Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    447
  • Kommentare
    1.104
  • Aufrufe
    7.062

Masterarbeit: Regelung des Umfangs

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Rumpelstilz

110 Aufrufe

In den letzten Tagen habe ich nach und nach herausgefunden, wie das mit dem Umfang der Masterarbeit aussieht.

Anfangs schien das alles sehr knapp:

5000 Wörter für die eigentliche Arbeit,

2000 Wörter im Appendix

Folgende "Details" habe ich zusätzlich herausgefunden:

- Titelblatt, Überschriften etc. zählen nicht zum word count

- References auch nicht (das ist immer so)

- Es muss auch der komplette Forschungsvorschlag angehängt werden. Dieser zählt auch nicht zum word count. Alles, was dort schon ausgeführt wurde, muss im Bericht nicht ausführlich beschrieben werden, es darf auf den Vorschlag verwiesen werden. Das sind nochmal 1200 Wörter.

- Graphiken zählen als ein Wort. Dokumente wie information sheet, ethics checklist oder consent forms dürfen gescannt und als Graphik in die Appendices eingefügt werden. Bilder, Bewegungsgraphiken, Observationsnotizen etc. natürlich auch.

- Es müssen weder komplette Interviews noch komplette Transkripte in die Appendices, sondern es sollen relevante Abschnitte, auf die man im Bericht Bezug nimmt, ausgewählt werden (das halte ich persönlich für etwas heikel, da es einem erlaubt, willkürliche Schwerpunkte zu setzen. Überspitzt gesagt kann man so so ziemlich alles "beweisen").

Trotzdem bleibt das alles sehr eng...

Es wurde nochmal sehr klar gemacht, dass es nicht der Umfang sein soll, der zählt, sondern der Inhalt.

Die radikale Beschränkung wurde offenbar auferlegt, weil sich viele Studenten bei (dieser Art der) Masterarbeit verzettelt haben und Daten in grosser Breite zusammengetragen, aber keine Tiefe erlangt haben.

Ziel soll sein, bestimmte, ausgewählte theoretische Ansätze in einen bestimmten praxitischen Kontext zu transferieren und mit den Theorien abzugleichen. Der praktische Anteil, also die Primärdatenerhebung, soll nur einen ganz kleinen Ausschnitt zeigen, der Bezug zur Theorie soll aber in die Tiefe gehen.

Es wurden im MA-Forum einige Beispiele von Arbeiten, wo sich Studenten ziemlich verzettelt haben, gezeigt. Vor allem die, die mit festen Klassen arbeiten, neigen dazu, eine Vielzahl von Arbeiten zu berücksichtigen (weil sie ja ohne Aufwand so viel Material da haben), viele oberfläcliche Ansätze sehen, aber eben nicht recht in die Tiefe kommen, weil sie sehr viel Datenmaterial bewältigen müssen.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Klingt kompliziert!

Ich denke aber, dass ihr gut vorbereitet seid. Was du immer so geschrieben hast, klingt ja jedenfalls so.

Viel Erfolg!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für die Übersicht. Finde ich sehr spannend. Ich frage mich nur wie man da jetzt zählt? Programm zählen lassen und abziehen, was nicht mit reinzählt oder nur als ein Wort zählt? :confused: Das klingt irgendwie kompliziert.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, die Zählerei ist immer kompliziert. Aber wir müssen für jedes Kapitel und jeden Appendix die Wortanzahl angeben. Die muss man dann halt immer wieder mal zusammenzählen. Das bin ich mich aber mittlerweile gewohnt... Nur die Sache mit den Grafiken ist aufwendig, weil diese ja nicht von einem Programm gezählt werden.

Naja, aber das zählen ist der geringste Teil des Aufwandes der Arbeit!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Klingt in der Tat recht kompliziert, und so ganz anders, wie es hier üblich ist. Aber zumindest wird deutlich, dass sich die OU hier wohl viele Gedanken macht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das klingt dann tatsächlich nach ziemlich wenig. Ich musste gerade eine Arbeit mit höchstens 2500 Wörtern schreiben, das waren bei mir etwa 7 Seiten und kam mir schon extrem kurz vor. Und schon die Bachelorarbeit muss an meiner Präsenzuni so 30-40 Seiten haben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung