Zum Inhalt springen

At least you tried


Plankt0n

2.345 Aufrufe

 Teilen

Es ist also soweit, ich habe meine erst Klausur in den Sand gesetzt. Das tut weh.

Ich habe Mitte Juli die Klausur IUK20 mit dem klangvollen Titel Informationssysteme geschrieben. Dabei ging es um die Grundlagen der Betriebssystem-Architektur sowie die Grundlagen der Netzwerktechnik. Das ganze war für mich von Anfang an eine Quälerei, da es sich hier wirklich um eine reine Bulemie-Klausur gehandelt hat. Die erste Frage war dann gestellt à la

Zitat

Beschreiben Sie Sinn und Zweck dieses Moduls und nennen Sie drei Dinge, die Sie gelernt haben und ihre praktische Anwendung.

Da war mir dann schon klar, dass das übel wird.

 

Ich hoffe zumindest, dass dieser Weckruf jetzt länger vorhält und ich disziplinierter lerne. Trotz meiner Arbeitszeitreduzierung auf 80%  schaffe ich es nicht wirklich diszipliniert zu sein. Was nicht heißt, dass ich zu wenig Zeit am Schreibtisch verbringe, Nein ich vertrödel einfach zu viel Zeit. Da kommt mir meine Vertrauensarbeitszeit auch nicht wirklich entgegen, da ich im Prinzip aufstehe wenn ich lustig bin und es auch niemanden interessiert, wie viel Home Office ich mache.

Daher werde ich jetzt hergehen und mir, gemeinsam mit meiner Frau, feste Zeiten und Grenzen setzen.

 Teilen

8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

anjaro

Geschrieben (bearbeitet)

An meiner Hochschule habe ich mal gelernt, dass auch Fragen in Prüfungsklausuren so formuliert sein müssen, dass sie den Testgütekriterien ensprechen; also Objektivität, Reliabilität und Validität .

 

"[...] nennen Sie drei Dinge, die Sie gelernt haben [...]"

 

ist für mich keine Frage, die den Anfoderungen gerecht wird, sondern spiegelt das subjektive Empfinden des Prüflings wieder. Wie will man das bewerten🤨?

 

Drücke Dir die Daumen, dass es beim nächsten Mal besser läuft

Bearbeitet von anjaro
Link zu diesem Kommentar
Silberpfeil

Geschrieben

vor einer Stunde, anjaro schrieb:

An meiner Hochschule habe ich mal gelernt, dass auch Fragen in Prüfungsklausuren so formuliert sein müssen, dass sie den Testgütekriterien ensprechen; also Objektivität, Reliabilität und Validität .

 

"[...] nennen Sie drei Dinge, die Sie gelernt haben [...]"

 

ist für mich keine Frage, die den Anfoderungen gerecht wird, sondern spiegelt das subjektive Empfinden des Prüflings wieder. Wie will man das bewerten?

Wenn in den Studienbriefen Lernziele genannt sind - was sehr sinnvoll ist- ist das auch überprüfbar. 🙂

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Stunden, Silberpfeil schrieb:

Wenn in den Studienbriefen Lernziele genannt sind - was sehr sinnvoll ist- ist das auch überprüfbar. 🙂

Dann muss die Frage aber anders formuliert sein😉

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde, anjaro schrieb:

Dann muss die Frage aber anders formuliert sein😉

 

Ich schätze mal, hier hilt es nur, sich drauf einzulassen. Diskutieren mit dem Prof wird sinnlos sein und man wird da weiterhin einer gewissen Willkür ausgesetzt sein.

 

Ich hab jedenfalls meine Lehre daraus gezogen und werde mich reinhängen, wesentliche disziplinierter zu lernen.

 

Die Prüfungseinsicht ist auch schon beantragt, sodass ich zumindest aus meinen Fehlern lernen kann ;)

Link zu diesem Kommentar

@Plankt0n

Eine Frage alleine macht ja auch noch kein Endergebnis. Du hast ja selber schon geschrieben, dass das Fach für Dich Quälerei war. Da kommen einfach verschiedene Faktoren zusammen, die letztendlich dort hin geführt haben.

 

Es kommen künftig bestimmt auch wieder Module vor, die Dich mehr begeistern. Und dann werden die Prüfungen auch wieder besser, weil das Lernen mehr Spaß macht. Ich drücke Dir weiter die Daumen😊

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute, anjaro schrieb:

Es kommen künftig bestimmt auch wieder Module vor, die Dich mehr begeistern.

 

Das trifft (fast) alles, was man auch anwenden kann und nicht nur stumpf auswendig lernen muss. Daher macht mir gerade sogar Statistik Spaß :D

Link zu diesem Kommentar

Die Frage schreit für mich nach einer sog. BS-Antwort - also z.B. es wird verdeutlicht wie die IT unsere Welt durchdringt und damit auch immer wichtiger wird, ... in einer immer komplexer werdenden Welt, .. hilft das Modul sehr bei der Einordnung von aktuellen und zukünftigen Problemen .. blaa 😉

 

Wahrscheinlich wird bei der Frage sehr viel als korrekt bewertet, ist aber nur mein Eindruck.

 

Bzgl. deiner Arbeitszeiten kannst du dich aber wirklich glücklich schätzen 🙂

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...