Springe zum Inhalt
  • Einträge
    25
  • Kommentare
    115
  • Aufrufe
    2.089

Lerngruppen???

HappyMogry

381 Aufrufe

Hi zusammen,

 

ich würde gerne einmal von euch wissen, wie ihr zum Thema Lerngruppen / gemeinsam Arbeiten steht. Alldieweil bei uns gibt es dazu mehrere Möglichkeiten - die die Dozenten auch wärmstens empfehlen - aber ich kristallisiere mich als Einzelkämpferin heraus ... Die Sache ist die: in den Modul-Foren kann man Übungsaufgaben machen, die öffentlich von den Dozenten kommentiert werden und wo sich auch Kommilitonen untereinander drüber austauschen können, es gibt spezielle FB- und WhatsApp-Gruppen, die FUH hat jüngst eine Lerngruppen-App für alle ins Leben gerufen ... Tja und ich ... Nutze wenig bis nichts davon 😅 Warum? Wie ihr sicher schon gemerkt habt, bin ich ein Wesen, das sich ziemlich leicht verunsichern lässt - wenn jemand Dinge kann, die ich (noch) nicht kann werde ich sofort unsicher, wenn über Dinge diskutiert wird, die mega wichtig erscheinen, die ich aber nicht mal exzerpiert habe stelle ich meine Einschätzungsgabe von "wichtig" in Frage und lauter so schöner Kram 😜 Zudem - ich weiß, das muss ich noch lernen - bin ich glaube ich kein Alpha-Tier-Typ und kann nicht gut diskutieren, selbst wenn ich weiß, dass ich "Recht habe" xD

Jedenfalls ganz kann man sich vor dem Ganzen ja nicht verschließen und sollte man vielleicht auch nicht (es ist nicht so, dass ich mich im Forum gar nicht beteiligen würde, im Gegenteil, aber ich mache bewusst diese Übungsaufgaben nicht, sondern stelle zum Beispiel Fachfragen oder bitte um nähere Erläuterungen / Kontextualisierungen von Skript-Inhalten). Aber wie gesagt: man kriegt ja schon einiges mit ... Eine Kommilitonin hat mich irgendwie "adoptiert" seit sie spitz gekriegt hat, dass meine Noten bis jetzt top waren und ich fachlich wohl ein bisschen was auf dem Kasten habe - sie schreibt mich regelmäßig an - das freut mich auch total, sie ist ne super Liebe und da ich ein kleines Helferlein bin (von Natur aus), habe ich die Anfrage auch akzeptiert. Unglücklicherweise ist sie ein noch größerer Panik-Vogel was die Prüfungen angeht als ich (ja, das geht, believe it or not 😜) und ich bekomme regelmäßig Hilferufe. Sie dann runter zu holen kann manchmal dauern 😉 aber auch hier kommt dann: sie: "müssen wir das und das können?" Ich: "wo steht das denn? Hab ich noch nie gehört." Sie: "FB-Vortrag von der und der Professorin, lies dir das mal durch." Ich: *lese* *großeaugenbekomme* *schockschwerenot, die Hälfte hab ich echt noch nie gehört* 😱 *verunsichert werde* - ich weiß, prüfungsrelevant ist, was in den Kursheften drinsteht, aber ich fange dann an nachzudenken und meine Lernkompetenz in Frage zu stellen (bin eben auch ein unsicherer Panik-Vogel 😜) und dann fange ich auch an über meine -bewusst gewählte! - Einzelkämpfer-Haltung nachzudenken, weil ich ja eh gerade schon am nachdenken und zweifeln bin und dann haben wir den Salat 😅

Bis jetzt bin ich ja ziemlich gut gefahren indem ich mein eigenes Ding durchgezogen habe und ich weiß, dass mich alles andere nur mehr stressen würde, aber man denkt da so ab und dann drüber nach - ich weiß nicht ob ihr das kennt ...

Jedenfalls bin ich mal wieder leicht verunsichert, auch, ob ich die richtigen Sachen lerne / exzerpiert habe ... Aber jetzt kann ich es eh nicht mehr ändern drei Wochen vor der Prüfung - ich werde meine Sache weitermachen so gut es geht und sehen was bei rauskommt 😉

Man denkt nur immer zwischendurch ... *hach* 😜😂

 

Mich würden eure Meinungen zu der Thematik interessieren - kommentiert also gerne. 🙂

 

Danke euch und schönes Wochenende!

HappyMogry



8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Also, ich schätze den Kontakt zu Kommilitonen schon sehr. Bei uns gibt es eigentlich zu jedem Modul eine eigene WhatsApp-Gruppe, zusätzlich noch eine allgemeine, eine regionale und eine für - Achtung! - Senioren Ü35. 😂  Ich hole mir gerne Tipps dort ab, finde es auch gut wenn mal über interessante Bücher oder allgemein Literatur geredet wird,  und richtig genial fand ich, dass letzten Sonntag bei uns sogar ein Stammtisch zu Stande gekommen ist, bei dem ich Leute persönlich kennen gelernt habe. (Und ja, Gott sei Dank kann man bei so vielen Gruppen zwischendurch auch welche stummschalten 🤪).

Grundsätzlich bin ich ein sehr hilfsbereiter Mensch, und für jeden da der Fragen hat oder Tipps braucht. Gerade im Bereich der Online-Klausuren habe ich meine bisherigen Erfahrungen schon oft (und gerne) geteilt und Tipps gegeben. Ich achte, aufgrund einiger schlechter Erfahrungen im Arbeitsleben, lediglich darauf, nicht ausgenutzt zu werden. Und jetzt kommt das ABER!

Lernen definitiv lieber allein! Ich will meine eigenen Zusammenfassung, meine eigenen Lernkarten, und vor allen Dingen niemanden, der mich aus dem Konzept bringt oder vor einer Prüfung völlig irre macht. Ich vergleiche mich nicht und lerne DAS, was ich selber als wichtig erachte. Panikattacken anderer versuche ich zu ignorieren, denn früher wäre ich nur zu empfänglich dafür gewesen. Ich komme besser voran, wenn ich in meinem eigenen Tempo und nach meinen eigenen Vorstellungen arbeite. War schon immer so. (Für mich muss sich auch das eine mit dem anderen nicht widersprechen. 😉)

 

Bearbeitet von Anyanka

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Was wir als zukünftige Lehrende bereits im 1. Semester gelernt haben: „Jeder lernt anders.“

Klingt total banal, ist aber so. Damit will ich sagen, so wie es für Dich am besten ist, so ist es richtig. Versuch nicht, Dir etwas überzustülpen.

Was für Deine Kommilitonen wichtig ist, ist eben nicht Deins. Klar ist vielleicht nicht alles prüfungsrelevant, aber man lernt doch nicht (nur) für die Prüfungen.

 

Ich mag zwar den Austausch mit meinen Kommilitonen in den Präsenzen, aber grundsätzlich lerne ich lieber allein. Allein am Schreibtisch kann ich mich besser konzentrieren, und viele Sachen muss ich im Kopf hin und her drehen. 🙂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

Bis jetzt bin ich ja ziemlich gut gefahren indem ich mein eigenes Ding durchgezogen habe und ich weiß, dass mich alles andere nur mehr stressen würde,

 

Das sind doch schon zwei gute Gründe so weiter zu machen wie bisher.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Markus Jung ich weiß, ist eigentlich auch beschlossene Sache, nur die Denkmaschine oben in meinem Kopf lässt sich eben mal leicht aktivieren und mir ist der "Aus-Knopf" abhanden gekommen 🤣 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich selbst hatte bei einem Modul an der Fernuni an einer Online-Lerngruppe teilgenommen. Und die meiste Zeit saß ich nur ahnungslos in unseren Skype-Meetings und habe Bahnhof verstanden. Die anderen diskutierten und diskutierten, während ich schon nach 10 Minuten abgehängt war. Und irgendwann bin ich nicht mehr so regelmäßig erschienen...

 

Am Ende habe ich die Prüfung bestanden. Nicht gut, aber bestanden. Ich kann heute nicht mehr sagen, ob auch die Lerngruppe ihren Teil dazu beigetragen hat. Allerdings kam ich mir während der Treffen immer so dermaßen blöd vor, dass meine Motivation definitv darunter gelitten hat. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich beschreib dir erstmal wie ich selber mache, wobei ich ganz bei @Silberpfeil

bin, es muss zum eigenen Lerntyp passen und als weiterer Aspekt zum Kurs. Beispiel aus meinem Studium ein sehr mathematisches Fach mit vielen Aufgaben lern ich anders, als Programmierfächer und die wieder anders als die "Textfächer".

 

Ich nutze die Newsgroups/Moodle sowohl für Fragen, Diskussionen, anderen Antworten und Zusatzaufgaben. Wo ich absolut schmerzfrei bin, ist die Tatsache dass ich dabei auch mal falschliege und korrigiert werden - besser da als in der Klausur! Dafür sind die Übungsforen ja da. Oft fällt mir erst durch Fragen von anderen auf, dass ich was noch nicht verstanden habe.

FB und Whatsapp nutze ich nicht.

 

Ich gehe gern zu Mentoriaten und Studientagen - in Präsenz oder virtuell - wenn ich das zeitlich hinbekommen. Wenn es eine gut betreute Newsgroup und Mentoriate oder Studientag gibt reicht mir das, dann gibts keine Lerngruppe dazu. Gibts das nicht versuche ich eine Lerngruppe zu finden. Besonders wenn die Prüfung mündlich ist, und man einfach das reden über das ganze Gebiet üben muss. Bislang lief das immer über Skype mit alle 1-2 Wochen an einem festen Termin treffen. Die Gruppen waren unterschiedlich groß (2-6).

Wir sind dabei die KE durchgegangen, und haben Fragen und manchmal auch Aufgaben die Probleme gemacht haben diskutiert. Plus dann noch gezielte Klausurvorbereitung. Ich fands gut und hilfreich und es hat für mich vom Lernstil gepaßt. Da war sicher auch Glück dabei, dass ich bisher so gut passende Gruppen erwischt habe, in denen auch alle mitgearbeitet haben. Und beim Diskutieren fallen einfach mehr Aspekte auf als wenn man allein vor seinem Skript sitzt.

Was ich bei Lerngruppen z.B. nicht mag (und dann auch nicht an solchen Gruppen teilnehme) ist 2x Woche treffen, alle Aufgaben gemeinsam machen oder Skript gemeinsam lesen - ich will Skript und die Aufgaben für mich machen sonst lerne ich nix und dann darüber reden.

Daneben ist es auch einfach nett, bißerl Kontakt zu den Mitstudenten zu haben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zitat:

"Wie ihr sicher schon gemerkt habt, bin ich ein Wesen, das sich ziemlich leicht verunsichern lässt - wenn jemand Dinge kann, die ich (noch) nicht kann werde ich sofort unsicher, wenn über Dinge diskutiert wird, die mega wichtig erscheinen, die ich aber nicht mal exzerpiert habe stelle ich meine Einschätzungsgabe von "wichtig" in Frage und lauter so schöner Kram 😜 Zudem - ich weiß, das muss ich noch lernen - bin ich glaube ich kein Alpha-Tier-Typ und kann nicht gut diskutieren, selbst wenn ich weiß, dass ich "Recht habe" xD"

 

einfach nur als Gedanke: die Foren sind der perfekte Ort zum selbstbewußt diskutieren üben 😉

 

Zitat:

Jedenfalls ganz kann man sich vor dem Ganzen ja nicht verschließen und sollte man vielleicht auch nicht (es ist nicht so, dass ich mich im Forum gar nicht beteiligen würde, im Gegenteil, aber ich mache bewusst diese Übungsaufgaben nicht, sondern stelle zum Beispiel Fachfragen oder bitte um nähere Erläuterungen / Kontextualisierungen von Skript-Inhalten).

 

wenn du rumprobieren willst, ob du mehr gemeinsam lernen willst, wie wärs einfach mit den Übungsaufgaben in den Foren zu starten ab nächsten Semester?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ihr Lieben, vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen und Tipps 🙂 ich werde mir alles noch mal in Ruhe durchlesen und durch den Kopf gehen lassen wenn ich die Klausur hinter mir habe 👍 ab nächstem Semester läuft sowieso alles ein bisschen anders, weil dann die Einführungsphase vorbei ist und die ersten Hausarbeiten anstehen - da heißt es ohnehin neu justieren 😉

Danke euch!!! 😀

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...