Springe zum Inhalt

anjaro

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    339
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

215 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Studiengang
    Pädagogik (M.A.)
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hast Du Dir mal den Master Wirtschaftspsychologie der KMU / Middlesex University angesehen? Der M.Sc. hat fast nur psychologiesche Module. Schau mal hier! Auf dieser Seite gibt es auch noch Unterlagen zum reinschnuppern. Ansonsten bieten ja auch andere Hochschulen einen Master in Wirtschaftspsychologie an. Ist vielleicht eine Alternative zum Bachelor.
  2. Hat Du Dir von der IUBH schon einen Testzugang schicken lassen? Da sind auch 2 oder 3 Studienbriefe aus dem Studiengang "Soziale Arbeit" zum stöbern dabei.
  3. anjaro

    Am 01.06. geht es los ...

    Wenn ich Deinen Lebenslauf lese....! Das könnte auch meiner sein . Viel Erfolg und einen guten Start.
  4. Lieber SvenJJ, ich kann Dich so gut verstehen und sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich nun fühlst. Als ich mich 2012 erstmalig an einer Hochschule eingeschrieben hatte, ging mir das auch so. Noch bevor es mit dem Studium richtig losging, hatte ich bereits kapituliert. Nach Erhalt meiner Unterlagen wurde mir klar, dass meine Erwartungen an das Studium (die Inhalte waren doch nicht so toll), die damaligen Rahmenbedingungen der Hochschule und mein berufliches- wie auch privates Leben- so nicht unter einem Hut zu bringen waren. Dennoch möchte ich Dir Mut machen und Dir mit auf den Weg geben, vielleicht in einigen Woche oder Monaten nochmals zu schauen, ob es für Dich nicht auch die Möglichkeit gibt, ein Studium zu absolvieren. Vielleicht wäre auch ein anderes Studienfach besser. Und das Gefühl, gescheitert zu sein, haben hier schon viele im Forum geschildert. Wichtig ist, bevor man ganz aufgibt, nochmals zu schauen, welche Bedingen zu der jetzigen Situation geführt haben. Das geht, wenn etwas Zeit vergangen ist, meist etwas leichter, als jetzt direkt nach den Ursachen zu suchen. Und wenn einem die Ursachen klar geworden sind, kann man sie ggf. auch ändern. Solltest Du dann immern noch der Meinung sein, dass ein Studium nicht passt, hast Du trotzdem nichts verloren, sondern dazu gelernt. Ich habe mich damals (ca. 1 Jahr später), an einer anderen Hochschule in einem anderen Studienfach eingeschrieben und 3 Jahre später das Studium erfolgreich abgeschlossen. Auch da gab es immer mal Frustfasen dazwischen. Aber man lernt ja auch dazu und gibt nicht wieder so schnell auf. Ich wünsche Dir alles Gute!!!
  5. Habe eben einen Link per Mail erhalten. Ist für mich perönlich nicht von Belang. Aber ggf. für andere Studenten hier. Es läuft derzeit eine Petition, dass FH Absolventen nicht von der Psychotherapeutausbildung ausgeschlossen werden. Hier der Link Die Universitäteten wünschen wohl, dass keine FH-Absolventen zur Ausbildung zugelassen werden.
  6. Diese Unterscheidung gibt es so in NRW nicht. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung in NRW hat eine Informationsbroschüre für Interessenten herausgegeben. Da stehen alle derzeitigen Richtlinien für NRW din.
  7. Für den Moment gilt in NRW der Abschluss an einer Universität. Jedenfalls sollte der überwiegende Teil des Studiums an einer Universität absolviert worden sein. Dazu heißt es: Bewerben können sich Personen, die einen nicht lehramtsbezogenen Studienabschluss einer Universität, Kunsthochschule,Musikhochschule oder der Deutschen Sporthochschule in Köln nachweisen, der auf einer Regelstudienzeit von acht Semestern beruht (§ 2Abs. 1 Nr. 1 Ordnung zur berufsbegleitenden Ausbildung von Seiteneinsteigerinnenund Seiteneinsteigern und der Staatsprüfung (OBAS) – 10. April 2011) Es soll aber wohl geändert werden. Vor allem im Berufsschulbereich sollen künftig auch FH-Absolventen zugelassen werden, um den Bedarf decken zu können.
