Springe zum Inhalt
  • Einträge
    97
  • Kommentare
    545
  • Aufrufe
    22.421

Mikroökonomie - Note nach 1,5 Wochen da...

Anmelden, um zu folgen  
OldSchool1966

151 Aufrufe

So schnell kann es gehen.

Die erste Note von zweien vom 25.01. ist da.

Mikroökonomie...und das war die schlechter empfundene Klausur vom 25.01.

Und siehe da: es ist eine 2,0!

:thumbup:

Ja, wer sagt's denn?

Nun bin ich noch gespannt auf Wirtschaftsethik.

Ungeduldig bin ich da nicht, also warte ich auch nicht.

Sie kommt, wenn sie kommt.

Aber, ich kann den Grünanteil rechts erhöhen.

Heute habe ich leider Kopfschmerzen...mag wohl am Wetter liegen.

Ergo, lasse ich die Statistikübungen im Schrank, und mache das morgen.

Ich habe ja frei, und den Freitag als meinen Lerntag dieser Woche auserkoren.

Anmelden, um zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Herzlichen Glückwunsch!

Ich bin allerdings wegen deines Status-Displays (rechts) ein wenig irritiert: Du möchtest tatsächlich die Studienleistungen von 4 Semestern in 2 Semestern prüfen lassen? Machst du das in Vollzeit? Hast du den Stoff schon erarbeitet und machst dich jetzt (bloss noch) "Prüfungs-Fit"? Ich kann mir garnicht vorstellen, wie so etwas gehen soll ... :confused:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Herzlichen Glückwunsch!

Ich bin allerdings wegen deines Status-Displays (rechts) ein wenig irritiert: Du möchtest tatsächlich die Studienleistungen von 4 Semestern in 2 Semestern prüfen lassen?

Ja, so ist der Plan.

Machst du das in Vollzeit?

Nein, ich arbeite Vollzeit (38h / Woche).

Früher hatte ich 50 - 60 h / Woche gearbeitet. Für mich sind das heute fast schon luxuriöse Umstände.

Momentan "gönne" ich mir noch den zusätzlichen Luxus, pro Monat 2 Freitage Gleitzeit oder Urlaub zu nehmen. In der Regel an den mittleren 2 Wochen zwischen den monatlichen Klausurterminen.

Hast du den Stoff schon erarbeitet und machst dich jetzt (bloss noch) "Prüfungs-Fit"?

Nein, eigentlich nicht. Ein paar Skripte habe ich schon einmal durchgelesen...einfach, um den Umfang abschätzen zu können, und herauszufinden, wo ich mehr Lücken habe. Das hat natürlich Einfluss auf das Lernvolumen.

Ich kann mir garnicht vorstellen, wie so etwas gehen soll ... :confused:

Naja...da spielen einige Faktoren eine Rolle.

Persönliche Lernfähigkeit: da hat es Gott gut mit mir gemeint. Ich lerne leicht. Ich verliere mich auch nicht in Details, wenn das Thema komplex ist. Ich befasse mich mit Details, habe aber dennoch das Gesamte im Fokus. Eine Fähigkeit, für die ich dankbar bin. Viele verlieren sich da.

Planung: alles getaktet und geplant.

Ich kombiniere bestimme Fächerarten, die untershciedliche Lernstrategien erfordern.

Zeitlich komme ich auf ca. 25 h / Woche...vor der Klausur dann etwas mehr.

Ich lese 1,5 h täglich in der Bahn, oder lerne meine erstellten Karteikarten. Übungen mache ich abends, und am WE sind es mal mehr Stunden am Stück.

Aber, da ist halt jeder anders.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Aber, da ist halt jeder anders.

Hihi, da hast du wohl recht, und ich weiß schon, wer hier besonders "anders" ist :lol:

Ich bin auch sehr organisiert und einigermaßen lern-erfahren. Ich kann mir gerade deshalb nicht vorstellen, dass jemand parallel zu einem Vollzeit-Job noch in doppelter Geschwindigkeit studieren kann. Das ist schon außergewöhnlich.

Ich wünsche dir, dass du das durchhältst. :thumbup:

Mir persönlich würde dieses Tempo nicht so gut gefallen. Vielleicht liegt es auch am Fach, wer weiß ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung