Springe zum Inhalt

MarcoNellessen

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    187
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über MarcoNellessen

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Euro-FH
  • Studiengang
    BWL und Wirtschaftspsychologie
  • Wohnort
    56751 Gering
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Lange ist's schon wieder her. Seit 01.04. schon wieder ein neuer Job, der aber auch ein wenig beflügelt. Wenn ich das ganze Studium so ein Tempo gehabt hätte wie im ersten Halbjahr 2015, dann wäre ich wahrscheinlich auch locker in 3 Jahren fertig gewesen. Aber naja... 168 von 180 Credits habe ich in der Tasche. Mit dem Notenschnitt bin ich auch super zufrieden! Jetzt endlich habe ich alle Module abgehakt und kann mich voll auf meine Thesis konzentrieren. Ich überlege über Innovationsmanagement zu schreiben. Evtl. wie die Unternehmenskultur Innovationen beeinflusst (fördert oder hindert) und welche Kultur bei meinem Arbeitgeber herrscht. Wo gibt es evtl. noch Verbesserungspotential etc. Aber da muss ich mich jetzt erst mal ein wenig einlesen. Unser Haus ist jetzt 1 Jahr alt und im August steht erst mal die Hochzeit an Danach greife ich die Thesis an und kann dann dieses Jahr das letzte Kapitel des Studiums beenden.
  2. Soeben kam die Expertise zu meiner letzten PA. Eine 1,5. Wenn ich jetzt alles nur noch mit einer 4 bestehen würde, würde ich mit 2,1 abschließen. Das beruhigt schon mal ein wenig. Die Vorbereitungen für das Change Seminar (Visualisieren & Präsentieren) laufen aktuell auch auf Hochtouren und wir haben schon 2mal "geskyped". Ich denke, auch das wird ganz gut. Die Motivation ist aktuell auf jeden Fall auch dem Höchststand. Ein festes Enddatum habe ich mir allerdings noch nicht gesetzt. Aber definitiv dieses Jahr noch. Wobei, wenn ich jetzt so drüber nachdenke: Vor der Hochzeit am 22.08. fertig zu sein wäre schon cool. Also peile ich mal Ende Juli an. Das sind jetzt noch 4 Monate. Sportlich aber machbar. Hoffe ich...
  3. Die beiden letzten Changes PAs liegen / lagen zur Korrektur vor und BEFI kam auch schon zurück. Change PA2: 1,0 BEFI: 1,1 Wenn jetzt noch die dritte Change PA zurück kommt und im März das Seminar besucht wurde, steht hier "nur" noch die Hausarbeit an. Aktuell hänge ich etwas an der BEEC PA. Die Studienhefte sind alle auf Englisch und gerade bei der Spieltheorie fällt der "Transfer" hier etwas schwerer. Aber die letzte PA rocke ich jetzt auch noch durch. An alle, die so in der Mitte ihres Studiums gerade in einem Tief feststecken => haltet durch. Setzt euch kleine Teilziele. Sobald das Ende greifbar wird, kehrt die Motivation doppelt und dreifach wieder zurück.
  4. Also BWL & WiPsy an der Euro-FH beinhaltet sowohl die allgemeine Psychologie (und biologische Psychologie in grundzügen) wie auch die auf die Wirtschaft bezogenen Themen. Schwerpunkte kannst du bedingt setzen. Es gibt zwei Wahlpflichtfächer. Bei Verhaltensökonomie wählst du 2 von 3: behavioral accounting, behavioral finance, behaviorale economics. Zusätzlich wählst ein weiteres komplettes Modul: entweder Markt- & Werbepsychologie oder FÜhrungspsychologie.
  5. Hallo Markus. Ja definitiv. Ich möchte jetzt endlich fertig werden. Die BEFI PA ist angefordert. BEEC folgt dann bald. Dann fehlen nur noch die Hausarbeiten und die 2 Klausuren. Das internationale Seminar steht im Mai an. Das für Change im März.
  6. Huhu.... Und? Wie ist der Stand der Dinge?
  7. Auch wenn ich wie so oft schon ewig hier nichts mehr geschrieben habe... Irgendwie bin ich gerade voll motiviert und muss das hier nochmal "teilen". Ich bin mir heute so richtig dessen bewusst geworden, dass ich mich jetzt tatsächlich im Endspurt befinde. Wenn ihr euch mal rechts meine Modul-Übersicht anschaut, sieht man, dass schon ganz schön viel Kleinkram grün ist. Bis zum Zwischenzeugnis waren es verhältnismäßig viele kleine Prüfungen und Klausuren. Jetzt nimmt's fahrt auf. Bei Change Management habe ich schon alle 3 PAs erledigt. Ich warte nur noch auf die Benotung. Ich hab zufälligerweise auch noch als "Aufrücker" ein Seminarplatz für März bekommen. Also kurzum, es sind noch: - 2 PAs (Behavioral Finance und Behavioral Economics) - 2 HAs (Change und Markt & Werbepsychologie) - 2 Klausuren (REWE und BEFI & BEEC - 1 Seminar in HH (Change) - 1 Internationales Seminar (2 Wochen DK im Mai) - 1 Thesis Das (wie gesagt seit heute) vor Augen, fühlt sich das Ende so greifbar nah an. Die beiden PAs möchte ich jetzt so schnell wie möglich durchrocken um mich dann auf die HAs zu konzentrieren. Als letztes versuche ich dann die beiden Klausuren an einem Tag direkt zusammen zu schreiben. Und dann geht's schließlich an die Thesis. Mensch, dass ich das noch erleben darf Rückblickend muss ich sagen, dass ich insgesamt realtiv stressfrei durchgekommen bin und ich es jederzeit wieder so machen würde. Denn was nützt es mir, wenn ich zwar "pünktlich" fertig werde, dafür in der Zeit aber kein Privatleben mehr gehabt hätte. Dort ist natürlich auch ne ganze Menge passiert. Zunächst der Jobwechsel mit anschließend internem Jobwechsel. Ein ganzen Jahr der Haus-Planung und schließlich der Hausbau im Sommer 2014. Mittlerweile haben wir uns super eingelebt. Auch wenn der Garten noch einer Kraterlandschaft gleicht, aber das wird dann die nächsten Jahre (??) unser Wochenend-Projekt. Eine Verlobung stand auch an und aktuell befinden wir uns in der Hochzeitsplanung für diesen Sommer... Also auch privat wurde es nicht langweilig. Und nochmal: Rückblickend betrachtet sind 5 Jahre Studium gar nicht sooo schlecht, wenn ich bedenke, wie lange manche an einer Präsenz-Uni studieren... Also denn. Vielleicht schreib ich jetzt in der "Endphase" mal wieder öfter hier...
  8. Wow?! Ist denn schon wieder ein 3/4 Jahr vorbei?!?! Endlich sind die vielen kleine Module abgehakt. Endlich konnte ich das bergfest feiern. In zwei Wochen kommt endlich unser Haus und dann ist erstmal Ausbauzeit und Umzug angesagt. Frühestens im Oktober kann ich die nächste Klausur schreiben. Mit Pema wären dann insgesamt 120 Credits in der Tasche. Change wird dann nochmal ein richtiger dicker Brocken. Hierfür gibt es sogar mehr Credits als für die Thesis. Aktuell läuft das Studium irgendwie im "Fast-Forward-Mode". Es läuft nebenbei, aber so wirklich das Gefühl, dass viel "hängen bleibt" habe ich nicht. Hauptsache durch ist leider die Devise. Obwohl ich mir bei Themen welche mich interessieren wirklich vornehme die Studieninhalte gründlicher durchzuarbeiten. Andererseits sprechen die Noten für sich. Warum also mehr Aufwand betreiben?! Bei einigen Inhalten wird einem auch echt schlecht. Theorie und Praxis klaffen doch oft sehr weit auseinander. Liebend gerne würde meine Studienhefte hier auf der Arbeit mal verteilen... Nun denn. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr (nach dann 5 langen Jahren) endlich fertig bin.
  9. Am Wochenende habe ich ganz klischeehaft mit unserem Kegelclub einige (ach so wertvolle) Gehrinzellen am Ballermann gelassen. Ich dachte immer, das sei nichts für mich. Aber einmal musste ich mir selbst ein Bild davon machen. Und mit einer Truppe von insgesamt 11 Mann kann man überall Spaß haben... Heute sterbe ich zwar, denn freitags ging der Flieger hin => 2 Tage Party und Sonntag wieder zurück. Diese Nacht um 02:00 lag ich dann endlich im eigenen Bett und musste heute morgen wieder raus => Ab auf die Arbeit. Ich werd definitiv zu alt für so ein Mist... Naja, zurück aus Malle ist auch endlich die Note des UNFÜ & CONT Seminars eingetroffen. Insgesamt konnte ich das Modul mit 1,4 abschließen und 10 wertvolle Credits einfahren! Das Seminar hat wirklich Spaß gemacht. Ich habe meine Leidenschaft für Zahlen neu entdeckt 4 Perioden konnten wir das TOPSIM Planspiel mit einem Marktanteil von ca. 45% dominieren, haben dann aber den Anschluss an neue Märkte verpasst.... Die WIRE PA konnte ich auch noch rechtzeitig vor dem Urlaub absenden. Mal sehen ob ich dieses Jahr noch die beiden Klausuren (WIRE und ORGA / DIMA) schaffe. Im November steht erneut ein Seminar in Hamburg an. Kommunikation & Konfliktmanagement... Alles in allem bin ich mit dem diesjährigen Verlauf ganz zufrieden. Zumal wir am Jahresanfang in die Hausplanung eingestiegen sind. Wir haben im Juni ein Grundstück gekauft und den Vertrag fürs Haus unterschrieben. Das wird mir wohl auch den Strich durch die Rechnung machen, was das Auslandseminar nächstes Jahr angeht. Aber das Studium läuft ja nur so nebenher Und diesen Freitag geht's erstmal 14 Tage nach Korsika. Denn eins, das stimmt wirklich => Nach einem Wochenende am Ballermann braucht man nochmal "normalen" Urlaub...
  10. Der Letzte Beitrag ist (wie so oft) nun schon wieder eine Weile her. Die beiden Orga & Diversity Prüfungen habe ich erfolgreich abgeschlossen. Diversity sogar mit 100%, was mich tierisch gefreut hat. Die Klausur habe ich nun aber erstmal hinten angestellt, da ich ja 4 Sonderurlaubstage für die Präsenzseminare bekommen habe und es m.M.n. blöd aussieht, wenn ich diese nicht nutze. Daher habe ich mich nun für das Letzte Unternehmensführung & Controlling Seminar Ende August angemeldet. Die Vorleistungen hierzu müssen bis Mitte August bewertet und natürlich bestanden vorliegen. Dies bedeutet, dass ich die beiden Prüfungen UNFÜ & CONT bis Ende Juli abgeschickt haben muss. Dabei habe ich erst 2,5 von den 6 Skripten gelesen. Naja irgendwie wird das schon funktionieren. Wenn das Seminar dann erfolgreich durchlaufen wurde, mache ich mich an die Diversity Klausur. ich glaube, dass ich diesmal dann auch gleich zwei Klausuren am gleichen Tag schreiben werde. Dann hätte ich mit Wirtschaftsrecht nämlich auch endlich alle Module für das Zwischenzeugnis abgeschlossen. Somit wären dann 24 weitere Credits auf meinem Punktekonto. Wenn ich dann noch Personalmanagement dieses jahr schaffe bin ich eigentlich schon ziemlich zufrieden. Drückt mir die Daumen
  11. Sorry, aber für das Geld hättest du dir auch ein richtiges Fahrrad kaufen können => http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3043 oder 2 von meinem => http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3028 E-Bike geht ja mal so gar nicht :-p Aber trotzdem Gratz! Ich überlege auch schon ob ich nächstes Jahr das letzte Jahr (12 x 265) nicht in einem Batzen bezahlen soll?!
  12. Es ist schon wieder viel zu lange her, dass ich hier etwas geschrieben habe. Was gibt es Neues? Seit 01.04 habe ich intern den Bereich gewechselt und übernehme nun neue Aufgaben. Ich schimpfe mich nun "Channel Manager Referral Sals". Künftig werde ich verstärkt interne Projekte treiben und bin mit verantwortlich für das Empfehlungsgechäft der 1&1. Was ist bzgl. des Studiums geschehen? Im ersten Quartal konnte ich ordentlich Credits einfahren. Die grünen Balken im OnlineCampus sehen richtig gut aus. Das Zwischenzeugnis rückt immer näher. Allerdings hänge ich immernoch gut 6 Monate hinter dem eigentlichen Zeitplan. Letzten Freitag habe ich die SPMT PA abgeschickt. Ich bin mal gespannt welche Note es wird. Als nächstes steht wohl Orga und Diversity auf dem Plan. WiRe werde ich noch eine Weile vor mir her schieben. Dafür brauche ich einen düsteren Wintermonat Nach Orga rückt dann PEMA in den Fokus. Somit hätte ich alle erforderlichen Vorleistungen für das Auslandseminar abgehakt und könnte dann auch entsprechend planen. Hier schwanke ich immernoch zwischen Boston und Kolding. Mal sehen, was mein Arbeitgeber dazu dann nächstes Jahr sagt. Ich habe sogar 4 bezahlte Sonderurlaubstage (unabhängig vom Bildungsurlaub) für das Studium bekommen. Und die beiden letzten wirklichen Brocken werden wohl Change und UNFÜ. WIPSY ist vom Umfang her zwar auch eines der größeren Module, aber da freue ich mich irgendwie drauf, da es da in die Spezialisierungen geht. Achja und nebenbei versuche ich dieses Jahr noch ordentlich Kilometer mit dem Fahrrad abzuspulen. Letztes Jahr hatte ich knapp 780km. Dieses jahr habe ich trotz des langen Winters bis jetzt schon 210km. Alles nicht viel, aber für's Mountainbike (und nicht Rennrad) und neben Studium und Job schon OK.
  13. ich schreib einfach mal die Gedanken auf, die mir dazu spontan gekommen sind: 1. Warum hast du zeit verschwendet die zweite Ausbildung zu machen? Hast du nicht auch hier einige neue Aspekte, Blickwinkel und Dinge über dich selbst gelernt? Ich persönlich versuche eine Haltung zu verfolgen in der ich keine vergangenen Handlungen bereue: Denn jede Kleinigkeit und jeder vermeintliche "Fehler" macht mich genau zu dem, der ich heute bin und in Zukunft sein werde! 2. "[...] wissen, dass die Chancen sehr gering sind [...]" => "If you can dream it, you can do it!" Auch das geht in Richtung der ersten Aussage. Ich bin jetzt nicht der Tschacka-Positive-Gedanke-Guru, aber dennoch haben wir unser Glück selbst in der Hand. DU bestimmst, was du tust und wer du bist. DU hast es in der Hand dir deine passende Umwelt zu suchen. Lass dich nicht fremdbestimmen. Werde dir dessen bewusst und versuche dein Leben in die von dir gewünschte Bahn zu bringen. Logisch, das erfordert manchmal auch Opfer. Aber wenn du etwas WIRKLICH möchtest dann kannst du es schaffen! Der Beginn eines Studiums ist hier sicherlich ein erster Schritt in die richtige Richtung! 3. "[...] Klar geht es nicht nur um Geld, dennoch ist es (da bin ich ehrlich) der für mich fast wichtigste Aspekt der beruflichen Weiterentwicklung. Klar sollte die Arbeit einigermaßen Spaß machen, aber dass muss sie für mich nicht immer. Da habe ich als Ausgleich noch meine Frezeit [...]" => Unterschätze nicht den "Impact" (*grrr* dieses Denglisch!) Unterschätze nicht die Auswirkung deiner täglichen Arbeit auf dein Privatleben. Wenn die Arbeit keinen Spaß macht, dann kann das kurzfristig kompensiert werden, aber auf lange Sicht enorme Folgen haben. Schlißelich verbringt man minimum 8 Stunden täglich auf der Arbeit. Geld macht NICHT Glücklich. Hast du mehr, willst du mehr. Ständig strebt man nach mehr. Ich befinde mich aktuell auch in dieser Phase und lerne gerade mich mit den aktuellen Bedingungen anzufreunden. Der Job ist OK, die Zeiten sind gut, die Anfahrtszeiten sind gut, die Kollegen sind gut, das Gehalt könnte immer mehr sein (aber da smacht wie gesagt nicht glücklich). Das wichtigste meiner Meinung nach ist ein Job, in dem du vollkommen aufgehst! Achja und Studium mit 27 ?! => Hau rein! Ich bin 28: Läuft! ... Und von wegen Chancen. ich denke auch die Chancen auf dem Arbeitsmarkt / in Bewerbungsgesprächen werden maßgeblich von Punkt 1 u. 2 beeinflusst. Wenn du dir deiner Fähigkeiten bewusst bist, selbstbewusst auftrittst und dich gut verkaufst, lange genug am Ball bleibst (genügend Bewerbungen schreibst / whatever) dann kannst du auch deinen Traumjob finden. Ich denke allmählich verändert sich die deutsche Unternehmenskultur hin zu einer Leistung honorierenden und weg von "Ich hab ein Zertifikat / Ich bin Dr.".... aber das ist noch ein laaaanger Weg!....
  14. Habe gerade meine fiktive Bewertung für das INMT Onlineseminar erhalten. Für alle, diejenigen die die Bewertungsgrundlagen besser verstehen wollen: I look at the different parts of the seminar (dialogues, analysis of the case study, group work) and for the part where discussion is concerned and I can see it (I can't see into the group work), there is also a participation factor. Your contributions for the dialogues were usually on the shorter side but usually you mentioned the important points, sometimes aspects were missing […] In comparison to others, you didn't participate in the discussions quite so much, which I take into account as a factor especially when someone is between two grades. […] Your analysis of the case (question 2) mentioned a number of cultural dimensions […] To question 3 the answer was very short and you could have looked at this in more detail. […] The group work […] was very good - I think I also wrote this in the group work feedback. […] You took into account the different factors (cultural orientations and departments) and came up with an impressive, finely-graded […] but also questioned your choices which I think shows that you really though about it. […] However, I have to say that I can only really judge the intercultural aspects […] Insgesamt hätte ich in den Teilbereichen folgende Noten erhalten: 2-3-1. In unserer FB-gruppe wird diskutiert, dass manche Kommillitonen übereifrig sind und den anderen keine Lücke mehr lassen eigene / neue Beiträge zu verfassen... Klar gab es ein paar sehr engagierte Mitstudenten, aber wenn man sich meine Noten und den investierten Aufwand anschaut, halb so wild. Ich hab i.d.R. bei den täglichen case studies nur die Aufgabenstellung gelesen und dann (ohne die bereits vorhandenen Beiträge zu beachten) meinen Input geliefert. Ab und an hab ich mal bei anderen "nachgefragt" oder kurz etwas angemerkt. Wenn man jetzt nicht unbedingt eine 1,0 haben möchte, muss man sich da nicht zwingen den Ar*** für aufreißen. Andererseits wird dieses übermäßige posten von Beiträgen glaube ich auch nicht übergewichtet, bzw. wenn 2 Leute täglich 20 Beiträge schreiben bekommen die keine 0,5 und jemand der 5 Beiträge schreibt deswegen keine 2. Ich denke das hebt nicht die Bewertungsgrundlage an.
  15. Zu dem Thema viel hilf viel kann ich nur sagen, dass das so nicht stimmt. RICHTIG online präsent sein hilft... Ich selbst habe schon sehr viele Anrufe von Headhuntern erhalten. Prinzipiell höre ich mir immer erst mal die Angebote an. Ein Stück weit stärkt das schon das Selbstbewusstsein und die Verhandlungssituation beim derzeitigen Arbeitgeber, wenn man weiß, dass man mit seinem (Qualifikations-)Profil wieder einen Job bekommt... Letztlich muss man aber auch wissen, dass die Headhunter nicht gerade wenig Geld für eine erfolgreiche Personalvermittlung erhalten und denen im Zweifelsfall die Person hinter dem Profil erstmal egal ist... Dazu gibts auch etliche Beiträge auf Karrierebibel.de => http://karrierebibel.de/?s=online+reputation
×
×
  • Neu erstellen...