Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    2
  • Kommentare
    30
  • Aufrufe
    650

es geht los...ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Biwi Julchen

611 Aufrufe

Es ist soweit...nachdem ich mich vor einiger Zeit entschlossen habe, parallel zum Studiengang Bildungswissenschaft an der Fernuni Hagen auch Wirtschaftswissenschaften zu studieren, sind gestern die neuen - meine ersten - Unterlagen eingetroffen. Ein großer Stapel Studienbriefe für die ersten beiden Module: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsmathematik und Statistik. Das erste Modul - Einführung in die BWL - teilt sich noch einmal in die beiden Disziplinen "Einführung in die BWL" und "Einführung in die VWL". Das zweite Modul umfasst grob gesagt die Bereiche Lineare Algebra und Statistik. Generell ist mein erster Eindruck, dass der Studiengang übersichtlicher strukturiert ist als Bildungswissenschaft (subjektives Empfinden) und dass es wesentlich mehr Zusatzangebote in Form von Mentoriaten, Präsenzveranstaltungen und Klausurvorbereitungen gibt. Ich habe noch keinen Zugriff auf moodle (Freischaltung erst ab 1.4.) aber in den "Beizetteln" zu den Modulen wird bereits auf zusätzliche Übungsmaterialien und ergänzende Informationen hingewiesen. Anders als im Studiengang Bildungswissenschaften, müssen in WiWi Einsendeaufgaben bearbeitet werden, deren Bestehen (zumindest eine von zwei Aufgaben muss bestanden sein) notwendige Bedingung für die Zulassung zur Klausur ist. Auch dauern die Klausuren nur 2 Stunden, während sie bei Biwi für 4 h angesetzt sind. Ein grobes Überfliegen der ersten Seiten bestärkt mich in meiner Entscheidung, noch ein Zweitstudium begonnen zu haben...die Skripte (zumindest das erste, das ich begonnen habe) ist verständlich (aber dennoch anspruchsvoll im Vergleich zu Biwi) geschrieben aber alles in allem sehr interessant und nachvollziehbar. 

 

Ich freue mich sehr auf dieses Studium und bin gespannt, was mich noch so alles erwartet. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

 

P.S. wer es schon von Biwi kennt, es gibt auch zu Wiwi eine Facebookseite von mir und auch wieder Videos (als separater Kanal um beide Studiengänge thematisch zu trennen)  


7 Personen gefällt das


11 Kommentare


Hier im fi lese ich immer mehr von Studierenden in Doppelstudiengängen. Ich frage mich immer, wie man das neben dem "Rest des Lebens" noch wuppen kann :blink:.

Wie richtest Du Dir die beiden Studiengänge zeitlich ein? Verkürzt Du in der Arbeit, oder nimmst Dir eben länger Zeit, oder ziehst Du eines schneller durch und das andere halt wenn Zeit übrig ist? Wenn Du das in einem letzten Post schon geschrieben hattest, bitte entschuldige meine nochmalige Nachfrage.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Biwi Julchen

Geschrieben

Hallo Schwedi,

 

ich bewundere alle, die neben ihrem Job studieren. Ob ich das packen könnte, weiß ich nicht. Ich bin quasi "Hauptberuflich" Mutter von 2 kleinen Kindern und somit nicht berufstätig. Ich nutze die Zeiten, wenn die Kleinen im Kiga bzw. Schule sind intensiv für das Studium. Als ich nur Biwi hatte und auch noch nicht zusätzlich auf facebook und yt aktiv war, war es zeitlich sehr locker zu schaffen. Oftmals hatte ich sogar einige komplett "lernfreie" Wochen. Allerdings rächt sich so eine Pause doppelt, z.B. wenn die Kinder krank sind oder in den Ferien, wenn der Kiga geschlossen ist. Jetzt "organisiere" ich mir den Tag straff durch, d.h. für mich zählt die "kinderfreie" Zeit so, als hätte ich auswärts einen Job. Das bedeutet, dass ich verhältnismäßig wenig auf Seiten wie zB hier stöbere oder mich sonst irgendwie "ablenke". Seitdem ich zusätzlich noch die Videos usw mache, nutze ich auch die Abende zusätzlich zur Vorbereitung usw. Ich habe auch im letzten Jahr eine Lernstrategie gefunden, die mich effizient durch den Stoff bringt. "Früher" habe ich viel Zeit vergeudet, weil ich verschiedene Strategien ausprobiert habe und noch nicht den idealen Weg für mich gefunden habe. Dieses Semester muss ich nur aufgrund der Menge des Stoffs aufpassen, dass ich mich nicht verzettele, sondern ein Modul nach dem anderen abarbeite. Ich versuche mir auch "Puffer" rauszuarbeiten, d.h. ich kalkuliere mit ca. 8 Stunden "Unizeit" täglich, um "Fehltage" durch Krankheit und Ferien auszugleichen. Die Wochenenden sind abgesehen von den Abenden lernfrei. Da stehen dann Unternehmungen mit den Kindern ganz oben auf der Liste. Ich muss vielleicht noch ergänzen, dass ich alleinerziehend bin und somit (ich weiß es klingt abwertend) keine Rücksicht auf Belange des Partners nehmen muss. Ich schätze, dass es mit Partner noch schwieriger zu vereinbaren ist. Ich lege auch die Priorität auf Biwi, da dort schon "Halbzeit" ist aber so langsam habe ich ein Gefühl dafür entwickelt, wo der Schwerpunkt bei den Prüfungen liegt und bin nicht mehr so aufgeregt wie am Anfang. Ich habe auch im Bekanntenkreis verkündet, dass das Studium eine Art "Job" ist...viele denken, dass man wenn man wie ich zuhause ist und "nur" ein Fernstudium macht, dass man sehr viel Zeit hat...zum Telefonieren, Kaffeetrinken oder Stadtbummel. Das habe ich mir abgewöhnt und stattdessen verlege ich so etwas entweder in die Ferienzeit mit den Kindern zusammen oder auf die Wochenenden. So leidet niemand unter den Absagen und das Sozialleben kommt trotzdem nicht zu kurz. Kurz gesagt, ich glaube, ich habe für mich einen Weg gefunden, alles unter einen Hut zu bringen ohne großartige Abstriche zu machen. Die Entscheidung, tatsächlich noch ein zweites Studium aufzunehmen anstelle einer Arbeit liegt darin, dass ich auf dem Dorf wohne und unser Kindergarten bereits um 16 Uhr schließt. Ohne abgesicherte Kinderbetreuung (Oma o.ä.) ist es nicht möglich, eine "vernünftige" Arbeit in Teilzeit aufzunehmen da es mit Fahrtweg usw zeitlich nicht vereinbar ist

5 Personen gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo, da haben wir ja ähnliche Pläne, nur dass du schon viel weiter bist :)

 

Ich starte gerade mit Biwi an der Fernuni und ab Juni kommt BWL an der IUBH dazu. Ich bin auch zu Hause mit zwei Kindern. Zwar mit Mann, aber da er unter der Woche im Ausland arbeitet, hab ich abends meist auch freie Zeit zum Lernen.

 

Wiwi an der Fernuni hatte ich auch überlegt, hab mich aber dann wegen der flexiblen Klausurtermine für die IUBH entschieden. Ich wünsch Dir viel Spaß und Erfolg!

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Biwi Julchen

Geschrieben

Hallo,

 

das freut mich sehr zu lesen, dass du auch diese Kombination gewählt hast. Ja, diese unflexiblen Klausurtermine an der Fernuni sind das einzige "Negativkriterium" dort. Andererseits kann ich so schon lange im Voraus planen und die Kinderbetreuung organisieren...nur kurzfristig darf nichts dazwischen kommen, sonst heißt es leider: ein Semester warten bis zur nächsten Klausuranmeldung. Das ist sehr ärgerlich.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg im Studium und bin auf deine Erfahrungsberichte sehr gespannt,

 

 

 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hi,

da kann ich auch nur bewundernd meinen Hut ziehen. Zwei Studiengänge parallel sind ja schon ohne Job, Kinder, Partner usw. hart. Umso mehr ist es mit den ganzen Randbedingungen / Verpflichtungen eine große Aufgabe. Respekt dafür. Ich wünsche dir auf jedenfall viel Erfolg und das Beste für deine Wahl.

Lg

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wie schön, noch jemand, der sich wie ich an ein Doppelstudium wagt :)

Ich bin schon gespannt, wie es sich bei dir gestalten wird und was du so berichten wirst.

Viel Spaß dabei!

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Interessant, dass du es ohne Partner als eher unkomplizierter empfindest - ich hätte jetzt gedacht, dass ein Partner Entlastung bringen könnte, insbesondere um nicht komplett alleine die Verantwortung für die Kinder zu haben.

 

Beachtlich, was du da alles machst und wie straff du dich organisiert hast.

 

Unter welcher Adresse ist denn dein neuer YouTube-Kanal zu finden?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Biwi Julchen

Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht gibt es einen Unterschied, ob man schon vor dem Studium mit dem Partner zusammen war und ein eingespieltes Team ist oder ob man den Partner erst später kennenlernt. Ich habe für mich festgestellt, dass ich eher "ohne" zurecht komme :-)

 

mein Wirtschaftsyoutube-Chanel ist (wenig einfallsreich, ist weiß) : Wiwi-Julchen

und Facebook: Wiwi-Julchen

Bearbeitet von Biwi Julchen
1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

vor 9 Minuten, Biwi Julchen sagte:

mein Wirtschaftsyoutube-Chanel ist (wenig einfallsreich, ist weiß) : Wiwi-Julchen

 

Erster (Abonnent) :)!

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Biwi Julchen

Geschrieben

Vielen lieben Dank dafür :-) . Bald kommen auch die Videos ;-)

 

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
psychodelix

Geschrieben

Ich finde es ohne Partner auch einfacher / entspannter, weil der abends oder am Wochenende nicht auch noch was von mir will. ;)

 

Ansonsten hätte ich Probleme, zwei Studiengänge neben einem Teilzeitjob zu machen.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?