Springe zum Inhalt

Blog Fernstudienakademie

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    133
  • Kommentare
    1.411
  • Aufrufe
    11.399

Fernlehrgang SachbuchautorIn: So ein Buchtrailer macht schon was her...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Fernstudienakademie

83 Aufrufe

Vor einiger Zeit habe ich einen wunderbaren Buchtrailer für ein Sachbuch gesehen:

http://www.youtube.com/watch?v=c8LnWC8ahpY

Diese Werbevideo für Petra van Cronenburgs Buch „Faszination Nijinsky“ ist einfach toll, stimmungsvoll und rundum werbewirksam. (Und nebenbei: Das Buch ist mindestens genau so toll, wie das Video erwarten lässt...;) )

Werbevideos scheinen in zu sein

Werbevideos scheinen derzeit absolut in zu sein: Fast jeder bessere Krimi und jeder bessere Roman wird z.B. bei amazon so beworben; hier einmal ein paar eher zufällig ausgesuchte Beispiele:

Zu Sachbüchern gibt es nur selten Trailer

Was aber auffällt: Sachbücher werden eher selten so beworben. Woran liegt das eigentlich?

Zum einen richten sich Sachbücher meist nur an eine relativ kleine Zielgruppe. Mit einem Sachbuch kann man also nicht gerade Wahnsinnsumsätze generieren, so dass sich der Aufwand, einen solchen Clip herzustellen, einfach nicht lohnt.

Zum anderen zeichnen sich Sachbücher eher selten durch ein besonders ausgeprägtes Maß an Emotionalität aus. Wer bei dem Thema „Hamsterhaltung“ oder bei dem Sujet des „Eigenbaus einer Sauna“ Tränen der Rührung und Ergriffenheit in den Augen hat, ist wohl schon als „äußerst seltsam“ zu bezeichnen.

Buchtrailer sind darauf getrimmt, Emotionen hervorzurufen

Buchtrailer sind aber gerade darauf „getrimmt“, dass sie möglichst positive Emotionen (und Neugier) auf das eigentliche Buch hervorrufen. Wenn ein Buch aber gar nicht dazu gedacht ist, die Emotionen der späteren Leser anzusprechen, wird es vermutlich sehr schwer werden, ein entsprechendes Werbevideo zu schaffen.

Anne Oppermann

Wie findet Ihr solche Buchtrailer? Haben sie Euch schon mal zu einem Buchkauf verführt?

P.S: Das Blog macht nun eine Jingle-Bells-Pause... Euch allen frohe Weihnachten!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zu Petra von Cronenburg: Wenn nicht am Ende die Sätze eingeblendet worden wären, hätte ich gar nicht gewusst, worum es geht. Bildungslücke? Na ja, man muss sich wohl dafür interessieren, dass einem der Trailer zum Kauf verlockt.

Zur letzten Frage: Ich habe mir „Das Kind“ von Fitzek gekauft, nachdem ich die kurzen Videos auf Facebook gesehen hatte. Ich würde mir auch den Film ansehen. Wahrscheinlich hätte ich das Buch aber auch ohne Video gekauft... ;)

Adler-Olsen habe ich beide ohne Videovorschau gelesen.

Schöne Weihnachten auch für Dich und Deine Familie, Anne. Vielen Dank für viele wunderbare, interessante Blogposts. Bis zum nächsten Jahr.

n015.gif

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@werkstattschreiber

Bei Petra van Cronenburgs Buch bin ich vielleicht auch voreingenommen: Ich hab dessen Enstehungsgeschichte in einem Blog mitverfolgt, so dass mich die Existenz und Stoßrichtung des späteren Buches jetzt nicht soo überrascht haben... ;)

Hier mal der Link zum Blog: http://vaslavnijinsky.blogspot.com/

Ganz lieben Dabk auch für Deine Weihnachtswünsche und das tolle Feedback für dieses Blog. Bin richtig gerührt... :) Dir und Deinen Lieben auch wunderschöne Weihnachtstage!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich muss gestehen, dass ich nun zum ersten Mal Buchtrailer bewusst gesehen habe, deshalb habe ich mich bisher noch nicht davon leiten lassen.

Aber ich werde auch in Zukunft nicht gezielt danach suchen, wenn ich mir einen Roman kaufen möchte.

Es ist doch sehr spannend, seine eigene Fanatasie spielen zu lassen. Welche Gesichter, welche Frisur, welches Erscheinungsbild haben die Figuren - wie sieht die Landschaft aus, wie fühlt sich das Leben dort an...und und und.

Das ist für mich beim Lesen ganz wichtig, das "ausmalen" der Umgebung, der Menschen. Sonst könnte ich ja auf eine Verfilmung warten.

Diese Fantasie könnte durch einen Buchtrailer, jedenfalls im Bereich der Belletristik, genommen werden. Und das würde mir einen großen Teil des Leseerlebnisses nehmen.

Auch ich wünsche Dir und deiner Familie eine frohe und erholsame Weihnachtszeit :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich persönlich bin keine Anhängerin von solchen Trailern: Zum einen kostet mich das Anschauen zu viel Zeit, während ich beim Lesen zunächst gut querlesen und bei näherem Interesse vertiefend einsteigen kann. Bei Belletristik möchte ich den Roman unvoreingenommen lesen und mir meine eigenen Bilder dazu entwicklen. Den Trailer von Adler-Olsen fand ich jetzt nicht sonderlich informativ, außer dass er wohl Spannung vermitteln sollte. Ich persönlich sehe in solchen Trailern keinen echten Mehrwert. Aber vielleicht fehlen mir bisher nur die überzeugenden Argumente.;)

Dir und deinen Lieben auch schöne Feiertage:)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Vor einiger Zeit habe ich einen wunderbaren Buchtrailer für ein Sachbuch gesehen

Ganz ehrlich? - Ich fand den Trailer langweilig. Das mag daran liegen, dass ich mich nicht für Ballett interessiere. Besonders lag es aber daran, dass der Film kaum Infos liefert. Da fand ich den Infotext unter dem Video deutlich interessanter.

Wenn schon Trailer zu einem Sachbuch, dann wünsche ich mir Infos, was mich erwartet, vielleicht einen Einblick in das Buch oder ein kurzes Interview mit dem Autor. Aber nur ein paar Bilder, von denen ich noch nichtmals erfahre, ob diese aus dem Buch stammen sowie etwas Musik bringt mir (für ein Sachbuch) gar nichts.

P.S: Das Blog macht nun eine Jingle-Bells-Pause... Euch allen frohe Weihnachten!

Danke an den Blog für die vielen spannenden Einblicke. Ist immer eine schöne Abwechslung, thematisch zwischen den reinen Fernstudentenblogs auch mal etwas Anderes zu lesen.

Und natürlich auch schöne Weihnachtstage.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Eure Einschätzungen zu dem vorgestellten Trailer waren wirklich interessant.

Ich glaube, je näher ein Zuschauer der angepeilten Zielgruppe kommt, desto besser kann der Trailer vielleicht auch funktionieren.

Sprich: Vielleicht seid Ihr wirklich nicht die erste Zielgruppe, an die der Video-Macher gedacht hat. ;) ;) ;)

Euch allen auch schon mal ganz herzlichen Dank für die Weihanchstgrüße - Euch auch eine wunderschöne Zeit!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung