Zum Inhalt springen

Jacqueline

  • Beiträge
    9
  • Kommentare
    64
  • Aufrufe
    2.838

Überlegung Bachelor Pflege B. Sc.


Jacki38

1.274 Aufrufe

Überlegung zu einem Pflegestudim.

 

Ich habe im Jahr 2021 überlegt, ob ein Studium für mich sinnvoll wäre. Da ich kein ABI habe gestaltet sich das aber alles schwierig. Nach längerem Recherche habe ich die IU-Fernschule gefunden und mich darüber gefreut das es auch ohne ABI gehen würden. 

Also habe ich eine Anfrage gestartet und ein oder zwei Tage kam eine Mail und dort habe ich mein Anliegen geschildert und wir hatten dann auch ein nettes Telefonat und ich solle mich noch mal einem Jahr melden, bevor ich die Ausbildung zur Pflegefachfrau beende melden. 

Das habe ich dann auch gemacht, in der Zeit hatte ich ja Zeit mich mit dem Studiengang zu befassen und ich bin zum dem Entschluss gekommen das ich das Studium Pflege Bachelor machen möchte. 

 

Im Februar 2022 habe ich dann erneut Kontakt zur IU aufgenommen und die sagten es wäre Kein Problem mit der vorherigen Ausbildung und der jetzigen das Studium zu machen. Aber die endgültige Entscheidung darüber hat das Prüfungsamt von der IU. 

 

In den folgenden Monaten habe ich dann gesehen das es ein neues Studium gibt und zwar Gerontologie B.A das klang für mich auch interessant und unsere Gesellschaft wird ja nur mal immer älter. 

 

Also habe ich im Sommer 2022 die Unterlagen erstmal für den Bachelor Pflege B.Sc eingereicht, und das warten auf die Antwort kann ja lang, sehr lang werden :) 

Irgendwann kam dann die Mail vom Prüfungsamt der IU und ich wurde für diesen Bachelor Studiengang abgelehnt, da die vorherige Ausbildung dazu nicht reicht und ich nach dem Examen zur Pflegefachfrau erstmal 3 Jahre Vollzeit arbeiten müsste um mich dann erneuet zu "Bewerben". 

Darüber war ich traurig und wollte dann auch schon aufgeben, aber dann habe ich den Studiengang Gerontologe gesehen und mich erneut darauf beworben und nach einer Woche kam dann die Zusage, zwar mit "Auflagen" aufgrund das ich kein ABI habe aber das war mir egal. 

 

 

Alles weitere im nächsten Blog.

41 Kommentare


Empfohlene Kommentare



vor einer Stunde schrieb KanzlerCoaching:

Zu welcher beruflichen Tätigkeit im Bereich Pflege berechtigt denn dieser Bachelor?

da könnte ich dann Praxisanleitung machen, Pflegedienstleitung, in die Forschung und Wissenschaft gehen, 

Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb KanzlerCoaching:

Und was davon ist Ihr persönliches Ziel?

zur zeit gar nichts von alle dem, leider.
Da ich das Pflege-Studium nicht machen kann.

Link zu diesem Kommentar
vor 23 Minuten schrieb Jacki38:

zur zeit gar nichts von alle dem, leider.
Da ich das Pflege-Studium nicht machen kann.

 

Das ist natürlich nicht so optimal, um ein Studium zu beginnen. Arbeiten Sie denn in einem beruflichen Umfeld, in dem Sie schauen können, wohin Sie Ihr Weg führen könnte?

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Minuten schrieb KanzlerCoaching:

 

Das ist natürlich nicht so optimal, um ein Studium zu beginnen. Arbeiten Sie denn in einem beruflichen Umfeld, in dem Sie schauen können, wohin Sie Ihr Weg führen könnte?

Ja, ich arbeite seit 2002 als examinierte Krankenpflegehelferin. und zur zeit bin ich in der verkürzten Ausbildung zur Pflegefachfrau.

Link zu diesem Kommentar

Viele Absolventen des B. Sc. Pflege gehen in Richtung Stationsleitung, PDL. Hier bei uns gibt es ein duales Studium Pflege (4 Jahre) nach 3 Jahren absolviert man sein Examen zur Pflegefachkraft (ehemals Gesundheits- und Krankenpflege) nach dem 4. Jahr hat man dann auch den B. Sc. in der Tasche 

Alleine in unserer ZNA haben wir 3 B. Sc. Pflege aus dem dualen Studium 

 

Ich wünsche dir sehr viel Erfolg in deinem Studium und den Studiengang Gerontologie finde ich wahnsinnig wichtig. 💜

Bearbeitet von Kruemmelchen
Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb Jacki38:

da könnte ich dann Praxisanleitung machen, Pflegedienstleitung, in die Forschung und Wissenschaft gehen, 

Hmm, wie wäre es mal eine Ausbildung/Weiterbildung ( staatlichen Vorgaben entsprechend nach §§ 71 Abs. 3 und 113 SGB XI ) zu machen. Die dich für den Bereich"Praxisanleitung und Pflegedienstleitung machen" qualifiziert? Sowas wird  im Rahmen des Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) ~ EQR in der Niveaustufe 6 eingeordnet. Von da  aus sollte die Aufnahme eines Studiums möglich sein.

Schon mal über so einen Weg nachgedacht?

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden schrieb Jacki38:

Ja, ich arbeite seit 2002 als examinierte Krankenpflegehelferin. und zur zeit bin ich in der verkürzten Ausbildung zur Pflegefachfrau.

Und warum  machst du das?

Ich mein die Ausbildung zur Pflegefachfrau.

Als geprüfte Krankenpflegehelferin + Berufserfahrung von mehr als 2 Jahren bist du doch gleichwertig zu einem Krankenpfleger bzw. Pflegefachfrau. Nach DQR  wird die "Staatlich geprüfte Krankenpflegehelferin" in Niveau 4 eingeordnet, die Pflegefachfrau wird auch dort eingeordnet.

Dir steht im jedem Fall schon jetzt der Weg in die nächste Qualifikationsstufe (EQR 5 oder 6) offen => z.B.  Weiterbildung zur Fachkraft für Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen.

Also so richtig verstehe ich deine Planung einfach nicht?

Gibt`s dafür eine trifftige Begründung?

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb feu-insider:

Hmm, wie wäre es mal eine Ausbildung/Weiterbildung ( staatlichen Vorgaben entsprechend nach §§ 71 Abs. 3 und 113 SGB XI ) zu machen. Die dich für den Bereich"Praxisanleitung und Pflegedienstleitung machen" qualifiziert? Sowas wird  im Rahmen des Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) ~ EQR in der Niveaustufe 6 eingeordnet. Von da  aus sollte die Aufnahme eines Studiums möglich sein.

Schon mal über so einen Weg nachgedacht?

 

 

Nein da ich keine Weiterbildung in der Leistungsebene machen kann da ich zur Zeit noch Krankenpflegehelferin bin.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb feu-insider:

Und warum  machst du das?

Ich mein die Ausbildung zur Pflegefachfrau.

Als geprüfte Krankenpflegehelferin + Berufserfahrung von mehr als 2 Jahren bist du doch gleichwertig zu einem Krankenpfleger bzw. Pflegefachfrau. Nach DQR  wird die "Staatlich geprüfte Krankenpflegehelferin" in Niveau 4 eingeordnet, die Pflegefachfrau wird auch dort eingeordnet.

Dir steht im jedem Fall schon jetzt der Weg in die nächste Qualifikationsstufe (EQR 5 oder 6) offen => z.B.  Weiterbildung zur Fachkraft für Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen.

Also so richtig verstehe ich deine Planung einfach nicht?

Gibt`s dafür eine trifftige Begründung?

Meine damalige Ausbildung ging nur 1 Jahr und das wird nicht anerkannt. Für den Bachelor Pflege. Darum mache ich jetzt die Ausbildung zur Pflegefachfrau.

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden schrieb Jacki38:

Meine damalige Ausbildung ging nur 1 Jahr und das wird nicht anerkannt. Für den Bachelor Pflege. Darum mache ich jetzt die Ausbildung zur Pflegefachfrau.

Ok, wenn dir deine Zeit und das entgangene "Entgeld" nicht so wichtig ist.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden schrieb Jacki38:

Nein da ich keine Weiterbildung in der Leistungsebene machen kann da ich zur Zeit noch Krankenpflegehelferin bin.

Naja, dann weist du ja warum es sich auch nicht ändern wird.

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Minuten schrieb feu-insider:

Ok, wenn dir deine Zeit und das entgangene "Entgeld" nicht so wichtig ist.

 

Ich glaube aber nicht das es sich vom Entgelt ändert ob ich den Bachelor Pflege oder Bachelor Gerontologie mache 

Link zu diesem Kommentar
vor 20 Minuten schrieb Jacki38:

Ich glaube aber nicht das es sich vom Entgelt ändert ob ich den Bachelor Pflege oder Bachelor Gerontologie mache 

vor 7 Stunden schrieb Jacki38:

Meine damalige Ausbildung ging nur 1 Jahr und das wird nicht anerkannt. Für den Bachelor Pflege. Darum mache ich jetzt die Ausbildung zur Pflegefachfrau.

 

Irgendwie "stimmig" ist jetzt das Ganze aber auch  wieder nicht?

 

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb feu-insider:

 

Irgendwie "stimmig" ist jetzt das Ganze aber auch  wieder nicht?

 

Wieso ?

Link zu diesem Kommentar

Weil es keinen Sinn macht, dass du die Voraussetzungen des B.Sc Pflege nicht erfüllst aber die Studienvoraussetzungen für Gerontologie. Und bei all dem, was schnell überlesen werfen kann, würde ich mich persönlich noch einmal schriftlich rückversichern, denn es gibt immer mal wieder Fälle z.B. auch an staatlichen Unis und HS, dass Zulassungsvoraussetzungen bicht erfüllt wurden, durch einen Fehler der HS die Zulassung erfolgt ist und dann die Zulassung zurückgenommen wird. In Manche  Fällen z.B. ist so was erst vor der Masterthesis aufgefallen.

 

Deswegen, und da stolpere ich die gabze Zeit drüber, frage ich mich, ob es noch andere Abstufungen gibt, was ich mir nicht denken kann.

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb polli_on_the_go:

Weil es keinen Sinn macht, dass du die Voraussetzungen des B.Sc Pflege nicht erfüllst aber die Studienvoraussetzungen für Gerontologie. Und bei all dem, was schnell überlesen werfen kann, würde ich mich persönlich noch einmal schriftlich rückversichern, denn es gibt immer mal wieder Fälle z.B. auch an staatlichen Unis und HS, dass Zulassungsvoraussetzungen bicht erfüllt wurden, durch einen Fehler der HS die Zulassung erfolgt ist und dann die Zulassung zurückgenommen wird. In Manche  Fällen z.B. ist so was erst vor der Masterthesis aufgefallen.

 

Deswegen, und da stolpere ich die gabze Zeit drüber, frage ich mich, ob es noch andere Abstufungen gibt, was ich mir nicht denken kann.

Die IU hat mir ja die Zulassung für den Bachelor Gerontologie gegeben. Und das ist das wichtigstes.

und ich möchte nicht auf UNI‘s gehen deswegen kümmere ich mich nicht um weitere Unis 

Link zu diesem Kommentar

Dann hoffe ich für dich, dass die IU sich nicht vertan hat. Kommt leider vor. Nicht falsch verstehen, ich freue mich für dich, aber es ist eben schon etwas verwunderlich, dass es für den einen Bachelor nicht geht, für den anderen Bachelor die Voraussetzungen reichen. Rein aus der Vogelperspektive und ohne es dir schlecht machen zu wollen.

 

Ergänzung, denn das hier gilt ja für beide Studiengänge gleich:

 

"Ohne (Fach-)Abitur ist ein Einstieg möglich, wenn Du eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung und mindestens drei Jahre Berufserfahrung im erlernten Beruf mitbringst. Alternativ kannst Du auch einen Meisterbrief oder einen erfolgreichen Abschluss eines Bildungsgangs im Fachbereich des jeweiligen Studiengangs vorlegen."

 

https://www.iu.de/zulassung/voraussetzungen/

 

Und deswegen ist es einfach verwunderlich, aber super natürlich für dich, wenn es geklappt hat.

Bearbeitet von polli_on_the_go
Link zu diesem Kommentar

Sie sollten auch überprüfen, ob Ihnen der Bachelor Gerontologie bei der iu die formalen Voraussetzungen eröffnet, in einer Institution, die ihre Leistungen über Versicherungen und Krankenkassen abrechnet. Es gibt in einigen Berufsfeldern die Voraussetzung der staatlichen Anerkennung des Berufsabschlusses.

 

Wenn Sie den brauchen und nicht haben, dann nützt Ihnen Ihr Studium nichts, genau so, wie Ihnen im Augenblick die vielen Fortbildungen nützen, die Sie im Bereich der Krankenpflege schon gemacht haben.

 

Haben Sie sich zu diesem Thema schon informiert?

Link zu diesem Kommentar
vor 28 Minuten schrieb Jacki38:

Wieso ?

Naja, mit 38 Jahren sollte man schon wissen was man will, und auch wissen wie man es bekommt oder erreicht.

z.B. hättest du ja mal bei der IU nachfragen können wie du trotz deiner "suboptimalen" Ausbildung den Bac. Pflege belegen kannst, bzw. welche "Kompensation" du vllt. erbringen muß damit es doch noch klappt

Gibt ja auch solche Studiengänge wo man in Form einer "Bewährung" die HS-Zugangsberechtigung erwirbt und dabei schon "richtig" im Studiengang der Wunsch-Wahl studiert.

Irgendwie hast du nicht den richtigen "Biss" den man braucht, um erfolgreich ein Studium zu meistern.

Kann mich aber auch täuschen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 15 Minuten schrieb polli_on_the_go:

Und deswegen ist es einfach verwunderlich, aber super natürlich für dich, wenn es geklappt hat.

Ja, das denke ich auch!

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten schrieb KanzlerCoaching:

Sie sollten auch überprüfen, ob Ihnen der Bachelor Gerontologie bei der iu die formalen Voraussetzungen eröffnet, in einer Institution, die ihre Leistungen über Versicherungen und Krankenkassen abrechnet. Es gibt in einigen Berufsfeldern die Voraussetzung der staatlichen Anerkennung des Berufsabschlusses.

 

Wenn Sie den brauchen und nicht haben, dann nützt Ihnen Ihr Studium nichts, genau so, wie Ihnen im Augenblick die vielen Fortbildungen nützen, die Sie im Bereich der Krankenpflege schon gemacht haben.

 

Haben Sie sich zu diesem Thema schon informiert?

Die IU hat mir die Zulassung unter Vorbehalt ( da ich kein ABI habe )zugesagt.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 56 Minuten schrieb feu-insider:

Naja, mit 38 Jahren sollte man schon wissen was man will, und auch wissen wie man es bekommt oder erreicht.

z.B. hättest du ja mal bei der IU nachfragen können wie du trotz deiner "suboptimalen" Ausbildung den Bac. Pflege belegen kannst, bzw. welche "Kompensation" du vllt. erbringen muß damit es doch noch klappt

Gibt ja auch solche Studiengänge wo man in Form einer "Bewährung" die HS-Zugangsberechtigung erwirbt und dabei schon "richtig" im Studiengang der Wunsch-Wahl studiert.

Irgendwie hast du nicht den richtigen "Biss" den man braucht, um erfolgreich ein Studium zu meistern.

Kann mich aber auch täuschen.

 

 

Das habe ich alles gemacht 

Link zu diesem Kommentar

Sorry, aber auf "unter Vorbehalt" können Sie sich ein Ei drauf backen. So eine Zusage ist nichts wert.

 

Außerdem hängt eine staatliche  Anerkennung eines Berufsabschlusses nicht davon ab, ob man die Ausbildung/das Studium mit oder ohne Abitur gemacht hat. Der erzielte Abschluss ist qualifizierend und führt zur staatlichen Anerkennung, nicht der Weg dorthin.

 

Mein Eindruck: Sie haben sich nicht wirklich informiert, was für Ihre berufliche Zukunft wirklich zielführend für eine Weiterentwicklung wäre. Irgendwie sind Sie drauf gekommen, dass ein Studium die Probleme lösen würde, ohne dass Sie die Probleme wirklich klar benannt haben.

 

Meine Sorge: Sie geben fürs Fernstudium bei der iu eine Menge Geld aus und stellen am Ende fest, dass der Abschluss Sie nicht zu dem (formal) qualifiziert, was Sie machen möchten.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...