Springe zum Inhalt
  • Einträge
    43
  • Kommentare
    141
  • Aufrufe
    6.030

Überraschendes Finale 2019

Colle84

779 Aufrufe

Nach zwei Jahren Fachhochschulreife und etwas mehr als drei Jahren Studium komme ich aktuell an den Punkt, an dem sich die ganze Arbeit lohnt….. ich habe IHN! Ich habe einen neuen Job. Fernab von Schichten, Wochenend- und Feiertagsdiensten. Raus aus dem Klinikalltag hinein in ein neues Arbeitsfeld. Als ich zu Beginn des Jahres eine Ablehnung von der Suchtberatungsstelle bekommen habe, meinten meine Schwestern „Wer weiß, wofür es gut war“. Und Recht hatten sie. Gestern kam die Zusage. Ich darf in meinem ersten Praktikumsbetrieb anfangen. Ich freue mich sehr. Die Stelle ist zunächst sachbefristet (Elternzeit). Aber vielleicht ergibt sich danach ja etwas für mich. Und wenn nicht? Dann hatte ich über meinen Abschluss hinaus die Möglichkeit bereits Berufserfahrung zu sammeln, die mir dann bei Bewerbungen zu Gute kommt.

Die Zusage war zunächst für mich mit Stress verbunden. Nachdem ich bei meinem jetztigen AG bereits mehr als zehn Jahre arbeite, habe ich eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Quartalsende. Also bin ich gestern zu meinem Chef zwecks Aufhebungsvertrag. Er hat meinen Wunsch zu gehen bedauert, versteht aber auch, dass dies eine Chance ist und ich 2020 definitiv gehen werde. Aus diesem Grund hat er meinem Anliegen zugestimmt. Ich kann zum 14.01. mein Arbeitsverhältnis beenden und starte am 15.01. im neuen Job. Heute habe ich es meiner Stationsleitung und den ersten Kollegen mitgeteilt. Ein merkwürdiges Gefühl nach über zehn Jahren. Es gibt vieles, was ich vermissen werde, aber auch vieles, was ich mit Freude hinter mir lassen kann.

Auf den neuen Job gehe ich mit ziemlichem Respekt zu. Mit der Frage, ob ich den Anforderungen gerecht werden kann. Das kenne ich vom letzten Jobwechsel. Ich bin immer sehr selbstkritisch mit mir. Aber verrückt machen hilft nix. Ich freu mich drauf und das wird schon. 😉

In Bezug auf mein Studium läuft es gut. Es fühlt sich wie Zielgerade an. Ich habe vorgestern meine Bachelor- Thesis angemeldet. Heute kam die Benachrichtigung, dass mein Thema genehmigt ist. Die DIPLOMA hat lediglich den Titel etwas umformuliert. An der Stelle bin ich mir noch nicht so sicher, ob mir das gefällt. Aber muss ich wohl so hinnehmen. In 170 Tagen muss ich abgeben. Das macht mir dann jetzt schon etwas Angst. Aber das wird schon.

Bei meiner Hausarbeit in Beratung bin ich in den Endzügen. Also alles im Lot.

Zur Prüfung in Kommunikation habe ich noch keine näheren Infos, weil auch bei uns in der vergangenen Veranstaltung die Technik versagt hat und die Vorlesung abgebrochen wurde. Mal schauen.

Mein letztes Praktikum, was ich eigentlich im Frauenhaus absolvieren wollte, kann ich nun im Rahmen meiner Arbeitszeit im neuen Job tun. Die Einarbeitung sollte genug Anleitung darstellen. Mit der DIPLOMA habe ich dies auch schon abgesprochen.

Mit diesem positiven Gefühl starte ich heute in meinen wohlverdienten Urlaub. Bis zum 28.12. ist dann Ruhe. Die Zeit nutze ich nach einer kurzen Auszeit an der Ostsee gemeinsam mit meiner Schwester, um meine Hausarbeit zu beenden und mit meiner Thesis einen Sprung nach vorn zu machen. Und die Bibliothek meines Arbeitgebers so lang zu nutzen, wie es noch möglich ist.

Vielleicht sollte ich hier einfach wöchentliche Updates geben, wie ich mit meiner Thesis voran gekommen bin. Ich glaube, das ist ein guter Plan.

Also bis zum nächsten Update. 😉



6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Gratuliere zum neuen Job!
Und für den Endspurt ganz viel Durchhaltevermögen und Kraft!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch und einen guten Start, sowohl für den neuen Job als auch für die Thesis! 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Freut mich ungemein, dass sich deine Bemühungen jetzt schon ausgezahlt haben. Insofern alles Gute für den neuen Job und viel Erfolg mit der Thesis.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich bin zwischen Panik und Verzweiflung. Ich muss in 20 Tagen abgeben, aber durch neuen Job und Familienchaos hat sich alles anders gestaltet als geplant.

Kommunikation war sehr gut. Ich hatte den richtigen Riecher und habe mich für den passenden Dozenten entschieden. Allerdings ist das ganze von Seiten der Diploma alles etwas doof organisiert und für die virtuellen ziemlich undurchdacht geregelt.

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch und einen guten Start! Der Punkt, an dem sich die viele Mühe auszahlt, fühlt sich so gut an! 
Deshalb nutze den Urlaub auch zum Genießen! 🙂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...