  8. Nicht ganz. Das Zweitfach muss in Form von 33 Leistungspunkten nachgewiesen werden. Wenn also jemand Soziale Arbeit studiert hat, muss sich aus Bachelor + Master ein Zweitfach ableiten lassen, welches eben mind. 33 Leistungspunkte umfasst. Das kann BWL, Psychologie, Soziologie oder so sein. Es gibt auch Seiteneinsteiger, die an einer Uni 33 Leistungspunkte in einem Fach nachholen. Für Leute, die nur ein Fach haben (also z.B. Soziale Arbeit M.A.) besteht die Möglichkeit, die pädagogische Einführung (PE) zu absolvieren. Nach Abschluss der Ausbildung am ZfsL und der Schule, die den Absolventen eingestellt hat, erhält man die Lehrerlaubnis für genau dieses Fach und darf an der Berufsschule unbefristet eingestellt werden. "Lehrer" ist man dann aber nicht. Außerdem werden die Absolventen der PE in die Entgeldgruppe 12 (TV-L) eingestuft. OBAS Absolventen (also mit 2 Fächern und danach auch Lehrer) in die Entgeldgruppe 13. (Wobei sich die angegebenen Entgeldgruppen auf die Berufsschulen, Gymnasien und Gesamtschulen Sek II beziehen. An Grund-, Haupt-, Gesamt (Sek I)- und Realschulen erfolgt die Einstufung in niedrigeren Entgeldgruppen.)
  9. Hast Du mal auf den Seiten von Lois.NRW geschaut? Dort heißt es zum Seiteneinstieg: " Einstellungschancen ergeben sich in den Fächern Mathematik, Informatik, Physik, Technik, Englisch, Französisch und an Berufskollegs zusätzlich für die beruflichen Fachrichtungen Maschinenbau/Metalltechnik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik und Sozialpädagogik. Für den Bereich der Grundschule ist der Seiteneinstieg nur mit einem Hochschul-/ Fachhochschulabschluss für die Fächer Kunst, Musik, Englisch und Sport möglich. " Ansonsten findet man auch bei Lehrer werden NRW Infos! Stellenangebot für den Seiteneinstig finstet Du auch bei Lois.NRW. Die Stellenangebot geben auch Rückschlüsse, welche Fächer gesucht werden.
  10. Dann sind wir von nun an Kommilitonen
  11. Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss!!! Dokumente sehen super aus
  12. @Daniela87 Wo möchstet Du denn beruflich später genau einmünden? Ich kann jetzt nur für NRW sprechen. Wenn Du z.B. Erzieherinnen an einer Berufsschule unterrichten möchstest, wird von künftigen Bewerbern ein Master in Sozialer Arbeit (alternativ auch Pädagogik, Erziehungswissenschaft o.ä.) einer Universität gefordert (künnftig sollen auch Fachhochschulabsolventen zugelassen werden). Wichtig ist auch, dass sich aus Bachelor + Master ein Zweitfach ableiten lässt (mit 33 Leistungspunkten), z.B. Psychologie, Soziologie, BLW o.ä. In Bezug auf Pflege wird ein gesundheitswissenschaftliches Studium gefordert. Des Weiteren gibt es hier in NRW auch die Möglichkeit, bei privaten Institutionen zu unterrichten. Das sind dann aber keine klassischen Berufsschulen. Dort reicht häufig ein Bacheor aus. Nachteil ist aber, dass die Bezahlung zum Teil schlechter ist und auch sonst die Konditionen häufig nicht einer staatlichen Schule entsprechen. Je nachdem, wo Du später (und was Du später) konkret ausbilden oder unterrichten möchstest, würde ich den Studiengang aussuchen.
  13. Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss
  14. Ich schließe mich da Carioca an. Im sozialen Bereich hat man derzeit wirklich gute Chancen auf einen beruflichen Neuanfang. Auch mit Anfang / Mitte 30 !!! Ich wünsche Dir viel Erfolg.
  15. Herzlichen Glückwunsch
×
×
  • Neu erstellen...