Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.314
  • Aufrufe
    21.320

Verrückt werden?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
chillie

67 Aufrufe

Die letzten Tage ist mir die TV-Werbung von Stepstone des öfteren untergekommen. Einer der Sätze die darin fallen ist:

Frieden finden, wo andere nur verrückt würden.

finde ich irgendwie sehr treffend, wenn man denn etwas gefunden hat, woran man Freude hat. Im Hobbybereich trifft das sicher auf viele Hobbys zu. Die 20qm große Modelleisenbahnanlage würde mich sicher genau so verrückt machen, wie eine Sammlung von Streichholzschachteln aus aller Welt. Schön wenn man damit Zerstreuung finde.

Was hat also dieser Satz jetzt in diesem Blog verloren? Eine Parallele zum Fernstudium sind mir dazu eingefallen.

Zum einen gibt es hier ja dennoch ziemlich viele Leute die nach der Hocheuphorie am Anfang mit dem Fernstudium ihren Frieden mit dem Fernstudium finden und vielleicht sogar Zerstreuung.

Einem kann man sich als Fernstudent aber sicher sein. So bald man auf eine bestimmte Anzahl Nicht-Fernstudenten getroffen ist, steigt die Anzahl derer, die einem sagen müssen, dass ein Fernstudium doch nichts für sie ist. Also, dass sie verrückt werden würden.

Am Unverständnis anderer Menschen dem gegenüber, was man selbst für sinnvoll hält, sollte man sicher nicht sein ganzes Leben messen. Bungee-Jumping ohne Seil ist immerhin nicht nur subjektiv keine gute Idee. Allerdings ist es in dem ein oder anderen Bereich ein guter Gradmesser für sich selbst um zu wissen, dass man dort wo man gerade ist eine persönliche Nische gefunden hat.

Also wer im Fernstudium Frieden findet, kann sich sicher sein, dass es die richtige Art zu lernen ist. Wenn man es dann noch schafft aus der einen Nische heraus in die richtige berufliche Nische zu treten wäre wohl der beste Fall eingetreten. Andererseits suchen sicherlich viele Fernstudierende wohl dank des Studiums nach ihrer persönlichen Art, anderen zu zeigen wie verrückt sie werden können.

Zum verrückt werden ;)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Für Verrückt wurde ich schon häufig erklärt, wenn ich so von meinen Lernfortschritten und den Zeiten erzählt habe, die ich fürs STudium investiert habe. Allerdings nicht negativ verrückt, sondern mit Anerkennung!

Ansonsten: jedem das Seine - jeder soll das tun, was er gerne macht ... ich würde z.B. durchdrehen, wenn ich den ganzen Tag Zahlen jonglieren sollte (ich war mal für 9 Monate in der Buchhaltung - da hatte ich nach 4 Wochen schon keine Lust mehr drauf).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich schließe mich dem Kreis der Verrückten an: Wieso startete ich mit Mitte Vierzig:blushing: ein weiteres Studium, das ich gar nicht benötige.:blink: (im Sinne von mehr Geld, Karriere oder Titel auf der Visitenkarte)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich antworte mal mit einem weiteren Spruch aus der Werbung:

"Sind wir (hier) nicht alle ein bisschen Bluna?" ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich antworte mal mit einem weiteren Spruch aus der Werbung:

"Sind wir (hier) nicht alle ein bisschen Bluna?" ;)

nur ein bisschen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung