Springe zum Inhalt

Blog Abby

Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    7
  • Kommentare
    21
  • Aufrufe
    564

Die Qual der Wahl

Anmelden, um zu folgen  
Abby

175 Aufrufe

Ich verzweifle solangsam bei der Suche nach einer (neuen) Heilpraktikerschule.

Alles scheint irgendeinen Haken zu haben:

ALH: Hat laut Erfahrungsberichten veraltetes Material

Impulse: Geht laut Erfahrungsberichten oft nicht genügend in die Tiefe

SGD: (Meiner Meinung nach zu breit aufgestellt, würde die Ausbildung gern an einer auf den Bereich spezialesierteren Schule machen)

Isolde Richter: keine Einsendeaufgaben, größtenteils online

*Haare zerwuschl*

Vielleicht sollte ich mir von ALH, Impulse und SGD einfach mal material kommen lassen und die Testphasen nutzen.

Anmelden, um zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

An welcher Heilpraktikerschule bist du denn jetzt? Ich hatte mich damals relativ ausführlich mit den Angeboten der Paracelsus Schule beschäftigt. Das wäre höchstwahrscheinlich mein Weg geworden, wenn nicht das Psychologiestudium vom Himmel gefallen wäre. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Und wenn du's einfach so, ohne Fernschule versuchst? Soweit ich weiß gibt es dazu ja wirklich wahnsinnig viele Bücher und auch andere Materialien zum Lernen (Fragesammlungen aus Prüfungen usw.) :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das stimmt. Letztendlich muss man eine Prüfung vorm Gesundheitsamt ablegen. Wie man sich darauf vorbereitet ist wurscht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich werd s privat machen, weil ich schon recht umfassende Kenntnisse habe und auch praktisch einiges bereits beherrsche.

Wär s nicht so, würde ich wg einem Rahmen Impulse nehmen, weil s günstig ist und die Seminare echt klasse sind. Zur Vertiefung würd ich mir die komplette Anatomie/Physiologie/ krankheitslehre Reihe kaufen (200 Euro) plus ein Buch über Diagnose Erstellung und Differentialdiagnostik :)

War jetzt nur so ne Idee :) vll hilft s dir ja :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe mal bei Isolde Richter angefangen, die Schule ist großartig! Ich kann es dir wirklich nur empfehlen. Damals hab ich die Papier Variante gewählt und habe immer ganz tolle Skripte zugeschickt bekommen. Die waren super aufgebaut in einer wirklich guten Qualität, wie Bücher.

Da wirst du wirklich gut betreut und man hat das Gefühl, dass die Schule nicht nur am Profit orientiert ist, sondern sich wirklich einen Kopf um die Schüler macht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich hatte mich auch lange über Schulen informiert und wenn ich mich nicht für das Selbststudium entschieden hätte, wäre ich mit Sicherheit auch bei Isolde Richter gelandet.

Die Leute dort sind wirklich nett und während meiner Informationsphase hatte ich dort Kontakt per Mail und Telefon und jeder war wirklich sehr hilfsbereit.

Der einzige negativ Punkt war dort für mich, dass es recht weit weg ist, wenn man bei den Präsenzseminaren teilnehmen will, aber die kann man auch meistens bei einer Schule in der Nähe machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich bin jetzt bzw war beim HeilpraktikerCampusSybille Disse. Diese hat nun fusioniert mit Likamundi.

Bei Paracelsus war ich schon, die Atmosphäre hat mir nicht gefallen im Infogespräch. Außerdem soll es da häufiger zu Schwierigkeiten kommen, wenn man mal pausieren will.

Ja, selbst probieren könnte ich es wohl schon, möchte aber dennoch lieber einen Rahmen haben.

Isolde Richter oder Impulse, soweit bin ich mittlerweile schon.

Werde mir wohl Unterlagen von Impulse schicken lassen und die Testphase nutzen.

Danke Danke Danke für euer Feedback.

@Sandra82: waren in den Skripten von Isolide Richter auch Übungsaufgaben drin?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich kenne mich mit HP nicht aus, aber ich würde nen genauen Blick auf die jeweiligen Studienkosten werfen. Im Informatik Bereich ist die Bandbreite da enorm.. Studierst du an der WBH, kostet dich der Bachelor Spaß locker 12.000 € - an der Fernuni Hagen gibt es den Bachelor für 2000€. Ohne das jetzt erkennbar wäre, wie sich der doch recht krasse Unterschied erklärt. Achja, an einer normalen Uni wäre es übrigens noch günstiger ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung