Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.314
  • Aufrufe
    18.196

Wochenschau: KW 37

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

34 Aufrufe

Ich bin auf der Flucht ... bzw. ich verfolge mit Hochgeschwindigkeit das Ende des Wochenendes - obwohl es vor ein paar Tagen noch weit weg war, jetzt habe ich es gleich eingeholt.

Seit Dienstag steht mein Leben wieder auf dem Gaspedal ... hohe Geschwindigkeit fordert viel Konzentration und Energie.

Darum ist mein Motiv der vergangenen Woche auch mein nicht besonders einfaches Abendprogramm:

attachment.php?attachmentid=1196&d=1284921057

Das wirklich straffe Programm kostet Energie. Wie schon gebloggt stehe ich inzwischen eher auf als früher. Spätestens um 6.00 Uhr geht es aus den Federn, die zusätzliche Zeit steht aber nicht zum lernen zur Verfügung sondern für die Familie.

Danach geht es an die Arbeit, woran man sich nach 2 Monaten doch erst wieder gewöhnen muss. Abends steht noch viel auf den Plan, wenn der Kurze schläft und ich langsam den Tag verarbeitet habe ist es zwischen 20.30 - 21.00 Uhr.

Gerade nach den ersten 2 Tagen habe gemerkt wie unglaublich müde man beim lernen sein kann und dass man es dennoch schaffen kann.

Momentan teilt sich meine Arbeit in den ABR-SB der oben zu sehen ist und der Arbeit an der UNL-Hausarbeit.

In ABR werde ich morgen den SB durchgearbeitet haben und die Zusammenfassung dazu angehen.

Wegen der Hausarbeit, habe ich nun die HFH angeschrieben, mir einen Betreuer mitzuteilen. Noch warte ich auf eine Rückinfo. Das erste Buch habe ich am Freitag aus der Bibliothek geholt, die ersten Artikel aus dem Internet gefischt und eine Fachzeitschrift geordert.

Momentan hadere ich etwas mit der eBook-Handhabe der UniBib. Es gibt eine Menge Bücher, welche für Uni-Angehörige lizensiert sind. Leider gilt das nicht für externe wie mich. Eigentlich ärgerlich, kauft die Bibliothek doch mit Steuergeldern diese Lizenzen und das Wissen darin ist nur einer bestimmten Gruppe zugänglich. Das physische Buch kann ich jederzeit aus dem Regal nehmen oder entleihen. Insgesamt eine Bedenkliche Entwicklung!

In diesem Fall heisst das, statt kostenlosem Zugang, 9,- EUR Fernleihgebühr über Subito-doc, da die Uni-Bib im Bestand vorhandene Bücher (auch eBooks) nicht per Fernleihe anbietet.

Nunja, die ersten Bücher und Skripte liegen also nun Bescheid, ich habe schon ein paar tolle Sachen gefunden ... der Themenbereich ist immer noch nicht ganz fest, wird aber immer klarer. Auch die wichtigsten Ergebnisse sind inzwischen schon in BibTex.

Aber das wichtigste nach der Arbeit und null vorhandener Freizeit (dank Doppel-Verwandtschafts-Termin am Wochenende) habe ich den gestrigen und den heutigen Abend auf der Couch verbracht. So werden kleine Dinge zum puren Luxus... und ehrlichgesagt, sich einfach mal etwas auszuruhen und nicht zu lernen bis zum einschlafen ist eine kleine Befreiung.

In diesem Sinne hoffe ich auf den Gewöhnungseffekt um wenigstens mit etwas weniger Energieeinsatz klar zu kommen.

Eine schöne Woche!


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


6 Kommentare


Kann ich mir vorstellen, dass dir die erste Woche wieder arbeiten schwer gefallen ist. Es geht halt nicht alles auf einmal. Langsam dran gewöhnen ist denke ich die beste Alternative.

Viel ErFolg!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Allerdings, ca. 1 Stunde nach schreiben des Blogeintrages bin ich eingeschlafen... nur arbeiten, unter Zeitdruck Familienleben durchziehen und dann lernen um gleich zu schlafen führt nur wieder zu Frustration.

Ist ja nicht so, dass man in fast 3 Jahren Fernstudium so seine Erfahrungen gemacht hat ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Teamleiter in der Kundenbetreuung eines Dienstleistungsunternehmens

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Momentan hadere ich etwas mit der eBook-Handhabe der UniBib. Es gibt eine Menge Bücher, welche für Uni-Angehörige lizensiert sind. Leider gilt das nicht für externe wie mich. Eigentlich ärgerlich, kauft die Bibliothek doch mit Steuergeldern diese Lizenzen und das Wissen darin ist nur einer bestimmten Gruppe zugänglich. Das physische Buch kann ich jederzeit aus dem Regal nehmen oder entleihen. Insgesamt eine Bedenkliche Entwicklung!

In diesem Fall heisst das, statt kostenlosem Zugang, 9,- EUR Fernleihgebühr über Subito-doc, da die Uni-Bib im Bestand vorhandene Bücher (auch eBooks) nicht per Fernleihe anbietet.

Willkommen im Club :( Ich hab exakt aus diesem Grund für meine Hausarbeit und derzeit auch für meine Diplomarbeit schon insgesamt 30 Euro in Subito gesteckt. Das gleiche Dilemma hat man ja auch bei Zeitschriftenaufsätzen und den zug. Datenbanken. Wenn man Student an einer Präsenzhochschule ist, kommt man idR dran. :(

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Da habe ich glück, die UNI-Erlangen/Nürnberg unterscheidet hier nicht groß zwischen Internen und Externen, der einzige kleine Unterschied ist das ich meinen Ausweiß jährlich verlängern muss, aber damit kann ich leben und auch die Entfernung nur 5 Km ist für mich super.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?