Zum Inhalt springen

30 Jahre gewartet, kein Abi, körperbehindert... Praxiserfahrung die über die Theorie herausgeht


Fräulein Traudl

613 Aufrufe

Hallo,

 

am 1.2.23 ist es soweit, ich starte mein Fernstudium SA an der IU.

 

Soweit klingt das normal, ist es für mich bei Weitem nicht. Meine Lebenslauf kann ungewöhnlicher nicht sein:

Vor 35 J. mit Ach und Krach Realschule beendet, hinterher hochbegabt getestet worden, Ausbildung zum Rettungsassistenten und gleichzeitig Krankenschwester absolviert.

Mein leidenschaftliches Hobby auf der Theaterbühne von Kindesbeinen an, verhalf mir zu einem 2. Karrierestandbein, als ich Kinder bekam.

 

Fortan arbeitete ich als Krankenschwester in Teilzeit, als auch mit verhaltensproblematischen Kindern in Schulen. Der Zugang zu den Kindern, wie auch zu den eigenen, fiel mir nie schwer und ich hatte unglaublich viel Freude, sie des Weges im Leben begleiten zu dürfen. Zu den wachsenden Erfahrungen kamen ziemlich schnell Pflegekinder hinzu, es sollte ja bloß nicht langweilig werden im Leben!

 

Vor 15 Jahren kickte mich ein schwerer Unfall aus dem normalen Leben, ich wurde in die Rente geschickt und alles was mir "Beruflich" noch blieb, war ein kleiner Kurs in der Schule und die Tätigkeit als Pflegemutter. Ich steckte meine ganze restliche Energie in misshandelte Systemsprenger, drogensüchtige, suizidgefährdete Jugendliche, begleitete die ein oder andere Inobhutnahme...zu mehr reichte meine körperliche Verfassung nicht mehr aus.

 

Der letzte Rest an üblichen Alterserkrankungen kam vor 2 Jahren dazu, so dass ich seitdem zu Hause mein Dasein fruste.

 

Schon während der Arbeit als Pflegemutter wurde ich oft gefragt "Ach Fräulein Traudl, warum machen sie nicht fix ein Studium, dann können Sie den Laden hier übernehmen!" (Es war eine kleine Beratungsstelle beim Kinderschutzbund). Ich konnte mir nicht vorstellen an der FUH Erziehungswissenschaften zu studieren, ich dachte, dass ich eher der Pragmat bin.

 

Schließlich waren es meine erwachsenen Kinder und auch mein Mann, die gesagt haben, dass die IU jetzt den Studiengang SA haben und ich als Hobby, damit ich nicht verblöde zu Hause, endlich das Fundament dessen lerne, womit und woran ich 30 Jahre praktisch gearbeitet habe.

 

Online beworben, habe ich schnell die Zusage erhalten und mir wurden sogar 2 Module durch die Arbeit anerkannt. Jetzt warte ich noch auf die Immatrikulation, aber ich darf am 1.2. mit 52 Jahren mein Studium beginnen.

 

Natürlich kann ich technisch nicht ganz so viel und ich habe mich bereits im Vorfeld jetzt viel eingelesen(Onlinecampus, Care, ausprobiert (Word, usw.) und mein Sohn bringt mir das Power-Point bei! Umgang mit dem (Gaming-) PC ist mir Gottseidank bekannt, so habe ich manche Nacht mit den Teenager-Pflegekindern durchgezockt.

 

Die IU hört sich für mich positiv an, vor allen Dingen gut durchstrukturiert. Ich erhoffe mir hier Kontakte zu anderen Mitstudierenden zwecks Austausch :).

 

Viele Grüße

Fräulein Traudl

 

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Eine spannende Geschichte bringst du da mit! Ich wünsche dir einen guten Start fürs Studium und freue mich auf die Berichte.

Link zu diesem Kommentar

Ich wünsche dir wahnsinnig viel Erfolg in deinem Studium. Über Microsoft Teams wirst du relativ schnell Kontakte knüpfen können, so dass zu deiner Motivation und Erfahrung noch das Schwarmwissen und auch mentale Unterstützung hinzukommen werden

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
  • Neu erstellen...