Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    24
  • Kommentare
    239
  • Aufrufe
    3.158

Die erste Einsendeaufgabe und das statistische Motivationstief

Anmelden, um zu folgen  
Luna84

296 Aufrufe

Mal wieder ein kleiner Zwischenbericht von mir. :)

Nun ist der erste Monat des Studiums schon fast vorbei und Zeit eine kleine Bilanz zu ziehen. Moment, Bilanz? Falsches Fach. Ich muss mich von meinem BWL-Denken mal langsam veraschieden. :rolleyes:

Das erste Semester umfasst (bei der 8 Semster Variante) 3 Module. Das spannenste Modul "Allgemeine Psychologie - Denken und Sprache" liegt leider noch immer traurig gestapelt in der Ecke. Liebend gerne würde ich mich darauf stürzen, aber das macht aufgrund des zeitlichen Rahmens momentan leider keinen Sinn.

Der Schwerpunkt liegt - wie kann es anders sein - nach wie vor auf Statistik. Da fahre ich gerade allerdings eine etwas chaotische Schiene. Eigentlich war ich bereits in Heft 3 (von 6) angelangt. Strategie war, alles grob zu verstehen, um bei dem Statistik-Onlineveranstaltungs-Marathon im Mai mithalten zu können. Dann habe ich allerdings gemerkt, dass ich zwar durchaus noch weiterkomme, aber ständig zurück blättern muss, weil ich die Grundlagen zwar kenne, aber nicht so präsent habe, dass ich die direkt abrufbar habe und verknüpfen kann. Das war also keine sinnvolle Variante für mich.

Alles auf Anfang gesetzt, erstes Heft wieder geschnappt. Netterweise hat uns die PFH einen Leitfaden zur Verfügung gestellt, der zur Klausurvorbereitung verwendet werden kann. Anhand dessen habe ich nun kleine Zusammenfassungen erstellt. Naja, letztendlich ist es ein DIN A 5 Ringbuch, dass wohl eine ähnliche Funktion hat, als würde ich Karteikarten schreiben.

Mittlerweile bin ich wieder in Heft 2 angelangt und komme relativ gut durch, da ich eigentlich ja alles schon kenne. Es sitzt eben nur noch nicht und die Motivation hat auch ganz stark nachgelassen. :rolleyes:

Falls Statistik mal gar nicht geht, was in den letzten Tagen häufiger der Fall war, hole ich Modul 3 hervor. Hier habe ich am Wochenende bereits eine Einsendeaufgabe bearbeitet und Dienstag schließlich auch abgeschickt (Modul 3.1). War tatsächlich eine ziemliche Überwindung. Leider bin ich grundsätzlich eher unsicher bei solchen Sachen und noch habe ich keine Ahnung was die PFH erwartet. Naja, ich werde schlauer sein, sobald ich das Ergebnis bekomme. Man kann 30 Punkte erreichen und braucht 15 zum Bestehen. Benotet wird in diesem Fall nicht.

Was mir gut tut und Spaß macht, ist dafür unsere wöchentliche Skype-Lerngruppe. Bisher besprechen wir nur nach Bedarf Fragen und tauschen uns sonst eher allgemein zum Studium aus, aber der Kontakt mit meinen Kommilitonen ist mir doch sehr wichtig. Darüber hinaus hilft es der Orientierung, auch mal zu hören wie andere vorgehen, wie weit sie mit dem Stoff sind, usw. Dazu sind wir auch einfach eine tolle Gruppe, die ich mittlerweile schon ins Herz geschlossen habe. :)

Ab dem 30.04. startet dann auch eine Reihe von Online Veranstaltungen, auf die ich bereits sehr gespannt bin und mich freue. Gerade Statistik wird sicher hilfreich sein, sei es nur, um Hinweise zu bekommen, wie wir die Schwerpunkte beim Lernen richtig setzen. Im Großen und Ganzen kann ich also sagen, dass die erste Euphorie (gerade bei Statistik) abgeebbt ist, ich aber trotzdem noch Spaß am Studium habe. :)

Anmelden, um zu folgen  


6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Luna,

vielen Dank für dein Update. Mir geht es sehr ähnlich wie dir.

In Statistik habe ich ja einen etwas anderen Ansatz gefahren als du und versuche langsam, aber dafür gleich gründlich vorzugehen. Das funktioniert auch soweit, ist aber sehr mühsam und vor allem deutlich langsamer, als ich es erwartet habe. Jeden Tag Karteikarten lernen, Karteikarten schreiben, im Heft weiterarbeiten, aber oft nur wenige Seiten pro Tag - ich bin immer noch nicht mit dem ersten Heft durch. Dennoch versuche ich, so weiter zu machen.

Zur Motivation für zwischendurch mache ich es so wie du, und lese schon mal die Hefte aus dem dritten Modul (3.3 fertig, da geht es jetzt an die Einsendeaufgabe, für die ich dann doch einiges nochmal etwas intensiver bearbeiten muss, mit 3.1 werde ich jetzt anfangen).

Was du zur Skype-Lerngruppe schreibst, kann ich nur unterstreichen. Aus meinem Erststudium kannte ich solche regelmäßigen Treffen nicht (habe dort allerdings zu Beginn sehr intensiv mit jemandem gemeinsam gelernt, den ich vorher schon kannte) und finde diese enorm motivierend und finde die Leute in der Gruppe auch sehr nett und habe das Gefühl, dass wir zusammen passen. Und ich finde es auch gar nicht schlimm, dass wir nicht so intensiv fachlich gemeinsam arbeiten (das kann ich eh am Besten alleine), sondern "nur" offene Fragen klären und uns darüber austauschen, wie es gerade so läuft und welche Gedanken wir uns über das eine und andere Thema machen.

Auf die ersten fachlichen Online-Veranstaltungen bin ich auch schon gespannt und freue mich besonders auf die allgemeine Einführung in die Psychologie von Prof. Ruhmland.

Und ja, auch mir macht das Studium nach wie vor Spaß :-)

Viele Grüße

Markus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

An der PFH gibt es vierteljährige Starttermine für die Studiengänge, habe ich gesehen. Ist es dann so gedacht, dass man sozusagen eine feste Gruppe ist die das Studium durchläuft und auf einem ähnlichen Stand ist?

Das macht es bestimmt leichter eine Gruppe zu bilden, weil man die gleichen Fächer lernt und einen ähnlichen Stand hat.

Und schön, dass Du noch Spaß dabei hast, gerade bei einem solchen Fach... :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, so ist das gedacht und es ist für mich auch eine neue Erfahrung, mit so einer vorgegebenen Taktung durch das Fernstudium zu gehen. Bisher finde ich das gar nicht schlecht, gerade auch weil es dadurch leichter wird, Kontakte zu den Mitstudierenden zu knüpfen, die sich gerade mit ähnlichen Themen beschäftigen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Luna,

genauso wie du es beschrieben hast, geht es mir auch. Am Anfang wollte ich ähnlich bei Statistik vorgehen und habe schnell gemerkt, dass ich es eben mir nicht so schnell und vor allem - nicht so langfristig merke. Damit habe ich am Tempo ein wenig geschraubt und bearbeite jetzt die Skripte langsamer aber dafür genauer, so wie Markus auch geschrieben hat. Ich bin immer noch beim ersten Skript und meine Motivation ist im Moment so lala aber vielleicht würde das Stöbern bei den anderen und spannenden Themen in Allg. Psych. dagegen helfen, mal schauen :-) Unsere Lerngruppe finde ich, wie ihr, total nett und bin froh, dass wir uns jede Woche austauschen. Diese Erfahrung ist für mich in der Form auch neu und gefällt mir sehr :-)

Viele Grüße

Joanna

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für eure Rückmeldung. :) Schon allein dieser Austausch ist super. Mir gibt es Sicherheit zu hören, dass andere ähnliche Vorgehensweisen haben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mir geht es ähnlich... nach einem schnellen Start, habe auch ich das Tempo runtergeschraubt. Ich will ja auch verstehen, was ich da gelesen habe.

Jetzt mache ich die erste Einsendeaufgabe zu Statistik und schicke die auch gleich ab. Ich habe ja nichts zu verlieren. :)

Als Wiederholung sehr effektiv....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung