Maschinenbau an der WBH

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    29
  • Kommentare
    151
  • Aufrufe
    2.265

Best Student Challenge 2013

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
caroline

155 Aufrufe

Gestern war ich beim Finale der Best Student Challenge. Diese wurde von Staufenbiel veranstalltet. Aber der Reihe nach. Eigentlich hatte ich nur Just for fun an dem Online-Assessement teilgenommen um mal zu schauen, wo ich stehe. Nach dem Ende der Vorrunde stand ich auf Platz 124 von 2.500. Da nur die ersten 75 zum Finale eingeladen wurden machte ich mir keine Hoffnungen, war aber wegen meiner Platzierung trotzdem sehr Stolz. Vor 1,5 Wochen bekam ich dann eine E-Mail mit einer Einladung zum Finale, da wohl einige ihre Teilnahme abgesagt hatten.

So habe ich mich dann gestern, nach einer sehr sehr kurzen Nacht auf den Weg nach Frankfurt gemacht. Da ich besser durch gekommen bin, als ich dachte, parkte ich mein Auto schon um kurz nach 8 Uhr quasi direkt vor dem IG-Farben Haus, wo die Veranstaltung stattfinden sollte.

Die netten Mitarbeiter von Staufenbiel waren aber noch beim Aufbau und so habe ich mir das Haus ein wenig angeschaut. Kurz vor neun konnte ich mich dann anmelden und bekam dort mein Namensschild, eine Nummer und den Zeitplan unserer Gruppe. Ein anderer, männlicher, Student und ich waren die ersten beiden. Er war in der blauen Gruppe und ich in der pinken. mh?! Lach.

So nach und nach füllte es sich dann aber doch noch und es wurden 70 Studenten. Um 10 Uhr wurden wir dann auch begrüßt und es wurden die Sponsoren vorgestellt. Jede Gruppe mußte sechs Challenges bestehen und eine Pause überbrücken. Unsere Gruppe bestand aus neun Personen. Staufenbiel achtete darauf, dass jede Gruppe wenigstens zwei Frauen hat. Die Challenges waren sehr Abwechlungsreich. So mußte in Diskutiert, der (blinde) Partner mittels Klanghölzern quer durch den Raum gelotzt werden oder alleine ein Fragebogen ausgefüllt werden, wo u.a. gefragt wurde "Wie viele Kugelschreiber gibt es in Deutschland?" Jede Challenge wurde von 4 Personen überwacht und bewertet.

Zum Ende mußten wir alle noch mal warten, bis die Ergebnisse berechnet wurden. Aber gegen 17 Uhr war es endlich soweit, die Sieger wurden gekürt. Ich habe gewonnen. Leider nur an Erfahrung ;-) Anschließend gab es noch Büffet und man konnte in gemütlicher Runde beisammen stehen und Kontakte knüpfen. Da ich aber an meinen 250km langen Heimweg dachte, habe ich mich recht bald verabschiedet und habe mich auf den Heimweg gemacht. Um 20:30 Uhr bin ich in mein Bett gefallen und habe sofort geschlafen :-)

Mh... Soweit dazu. Der Tag war sehr interessant. Und ich bin froh, dass ich die Erfahrung gemacht habe. Aber mich so für einen Job bewerben? Möchte ich nicht. Irgendwie habe ich mich auch ein wenig deplaziert gefühlt. Die anderen aus meiner Gruppe waren alles Vollzeitstudenten und entweder gerade fertig geworden oder im 6. Semester. Die andere Frau aus meiner Gruppe war im 4. Semester. Auch haben die alle irgendwas mit BWL studiert... Mir kam es so vor, dass die, durch ihr Studium, nichts anderes machen würde. Auch fand ich es böd, dass es immer die gleichen waren, die sofort immer vor geprescht sind um sofort die Führung zu übernehmen... Ich habe innerlich teilweise nur mit dem Kopf geschüttelt. Habe mich in der Gruppe der Studenten aber auch nicht wirklich wohl gefühlt. Ich habe nur immer gehört, Traineeprogramm. anschließend direkt Abteilungsleiter mit wenigstens 100k€ Einstiegsgehalt...

Ein wenig schade fand ich, dass anscheinend, laut Aussage des Geschäftsführers, doch die Punkte der Qualifikation einbezogen wurden. Obwohl es vorher in der Einladung hieß:

P.S.: Falls Sie sich Sorgen machen, dass Sie mit der Punktzahl aus der Qualifikation im Finale keine Chancen mehr haben, kann ich Sie beruhigen: Durch die Notwendigkeit der Nachnominierungen wurde das System angepasst. Nun entscheidet die Punktzahl der Qualifikation nur noch bei Punktgleichheit im Finale.

So hatte ich mit über 500 Punkten unterschied keine Chance mehr :(

Und trotzdem werde ich nächstes Jahr wieder teilnehmen. :-)


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


6 Kommentare


eisenbahner

Geschrieben

interessant, ....

ja die Jungs mit den 100k€ dafür bin ich in der falschen Branche und zu alt. Was ist eigentlich das Ziel der Veranstaltung?Networking?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich denke Networking. Die Sponsoren bekommen ja die 75 besten von 2.500 Studenten aus ganz Deutschland präsentiert. So war jedenfalls die Idee, denke ich...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

@Caroline: Vielen Dank für deinen Bericht!

Aber mich so für einen Job bewerben?

Indirekt hast du doch genau das getan :-) Du kannst dir sicher sein, dass deine Daten genutzt werden, um dich im Falle von passenden Jobs anzusprechen...

Ich habe nur immer gehört, Traineeprogramm. anschließend direkt Abteilungsleiter mit wenigstens 100k€ Einstiegsgehalt...

Ich kann mir das bildlich vorstellen und ein wenig schüttelt es mich dabei...

Was ist eigentlich das Ziel der Veranstaltung?Networking?

Im Grunde ist es eine Recruiting-Veranstlaltung. Veranstalter ist ja Staufenbiel (unter anderem Jobbörse und Veranstalter des Absolventenkongresses).

Weitere Infos zu der Challange haben wir hier im Forum (auch noch einen weiteren Bericht):

http://www.fernstudium-infos.de/fernuni-hagen/32750-best-student-challenge-2013-student-fernuni.html

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Nach einem Traineeprogramm mit 100 000 Euronen und einem Abteilungsleiterjob einzusteigen, das halte ich für einen frommen Wunsch. Und eine gewaltige Selbstüberschätzung. Das schafft schon mal einer. Vielleicht! Aber der muss dann schon sehr besonders sein. Aber 74 Teilnehmer (alle außer Ihnen!)? Das halte ich für ein Gerücht.

Wer wie die Teilnehmer beobachtet hat und welche Schlüsse daraus gezogen wurden, das wissen wir alle nicht. Sicher ist aber auch, dass bei solchen Veranstaltungen die Lautesten nicht immer die besten Bewertungen bekommen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Nach einem Traineeprogramm mit 100 000 Euronen und einem Abteilungsleiterjob einzusteigen, das halte ich für einen frommen Wunsch. Und eine gewaltige Selbstüberschätzung. Das schafft schon mal einer. Vielleicht! Aber der muss dann schon sehr besonders sein. Aber 74 Teilnehmer (alle außer Ihnen!)?

Einer in meiner Gruppe hatte damit angefangen und die anderen sind dann teilweise darauf eingestiegen. War nur so, dass sich mir dieses ganz besonders eingebrannt hat. Es gab aber auch einen, der über sein duales Studium bei einem Discounter erzählte. Das hörte sich realistisch und gut an.

Wer wie die Teilnehmer beobachtet hat und welche Schlüsse daraus gezogen wurden, das wissen wir alle nicht. Sicher ist aber auch, dass bei solchen Veranstaltungen die Lautesten nicht immer die besten Bewertungen bekommen.

Das habe ich mir auch gesagt. Und ist auch gar nicht meine Art. Ich schaue gerne immer erst, wie die anderen agieren um mich dann evtl. einzubringen. Bei einer Challenge habe ich glaube ich gar nichts gesagt. Schlecht für meinen Score, aber ich wollte halt nicht um jeden Preis Punkte machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das klingt nach einem amüsanten Nachmittag! Vielen dank für den ausführlichen Bericht. Ich war schon sehr gespannt wie die Challenges aussehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?