Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.314
  • Aufrufe
    18.255

Wenn der C für die K übt um bei H zu bestehen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

35 Aufrufe

Student Chillie © übt fleissig für seine Klausur (K) in Recht am Samstag. Schließlich möchte er an seiner Hochschule HFH (H) auch gut bestehen.

Eines ist klar, einen Vertreter wird C nicht ins Rennen schicken können, auch wenn dessen Willenserklärung direkt gegen C wirken würden, schließlich muss die K höchstpersönlich vor der H abgelegt werden.

Eventuell kann C von H Schadenersatz verlangen, dies ist schließlich auch für immateriellen Schaden (Psyche ;) ) möglich. Wichtig wird vor allem sein, das C am Samstag den 28.03. nicht wegen Unmöglichkeit die Leistung endgültig verweigert - denn das würde auch H zum Rücktritt ermächtigen. Dann doch lieber die Verpflichtung erfüllen und somit auf die Gegenleistung bauen.

Somit findet sich C am Samstag am Leistungsort ein um seine Bringschuld gegenüber H zu erbringen - wichtig ist das trotz Wind und Wetter kein Verzug vorherrscht, denn wenn dann die Leistung (der H?) zufällig untergeht, guckt C in die Röhre.

Wenn die Geschichte nicht bald vorbei ist, werde ich mich eindeutig für nicht Geschäftsfähig erklären lassen :cool:


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


7 Kommentare


ich möchte darauf hinweisen, dass man "vor" mit V schreibt und C K bei der H wohl am 28.03. statt am 28.02. ablegen wird. Wir wollen ja nicht, dass die Willenserklärungen NICHT übereinstimmen ;)

und vielleicht sollte man sich für so eine Geschichte manchmal für nicht zurechnungsfähig erklären lassen :D ok, das war böse ;)

Dir weiterhin viel Erfolg!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Wenn der C für die K übt um bei H zu bestehen

Ich dachte schon, ich wäre hier bei Twitter ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ob es sich bei Klausuren um eine beidseitige Willenserklärung handelt .. bin ich mir nicht mehr so sicher ... der Wille mag zwar da sein, aber das mit der Erklärung .... :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Chillie, wie wärs mit einer WPR-Geschäftsunfähigkeit nach §104 2.Alt. BGB?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die Grundlage gilt nicht, denn noch muss ich davon ausgehen das es nur vorübergehend ist ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Recht ist doch voll geil!!

Leider muss ich noch bis zum 20.6 warten, bis ich meine Bringschuld erfüllen kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?