Zum Inhalt springen

Organisationsentwicklung TUK - Das Eignungsverfahren für beruflich Qualifizierte


HeinerTown

379 Aufrufe

 Teilen

Ich hatte ja bereits durchsickern lassen, dass ich zu meinem normalen täglichen Wahnsinn, mich auch bei der TUK für den Masterstudiengang Organisationsentwicklung beworben hatte. An diesem Studiengang haben mich insbesondere interessiert:

  • Organisationsberatung
  • Strategieentwicklung
  • Innovationsmanagement

Zum Studiengang und zum Interesse will ich nicht viel schreiben, da gibt es bereits ganz tolle Blogs, die ich bereits gelesen hatte und die mich in meiner Meinung sehr bestärkt hatten. Also habe ich mich an der TUK für das Eignungsverfahren beworben.

Da ich selbst Schwierigkeiten hatte, eine Orientierung zu finden, soll dieser hoffentlich kurze Blog in 5-6 Teilen Users helfen, die auch den Weg der Eignungsprüfung gehen wollen. Ich werde versuchen zu beschreiben:

  • Was wird gefordert um Zugelassen zu werden?
  • Wie läuft das Eignungsverfahren ab?
  • Wie läuft die abschließende Prüfung ab?
  • Welche Leistungen werden erwartet und wie sind diese zu schaffen?
  • Wie ist mein Fazit?

Ich kann jetzt schon vorab berichten:

Ich habe mich auf das Eignungsverfahren bereits im Vorfeld vorbereitet und habe erfolgreiche Absolventen kontaktiert, um mir von Ihnen Empfehlungen für Literatur geben zu lassen. Diese habe ich im Vorfeld gelesen und habe versucht, meinen aktuellen Job mit eben diesen Themen aus dem Studiengang zu verbinden. Wenn du das zufällig liest: Danke noch mal dafür, fand ich große Klasse und es hat mir wirklich sehr geholfen.  Vor allem war es sehr interessant.

 

Ich kann vorab sagen: Ich habe es aus diversen Gründen nicht geschafft. Zusammenfassend sehe ich da 4 Gründe:

  • Ich habe die falsche Strategie in der abschließenden Prüfung gewählt
  • Ich habe es nicht geschafft, ein komplexes Entwicklungshilfethema mit der Organisationsentwicklung zu verbinden, und diese klar und verständlich zu formulieren, so dass die Prüferinnen den Bezug nicht herstellen konnten.
  • Meine Sprachkenntnisse waren nicht gut genug.
  • Ich war sehr, wirklich sehr nervös.

Ich habe mit dem Ergebnis 2 Wochen zu kämpfen gehabt. Nicht des Scheiterns wegen, das kann ich ziemlich gut wegstecken in dem Alter. Ich habe mich an der Art und Weise sehr gestört, die für mich nicht zu 100% zu verstehen war. Ich werde in den folgenden 2-3 Wochen versuchen, selbstkritisch zu sein, aber auch Punkte direkt anzusprechen, die meiner Meinung so nicht in Ordnung waren.

Am Ende des Blogs, sollte jeder sehr genau Wissen, was erwartet wird und meine Fehler dann hoffentlich nicht machen!

 

Bis die Tage ;)

Bearbeitet von HeinerTown
Formatierung - Leerzeilen entfernt

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Vielen Dank für deinen Blog-Eintrag. Das du nicht bestanden hast, Ist ärgerlich und tut mir leid.
 

Aber ich ziehe den Hut davor, dass du mit der Niederlage so gut umgehen kannst, dies zeugt von Stärke.
 

Wie geht es jetzt weiter? Gibt es einen zweiten Versuch?

Link zu diesem Kommentar

@Pandamond

@Aramon
Danke. Jetzt gilt mein Hauptaugenmerk dem Abschluss des Betriebswirts und danach sehe ich weiter. Es gab Punkte, die mir wirklich nicht gefallen haben und es gab Punkte, die ich selbst noch verbessern muss. Ich versuche dies so zu analysieren, dass spätere Interessenten davon hoffentlich profitieren können.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...