Springe zum Inhalt
  • Einträge
    97
  • Kommentare
    546
  • Aufrufe
    16.544

Zeit des Wartens...

OldSchool1966

659 Aufrufe

Schon seltsam, dass man da so ungeduldig ist....also, ich bin es zumindest. :rolleyes:

Gestern habe ich erfahren, dass meine letzte Note - für den Projketbericht - nun an das Prüfungsamt gegangen ist. Da gestern Klausurtag war, hatte das Prüfungsamt wohl genug zu tun. Ich denke aber, dass im Laufe der Woche alles eingetragen ist, und ich dann meinen finalen Schnitt kenne.

Eine 1 wird es vor dem Komma wohl nicht mehr werden. Ich hatte das zwischenzeitlich gehofft, aber die Note in Recht und Makroökoimie waren da wohl das Zünglein an der Waage. Schlimm ist das nicht...aber, schön wäre es schon gewesen.

 

Donnerstag hatte ich ein Vorstellungsgespräch. :thumbup:

Es ist in jenem Untenehmen, in welchem ich seit 3 Jahren - also mit Beginn meines Studiums - als externe Mitarbeiter im Bereich Dokumentationsmanagement / Projektassistenz arbeite.

Die Stelle ist aber in einem anderen Unternehmensbereich. Dass ich bereits Kontakte im Unternehmen habe, hat den Bewerbungsprozess etwas beschleunigt.

Diese Stelle ist bereits seit Juli letzten Jahres ausgeschrieben, und ich hatte an sie in all dem Trubel um die Thesis schon garnicht mehr gedacht. Letztes Jahr hätte ich wohl auch noch schlechtere Chancen gehabt, gilt doch als Bedingung ein abgeschlossenes (bevrozugt) technisches Studium. Es ist eine Kollegin zu verdanken, dass ich mich wieder damit befasst habe. Und dann ging alles ganz schnell...Bewerbung abgegeben (offiziell über die Seite, und persönlich über die Kollegin). Bereits nach 1 Woche meldete sich HR, und 2 Tage später kam die Einladung zum Gespräch. In Summe sind also gerade einmal 14 Tage ins Land gezogen. :)

 

Das Gespräch selbst lief wirklich sehr gut. Der Job ist toll - genau das, was ich seit bestimmt 2 Jahren in meinem aktuellen Unternehmensbereich anstrebe. Es geht um Konfiguationsmanagement, und das schöne ist, es gibt jede Menge Gestaltungsspielraum, da die Prozesse noch garnicht vorhanden, bzw. festgelegt sind. Genau das wollte ich. Etwas gestalten und bewegen. Dass das in einem anderen Technologie-Umfeld geschieht, stört mich nicht. Im Gegenteil, es wäre eine hervorragende Mischung aus Bekanntem (3 Jahre Erfahrung) und Neuem (u.a. agile Entwicklung). Auch finanziell würde das alles passen. Ganz zu schweigen von einer gewissen "Sicherheit" einer unbefristeten, internen Anstellung mit Perspektive.

 

Mein Bauchgefühl sagt, dass die Chancen gut stehen. Nicht zuletzt, da ich weiß wie meine Arbeit eingeschätzt und geschätzt wird. Ich sollte Referenzen nennen...musste da aber vorsichtig agieren, da meine aktuelle Abteilung nichts wissen sollte /darf. Ist als Externe immer etwas tricky. ;) Konnte aber einige Namen nennen..und ich weiß, dass schon Freitag der Eine oder Andere zu meiner Person befragt wurde.

Mein Arbeitgeber jedoch super flexibel. Das finde ich gradios. Er (bzw. sie) legt mir keine Steine in den Weg, und freut sich für mich, wenn ich diese Chance bekomme. Er ist - entgegen der vorherschenden Meinung - ein wirklich guter Personaldienstleister. Ohne solch einen Arbeitgeber hätte das mit dem Studium niemals so funktioniert.

 

Spätestens Mittwoch bekomme ich Bescheid, ob sie mich nehmen. Also, heißt es auch hier... Warten.

 

Und sonst?

Das Thema Master treibt mich um. Immernoch würde ich gerne in Richtung Organisationsentwicklung /-management / Change Managment gehen. Jedoch benötige ich für all jene, die ich (auch finanziell) interessant finde, mindestens 1 Jahr einschlägige Berufserfahrung NACH dem Bachelor - somt könnte ich erst SS 2017, bzw WS 2017 anfangen. Und irgendwie ist mir das zu spät.

Im neuen Master Personal und Organisation an der zfuw (HS Koblenz - Landau) ist das leider auch so. Die Praxis während des Bachelors spielt überhaupt keine Rolle. Schade, finde ich...da könnte man etwas flexibler sein.

 

Nun schaue ich mich also nochmals in der Welt der Weiterbildung um....vielleicht finde ich ja noch etwas Adäquates.

 

In diesem Sinne ...ein schönes Wochenende euch allen.



11 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Und die FernUni Hagen gefällt dir von den Modulen her nicht so? Du hattest doch schon mal ein Modul belegt, oder?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 17 Minuten, jennys sagte:

Und die FernUni Hagen gefällt dir von den Modulen her nicht so? Du hattest doch schon mal ein Modul belegt, oder?

Jene Module (Organisation Theorie, Gestaltung, Wandel &  Verhalten in Organisationen), die ich als Aka-Studi belegt hatte (und im SS auch wieder belegt habe) fand und finde ich wirklich gut. Sie waren extrem hilfreich für meine Thesis.

Auch die eher wissenschaftlich-theoretische Ausrichtung gefällt mir sehr gut. Im Zuge der Thesis und des Erstellens des Projektberichts sind mir meine Talente in Richtung Schreiben erst so richtig vor Augen geführt worden. In beiden Fällen wurde besonders meine textliche und sprachliche Ausarbeitung positiv bewertet.

Der einzige Haken an der FU Hagen ist, dass mir der Master in WiWi in Gänze nicht wirklich zusagt. Es sind einfach die Pflichtmodule, die mich so überhaupt garnicht ansprechen. Und ohne diese geht es eben nicht. :(

Ansonsten wäre Hagen definitiv eine Alternative.

 

Inzwischen habe ich mich nochmals mit dem M.A. Personal und Organisation an der zfuw (HS Koblenz - Landau) befasst. Die Studiengangsleitung hatte mir Donnerstag mitgeteilt gehabt, dass er auch mit Beginn WS 2016/17 angeboten wird. Somit gibt es im August eine Eignungsprüfung. Aktuell sieht es danach aus, dass ich diese wohl ablegen werde, denn ich habe bis dato keine bessere und interessantere Alternative finden können.

 

Und bis dahin werde ich die Zeit für den Fernlehrgang "Geprüfter Management Consultant" von Fernstudiunguide (hatte ich ja 2015 das Stipendium gewonnen) und für die SAP-Zertifizierung "Integrierte Geschäftsprozesse mit SAP ERP (TERP10)" bei erp4students nutzen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, die Pflichtfächer in Hagen, auch wenn es nur 2 von 3 sind, haben es wirklich in sich. Ist eine Wahl zwischen Pest und Cholera:o

 

Viel Spaß beim SAP Kurs! Den habe ich letztes Wintersemester gemacht, war wirklich super und habe damit auch einen neuen Job bekommen. Das hat mir den entscheidenden Pluspunkt gegeben! Denke aber daran, dass du zum Zeitpunkt der Prüfung noch eingeschriebene Studentin bist, ansonsten wird die Prüfung sehr teuer!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich kann auch mal nachfragen, ob ein Akademiestudium an der FU Hagen auch gilt. Wenn nicht, dann könnte ich die Prüfung ja auch später machen, nicht sofort.

Wer weiß, vielleicht ergibt sich bis dahin ja auch eine andere Situation, und ich bin doch schon an einer HS immatrikuliert. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden, OldSchool1966 sagte:

Ich kann auch mal nachfragen, ob ein Akademiestudium an der FU Hagen auch gilt. Wenn nicht, dann könnte ich die Prüfung ja auch später machen, nicht sofort.

Wer weiß, vielleicht ergibt sich bis dahin ja auch eine andere Situation, und ich bin doch schon an einer HS immatrikuliert. ;)

 

Vlt kannst du ja Rückmeldung geben, was sie dazu sagen.

Ich werde aber mit SAP wohl warten bis ich den Master mache, zum BA schaffe ich es nicht mehr :-)

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich drücke Dir auch die Daumen für den Job, klingt ja alles ganz positiv & motivierend. Und natürlich, dass das mit der Thesis (und dem Notenschnitt) gut über die Bühne geht - Auch wenn das wohl noch etwas dauern wird. :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Viel Erfolg für die Stelle!:thumbup:

 

An der TU Kaiserslautern gibt es ein Masterfernstudium "Organisationsetnwicklung". Hast du dich da schon einmal drüber informiert?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
OldSchool1966

Geschrieben (bearbeitet)

vor 4 Stunden, McBec sagte:

Viel Erfolg für die Stelle!:thumbup:

 

An der TU Kaiserslautern gibt es ein Masterfernstudium "Organisationsetnwicklung". Hast du dich da schon einmal drüber informiert?

Ja, habe ich. Das war der erste, den ich ins Auge gefasst hatte. Dort gelten dieselben Bedigungen, jedoch gibt es dort keinen Start zum SS, und die Bewerbungsfrist für die Eignungsprüfung für das WS2016/17 bereits am 31.01. abgelaufen.. Ich könnte also frühestens im WS2017/18 starten. Somit wäre das die deutlich schlechtere Alternative.

 

Mir fällt leider nichts Besseres ein.

 

Bearbeitet von OldSchool1966

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung