefunden hat... :sneaky2: ) und meine Oma hat somit niemanden, der sie vorort versorgen kann. Das geht nun bereits seit Anfang August so. Wir sind leider 300km entfernt und können nicht ständig zu ihr fahren. Letzte Woche waren wir bei ihr, da hat sie mich mitten in der Nacht geweckt, ihr ginge es so schlecht, so dass wir sie ins Krankenhaus gebracht haben. Nun habe ich nach stundenlagem Suchen einen Kurzzeitpflegeplatz für sie gefunden und was ist? Nein, will sie jetzt doch nicht mehr. Sie kann alles alleine. :sneaky2: Leider ist sie da ziemlich starrsinning. Ich verstehe, dass es für sie nicht leicht ist sich einzugestehen, dass sie eben nicht mehr alles alleine kann (als wir ankamen, war sie noch im Nachthemd und ihr erster Satz war "ich hab Hunger, ich habe nichts zu essen!"), aber sie will partout nichts annehmen und alle anderen machen sich Sorgen.

Naja, soweit in Kurzform mal Offtopic.

Ich hoffe, dass ich bald mal wieder Neuigkeiten vom Studium berichten kann.

Luna84

So! Es ist vollbracht! :thumbup: Die Klausur liegt hinter mir!

Ich würde sagen, sie war anspruchsvoll, aber fair. Zu rechnen war in der Tat so gut wie nichts, viel erklären. Die PFH hat also wie angekündigt voll auf Verständnis gesetzt. Zeitlich war es gut machbar.

Bestanden werde ich haben, denke ich mal. Dazu wusste ich doch genug. Zwei Aufgaben habe ich falsch - da ist mir leider erst hinterher ein Licht aufgegangen, aber gut, so ist das nun mal. Sonst kann ich es sehr schwer einschätzen. Kenne die Bewertungskriterien ja noch nicht. Also, abwarten und überraschen lassen, spätestens in 8 Wochen bin ich schlauer. Mal an die anderen PFH Studenten: bekommt man eine Mail, wenn die Ergebnisse da sind oder muss man selber ständig in den internen Bereich gucken?

Joa, nun versuche ich mal abzuschalten und mich zu freuen (und erstmal zu realisieren), dass ich jetzt frei habe bis die Unterlagen für das 2. Semester eintrudeln. :) Ich weiß ja gar nicht mehr, was ich mit so viele freier Zeit, die ich mit gutem Gewissen genießen darf, anfangen soll. :lol:

Luna84

Die Motivation ist wieder da...

... und mit ihr die Panik.

Auf den allerletzten Metern kam meine Motivation doch noch aus der Versenkung gekrochen. Allerdings hat sie die Panik gleich mal mitgebracht. :ohmy:

Letzten Donnerstag stand noch einmal eine Onlineveranstaltung für Statistik auf dem Programm (Repetitorium). Eigentlich war das für Fragen gedacht, ich hatte mich jedoch mal ohne Fragen angemeldet, in der Hoffnung, dass mich die ein oder andere Frage eines Kommilitonen vielleicht auch noch weiterbringt.

Zuerst wollte mir die Technik einen Strich durch die Rechnung machen. Nachdem ich innerhalb von 10 Minuten und gefühlten 100 Versuchen keinen Zugang zur Konferenz bekam, hatte ich die tolle Idee meinen PC neuzustarten. Wie immer, wenn man es gerade nicht gebrauchen kann: "Updates werden installiert. Bitte schalten Sie den PC nicht aus" :sneaky2: Jaaaa, danke! Aber diesmal nicht mit mir. Wahrscheinlich hätte ich in dem Moment genug Stoff für ein YouTube Video geboten, so wie ich da wütend und schimpfend vor meinem PC rumgesprungen bin...

Letztendlich konnte ich dann immerhin mit 15 Minuten Verspätung noch dazu stoßen.

Die Veranstaltung war in der Tat hilfreich. Ein paar Dinge, die ich noch nicht so drauf habe, sind mir klarer geworden. Überrascht hat mich, dass wir nur 12 Teilnehmer waren. Eine Kommilitonin hat sogar gefragt, ob wohl so wenige an der Klausur teilnehmen werden, aber darüber hatte unser Dozent leider keinen Überblick. Berechtigt die Klausur zu schreiben wären wohl immerhin etwa 90 Personen. Vielleicht war ich am Donnerstag auch nicht die Einzige, die technische Probleme hatte...

Direktere Hinweise auf die Klausur gab es leider keine mehr. Aber dazu haben wir ja auch bereits mit den Lernzielen einiges bekommen. Es ist zu hoffen, dass sich das dann mit der Klausur am Samstag deckt.

Für mich war die Veranstaltung zusätzlich hilfreich, um den Einstieg ins Thema nochmal zu bekommen. Seitdem geht nämlich auch das Lernen wieder. Wobei ich langsam aber sicher in Panik gerate und das Gefühl bekomme gar nichts zu können. :blink: Sonntag wollte ich ein paar Übungen zur Kombinatorik machen und irgendwann war ich so verwirrt, dass ich nicht mal mehr gewusst hätte wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist mit einem fairen 6-seitigen Würfel eine 6 zu würfeln.

Naja, nun nutze ich die letzten Tage einfach nochmal so gut es geht. Gefühlsmäßig verstehe ich den Großteil. Die Unsicherheit liegt eher in der Anwendung. Schaffe ich es in der Klausur von alleine die richtigen Zusammenhänge herzustellen?

Freitag geht es dann nach Düsseldorf, Oma besuchen, die am Samstag 88. Geburtstag hat. Deshalb die Klausur am Samstag dann auch in Ratingen und nicht in Göttingen. Dafür immerhin super, dass ich beides unter einen Hut bringen kann. Es wäre für mich nur leichter zu Hause zu sein, denn in Düsseldorf kenne ich keinen und kann mich nicht so gut ablenken und wenn ich nicht schlafen kann vor Nervosität, kann ich schlecht die ganze Nacht in der Wohnung rumgeistern. Freitag ist tagsüber aber zumindest Ablenkungs-Shoppen angesagt. ;)

Am Sonntag komme ich wieder nach Hause und werde abends natürlich berichten wie die allererste Klausur, die berüchtigte Statistikklausur an der PFH so gelaufen ist. :)

Luna84

Der Countdown läuft, die Zeit rennt. In zwei Wochen werde ich die Klausur gerade hinter mir haben. Bin ich froh! Nicht weil ich panische Angst davor hätte, sondern einfach nur, weil ich das dann abhaken kann. Naja, ein wenig Aufregung wird dann schon dabei sein. Schließlich ist es die erste Klausur des Studiums.

So versuche ich mich auch an das bisschen Motivation zu klammern was noch da ist. Immer denken "ist ja nicht mehr lange!". Um die Zeit nun noch wenigstens etwas sinnvoll zu nutzen, habe ich mir einen kleinen Plan erstellt was ich bis zur Klausur noch machen sollte/möchte. Zum Glück ist es einigermaßen überschaubar und ich freue mich, wenn ich etwas von meiner Liste streichen kann. Den Großteil habe ich verstanden (glaube ich zumindest), das heißt vieles sollte sich dann auch herleiten lassen (falls ich nicht spontan ein Brett vorm Kopf habe...). Den Rest versuche ich grob in den Kopf reinzukriegen. Einiges ist da momentan noch recht abstrakt, da fehlt mir ein wenig der Bezug, aber das sollte trotzdem soweit ok sein. Ich muss ja nicht mit einer 1,0 da raus gehen. Auch wenn ich die natürlich gerne mitnehme. :biggrin:

Was mich momentan am meisten stört, ist glaub ich, dass ich mehr machen könnte. Ich schätze, dass das reine Bestehen kein Problem sein sollte. Aber wenn ich mich jetzt nochmal richtig hinsetzen würde, könnte ich sicher noch besser abschneiden. :rolleyes: Da knallen gerade akute Unlust und mein normalerweise starker Ehrgeiz gegeneinander und können sich nicht wirklich einigen. :sneaky2:

Naja, statt mich jetzt noch weiter abzulenken (war vorher schon shoppen, das war toll :001_wub:), versuche ich mich mal mental aufs Lernen einzustimmen. Hab eigentlich den restlichen Tag Zeit. Wenn ich davon wenigstens ein paar Stündchen nutzen würde, wäre ja schon nicht schlecht.

Luna84

Hat jemand meine Motivation gesehen?

Achtung: dieser Eintrag hat einen überwiegend privaten Inhalt und wenig mit dem Studium zu tun!

Der 4. Monat des 1. Semesters neigt sich nun dem Ende zu, die Statistikklausur ist nun mehr vier Wochen entfernt... Blöderweise hat mich vor kurzer Zeit jedoch auch meine Motivation völlig verlassen. :sleep:

Einmal haben mein Freund und ich uns nach 9 Jahren getrennt. Das ist ok so, mir geht es damit tatsächlich sogar besser. Aber 9 Jahre ist doch lang und auch vorher war ich 3 Jahre in einer Beziehung, so dass ich seit ich 18 bin im Prinzip nie alleine war. Das ist doch erstmal ungewohnt und nicht ganz leicht.

Dann hatten wir bei der Arbeit eine große öffentliche Feier, die viel Zeit in Anspruch genommen hat. Gefühlt war ich letztes Wochenende rund um die Uhr damit beschäftigt (aufbauen, abbauen, usw.). Das hat riesigen Spaß gemacht, es blieb jedoch nicht viel Platz für andere Dinge.

Einmal war nun also die Zeit ein Faktor, der mich vom Lernen abgehalten hat, andererseits mangelt es mir gerade jedoch auch vollständig an Motivation. So sehr, dass ich ernsthaft überlege, ob das noch Sinn macht. Ich werde in jeden Fall abwarten, die Klausur schreiben und hoffen, dass es zum Start des 2. Semesters im Oktober wieder anders aussieht. Aber gerade kriege ich mich so gar nicht vor die Bücher. Wenn doch, kann ich mich nicht konzentrieren.

Dazu muss ich feststellen, dass es doch Sinn gemacht hat, dass ich vorher nahezu jede freie Minute gelernt habe. Ich habe zwar durchaus noch Lücken und kann sicher nicht alles so, wie ich mir das wünschen würde. Allerdings sollte es wohl zum Bestehen reichen. So kann ich mir dieses Tief zumindest einigermaßen leisten...

Ich hoffe einfach, dass ich mich irgendwie überzeugen kann nun nochmal 4 Wochen Gas zu geben. Ist immerhin ein absehbarer Zeitraum. Falls jemand einen guten Tipp hat - jederzeit gerne! ;)

Luna84

So fängts an...

Nachdem ich nach dem Statistik Präsenztag zunächst allgemeine Psychologie bearbeitet habe, bin ich nun wieder voll in Statistik eingestiegen. Tatsächlich sind es nur noch 6 Wochen bis zur Klausur. Wie schnell doch die Zeit vergeht. :blink:

Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Verteilungen und das scheinbar recht intensiv, denn ich habe heute Nacht geträumt, dass ich irgendjemanden die Binomialverteilung erklärt habe. Ich werte es jetzt mal als gutes Zeichen, wenn ich das sogar im Schlaf erklären kann. :lol:

Ich hoffe, dass ich innerhalb der nächsten Woche mal alle Themen zusammen habe, die ich für die Klausur brauche und dann heißt es lernen und wiederholen.

Hab mir letzte Woche das Vorgängermodell vom Kindle Fire HD 7 bestellt (um die Hälfte reduziert, weil Vorgängermodell, aber für mich völlig aureichend :) ) und verbringe nun auch einige Zeit damit auf dem Sofa zu liegen und mir auf dem Tablet Videos zu Statistik anzusehen. Wirklich eine gute Sache, vor allem kann ich damit auch ein wenig kompensieren, dass ich zur Zeit mal wieder nicht bei bester Gesundheit bin. Auf dem Sofa liegen und Videos gucken geht dann in der Regel schon. :thumbup:

Ab kommender Woche wollen wir auch in der Lerngruppe die Lernziele zusammen durchsprechen, das wird sicher auch nochmal einiges bringen. Ich hoffe, dass ich dann nicht zukünftig jede Nacht von Statistik träume. Wobei - wenn es hilft, ist auch gut. ;)

Luna84

Statistik Präsenztag

Am Samstag war der erste Präsenztag in - wie sollte es anders sein - Statistik. Für mich war es ja zum Glück keine lange Anreise zur PFH (ca. 2 km ;) ).

Um 9 Uhr ging es los, 25 Teilnehmer. Wie das am Anfang so ist, begann es mit einem Kennenlernspiel. Erst war ich darüber nicht so begeistert, war dann aber doch lustig.

Danach sollten wir uns anhand von roten, orangen, gelben und grünen Karten einordnen, wie wir unser bisheriges Wissen in Statistik einschätzen bzw. wie gut wir damit zurecht kommen. Die Idee fand ich ganz spannend. Zu den grünen Karten hat keiner gegriffen, ich selber habe mir mutig eine gelbe Karte genommen (so wie noch etwa 5 andere), die meisten hatten orange und doch auch sehr viele rot. So hatten wir gleich schon mal unsere erste Verteilung ganz im Rahmen des Themas. :biggrin:

Als nächstes sollten wir uns nach Wohnort verteilt im Raum aufstellen. Dies diente einerseits dazu Kleingruppen für den Tag zu bilden und sollte andererseits für uns eine Möglichkeit bieten zu sehen, mit welchen Kommilitonen man sinnvoll auch später noch Lerngruppen bilden könnte. Tatsächlich sind auch ein paar Leute aus meiner Nähe dabei, zwei davon leider aber im Studiengang Wirtschaftspsychologie 6-Semester, das heißt, das könnte höchstens für Statistik was helfen. Sonst reichte das Spektrum tatsächlich von München bis Hamburg, über Mannheim und Leipzig... Einige hatten doch eine ganz schön lange Anreise hinter sich.

So, dann war schon eine ganze Zeit verstrichen und wir legten inhaltlich los. Dafür bekamen wir Aufgaben, die wir innerhalb der Kleingruppen bearbeiten konnten. Unser Dozent (der das wirklich großartig gemacht hat!) ging rum und wir konnten fragen, wenn wir nicht weiter kamen oder unsicher waren. Die Gruppenarbeit war wirklich eine gute Sache. Wir konnten uns mit den Aufgaben auseinandersetzen, es gab für mich auch noch ein, zwei Aha-Effekte und dazu hat es Spaß gemacht sich mal untereinander austauschen zu können. Bei ein paar Dingen standen wir auf dem Schlauch, aber nach einigen kurzen Denkanstößen und Erklärungen des Dozenten klappte auch das und zukünftig sitzt das auch. :)

Nachdem eigentlich zwei Themenblöcke vormittags und zwei nachmittags geplant waren, gingen wir dann jedoch bereits nach einem in die Mittagspause. Die Zeit war doch schon zu weit vorangeschritten. Es kristallisierte sich in den Gesprächen langsam auch heraus, dass bis auf ein, zwei Ausnahmen niemand bisher mit dem Stoff durch war. Schön, ging also nicht nur mir so.

Da eigentlich aber alles durchgenommen werden sollte, bin ich dann kurzentschlossen zu unserem Dozenten gegangen und habe ihm gesagt, dass die meisten inhaltlich noch gar nicht so weit gekommen sind und dass es schön wäre, wenn man das berücksichtigen könnte. Ich hatte den Eindruck, dass er über den Hinweis auch ganz froh war, denn er fragte direkt mal ab, wer überhaupt wie weit in der Bearbeitung ist. Dabei stellte sich heraus, dass der Großteil die ersten 3 Hefte bearbeitet hat, aber es beim 4. dann schon nur noch gut die Hälfte war und die letzten beiden wirklich nur noch sehr vereinzelt bearbeitet (eher dann noch gelesen) wurden.

Zu dem Zeitpunkt hatten wir den zweiten Block nach dem Mittagessen (wieder Gruppenarbeit) gerade hinter uns und ohnehin nur noch eine Stunde Zeit. Sinnvollerweise blieben wir dann einfach bei dem Thema stehen und bearbeiteten weiter Aufgaben dazu, da alles andere keinen Sinn gemacht hätte. Ich fand es super, dass unser Dozent spontan darauf eingegangen ist. Man konnte auch merken, dass er Verständnis dafür hatte, dass die Planung der Onlineveranstaltungen und des Präsenztages etwas zu kurz hintereinander war und es kaum machbar war bereits alles (sinnvoll) durchgearbeitet zu haben.

Allgemeiner Tenor war dann, dass wir uns dringend noch einen zweiten Präsenztag wünschen, sogar diejenigen, die eine echt weite Anreise haben. Wir haben schließlich leider nur die Hälfte geschafft. Einmal weil es keinen Sinn gemacht hätte im Stoff viel weiter zu gehen, einmal weil es zeitlich überhaupt nicht gepasst hätte. Wäre ja nur noch eine Stunde übrig geblieben.

Wir äußerten den Wunsch auch direkt am Ende der Veranstaltung, als der zuständige Professor sich noch einmal blicken ließ. Leider war die erste Reaktion, dass das so nicht geplant wäre und es stattdessen weitere Onlineveranstaltungen oder Statistiksprechstunden geben kann/wird.

Ich bin gespannt ob sich da nun noch etwas tut. Der Präsenztag an sich ist weitaus hilfreicher als alles was online passiert und es wäre optimal, wenn sich da noch etwas ergeben würde.

Naja, besonders schön war es auf jeden Fall mal einen Teil der Kommilitonen kennenzulernen. Das war das absolute Highlight des Tages. :001_wub: Da hier auch tatsächlich einige mitlesen, wie ich gehört habe (und ich somit meine Anonymität immer mehr verliere ;) ) grüße ich euch mal alle ganz lieb! War echt schön mit euch.

Jetzt gehe ich mal gucken, ob die Homepage der PFH wieder funktioniert. Gestern ging da nämlich gar nichts.

Luna84

Das erste Modul komplett bestanden

Mal ein kurzer Eintrag mit schönem Anlass: ich konnte Modul 3 komplett grün färben. Im internen Bereich habe ich gesehen, dass ich auch die letzte EA bestanden habe. Die Rückmeldung per Mail ist leider noch nicht da, das heißt die Anmerkungen kann ich mir noch nicht ansehen, aber gibt ja ohnehin keine Note.

Sonst geht es mit Statistik weiter. Bald verfolgt mich das im Schlaf. :rolleyes: Aber wenn der Präsenztag am 14. Juni vorbei ist, werde ich endlich auch mal mit Modul 1 starten. Da freue ich mich schon drauf und versuche mich mit dem Wissen ein wenig zu motivieren.

Edit: nun ist auch die Korrektur da. War ein sehr netter Korrekturleser, denn der Kommentar lautet: "alles richtig, volle Punktzahl, sehr schön :)"

Und ja, der Smiley gehört zum Kommtar, ist nur handgemalt. Find ich total süß! :001_wub: So macht man Studenten glücklich. :thumbup:

Luna84

So, heute habe ich an der letzten Pflicht-Statistik-Onlineveranstaltung teilgenommen. :thumbup:

Der Dozent macht das wirklich klasse, leider ließ die Zeit es nicht zu, alle relevanten Themen vorzubereiten. Sehr schade, aber zum Glück werden die Veranstaltungen aufgezeichnet, so dass ich sie mir nochmal ansehen kann, sobald ich thematisch so weit bin. Im Gegensatz zu den letzten Veranstaltungen wurden auch kaum (ich glaube sogar keine) Zwischenfragen gestellt. Von daher habe ich den Eindruck, dass es doch einigen so ging wie mir...

Naja, man darf nicht vergessen, dass wir der erste Durchgang sind und die PFH in diesem Fall jetzt vielleicht mitnehmen kann, dass die Termine ein wenig eng gesteckt waren. Zwei Wochen Abstand zwischen den Veranstaltungen wäre sicher eher machbar gewesen. So als kleine Anregung. ;)

Sonst fand ich die Veranstaltungen insgesamt wirklich gut und hilfreich, vieles wurde doch klarer, wenn es jemand erklärt hat und man mehr Beispiele vor Augen hatte. Anhand einiger interaktiver Elemente konnte (und kann man auch nachträglich) diverse Verfahren nachvollziehen und selber probieren, wie sich Veränderungen auswirken.

Nun bin ich super gespannt auf den Präsenztag, der in nunmehr 2,5 Wochen ansteht. Ich freue mich auch total darauf einen Großteil unserer mittlerweile legendären Skype Lerngruppe persönlich kennenzulernen. :thumbup:

Warum "legendäre Skype Lerngruppe"? Nun, wir tauchen mittlerweile auf der Homepage der PFH auf. :thumbup: Wer mag, kann sich den Link mal ansehen: klick Auch ein Hinweis auf unsere Blogs ist dort vorhanden. So schnell wird man berühmt. :biggrin:

Ich finde es aber wirklich gut. Es soll ja auch eine Info und Hilfe für mögliche zukünftige Stundenten darstellen und das geht natürlich besonders gut über Erfahrungsberichte. Ich habe in verschiedenen Bereichen schon so sehr von Foren profitiert bzw. den Usern, die dort ihre Erfahrungen teilen und es ist schön nun mal selber etwas weitergeben zu können und dem ein oder anderen vielleicht in seiner Entscheidung behilflich zu sein.

Ansonsten habe ich am Wochenende die letzte EA zu Modul 3 abgeschickt und hoffe bald ein komplettes Modul grün färben zu können. Dann gestatte ich mir vielleicht auch mal endlich in Modul 1 (Allgemeine Psychologie) genauer reinzuschauen. Aber erst die Arbeit, dann das Vergnügen, nicht wahr? ;)

Edit: Ich habe gerade entdeckt, dass eine Statistik Sprechstunde Anfang Juni angeboten wird. Da bin ich mal gespannt. Klingt gut!

Luna84

Mal ein Zwischenbericht

Nun habe ich länger nichts geschrieben, aber irgendwie gab es auch nichts Spannendes zu berichten. Vielleicht ist es ein schöner Anlass, dass ich gestern meine EA zu Modul 3.3 Selbstorganisiertes und individuelles Lernen zurück bekommen habe und somit wieder etwas grün färben durfte.:thumbup:

Wie bei allen EAs ging es nur darum zu bestehen. Trotzdem habe ich mich über die Anmerkung "sehr gute Arbeit" gefreut. Mehr Kommentare waren diesmal nicht dabei, nur ganz viele Häkchen. Naja, reicht ja auch.

Sonst bin ich weiter an Statistik - welch Überraschung. 3 von 4 Onlineveranstaltungen habe ich bereits geschafft. Die letzte folgt kommende Woche, dann im Juni noch der Präsenztag. Durch die Veranstaltungen ist mein Lernen nach wie vor etwas wirr - eine Mischung aus richtigem Lernen und dem Versuch im Vorfeld wenigstens zu lesen, um was es bei der nächsten Veranstaltung gehen wird. Die Termine sind einfach sehr eng.

Ich denke diese Rückmeldung wird die PFH auch über den ein oder anderen Studenten erhalten.

Heute wurde dann eine Probeklausur für Statistik zur Verfügung gestellt. Schöne Sache, so sieht man mal was etwa auf einen zukommt. Anhand der Punkte, die man pro Aufgabe erhalten kann, lässt sich gleichzeitig erkennen, wie man die Zeit einteilen sollte. 120 Minuten Klausur und 120 Punkte. Das finde ich sehr hilfreich. Die Fragen beziehen sich aufs Verständnis, gerechnet wird kaum. Formeln muss man nicht auswendig lernen, das was gerechnet wird, bekommt man mit Logik hin. Man muss eben die Zusammenhänge verstehen. Die Fragestellungen finde ich beim ersten Überblick auch sehr fair und machbar.

Ich muss auch sagen, dass diese Beispielklausur und auch die EAs bisher alle gut durchdacht konzipiert sind. Die EAs beziehen sich auf wichtige Bereich, die man aus dem Fach mitnehmen sollte, die Klausur zielt auch darauf ab, dass man die Statistik als Großes und Ganzes und vor allem als wichtigen Bereich der Psychologie, begriffen haben sollte. :thumbup:

Joa, sonst versuche ich parallel die EAs zu bearbeiten und möchte mich nach Modul 3 auch mal an Modul 1 wagen, das "richtige" Psychologiefach. :) Ich freu mich schon darauf, bin sehr gespannt, habe aber auch Respekt davor. Die grünen Punkte, die mit bestandenen Modulen in der Studienübersicht auftauchen sind schon motivierend und Motivation kann ich bei Statistik gebrauchen. ;)

Unsere Lerngruppe ist nach wie vor auch super. Der Austausch tut gut und macht Spaß. Ich konnte auch feststellen, dass ich nicht die Einzige bin, die sich Gedanken macht, wann die Lehrbriefe fürs 2. Semester wohl kommen werden. :blushing: Es ist eben so. Die EAs will ich zeitnah alle bearbeiten. Dann bleibt "nur" noch Statistik. Die Klausur ist am 23. August. Dann war es das mit dem ersten Semester, das zweite startet im Oktober. Ich habe allerdings dann 3 Wochen Urlaub und würde die Zeit sehr gerne nutzen, um mir schon mal etwas weiter anzusehen und eine der drei Klausuren aus dem 2. Semester zeitnah im November zu schreiben. Wäre ja schade, wenn ich schon so viel Zeit habe. Der Urlaub ging nicht sinnvoll anders zu legen... Naja, mal gucken. Die PFH ist bisher imme sehr bemüht gewesen und wenn man rechtzeitig nachfragt, ist da sicher irgendwas machbar.

So viel mal wieder von mir. Ich hoffe ihr könnte den plötzlichen Früh-Sommer zumindest ein bisschen genießen. :)

Luna84

Die ersten 2 ECTS

Endlich durfte ich in der langen, langen Leiste etwas grün färben. :thumbup: Die heiß ersehnte Korrektur der ersten EA (Abschlussarbeiten in der psychologischen Forschung) kam heute bei mir an und ich konnte mich über 30 von 30 Punkten freuen. Gleichzeitig sind das meine ersten ECTS Punkte. Wenn auch nur 2, aber auch die brauche ich ja. ;)

Die Punktzahl ist eigentlich egal, da es hier nur ums Bestehen ging und keine Benotung erfolgt. Trotzdem gibt es mir nun natürlich Sicherheit für die Bearbeitung der weiteren Aufgaben und zeigt mir, dass ich bei dem Stil bleiben kann. Naja, und natürlich freue ich mich auch einfach darüber.

Fällt jetzt alles sehr überschwänglich aus, da bei der Arbeit ja niemand weiß, dass ich studiere und ich so tun muss als wenn nichts gewesen wäre. :sleep: Gar nicht so einfach...

Jetzt schaue ich mir noch einen Moment begeistert den ersten grünen Punkt in meiner Studienübersicht an (Markus hat in seinem Blog ja ein Bild gepostet) und freue mich weiter still und leise. :thumbup:

Luna84

Der erste Monat ist geschafft

Ich schließe mich hier mal dem Trend an und berichte ebenfalls wie es mir in der letzten Zeit, genauer gesagt in meinem ersten Monat im Studium, ergangen ist.

In April habe ich folgendes geschafft:

  • 5 von 12 Heften bearbeitet
  • die erste Einsendeaufgabe eingeschickt, also die erste Prüfungsleistung abgelegt
  • an 2 Onlineveranstaltungen teilgenommen
  • einer virtuellen Lerngruppe beigetreten

Sieht ja eigentlich schon recht viel aus, wenn man das mal so auf einem Haufen sieht. :blink:

Von den 5 Heften gehören 3 zu Statistik. Ich bin allerdings noch davon entfernt alles so zu können, dass ich damit in die Klausur gehen könnte. Aber die ist ja auch erst im August.

Die anderen beiden Hefte gehören zu Modul 3, genauso wie die Einsendeaufgabe. Hier warte ich nun bereits seit 2 Wochen sehnsüchtig auf die Korrektur. :( Ich hatte irgendwie gehofft, dass das schneller geht.

Die Onlineveranstaltungen waren einmal die Einführung in das Studium und außerdem die technisch etwas missglückte Veranstaltung zu Modul 3.1. Letztere wird am Mittwoch nochmal angeboten und ich habe mich kurzentschlossen noch einmal angemeldet. Ich würde diesmal gerne in Ruhe zuhören und auch mitmachen (mein Mikro wollte letztes Mal nicht).

Von unserer Lerngruppe habe ich ja bereits berichtet. Auch wenn es momentan eher eine "Austauschgruppe" ist, hilft es mir sehr weiter. :)

Alles in allem habe ich mich ins Studium eingelebt und wieder ans Lernen gewöhnt. Langsam kommt alles richtig in Gang, hier merkt man manchmal dass wir der erste Durchgang sind und Infos und Dokumente nur verzögert von der PFH eingestellt werden. Gerade in Statistik hat sich dort allerdings in den letzten Tagen viel getan und die PFH ist auch grundsätzlich sehr bemüht.

Heute findet die erste Onlineveranstaltung zu Statistik statt. Sozusagen der Auftakt zum Statistik-Marathon, denn die kommenden 4 Wochen wird hier jeden Montag eine OV stattfinden. Mitte Juni folgt die Präsenzveranstaltung und dann heißt es lernen bis zur Klausur Ende August.

Ich bin sehr gespannt auf heute Abend und erhoffe mir einige Hinweise zur Klausur bzw. wie man dafür lernen sollte, was man können sollte. Es kam ja bereits die Info, dass kaum gerechnet werden wird...

Hoffen wir, dass die Technik diesmal mitspielt.

Ja, das war so der erste Monat. Der Mai steht dann ganz im Zeichen der Statistik. Nebenher möchte ich auf jeden Fall die EA zu dem bereits bearbeiteten Fernlehrbrief "selbstorganisiertes und individuelles Lernen" erstellen und einschicken (und bitte auch bestehen ;) ) Falls es noch irgendwo reinpasst eventuell noch Modul 3.2 mitnehmen. Dann könnte ich das komplette Modul 3 abhaken. :thumbup: Aber gut, Statistik geht vor. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass man sich einfach nicht jeden Tag auf Statistik konzentrieren kann, da ist Modul 3 eine gute Ausweichmöglichkeit.

Im Juni kann ich dann hoffentlich auch mal an Modul 1 gehen. :)

Luna84

Mal wieder ein kleiner Zwischenbericht von mir. :)

Nun ist der erste Monat des Studiums schon fast vorbei und Zeit eine kleine Bilanz zu ziehen. Moment, Bilanz? Falsches Fach. Ich muss mich von meinem BWL-Denken mal langsam veraschieden. :rolleyes:

Das erste Semester umfasst (bei der 8 Semster Variante) 3 Module. Das spannenste Modul "Allgemeine Psychologie - Denken und Sprache" liegt leider noch immer traurig gestapelt in der Ecke. Liebend gerne würde ich mich darauf stürzen, aber das macht aufgrund des zeitlichen Rahmens momentan leider keinen Sinn.

Der Schwerpunkt liegt - wie kann es anders sein - nach wie vor auf Statistik. Da fahre ich gerade allerdings eine etwas chaotische Schiene. Eigentlich war ich bereits in Heft 3 (von 6) angelangt. Strategie war, alles grob zu verstehen, um bei dem Statistik-Onlineveranstaltungs-Marathon im Mai mithalten zu können. Dann habe ich allerdings gemerkt, dass ich zwar durchaus noch weiterkomme, aber ständig zurück blättern muss, weil ich die Grundlagen zwar kenne, aber nicht so präsent habe, dass ich die direkt abrufbar habe und verknüpfen kann. Das war also keine sinnvolle Variante für mich.

Alles auf Anfang gesetzt, erstes Heft wieder geschnappt. Netterweise hat uns die PFH einen Leitfaden zur Verfügung gestellt, der zur Klausurvorbereitung verwendet werden kann. Anhand dessen habe ich nun kleine Zusammenfassungen erstellt. Naja, letztendlich ist es ein DIN A 5 Ringbuch, dass wohl eine ähnliche Funktion hat, als würde ich Karteikarten schreiben.

Mittlerweile bin ich wieder in Heft 2 angelangt und komme relativ gut durch, da ich eigentlich ja alles schon kenne. Es sitzt eben nur noch nicht und die Motivation hat auch ganz stark nachgelassen. :rolleyes:

Falls Statistik mal gar nicht geht, was in den letzten Tagen häufiger der Fall war, hole ich Modul 3 hervor. Hier habe ich am Wochenende bereits eine Einsendeaufgabe bearbeitet und Dienstag schließlich auch abgeschickt (Modul 3.1). War tatsächlich eine ziemliche Überwindung. Leider bin ich grundsätzlich eher unsicher bei solchen Sachen und noch habe ich keine Ahnung was die PFH erwartet. Naja, ich werde schlauer sein, sobald ich das Ergebnis bekomme. Man kann 30 Punkte erreichen und braucht 15 zum Bestehen. Benotet wird in diesem Fall nicht.

Was mir gut tut und Spaß macht, ist dafür unsere wöchentliche Skype-Lerngruppe. Bisher besprechen wir nur nach Bedarf Fragen und tauschen uns sonst eher allgemein zum Studium aus, aber der Kontakt mit meinen Kommilitonen ist mir doch sehr wichtig. Darüber hinaus hilft es der Orientierung, auch mal zu hören wie andere vorgehen, wie weit sie mit dem Stoff sind, usw. Dazu sind wir auch einfach eine tolle Gruppe, die ich mittlerweile schon ins Herz geschlossen habe. :)

Ab dem 30.04. startet dann auch eine Reihe von Online Veranstaltungen, auf die ich bereits sehr gespannt bin und mich freue. Gerade Statistik wird sicher hilfreich sein, sei es nur, um Hinweise zu bekommen, wie wir die Schwerpunkte beim Lernen richtig setzen. Im Großen und Ganzen kann ich also sagen, dass die erste Euphorie (gerade bei Statistik) abgeebbt ist, ich aber trotzdem noch Spaß am Studium habe. :)

Luna84

Heute fand die erste Onlineveranstaltung statt. Ich werde zunächst etwas zum allgemeinen Ablauf berichten und wer dann noch weiter lesen mag, erfährt auch noch meine persönliche Meinung. ;)

Gestern gab es bereits zwei Mails von der PFH: einmal eine Info zum Ablauf der Onlineveranstaltung sowie die Einladung mit dem Link zur Onlinekonferenz. Die Info wurde ebenfalls im öffentlichen Bereich zur Verfügung gestellt.

In der Information wurde nun doch auf zwei Möglichkeiten der Einwahl eingegangen: über Telefon oder auch über den PC. Im Vorfeld wurde eigentlich darauf hingewiesen, dass die Teilnahme nur über das Telefon möglich ist. Vorsichtshalber bin ich dieses Mal bei der Festnetztelefon-Variante geblieben.

Etwa 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung war es möglich der Konferenz beizutreten. Somit hatte man Zugang zum visuellen Teil. Gleichzeitig konnte man über eine vorher angegebene Telefonnummer der Telefonkonferenz beitreten. Da bei meinen ersten versuchen ständig besetzt war, bin ich dort bereits milde in Panik geraten, aber irgendwann hat es dann noch geklappt.

Hören konnte ich sofort alles. Ob mich jemand hätte hören können, weiß ich nicht, da ich mich getraut habe etwas zu sagen. :blushing: Ich habe auch vergeblich nach der Taste gesucht über die man das Mikro stumm schalten kann, also war die ganze Zeit absolute Ruhe angesagt. ;) Das ging scheinbar aber nicht nur mir so, auch andere Teilnehmer haben anfangs verlauten lassen, dass die Funktion bei ihnen nicht vorhanden ist. Vielleicht liegt es an der EInwahl über das Telefon? Das versuche ich noch herauszufinden.

Die Veranstaltung selber startete pünktlich und und hielt diverse Informationen bereit. Neben einer Vorstellung der Ansprechpartner, wurden Hinweise zum Studienverlauf gegeben sowie auf einige Funktionen des internen Bereichs verwiesen. Ebenfalls wurden Plattformen und Möglichkeiten vorgestellt, mit denen man auch über die Entfernung mit Kommilitonen in Kontakt treten kann.

Ein paar interessante Infos waren beispielsweise:

... dass in der Regel zwei Klausurtermine pro Semester angeboten werden. Statistik bildet hier eine Ausnahme, weil davon ausgegangen wird, dass das Bestehen zu einem früheren Zeitpunkt sehr unwahrscheinlich wäre.

... in den Klausuren nur ein geringer Teil Multiple Choice drankommen wird

... in welcher Form die Einsendeaufgaben einzureichen sind und dass es keine Vorgaben zum Umfang gibt

... dass man für die Onlineveranstaltungen (hier insbesondere der Statistikmarathon im Mai) nicht alles können muss. Es sollen Fragen gestellt werden können und Hifestellung angeboten werden. Dass man dazu in den Fernlehrbrief mal reingeschaut haben sollte, versteht sich von selbst...

Falls ich das richtig verstanden habe, sind wir im Startdurchgang bisher 60-70 Studenten. Da meine Leitung da einen kurzen Aussetzer hatte, bin ich nicht ganz sicher. Aber dazu kann sicher Markus noch etwas sagen, der die Frage gestellt hat. ;)

Am Schluss konnten noch einmal Fragen gestellt werden. Dies war über den Chat möglich oder durch ein "Hand heben" über eine Auswahlfunktion in der Konferenz. So konnte man bei 30 Teilnehmer auch verhindern, dass alle gleichzeitig drauflosreden.

Nun zu meinem Eindruck: Ich fand die Veranstaltung wirklich sehr gut. Der Bezug zur PFH wurde hergestellt, die Hemmschwelle Fragen zu stellen wurde gesenkt. Frau Ruhmland hat es für mich auch auf jeden Fall geschafft auszudrücken, dass sie gerne jegliche Hilfestellung geben, die wir brauchen. Für mich war das nochmal ein richtiger Motivationsschub.

Die Konferenz selber war auch in Ordnung. Am Bildschirm konnte ich alles problemlos verfolgen. Die Leitung hat manchmal ein wenig ausgesetzt, das sehe ich aber noch im Toleranzbereich. Die Hintergrundgeräusche hielten sich in Grenzen, einmal wurde es lauter, da wurde seitens der PFH aber sofort nochmal darum gebeten zu prüfen, ob die Mikros stumm geschaltet sind.

Wahrscheinlich habe ich jetzt die Hälfte vergessen... aber wen genauere Infos interessieren, der kann natürlich gerne fragen. :)

Luna84

Hach ja, wie die Zeit vergeht. Seit meine ehemalige "Freizeit" nun in "Lernzeit" umgewandelt wurde, rasen die Tage noch schneller dahin.

Wie der Titel schon sagt, dreht sich zunächst alles um Statistik. Zum Glück sind die Lehrbriefe der PFH wirklich gut aufgemacht und bisher habe ich keine Schwierigkeiten mit dem Stoff. Obwohl ich ständig auf den Moment warte, an dem ich nichts mehr verstehe. Es heißt schließlich immer, dass Statistik so schwer ist und ein großer Teil durchfällt. Aber vielleicht gibt es dazu ja auch eine Statistik und die wurde bloß falsch berechnet oder interpretiert???? :blink: Jaaa, voll im Thema versunken. Solange ich nicht anfange mein Umfeld mit x und y anzusprechen aber noch innerhalb des Toleranzbereichs. Und die ersten beiden Lehrbriefe habe ich immerhin schon geschafft. Und verstanden.

Momentan versuche ich noch rauszufinden, wann ich am besten lernen kann und wie ich den Stoff am besten verinnerliche. Bisher fällt es mir - komischerweise - nach Feierabend am leichtesten. Ich kann mich nach einer kurzen Unterbrechung gut 1,5 Stunden konzentriert hinsetzen. Später am Abend geht noch ein wenig, aber definitiv nicht mehr mit der gleichen Konzentration. Am Wochenende habe ich mich bisher eher ein wenig verzettelt. Allerdings lagen bisher auch immer diverse Dinge an... Mal gucken, ist ja noch die Lern-Testphase.

Insgesamt habe ich jedoch den Eindruck, dass mein Zeitaufwand ausreichend ist, um den Stoff zu bewältigen. Das ist es schließlich was zählt.

Ich muss nun eher noch daran arbeiten auch mal eine Pause zu machen. Ich bin mehr der Typ "was du heute kannst besorgen, das hättest du besser schon gestern erledigt". Das wird mich nur über kurz oder lang umhauen, befürchte ich. Sport wäre ein schöner Ausgleich, geht aber leider nicht mehr seit mein Körper meine Schilddrüse als Feind identifiziert hat und beschloss dass sie zerstört werden muss (Hashimoto). Sobald ich Stress habe, geht es mir kontinuierlich schlechter. Dann spielen auch meine zahlreichen Lebensmittelunverträglichkeiten verrückt. Gerade hat mein Körper z.B mal wieder beschlossen, dass Histamin doof ist. :rolleyes: Anstrengend die Ernährung immer entsprechend anzupassen.

Also muss ich hier noch dringend an Entspannungs-Strategien arbeiten. Aber ich denke das wird besser, sobald ich mich davon überzeugen kann, dass ich nicht JEDE freie Minute lernen muss, um alles zu schaffen.

Mein Ausgleich momentan ist übrigens lesen. :lol: Klingt paradox, wenn man sonst nur über Büchern sitzt. Aber das ist für mich (zum Glück) einfach totales Abschalten und Entspannung.

In diesem Sinne, werde ich es mir jetzt noch mit einem Buch im Bett gemütlich machen. :)

Luna84

Wie versprochen folgt hier die Übersicht über den Umfang der Fernlehrbriefe zu den einzelnen Modulen:

1. Semester

(April 2014 bis September 2014)

Modul 1: Allgemeine Psychologie - Denken und Sprache (insgesamt 355 Seiten)

1.1 Inklusives und Deduktives Denken (82 Seiten)

1.2 Problemlösen (133 Seiten)

1.3 Sprache (140 Seiten)

Modul 2: Statistik 1 - Wahrscheinlichkeitshtheorie und Deskriptive Statistik (insgesamt 819 Seiten)

2.1 Grundlagen (134 Seiten)

2.2 Bivariate deskriptive Statistik (121 Seiten)

2.3 Das lineare Modell (131 Seiten)

2.4 Wahrscheinlichkeitsrechnung und Zufallsvariablen (174 Seiten)

2.5 Verteilungen und Stichprobenverteilungen (126 Seiten)

2.6 Schätzverfahren (133 Seiten)

Modul 3: Durchführung und Präsentation empirischer Untersuchungen (insgesamt 285 Seiten)

3.1 Abschlussarbeiten in der psychologischen Forschung (137 Seiten)

3.2 Moderation und Präsentation (73 Seiten)

3.3. Selbstorganisiertes und individuelles Lernen (75 Seiten)

In den Seitenzahlen enthalten sind allerdings auch das Inhaltsverzeichnis und Anhänge. ;)

Luna84

Erster kleiner Zwischenbericht

Nachdem meine Unterlagen ja seit Samstag da sind, stellte sich mir die Frage, wie ich am besten vorgehen soll und vor allem wieviel ich im Schnitt schaffen muss, um im Zeitrahmen zu bleiben.

Nachdem sich nun jedoch auch der interne Bereich der PFH langsam füllt, beantwortet sich diese Frage eigentlich von alleine. Ob man das als Vor- oder Nachteil sehen möchte, ist wohl Ansichtssache.

Für das Modul Statistik, welches im ersten Semester deutlich den größten Teil einnimmt, sind 4 Onlineveranstaltungen verpflichtend. Diese finden alle im Mai statt, mit einem Abstand von jeweils einer Woche.

Vorteil ist, dass man so eine Grundstruktur vorgegeben bekommt, an der man sich entlang hangeln kann. Ich persönlich empfinde dies als sehr hilfreich.

Nachteil ist, dass der Zeitplan sehr eng gestrickt ist. Wobei, ich sehe das direkt nicht mal als Nachteil. Letztendlich sieht man relativ schnell, ob man mit dem Pensum zurecht kommt oder nicht. Ja, es ist viel. Aber ja, das war anzunehmen. Man bekommt immerhin die Chance bereits innerhalb der ersten 3 Monate (in denen man ja auch noch zurücktreten kann) realistisch einzuschätzen, ob man es zeitlich in den Alltag integrieren kann oder nicht.

Was ich einzig als Nachteil empfinde ist, dass die Alternativtermine direkt hintereinander liegen. Aktuell stehen je 3 Termine zur Wahl. Montag von 18-20 Uhr, Dienstag von 9-11 Uhr und Dienstag von 18-20 Uhr.

Sollte man nur einen Abend keine Zeit haben, lässt sich das einrichten. Ist man jedoch ein paar Tage im Urlaub oder hat über einen (auch kurzen) Zeitraum Schwierigkeiten sich frei zu schaufeln, wird es eng.

Sicher, man kann die Veranstaltung im nächsten Semester nachbelegen (es wird ja zum Quartalsbeginn gestartet, also passt es noch ins eigene Semster), aber so richtig optimal wäre das für mich persönlich nicht.

Naja, ich habe Glück und kann alle Termine einrichten, deshalb wirkt es sich für mich nicht nachteilig aus. Ich führe dies eher auf, um für Interessierte Informationen zu geben.

Nun muss ich natürlich schauen, ob ich den Stoff in der Zeit schaffe. Da die anderen beiden Module "nur" Einsendeaufgaben ohne bestimmte Frist beinhalten, erklärt es sich von selbst, dass Statistik nun Priorität hat. Das erste Heft ist vom Umfang für mich ok und sollte innerhalb einer Woche machbar sein. Damit meine ich, dass ich es innerhalb von einer Woche "können" will.

Mittlerweile gibt es auch eine Anleitung für den kostenlosen Download eines Statistikprogramms, welches für das Statistik Modul ebenfalls gebraucht wird. Erläuterungen und Aufgaben sind hier ebenfalls in Fernlehrbriefe und Einsendeaufgaben integriert.

Ich habe es bisher nur runtergeladen und kann noch nicht viel dazu sagen, allerdings finde ich es insgesamt richtig gut, dass wir nebenher mit dem Programm arbeiten.

So viel mal zum aktuellen Stand der Dinge. :)

Luna84

Nachdem Freitag der Zugang zum internen Bereich der PFH per Mail ankam, warf mich der Postbote am Samstagmorgen aus dem Bett und brachte ein großes Paket mit den Unterlagen vorbei. Eigentlich wollte ich ja ganz dringend ausschlafen (ja, am Wochenende bin ich absoluter Langschläfer und kaum aus dem Bett zu kriegen), das hatte sich dann aber damit erledigt.

Aufgeregt was mich erwartet, packte ich natürlich direkt aus und hätte am liebsten alles Hefte gleichzeitig durchgeblättert. Ein bisschen erschlagen hat mich der Stapel allerdings schon. Folgende Module stehen im ersten Semester an und davon hat jeder Punkt sein eigenes Heft:

Modul 1: Allgemeine Psychologie - Denken und Sprache

1.1 Inklusives und Deduktives Denken

1.2 Problemlösen

1.3 Sprache

Modul 2: Statistik 1 - Wahrscheinlichkeitshtheorie und Deskriptive Statistik

2.1 Grundlagen

2.2 Bivariate deskriptive Statistik

2.3 Das lineare Modell

2.4 Wahrscheinlichkeitsrechnung und Zufallsvariablen

2.5 Verteilungen und Stichprobenverteilungen

2.6 Schätzverfahren

Modul 3: Durchführung und Präsentation empirischer Untersuchungen

3.1 Abschlussarbeiten in der psychologischen Forschung

3.2 Moderation und Präsentation

3.3. Selbstorganisiertes und individuelles Lernen

Auch wenn mich die Masse erstmal erschlagen hat, finde ich es jetzt eigentlich sehr angenehm. Es gibt Hefte mit 140 Seiten, aber auch welche, die nur 70 Seiten haben. Es ist schön, dass man mit einem Punkt dann gleich ein ganzes Heft abschließen und zur Seite legen kann.

Was ebenfalls für den Einstieg nett ist, ist dass Modul 3 relativ "einfach" ist. Damit meine ich, dass man diese Fächer nicht wirklich "lernen" oder verstehen muss. Es handelt sich eher um Informationen, die im Verlauf des Studiums wichtig sind sowie hilfreiche Hinweise zu diversen Themen. Das bildet für mich vorerst einen angenehmen Part zu einem Lernen-und-Verstehen-Fach. :)

Die ersten Termine für die Onlineveranstaltungen stehen auch bereits fest und geben einen weiteren Hinweis, in welcher Reihenfolge und welchem Tempo man vorankommen sollte.

Gespannt bin ich, wann die Einsendeaufgaben im internen Bereich auftauchen und wie groß der Umfang sein wird. Hier habe ich übrigens noch nicht so richtig verstanden wie das läuft. Man bekommt ECTS dafür, aber keine Note. Muss man die nun also einfach bestehen, also gibt es die Möglichkeit "bestanden" oder "nicht bestanden"? Oder muss man die nur abgeben? Weil dann könnte man ja irgendeinen Blödsinn schreiben (was natürlich niemanden weiterbringt, aber theoretisch...). Die EA für Modul 1 und 3 sind eben auch Pflicht :confused: Aber das werde ich noch rausfinden.

Momentan habe ich noch wirklich Spaß und gedenke diese Phase so gut es geht zu nutzen. Ich kenne ja immerhin bereits ein Abendstudium neben einem Vollzeitjob und weiß, dass die Motivation irgendwann schwindet. Also, los gehts! :)

Luna84

Ich komme dem Studienstart langsam näher. Heute erreichte mich die Mail mit den Zugangsdaten für den internen Bereich. Natürlich habe ich mich direkt drauf gestürzt und gestöbert. Auch der erste Lehrbrief mit ausführlichen Informationen zum Studium kann dort bereits eingesehen werden.

Eine ganze Menge Informationen auf einmal! :blink:

Ich muss mich dann sowieso nochmal ganz in Ruhe damit beschäftigen, wenn sich die erste Aufregung gelegt hat. :rolleyes: Heute steht erstmal Familienfeier auf dem Programm, aber später am Abend geht es weiter. Dann berichte ich auch nochmal ausführlicher! ;)

Luna84

Es tut sich was!

Tatsächlich habe ich direkt heute etwas Neues zu berichten. :thumbup:

Vorhin fand ich in meinem Postfach eine Mail zu meinem Studienstart an der PFH. Die Nachricht enthält erste Informationen wie es kurzfristig weitergeht und was langfristig auf mich zu kommt. In den nächsten Tagen werde ich die Fernlehrbriefe sowie die Zugangsdaten für den internen Bereich erhalten. Auch Ansprechpartner für unterschiedliche Bereiche werden genannt.

Des Weiteren habe ich Anhänge mit folgenden Infos erhalten:

  • den Prüfungsablauf
  • eine Übersicht über die Termine der Präsenzphase
  • Infos zu den Klausurterminen
  • eine Anfahrtsskizze
  • Informationen zum Studienablauf (Richtlinien und Fristen zu Klausuren, Hausarbeiten, etc.)

Genaue Daten sind noch nicht enthalten, aber die Monate, in denen Klausuren und Präsenzphasen stattfinden werden bereits angegeben.

Im ersten Semester wird mich nur eine Klausur erwarten (Statistik), in den anderen beiden Fächer sind Einsendeaufgaben einzureichen.

Zu meiner großen Freude halten sich die Hausarbeiten in Grenzen, denn das ist wirklich mein persönlicher Horror. (Genauso wie mündliche Prüfungen...) :blushing:

Joa, nun bin ich schon mal ein wenig schlauer und hoffe, dass zumindest die Zugangsdaten zum internen Bereich noch bis Ende der Woche eintrudeln. Diese Warterei ist einfach nicht gut für meine Nerven! :rolleyes:;)

Achja, ich weiß nicht, ob die PFH die Verträge nach Eingang bearbeitet. Ich hatte meine Unterlagen Sonntag persönlich in den Briefkasten geworfen, müssten also ziemlich mit beim ersten Schwung gewesen sein. Nur für alle, die hier mitlesen und noch warten!

Luna84

Für alle die es interessiert, möchte ich mich an dieser Stelle einmal vorstellen und erzählen wie ich darauf komme Psychologie zu studieren.

Ich bin Luna, 29 Jahre alt und komme aus Göttingen. Naja, ich heiße nicht wirklich Luna, aber dazu später mehr.

Vor bereits 11 Jahren habe ich ein leider ziemlich mittelmäßiges Abi hingelegt. Leider, weil ich zu dem Zeitpunkt einfach keine Notwendigkeit gesehen habe zu lernen und rückblickend feststellen muss, dass wohl mehr drin gewesen wäre. Aber der Groschen fiel erst später.

So absolvierte ich erst eine kaufmännische Ausbildung und anschließend ein BWL Studium an der VWA. Beides mit Schwerpunkt Gesundheitswesen. Seitdem bin durchgängig in kaufmännischen Berufen tätig gewesen, überwiegend im Personalbereich.

Warum nun aber plötzlich Psychologie?

Eigentlich hat mich Psychologie schon immer interessiert. Ich hätte damals aber nie im Leben einen Studienplatz bekommen und somit hatte sich das Thema schnell erledigt.

Während meiner kurzen beruflichen Laufbahn bin ich nun jedoch bereits beim 4. Arbeitgeber beschäftigt. Das hat verschiedene Gründe. Einerseits gab es Probleme unter den Kollegen (da es nicht nur mir so ging, gehe ich mittlerweile auch davon aus, dass es nicht nur an mir lag - genaueres würde jetzt den Rahmen sprengen). Andererseits fand ich bisher jeden Arbeitsplatz für ein paar Wochen interessant und verlor schließlich völlig das Interesse und den Spaß an meinen Aufgaben.

Erst dachte ich, dass es nur genau an dem jeweiligen Job lag. Irgendwann musste ich feststellen, dass es mir einfach überhaupt keinen Spaß macht im Büro zu arbeiten und den kompletten Tag vorm PC zu verbringen. Der betriebswirtschaftliche Bereich interessiert mich einfach überhaupt nicht.

Eine tolle Erkenntnis mit 29 Jahren und nachdem man bereits einige Energie in Aus- und Weiterbildung im kaufmännischen Bereich gesteckt hat.

Nachdem ich beschlossen hatte nicht zu alt für eine komplette Veränderung zu sein, schließlich muss ich noch bald 40 Jahre arbeiten, fragte ich mich was ich machen will.

Ich habe bisher überwiegend in sozialen Einrichtungen gearbeitet und hatte dort auch bereits den Hang mich lieber mit den Menschen zu beschäftigen, als mit Zahlen und Verträgen. Also sollte es grob in diese Richtung gehen. Dazu muss ich auch weiter Geld verdienen, also kam nur etwas nebenberufliches in Frage.

Kurz überlegte ich in Richtung Heilpraktiker zu gehen, beschloss aber schnell, dass das nicht wirklich das ist was ich will.

Ernährungsberatung fand ich interessant (da ich auch selber unter diversen Lebensmittelunverträglichkeiten leide und mich in dem Bereich bereits recht gut auskenne), aber ein berufsqualifizierendes Ökotrophologie Studium scheint es nicht zu geben. Also, in Form eines Fernstudiums.

Dann klopfte der Gedanke an ein Psychologiestudium plötzlich wieder an. Erstmal stieß ich nur auf die Feruni Hagen. Der Studiengang überzeugte mich jedoch nicht. Ich will nicht zwingend Therapeutin werden, möchte aber die klinische Psychologie auf jeden Fall dabei haben.

Naja, dann stieß ich auf die PFH. Direkt vor der Nase, hier vor Ort. Mit genau dem Angebot, das ich so gerne machen würde. Von dem ich mich gedanklich schon verabschiedet hatte, weil mich mein Abi nicht interessiert hatte.

Ja, und hier bin ich also. :) Wage den Schritt nochmal etwas komplett Neues zu starten. Naja, Netz und doppelten Boden habe ich ja in Form von abgeschlossenen Qualifikationen. ;)

Achja, zum Ende noch einmal die Erklärung warum ich vorerst anonym bleibe. Ich habe vor ein paar Wochen erst eine neue Stelle begonnen. Klingt jetzt wenig sinnvoll, aber die Umstände bzw. eine Kollegin machten für mich einen Wechsel dringend notwendig. Naja, meinem neuen Arbeitgeber binde ich natürlich vorerst nicht auf die Nase, dass ich mich beruflich umorientieren will und nebenher studieren werde. Schien mir nach so kurzer Zeit (und in der Probezeit) wenig sinnvoll.

So, dies war nun eine ziemlich ausführliche Autobiographie und eigentlich gar nicht mein Plan. (Merke: im Studium dringend darauf achten sich nicht so zu verzetteln!!!) In Zukunft werde ich dann vom Studium berichten, dann wird es wieder spannender!

Anmerkung: ich habe mir natürlich schon noch mehr Gedanken um meine Entscheidung gemacht, aber das würde dann endgültig hier den Rahmen sprengen. ;)

Luna84

Ich darf am 01.04.2014 mit dem ersten Durchgang des Psychologie-Fernstudiums an der PFH Göttingen starten. Bisher habe ich keinerlei Blog-Erfahrung, aber ich möchte mal versuchen hier meine Erfahrungen mit dem Studium festzuhalten. :)

Letzte Woche erhielt ich die Zusage für den Studienplatz. Ich konnte mein Glück kaum fassen, war ich doch tatsächlich über meine sehr mittelmäßige Abiturnote reingerutscht. Ja, mein Ehrgeiz ist leider erst nach der Schulzeit erwacht... Aber nun hatte ich Glück, die maximale Anzahl an Studienplätzen ist noch nicht erreicht, so dass Bewerber mit Abitur direkt einen Platz bekommen konnten, ohne sich dem Auswahltest stellen zu müssen. :thumbup:

Nun erhielt ich am Samstag den Vertrag, den ich am Sonntag direkt höchstpersönlich bei der PFH in den Briefkasten geworfen habe (ich komme zufällig aus Göttingen ;) ) und warte gespannt wann mich die ersten Unterlagen erreichen werden.

So viel erstmal zur Eröffnung meines Blogs. In einem separaten Beitrag werde ich bei Gelegenheit ein wenig zu mir schreiben, warum ich mich für das Studium entschieden habe und erklären, weshalb ich hier so anonym auftrete.

Viele Grüße

Luna

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0